[Umfrage] Politikverbot auf neXGam?

  • Habe auf die Frage "Soll Politik als Thema auf neXGam gestattet sein?" mit "Ja" gestimmt, denn ich bin kein Freund von Verboten.

    Die Meinungsfreiheit stößt IMO erst da an ihre Grenzen, wo jemand anfängt, menschenverachtendes und damit nicht zu tolerierendes Gedankengut zu verbreiten, z.B. indem er rassistische Hetze ablässt. Da solche Verfehlungen aber bereits vom Grundsatz her gegen die AGBs verstoßen, hat der Mod jederzeit die Handhabe, solche User zu sperren, ggf. entsprechende Beiträge zu löschen und ihnen das Schreibrecht zu entziehen, sollten es die erhitzten Gemüter dann doch einmal zu bunt treiben. Man braucht nicht ständig neue Verbote. Meist genügt es, die bereits bestehenden Regeln, die ja im Prinzip völlig ausreichend sind, konsequent anzuwenden bzw. auf deren Einhaltung zu achten.

    Diskussionen nur deshalb untersagen zu wollen, weil sie emotionalen Zündstoff beinhalten und damit die Wahrscheinlichkeit von Regelverstößen erhöhen, halte ich für nicht durchhaltbar. Sonst müsste man auch die reinen Spiele-Threads anders betrachten; spätestens dann, z.B. wenn sich XBOX- und PlayStation-Fanboys im Forum mal wieder in die Locken bzw. Resthaare bekommen, weil jeder von ihnen "seine Konsole" für die allein seligmachende hält.

    Politische Themen werden das Forum sowieso nie dominieren, sondern eine Randerscheinung bleiben, da es sich hier um ein Spiele-Website handelt. So gesehen ist ein geringer Anteil von Politik aus meiner Sicht vertretbar. Zumal er sich für gewöhnlich auf Unter- und Nebenforen (Off-Topic) beschränkt.

    Ganz allgemein meine ich, dass man bestimmte Dinge, auch in der politischen Diskussion, einfach entspannter sehen muss. Klassisch konservative Positionen zu vertreten ist noch kein Rechtsextremismus. Ebenso wenig ist es "linke Propaganda", wenn man z.B. gegen Leiharbeit ist. Die SPD hat die linke und die CDU die rechte Flanke geräumt. Das Problem ist seit Jahrzehnten bekannt. Kein Wunder, dass im Laufe der Zeit neue Parteien entstanden sind, die diese Felder mangels Unterscheidbarkeit der Altparteien wieder besetzen und deren Positionen (auch die ihrer Anhänger und Sympathisanten) dann irgendwie "extrem" erscheinen, obschon sie es nicht immer sind (Figuren wie Höcke ausgenommen; der Kerl ist nicht etwa konservativ, sondern steckt bis zu den Knien im rechten Sumpf). Deshalb sollte man IMO schon etwas genauer hinsehen, von welchen Linken und Rechten man da eigentlich spricht. Radikalinskis sind die absolute Ausnahme (sicherlich auch hier im Forum). Und wenn sie in Erscheinung treten, finde ich sie eher belustigend als beängstigend (siehe DVU-Videos). *eine Lachträne aus dem Auge reib* :D



  • [Umfrage] Politikverbot auf neXGam?

    wow schon 22 zu 51 - bin ein wenig überrascht/entsetzt, dass gestandene erwachsene (nehme mal an die meisten werden so wie ich ü30 oder noch älter sein) nach verboten/zensur schreien, davon haben wir seit dem NetzDG doch schon genug...

    diejenigen, die kein nerv auf politik haben können sich doch einfach raushalten aus den entsprechenden threads und einen auf /ignore machen, aber den leuten, die bock auf polit diskurse haben die diskussion zu verwehren nur weil man selber davon nix lesen will halte ich für grundsätzlich falsch, setzt euch scheuklappen auf, haltet euch die ohren zu und summt lalala ;p

    unter erwachsenen mit vernünftiger moderation (kein mod der am linken oder rechten rand ist, sondern eher mittig, falls es sowas in dieser polarisierenden gesellschaft überhaupt noch gibt, hab nämlich die schnauze voll von linken antifanten mods, für die es schon dann hetze/hass/nazi-mässig/whatever ist wenn man verlangt dass fremde an der grenze ihren ausweis vorzeigen sollen - komischerweise sind gerade in deutschsprachigen gaming foren die meisten admins und mods linksextrem, zumindest in allen foren wo ich bisher so war, ich hoffe hier ist es anders) sollte das doch funktionieren, wäre nämlich ein armutszeugnis falls nicht...

