Autofreie Innenstädte oder doch alles elektrisch?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Autofreie Innenstädte oder doch alles elektrisch?

      Aus dem Hardware-Thema zur Autodiskussion: Was mich bei diesen "E-Auto" Diskussionen immer sehr irritiert: Wie genau meinen die Analysten, wird genug Strom produziert? Stellt euch vor wir tauschen die Autos in Deutschland 1:1 gegen E-Autos aus und alle müssten geladen werden. Wie das zu managen sein soll ist leider bisher nie beantwortet worden meines Wissens nach, von der Frage ob es überhaupt genug Rohstoffe für die Masse an Akkus gibt ganz zu schweigen.
    • Atomstrom. ( :ray2: )


      Edit äd in ca. zehn Jahren:

      Spoiler anzeigen
      Kalte Fusion. Nough' said :tooth:


      Akku-Technik wird immer geiler, abgesehen vom guten alten "Wasser Hochpumpen, um es im Bedarfsfall, herabfallen zu lassen", um Turbinen anzutreiben, wie bisher... Oder halt Elektrolyse oder etcpp. Pretty easy, imo.

      Edit: Wenn man wirklich WILL ;)


      Edit2: Was glaubst Du denn, wie es in China funzt? Es funzt nämlich in hoher, sehr beeindruckender Zahl. :tooth:
      If u ask urself, why parts of our subculture suck so fucking hard nowadays:
      Spoiler anzeigen

      it's the over-crazed&collectardish "elitist-fanbase", trying very desperately to heighten their shallow lives by adding artificial ego-value to items created and intended 4 entertainment, not stature.
      Too many people have "grown up" 2 become actual and proper "adults" (=fucktards), i guess.
      "Weil Dummheit dann gefährlich ist, wenn sie für dich von Heimat spricht"

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von pseudogilgamesh ()

    • Das Problem bei den E Autos ist für mich nicht der Akku, es ist der ganze Pseudo Umwelt Aspekt.
      Nach vielen Studien die man mittlerweile veröffentlicht hat, ist allein die Produktion eines E Auto eine größere Belastung als ein Dieselauto mit 50.000km fahrt/Lebenszeit. Wenn man das so betrachtet, sind die ganzen super Öko Meldungen, aka wir stoßen kein Co2 mehr aus, doch reichlich Humbug. Man konzentriert sich nur auf einen positiven Aspekt, der noch dazu lokal betrachtet wird. Aber die tatsächlichen gesamten Umweltschäden werden nicht betrachtet. Dann stinkt die Innenstadt in Berlin halt nicht mehr, dafür ist China zur verseuchten Wüste, und Holland ist ein nettes Riff für die Taucher geworden. Also irgendwie ist das derzeit noch nicht wirklich ausgereift......

      Ich finde diesen Fokus auf Co2 irgendwie suspekt, wenn dann dafür alle anderen Punkte nicht mehr wichtig sind. Zumal CO2 für sich alleine vermutlich nichtmal so schlimm ist. Man sieht ja durch die Natur, das es ganz normal abgebaut werden kann, und sogar wichtig ist. Ansich müsste man nur in der Realität das Konzept vertreten, welches man zB auch in der Aquaristik einsetzt. Immer darauf achten das für den verursachten Ausstoß genug "Verbraucher/Neutralisierer" vorhanden sind. Also Pflanzen..... Also jetzt die ganzen Wälder dezimieren ( vor allem für Rohstoffgewinnung ), weil man Windräder aufstellen möchte um den CO2 Ausstoß zu verringern... ähm, naja....

      Und die Stromerzeugung mit alternativen Stromquellen ist immer noch eine absolute Milchmädchen Rechnung, fernab des tatsächlichen bedarf. Es ist mir absolut egal ob wir letztes Jahr bereits 70% ( fiktive Zahlen ) unseres Jahresstromverbrauches mit Solar und Wind erzeugt haben, wenn diese Leistung zu 90% verpufft ist weil sie niemand genutzt hat, und die restlichen 95% des tatsächlichen Strombedarfs aus herkömmlichen Kraftwerken bezogen werden muss, weil zum Bedarfszeitpunkt eben kein Wind/Solar vorhanden war.

      Und genauso, wie sieht es mit der Umweltbelastung aus ? China hat mit dem größten Staudamm der Welt eine gigantische Landfläche zerstört. Wir pflastern alles mit Windrädern voll, die hunderte km^2 zerstören, um die Leistung eines einzigen AKW zu erreichen.... und dann drehen sich die Räder nichtmal ständig.



