Nintendos neuer Präsident will Smart Device-Spiele zum dritten Standbein des Unternehmens ausbauen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendos neuer Präsident will Smart Device-Spiele zum dritten Standbein des Unternehmens ausbauen

      Dieser Beitrag wurde von den Benutzern als News markiert
      Wie zum Quartalsbericht Ende April bekannt wurde, wird Nintendos derzeitiger Firmenpräsident, Tatsumi Kimishima, zum 28. Juni 2018 von seinem Amt zurücktreten, und den Posten dem 46-jährigen Shuntaro Furukawa überlassen, von dem sich Kimishima eine besondere Frische und neue Dynamik für das Unternehmen verspricht. Besagter Herr Furukawa wurde zuletzt vom japanischen Wirtschaftsmagazin SankeiBiz interviewt und sprach dabei über Nintendos Bemühungen im Smart Device-Sektor. Im Mai äußerte dieser bereits seine Unzufriedenheit mit den Einnahmen, die aus mobilen Spiele-Apps gewonnen werden, nun konkretisierte der zukünftige Nintendo-CEO sein Vorgehen nochmals.

      Demnach habe Shuntaro Furukawa vor, Nintendos Smart Device-Geschäft nicht als Nebengeschäft bestehen zu lassen, sondern es zum dritten, sicheren Standbein des Unternehmens auszubauen. Er peile dabei einen Reingewinn von satten 100 Milliarde Yen (etwa 911 Millionen US-Dollar) an, welche allein durch Nintendos Smart Device-Apps generiert werden sollen. Die enorme Wichtigkeit des Smart Device-Marktes habe ihn dazu bewegt, diesen Geschäftszweig besonders anzugehen. So plane man auch weiterhin zwei bis drei Smart Device-Titel pro Fiskaljahr zu veröffentlichen. Noch dieses Fiskaljahr etwa soll Mario Kart Tour auf Smart Device-Geräten landen.

      Was meint ihr zur Strategie des neuen Nintendo-Präsidenten? Ist es klug, verstärkt auf Smart Devices zu setzen?

      Quelle: Ntower
      I Wish I Was Queer So I Could Get Chicks
    • Sehr vernünftig von Furukawa, die IPs von Nintendo eignen sich hervorragend um sie als "Free-to-Start" an den Mann zu bringen. Das anfangs schleppende Geschäft muss man wohl Super Mario Run ankreiden müssen, dass hat einfach viel weniger Umsatz gebracht als von Nintendo progonstiziert wurde. Aber nachdem Fire Emblem Heroes nun verdammt viel Geld einzubringen scheint, war es für mich nur eine Frage der Zeit wann Nintendo den Smartphone-Sektor angreifen möchte.

      Hier mal eine Statistik über den Umsatz alleine im ersten Jahr, zwischen Pokemon Go, Fire Emblem Heroes und Super Mario Run.


      Bei Einnahmen eines Free-to-Start die ungefähr 5 mal höher sind als die eines Buy-to-Plays mit Mario, würde das wohl jeder so machen. Der Mobile-Markt ist einfach tot, was Spielekäufe angeht, dafür gibt es ja nun auch die Switch, auf der mittlerweile viele Free-to-Starts als Indies ohne Mikrotransaktionen erscheinen.


      Das einzige Spiel dieser Art von dem ich einfach nicht loskomme und auch schon 5€ reininvestiert habe, ist Fallout Shelter.
      Alles was ich hier schreibe entspricht meiner eigenen, privaten Meinung und ist nicht dazu gedacht als allgemein gültiger Konsens betrachtet zu werden. Und nein, ich bin auch kein Nintendo-Hater, nur weil ich einen DSLite, 3DS, Wii U und eine Switch besitze, heißt das nicht das ich auch alles toll finden muss was Nintendo macht. ;)
    • Naja, das Mario Run nicht so gut "ankam" liegt an der vermehrten Dummheit der Masse an Smart Phone Nutzer. Man gibt lieber nach und nach für Microtransaktionen Geld aus, als einmalig 10€ zu zahlen.