    ich persönlich würde an dieser politischen diskussion hier zwar eher nicht teilnehmen aber ich würde die diskussionen schon aktiv mitlesen wollen und hätte gerne die freiheit, jederzeit in den diskurs einsteigen zu dürfen wenn mir danach ist...
    Meine NexGam Turnierrankings der letzten 10 Jahre:
    Spoiler anzeigen
    -2008: 3. Platz Guitar Hero 3
    -2009: 2. Platz Guitar Hero 3
    -2010: 2. Platz Guitar Hero 4
    -2011: 2. Platz Super Street Fighter 4
    -2013: 1. Platz Super Street Fighter 2 Turbo
    -2014: 1. Platz Super Street Fighter 4 Arcade Edition
    -2014: 1. Platz Tekken Tag Tournament 2
    -2017: 1. Platz Street Fighter 5
    -2018: 1. Platz Street Fighter 3 - 3rd Strike
  • Ich sehe das Problem nicht darin in ner Diskussion, eher darin das Leute z.b AfD Wähler sind, dann anders angesehen werden. Oder im Umgekehrten Fall, wenn man Links ist oder Religionzugehörigkeiten.

    Wir alle können emotional werden, bei den ein oder andern Thema. Und wenn die Gegenseite eben nicht akzeptiert, was man ist oder was man wählt, dann wird es schnell hässlich.

    Bei der Anonymität der Nicks ist es was anderes, denn wir sehen es nicht, außer er schreibt das.

    So kann vielleicht, ein AfD Wähler mit einen Moslem befreundet sein, ohne das er es weiß. :P


    @[WCL]OCV
    Du geht’s von vernünftigen Menschen aus, das funktioniert doch nicht. Hier spielen erwachsene Männer und Frauen Videospiele
    :ray2:


    :wink: Peace out
    Es gibt immer eine Loesung - sie steht im Loesungsbuch^^

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anubis21 ()

  • [WCL]OCV schrieb:

    [...]
    unter erwachsenen mit vernünftiger moderation (kein mod der am linken oder rechten rand ist, sondern eher mittig, falls es sowas in dieser polarisierenden gesellschaft überhaupt noch gibt, hab nämlich die schnauze voll von linken antifanten mods, für die es schon dann hetze/hass/nazi-mässig/whatever ist wenn man verlangt dass fremde an der grenze ihren ausweis vorzeigen sollen - komischerweise sind gerade in deutschsprachigen gaming foren die meisten admins und mods linksextrem, zumindest in allen foren wo ich bisher so war, ich hoffe hier ist es anders) sollte das doch funktionieren, wäre nämlich ein armutszeugnis falls nicht...

    [...]
    Naja, man braucht sich ja nur CD-Is - Post auf der sechsten Seite anschauen, von wegen "AfD-Anhänger sind Opfer", schön pauschalisierend, wird der AfD nicht immer vorgeworfen sie würden alle über einen Kamm scheren? Bei dem kreist bestimmt bei so manchen politisch geladenen Post der Cursor auf dem Ban-Button ^^
    Auf die obligatorischen Jubel-Posts muss man natürlich auch nicht lange warten.
  • [WCL]OCV schrieb:

    diejenigen, die kein nerv auf politik haben können sich doch einfach raushalten aus den entsprechenden threads
    Meine Erfahrung aus meherern Foren sagt:
    Politische Diskussionen und entsprechend verschiedene Meinungen/Überzeugungen bleiben nicht nur im Politik-Thread.
    Hat ein User erst mal einen anderen aufgrund dessen politischer Meinung als "Feindbild",
    wird irgendwann so gut wie immer Thread-übergreifend gestichelt. Habe ich nicht nur ein mal erlebt.
    Es hat einen guten Grund, warum solche Themen inzwischen in den meisten Foren unerwünscht sind.