Retro Videospielsammlung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hab ich auch nicht behauptet, dass nur seltene Stücke zu sehen sind. Ich versteh nur nicht was an einer Otto-Normal-Sammlung so besonders sein soll, dass man sie in ein Museum stellen sollte? Manche Leute übertreibens halt, meinen sie hätten den heiligen Gral gefunden, derweil ist es nur eine Sammlung von tausenden.
    • suicider wrote:

      Ich versteh nur nicht was an einer Otto-Normal-Sammlung so besonders sein soll, dass man sie in ein Museum stellen sollte?
      Das wider rum sagt doch auch keiner, zumindest keiner mit Ahnung.
      Das allerdings Konsolen und wichtige Spiele in ein Museum rein gehören OBWOHL sie millionenfach vorhanden sind, finde ich persönlich schon ok.

      Ein Snes mit Super Mario World, y not? Gehört zur Geschichte der Videospiele genauso wie ziemlich seltene Skizzen von Spielen.
    • Verstehe auch nicht was das eine mit dem anderen zu tun hat. Nur weil etwas in einem Museum steht ist es weder selten noch wertvoll. Dennoch wäre ein Museum ohne Grundelemente der Branche ganz einfach völlig unvollständig und auch viel zu fachspezifisch. Ein Museum ist ja keine wissenschaftliche Einrichtung für die Forschung, sondern eher die Brücke zwischen Fachwissenschaft und Laien. Und genau deswegen muss sogar Common-Stuff dort stehen, damit die Leute selbst auch Anknüpfungspunkte finden. Davon ausgehend kann man dann tiefer in die Materie gehen, beispielsweise vom NES zum U-Force und so weiter.
    • Und auch da bin ich mir sicher, dass das nicht stimmt ^^ Selbst das Common-Rare Zeug wie ein Jaguar CD wäre imo ziemlich spannend. Zudem habe ich mehrere Dinge in meiner Sammlung, deren bekannte Stückzahl locker an einer Hand abzählbar ist. Und ich wette, dass das für zig andere hier ebenfalls zutrifft. Kenne auch in anderen Foren genug Leute die Prototypen haben, glaube selbst hier hat jemand welche, oder? Arcade-Platinen, Press-Kit-Sammlungen und vieles mehr.

      Selbst wenn es von irgendwas ein paar Hundert Exemplare gibt oder wenige Tausend ist es ja faktisch ziemlich selten und man siehts kaum bis nie.
    • Ein Museum soll ja auch ein Zeitzeugnis dessen sein, was in diesem Falle das Gaming in den jeweiligen Epochen ausgemacht hat, und da ist ein Super Mario, Final Fantasy, oder Call of Duty deutlich „wichtiger“, als irgenwelche verworfenen Designstudien oder ähnliches.
      Klar ist sowas als Bonus in einer möglichst „vollkommenen“ Ausstellung vollkommen in Ordnung, und würde sie auch von anderen Ausstellungen, die sich absolut komplett auf den Mainstream konzentrieren, positiv abheben, trotzdem bleibt sowas vergleichsweise eher „irrelevant“.
      Als Beispiele:
      Das angesprochene Mega Jet wäre eine klasse Bereicherung für eine Ausstellung, die (unter anderem) Sega Heimhardware ausstellen möchte, trotzdem sehe ich ein stinknormales Mega Drive, Master System, oder SG-1000 als deutlich bedeutsamer für eine Ausstellung an.
      Ein mega seltener Controller macht sich in einer Ausstellung „der Evolution der Spieleeingabegeräte“ als Bonus auch top, als Hauptthema einer solchen aber schon sehr sehr sehr speziell.

      Natürlich kann man auch eine eine reine „das hat die Welt noch nicht gesehen, rein von absoluten Vollfreaks für absolute Vollfreaks: hier könnt ihr John Carmacks erste 5 Zeilen BASIC Code begutachten“ Ausstellung gestalten, welche natürlich auch cool wäre, meiner Meinung nach von der Relevanz her trotzdem hinter vernünftig aufgemachten „Mainstream Meilenstein“ Ausstellungen stünde.
      Als Beiwerk zum „Macher“ von Doom et al. aber sicherlich ne coole Bereicherung, wenn man seine wirklich „wegweisenden“ Werke schon genügend gecovered hat
      "die Taktfrequenz einer CPU hat relativ wenig mit dem Spaßfaktor eines Spiels zu tun" (Heinrich Lenhardt, 2017 n. Chr.)

      The post was edited 4 times, last by Bitmap Brother ().

    • Mehrwert einer Sammlung...ich fand den Eingangspost gut...ich finde, und das sollte sich ein jeder Sammler zu Herzen nehmen, bauen wir Archive auf.
      Jeder sammelt ja was Anderes, der eine sammelt den technischen "Kram" der nächste vielleicht nur Shooter und so weiter...

      Videospiele sind Kunst, sie zeigen auch den Puls der jeweiligen Zeit des jeweiligen Ortes an denen sie entwickelt worden sind. Natürlich nicht alle, ist klar.

      Aber gerade für Generation "Schnelllebig" finde ich uns Sammler solchen Kulturgutes wichtig...und auch finde ich es gut, wenn viele Leute hier ihre Sachen teilen
      Failure doesn't mean the game is over. It means try again with experience.