      Und bevor wieder jemand kommt mit "wie kannst du das dumm nennen!": Wie würdet ihr es nennen, wenn man lieber bereit ist, nach und nach mehr als 10€ auszugeben für das exakt selbe Game, als direkt 10€ (mit vorhandener kostenloser Demo) auszugeben? Es war vermehrt sogar noch schlimmer, dass Leute meinten, dass Game würde massiv hinter einer "Paywall" sitzen, weil sie nicht verstanden hatten, dass die ersten Level eine Demo waren. man wollte kostenlos ein Game weiterspielen, was kein F2P Game war.

      Aber ja, leider muss man dann doch eher die F2P Schiene fahren, damit die Masse drauf klarkommt und dann naiv bis zum geht nicht mehr, Geld in ein Game pumpen, dass als nicht F2P Game günstiger gewesen wäre.

      Man macht nunmal mehr Geld mit sowas, als wenn man sich Mühe mit einem Game gibt. Wobei wir immer noch von Nintendo sprechen, bei dem zumindest (noch) die meisten F2P Games(oder auch manchmal Free to Start) recht fair gestaltet sind, ohne das es sich anfühlt unbedingt Geld auszugeben um weiterzukommen.

      Ich habe genug F2P Games von Nintendo hinter mir um das gut beurteilen zu können. Darunter gute Games wie Team Kirby Clash Deluxe(durchgespielt in 2 Wochen ohne Geld), wie auch miese wie Pokemon Picross(viel zu leicht um zu extrem was grinding für neue Level über WOCHEN angeht)
    • Undead schrieb:

      Und bevor wieder jemand kommt mit "wie kannst du das dumm nennen!": Wie würdet ihr es nennen, wenn man lieber bereit ist, nach und nach mehr als 10€ auszugeben für das exakt selbe Game, als direkt 10€ (mit vorhandener kostenloser Demo) auszugeben?


      Das ist ein Bild des Four Quarters in London, eine Bar in die Menschen heute noch gehen um Arcade Spiele zu spielen und dabei ein Bier zu trinken. Ist für mich auch nichts anderes als ein F2P, nur hat da der Einstiegspreis niedriger.

      Wenn schon die Rechtschreibung irgendwo stimmt und du niemanden korrigieren kannst, suchst du dir halt etwas anderes um Menschen zu beleidigen, kennt man ja von dir mittlerweile auch nicht mehr anders.
      Alles was ich hier schreibe entspricht meiner eigenen, privaten Meinung und ist nicht dazu gedacht als allgemein gültiger Konsens betrachtet zu werden. Und nein, ich bin auch kein Nintendo-Hater, nur weil ich einen DSLite, 3DS, Wii U und eine Switch besitze, heißt das nicht das ich auch alles toll finden muss was Nintendo macht. ;)
    • Schlimmer ist das Undead zu dumm ist (ich nutze mal seine bevorzugte Ausdrucksweise), um überhaupt zu checken was der Witz / Kick bei F2P Konzepten sein könnte. Seine Fantasie reicht gerade mal für den Kauf oder das Freischalten von Inhalten, Levels, etc. aus. Das es durchaus einiger Mühe bedarf konstant Content und Events zu bringen, die dann auch genug Spielern wieder ein paar Euro wert sind kann er sich nicht vorstellen, obwohl er ja schon sooo viele F2Ps von Nintendo gespielt hat. Ich muss echt lachen!

      Imo bieten sich die meisten Nintendo Brands nicht für den Mobilemarkt an. Bei Fire Emblem kannst du wenigstens Einheiten sammeln (ist immer gut um richtig Cash zu machen), aber wo kitzelt man Mario Fans für 10€ die Billovarianten zu spielen, die man um Lichtjahre besser auf der Switch spielen kann? Ich meine Runner gibt es aufm Handy gefühlt 1000+ und bei (Fun)Racern sieht es zumindest auch nicht nach einem extremen Mangel aus. In solchen Genres muss sich Nintendo dann auch preislich an der Konkurrenz orientieren, weil es in diesem Markt keinen Mario-Bonus gibt. Einen Umsatz von 56 Mio $ im ersten Jahr würde bei dieser auch definitiv als Erfolg verbucht und kräftig gefeiert werden.
      :gähn: walfisch :gähn:

      Episode 1+2: Marz FOmar ID Skyly Lvl.178
      Episode 3: Marz FOmar On Clv.97 / Off Clv.20
    • Animal Crossing ist echt super, genauso wie Fire Emblem Heroes, wenn man da nicht in die Monetarisierungsfalle gerät. Pokemon Go sollte auch über jeden Zweifel erhaben sein, auch wenn die meisten von uns nicht die Zielgruppe sind und Mario Kart wird garantiert auch funktionieren, davon gibt es ja auch diese Mario Kart Arcade GP Reihe.

