Alex Kidd in Miracle World Remake

    • Das würde ich mir ja schon kaufen, aber ich denke nicht das Sega da mitspielen wird. Wird wohl leider enden wie AM2R.
      Alles was ich hier schreibe entspricht meiner eigenen, privaten Meinung und ist nicht dazu gedacht als allgemein gültiger Konsens betrachtet zu werden. Und nein, ich bin auch kein Nintendo-Hater, nur weil ich einen DSLite, 3DS, Wii U und eine Switch besitze, heißt das nicht das ich auch alles toll finden muss was Nintendo macht. ;)
    • Pestilence schrieb:

      Das würde ich mir ja schon kaufen, aber ich denke nicht das Sega da mitspielen wird. Wird wohl leider enden wie AM2R.
      SEGA ist da weit dankbarer als Nintendo. Solange man kein Profit rausschlagen will, glaube ich nicht das SEGA da was abmahnt.
      Ganz im Gegenteil, ihn der Vergangenheit haben die solche Fan Projekte auch schon mal gefördert (OK, andere wie Streets of Rage aber auch im Vorfeld geblockt).
      Bei SEGA kann man mit allen rechnen, aber ich denke das sie niemals wie Nintendo gleich Anwälte raus schicken.

      Daher denke ich wird auch nur ein Gratis Spiel für PC werden (außer SEGA nimmt sich der Sache an um selber Profit raus zu schlagen)
    • Mir ist nicht bekannt, wann SEGA sowas je wirklich gefördert hätte. Sie haben halt Chris Whitehead für Sonic Mania beauftragt, der sich durch Fansachen nen Namen gemacht hatte.

      Juristisch heißt es in den USA, dass eine Firma verpflichtet ist ihr Recht durchzusetzen wenn sie eine Warenzeichen Verletzung bemerkt. Tut sie das nicht, dann kann nach einer häufig geäußerten Ansicht das Markenzeichen aberkannt werden. Gibt da afaik verschiedene Urteile in alle Richtungen, und natürlich lauter Details, die den Ausschlag geben können.

      Aber daher gehen Firmen auf Nummer Sicher und erlauben so etwas nicht. Es ist ein Risiko. Sie können so tun als bemerken sie es nicht und unwissend spielen, aber daher sollte man eher gar nicht nachfragen, wenn man so ein Projekt plant. Wer sie auch noch selbst drauf aufmerksam macht legt es auf ein nein an. Und je größer die mediale Aufmerksamkeit, umso mehr wird die Firma gezwungen zu agieren. Man kann schlecht behaupten man habe nichts gewusst, wenn alle großen Websites von nem Fanprojekt berichten.

      Es wäre schön, wenn Firmen sowas wie Fanlizenzen für Projekte vergeben würden, aber generell ist das Verbieten halt nicht mal fies... Aus Firmensicht ist es notwendig, um auf Nummer Sicher zu gehen.
      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"