[PS4/XBO] Spyro Reignited Trilogy

    • Warum fühlen sich hier einige direkt getriggert?

      Ich selbst habe noch nicht mal ne Switch, daher könnte mir das eigentlich egal sein.

      Ich wollte diesen Gedanken aber einfach mal aufgreifen.

      Wenn aber wirklich ne Switch Fassung kommt, dürfte die aber ähnlich stark nachlassen wie bei Crash und da war mir der Unterschied zu den "großen" Konsolen schon zu viel :/
      Meine Konsolen : Sega Dreamcast, Sony Playstation 2 + 3 + 4, Microsoft Xbox 360, Nintendo Wii
      Handheld : Nintendo DS-Lite, Nintendo 3DS, Sony Playstation Portable
      Zocke derzeit : Tomb Raider (2013, Xbox 360), Skies of Arcadia (Dreamcast)
    • Undead schrieb:

      Da müsste Activision tief in die Tasche greifen und mindestens 2x 32GB Karten reinpacken xD
      Das wäre eine Möglichkeit. Andererseits wird die Switch-Fassung wohl eh eine geringere Auflösung haben und einige Details werden fehlen. So wie bei den bereits erwähnten Crash-Bandicoot-Spielen. Schon die XBox-One- und PS4-Versionen hätten spätestens nach nur wenigen Optimierungen leicht auf 50-GB-Discs gepasst, wenn der Herausgeber es wirklich gewollt hätte. Ich kann mir vorstellen, dass die Switch-Version tatsächlich mit 32 GB auskommen könnte, wenn - wie gesagt - die Auflösung verringert, ein paar unauffällige Details entfernt und Optimierungen am Code und der Musik vorgenommen werden. Aber weil die Downloaderei mittlerweile etabliert, die Entwickler/Herausgeber traditionell immer fauler werden und physische Ausgaben nicht mehr direkt im Fokus sind, mache ich mir null Hoffnungen. Ich rechne sogar damit, dass fast nichts auf den Karten sein wird und alles heruntergeladen werden muss. Das ist für die Entwickler das einfachste und günstigste und das Spiel wird trotzdem ein Hit. Die XBox-One- und PS4-Versionen haben es vorgemacht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von acrid ()

    • Sehe ich leider auch so. Wenn alle Games auf der Karte wären, so wäre das ein Argumentnfür die Switch Version.

      Denke auch, dass es möglich wäre. Da ich das Game so, wie es ist, frühestens für unter 10€ als Download kaufe kann ich nicht schauen wie groß es wirklich auf der Festplatte ist. Aber der PSN Store gibt nur 31,4GB an.
      Und selbst wenn es größer sein sollte... Die Switch ist deutlich weniger leistungsfähig als normale PS4 und XBO. Da würde man so oder so wohl was sparen können von den Texturen und so. Ganz zu schweigen davon, dass der Kram ja wohl auch für PS4 Pro und Xbox One X vorbereitet ist und daher bei Sony und MS noch höher aufgelöste Texturen dabei sind, als sie bei den Standard-Geräten verwendet werden können.

      Aber wenns bei Take 2 schon klappt, einfach kleine Game Cards zu nutzen und den Rest downloaden zu lassen ... Und wenn die Nutzer anderer Konsolen es fressen... Wieso die Mühe machen und mehr Geld investieren?
      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"
    • Spielt das am Ende überhaupt eine Rolle?

      Im Westen hatte doch kein einziges Spiel bisher eine 32 GB-Karte oder?

      Nach der Veröffentlichungspolitik der Spyro-Trilogie fehlt mir die Fantasie, warum da jetzt diese Speicherkarte genutzt werden sollte.
      Borussia Mönchengladbach|SV Waldhof Mannheim|FC Bayern München|SpVgg Unterhaching|Bayer 04 Leverkusen
      FC Barcelona|Sport Club Corinthians Paulista