      Ein Umsatz von 56 Millionen im ersten Jahr ist definitiv kein Erfolg, denn wenn ich mich richtig erinnere hat Nintendo ähnliche Größen wie bei Pokemon Go, mit eben über einer Milliarde erwartet.

      Smash Bros kann ich mir übrigens auch gut als Mobile Game vorstellen, es gibt da die Möglichkeit quasi unendlich viele Kostüme und eben die ganzen Kämpfer freizuschalten. Man muss nur die Daumenschraube weit genug anziehen um dem Spieler das Gefühl zu geben, alles auch so freischalten zu können er aber trotzdem Geld ausgeben möchte um eine kleine Abkürzung zu nehmen.

      In welche Falle man eben nur nicht tappen darf ist, zu erwarten das man da ein kostenloses Spiel bekommt und es ewig kostenlos spielen kann, die Entwickler wollen schließlich auch von etwas bezahlt werden.
      Alles was ich hier schreibe entspricht meiner eigenen, privaten Meinung und ist nicht dazu gedacht als allgemein gültiger Konsens betrachtet zu werden. Und nein, ich bin auch kein Nintendo-Hater, nur weil ich einen DSLite, 3DS, Wii U und eine Switch besitze, heißt das nicht das ich auch alles toll finden muss was Nintendo macht. ;)
    • Animal Crossing hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Das ist natürlich mega geeignet für den Mobilemarkt. Pokemon Go hat aber quasi nichts monetär mit Nintendo zu tun und 56 mio $ Umsatz wäre für die Konkurrenz-Runner ein schöner Erfolg. Das es ein Erfolg für Nintendo ist hab ich nicht behauptet. Natürlich ist das für die Prostitution an Mario viel viel viel zu wenig. Wie das Gameplay von Smash Bros. auf dem Handy funktionieren soll ist mir etwas unklar. Als reiner Singleplayer wo man sich auch noch die Finger bricht?

      Ich bin jedenfalls noch nicht überzeugt, denn auch das Pokemon Trading Card Game hat The Pokemon Company bzw. Dire Wolf Digital nicht so richtig auf die Straße bekommen. Das hätte eigentlich eine Lizenz zum Geld drucken sein müssen. Aber mal sehen was jetzt so in Zukunft kommt.
      :gähn: walfisch :gähn:

      Episode 1+2: Marz FOmar ID Skyly Lvl.178
      Episode 3: Marz FOmar On Clv.97 / Off Clv.20
    • Nintendo ist zu 32% Anteilseigner an The Pokemon Company, genauso wie Game Freak und Creatures, also sind circa 1/3 der Umsätze auch die von Nintendo. Bei über eine Milliarde im ersten Jahr ist es ungefähr das, was ihr eigenes Fire Emblem Heroes auch für sie eingespielt hat. Das Pokemon Trading Card Game Online soll laut Superdataresearch, im Jahr 2012 bereits für Umsätze in Höhe von etwas über 700 Millionen Dollar im Jahr eingefahren haben, wenn das in Zukunft auch noch auf Smartphones kommt, ist das eine Lizenz zum Geld drucken.

      Nur weil etwas in Deutschland nicht besonders präsent ist, darf man nicht davon ausgehen das es in der Rest genauso ist. Der Mobile-Markt ist auch nicht über Nacht zum größten Gaming-Markt überhaupt geworden.
      Alles was ich hier schreibe entspricht meiner eigenen, privaten Meinung und ist nicht dazu gedacht als allgemein gültiger Konsens betrachtet zu werden. Und nein, ich bin auch kein Nintendo-Hater, nur weil ich einen DSLite, 3DS, Wii U und eine Switch besitze, heißt das nicht das ich auch alles toll finden muss was Nintendo macht. ;)
    • Ja ja ich kenne mich wahrscheinlich mal wieder nicht aus, aber deine Rechnungen wirken trotzdem ziemlich krude. Ich hab jetzt keinen Bock das zu suchen, aber die Umsätze von Pokemon Go landen natürlich nicht 50:50 bei Niantic und der Pokemon Company. Deshalb ging Nintendos Aktienkurs damals ja auch so schnell wieder abwärts als am Peak des Pokemon Go Hypes klar wurde, dass die Kohle hauptsächlich bei Niantic verdient wird.

      Das gerade in Asien überaus erfolgreiche Ur-Pokemon TCG Online gibt es schon ewig auf Smartdevices (Browser/PC 2011/2012, iOS 2014 und Android 2016). Zugegeben ich habe nicht groß recherchiert, aber iOS läuft es nur auf iPads des Retinazeitalters (und da auch nicht ohne Zicken) und auf Android soll die Performance unterirdisch sein (wobei das ja aktuell durchaus ok gepatched sein kann, hab mich schon lang nicht mehr drum gekümmert). Trotzdem taucht das Spiel in keinem Ranking auf. Die Mobile Variante ist praktisch tot.
      :gähn: walfisch :gähn:

      Episode 1+2: Marz FOmar ID Skyly Lvl.178
      Episode 3: Marz FOmar On Clv.97 / Off Clv.20
    • Natürlich ist es dumm von mir zu erwarten, dass ihr es kapiert was ein gutes F2P Game ausmacht.

      Meine Aussage als "du hast keine Ahnung" hinzustellen, aber selbst gleichzeitig zu sagen (Fire Emblem) dass man bei den Games aufpassen muss, nicht in eine "bezahl noch mehr um schneller besseren Stuff zu bekommen" Falle tappen, ist doch das ganze Konzept hinter F2P Games.

      Mir geht es dabei nicht darum, dass man mit F2P Games kein Geld verdienen sollte, den sonst könnte man sich das erstellen dieser sparen, aber ihr vergleicht auch wieder F2P Games die immer mehr Content bekommen(meist copy paste alot of Level, nur in schwerer, siehe Pokemon Shuffle) mit F2P Games, die an sich schon fertig sind, aber man das "Ziel" durch eine Paywall herauszögert, wenn man nicht Wochenlang grinden will.(sofern grinding überhaupt eine Option ist)

      Team Kirby ist für erfahrene Spieler durchspielbar ohne Geld, aber auch hier kann man in eine Falle tappen(wie eigentlich jedes F2P Game) da man am Anfang immer zugeschüttet wird mit Real Money Gold ect, und man dem Spieler das Gefühl gibt, "easy" durch das Game zu kommen. Bis man anfängt das ganze für Refill der Energie oder Consum Items zu verschwenden und einem später dann das Gold fehlt um ein neues Level freizuschalten.

      Und wollt ihr noch einen Grund wissen, wieso Team Kirby eines der fairsten Games ist? Man bekommt sogar jetzt noch Passwörter, mit dem der Einstieg umso leichter fällt. Aber selbst ohne, kommt man durch die Ingame Erfolge recht weit(die mit Gems belohnt werden). Kurz: Man wird hier richtig belohnt für gutes Gameplay.

      Aber klar... jedes F2P Game sollte eine Paywall haben oder monatelanges grinden erfordern, damit es sich lohnt? Dann zahlt für solche Spiele. Meine Dummheit ist zumindest nicht ganz so hoch, als wenn ich bei jedem neuen F2P Game auf immer die selbe Falle hereinfalle. Wenn man merkt, dass es NUR noch mit Geld voran geht, dann ist das Desing des F2P Games schlecht.

      Ihr habt doch weder Pokemon Rumble World, noch Shuffle, noch Team Kirby ect. gespielt. Auch wenn das 3DS Games sind (Shuffle gibt es auch Mobile) sind es F2P Games wie man sie auch im Mobile Bereich findet. Ich glaube einfach, dass ihr bisher noch nicht wirklich faire F2P Games gespielt habt um den Vergleich zu verstehen.
      (paywall ist übrigens imo gleichbedeutend mit P2W, wenn man so oder so gezwungen wird Geld auszugeben, um ein Level zu schaffen/freizuschalten)
      Level freischalten hat Team Kirby und Pokemon Rumble World auch, nur wenn man seine Gems/Gold what ever nicht verschwendet, kommt man halt auch ohne Geld durch (was ich unter fair verstehe)
      Jeder andere dem es dann doch zu lange dauert auch nur einen Tag zu warten, kann dann weiter Geld ausgeben wie er fröhlich ist, aber sowas sollte eben dabei bleiben, sprich: Geld ausgeben weil man es will und nicht weil das Game sagt, du MUSST, wenn du weiterspielen willst.

      Wegen dem Konzept waren die unwissenden Deppen ja so negativ auf Mario Run zu sprechen. Gesehen als F2P Game(wegen der 4 Level Demo) das eine "Paywall" besitzt, aber nicht gecheckt, dass es danach nicht einen Cent mehr kostet um das volle Game zu spielen.
    • Undead schrieb:

      Naja, das Mario Run nicht so gut "ankam" liegt an der vermehrten Dummheit der Masse an Smart Phone Nutzer.
      Natürlich ist es dumm von mir zu erwarten, dass ihr es kapiert was ein gutes F2P Game ausmacht.

      Unglaublich, von wieviel Dummheit du nur umgeben bist... Die dummen NES-Mini-zu-viel-Bezahler, die dummen Smart-Phone-Nutzer, die dummen neXGam-User, die dummen Nintendo-Produkte-Nichtversteher. Ist ja kaum auszuhalten. :D

      Was Nintendos Strategie angeht: Löblich, den Markt zu bedienen, wenn er denn da ist. Für mich so uninteressant wie Werbung im Fernsehen. Aber manche mögen das ja. :)
    • Ihr versucht aber auch nicht wirklich zu vergleichen. Ich bleibe bei der Aussage, dass man ein Game nicht gespielt haben muss, um es zu verstehen(was da passiert, nicht die Steuerung) aber man wirft hier halt alle F2P Games in einen Topf ohne sich die Games auch nur einmal angesehen zu haben und meint dann, dass alle Games so sein sollten.

      Kurz: hat man eines gesehen, hat man alle gesehen. Wie soll man da überhaupt vergleichen können?

      Außerdem bist du selbst sehr oft überall vertreten, auch bei Themen, die dir sonstwo vorbei gehen könnten. Also lass mich diskutieren, du machst es ja auch immer wieder ;)

      @Flat Eric
      Der Unterschied ist, dass ich es auf die Masse setze, was ja auch stimmt. Interessanterweise fühlen sich hier aber immer wieder so viele Leute direkt angesprochen, dass man dann lieber versucht mich zu beleidigen, als mal zu überlegen, ob da was wahres dran ist, weswegen F2P überhaupt existieren.
      Es gab damals eine Zeit, da wurden sie von den core Gamern extrem negativ angesehen, wenn es hieß "sind keine richtigen Games". Heute diskutiert man darüber und vergleicht(oder man vergleicht nicht und labert nur). Aber mir kann keiner sagen, dass man F2P Games erstellt, weil sie das Ah und Oh im Videospielerlebnis sind, sondern wirklich darauf zielen, bei der Masse den Geldbeutel zu öffnen(mal gezwungen, mal offensichtlich, mal mit tricks, mal rein optional)
      Und der dumme ist dann der, der lieber 100€+ in so ein Game pumpt(über Zeit ohne es zu merken) als ein Game einmalig für 10-20€ zu bezahlen, weil das wieder Zuviel ist.
    • Nognir schrieb:

      Ich fand das Animal Crossing Bombe auf dem Smartphone und ist ja auch ein Spielprinzip, dass sich geradezu für Mobile Devices anbietet. Eben weil es ein Spiel ist, das in Echtzeit läuft und man immer wieder so ein wenig spielen kann.
      Naja es war mal super seid die mal lootboxen eingeführt haben (Glückskekse die In Game scheine kosten was ca.2 euro kostet) um dann ein (1) gegenstand zu bekommen ging bei mir der spass flöten.

      Ich muss Undead zum teil recht geben zum teil kannst du spielen ansehen meist dann an ``enthält in game käufe 0,99-99,99) `` kann man dann sehr oft erkennen um welche sorte game es sich handelt.
      I Wish I Was Queer So I Could Get Chicks