      Auto in der Stadt.... Für mich wird das Auto immer die Lebensqualität deutlich steigern. Die Unabhängigkeit, Flexibilität und vor allem der Zeitgewinn ( Ja wirklich ). Allein schon was man zeitlich beim einkaufen sparen kann, weil man eben nicht nur eine kleine Tüte voll kaufen kann, die man irgendwie durch die ÖV bringen muss. Ich denke, viele merken garnicht so richtig wieviel Zeit sie wirklich durch ÖV täglich verlieren. Es kann ja sein das es bei manchen wirklich passt und super funktioniert mit der Anbindung und den Zeiten, aber sicherlich eben nicht bei allen Menschen. Und wenn dann wiedermal gejammert wird weil die Bahn nicht kommt, die Busfahrer streiken oder sonst was, dann setze ich mich einfach ins Auto und fahre ;P
      So lange sich in der Stadt das meiste gesellschaftliche Leben, die Einkaufszentren, die Kulturveranstaltungen usw auf die Innenstädte konzentrieren, so lange wird es auch eine Möglichkeit geben müssen das die Menschen von "überall her" in die Innenstädte kommen. Und die ÖV sind dafür eben nicht immer gut geeignet, manchmal sogar nicht vorhanden, oder einfach nur überlastet. In der Kleinstadt kann ich mir Autofrei noch gut vorstellen, aber nicht in größeren Städten.

      Ich könnte mit dem ICE zb in die nächste größere Stadt (Fulda ) fahren. Das sind etwa 20 Minuten reine Fahrzeit, und mindestens nochmal so lange um überhaupt das Bahnhof rein, warten, Bahnhof raus Spiel zu machen. Und dann muss ich immernoch vom Bahnhof zum eigentlichen Ziel kommen..... bzw erstmal zum Bahnhof gelangen.
      Oder ich setze mich ins Auto, fahre direkt 35 Minuten zum Ziel. Zu jeder denkbaren Uhrzeit. Und muss meinen Tagesablauf eben nicht nach dem Plan der DB richten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Black Sun ()

    • Ihr solltet die Akkus aber eben nicht total außen vor lassen, da die Rohstoffe dafür durchaus limitiert sind. Auch hier trifft es, was Black Sun schon andeutet: Wie global kann man es machen und ist regional sinnvoll genug? Lithium wächst nicht auf Bäumen und es ist durchaus fraglich ob der Bedarf gedeckt werden kann, bzw. auch wie sich dann alleine Aspekte wie der Preis entwickeln. Niemand hat was von E Autos die sich niemand leisten kann.

      Generell ist Lithium ein weiterer endlicher Rohstoff und effektiv kommen wir nur von einer Zeitlösung zur Nächsten damit.


      Zum Thema Bahn: Es is einfach zu teuer und unflexibel, daher keine Option für viele Menschen. Was nützt es dir beispielsweise wenn dein Ziel 15 Kilometer vom Bahnhof ist und du dann mit Gammelbussen rumeiern musst. Fahrten die mit dem Auto in drei Stunden zu machen sind strecken sich gerne auf 7 durch Bus und Bahn, von mangelndem Komfort und dramatisch höheren Preisen ganz zu schweigen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ignorama ()

    • Wurde alles was black Sun geschrieben hat auch so sehen . Brauch mir niemand mit e Mobilität kommen. Die Kids in Afrika schürfen nach seltenen Erden damit wir schon „ sauber" fahren können.
      Es wurde Sinn machen stauseen anzulegen um dort Windenergie zu speichern, das will aber auch wieder keiner. Oder mal an der See gewesen ? Da pappt auf jedem vierten Haus Windkraft Nein danke.

      Abgesehen davon hat Deutschland keine Infrastruktur , weder um den Strom zu transportieren noch alle Autos atok dann auch zu laden.

      Und ge
      nauso, wie sieht es mit der Umweltbelastung aus ? China hat mit dem größten Staudamm der Welt eine gigantische Landfläche zerstört. Wir pflastern alles mit Windrädern voll, die hunderte km^2 zerstören, um die Leistung eines einzigen AKW zu erreichen.... und dann drehen sich die Räder nichtmal ständig.
      ich irgendwo mal vor Jahren gelesen dass der Stausee so riesig ist , würde der brechen erzeugt die sich bewegend Wassermenge eine unwucht welche die Erde wohl aus ihrer Umlauf bringen könnte...kann aber totaler Mist gewesen sein ^^
      Ich zocke 30fps wegen dem einheitlichen Spielerlebnis!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von vaddi ()

    • Die Kids schürfen auch nach seltenen Erden für deine Handy und Laptop Akkus, also bitte nicht scheinheilig :)

      Fehlende Infrastruktur ist auch kein Argument. Der Verbrennungsmotor ist nicht zukunftstauglich. Eine Suche nach Alternativen ist unumgänglich.
      Up, Up, Down, Down, Left, Right, Left, Right, B, A
    • vaddi schrieb:

      ich irgendwo mal vor Jahren gelesen dass der Stausee so riesig ist , würde der brechen erzeugt die sich bewegend Wassermenge eine unwucht welche die Erde wohl aus ihrer Umlauf bringen könnte...kann aber totaler Mist gewesen sein
      Un-fucking-fassbar, daß du diese Sülze hier wiedergibst. "Irgendwo" und "kann". Jawoll, dat :ray2:



      Edit äd Plädoyer gegen "Individualverkehr" aus einem anderen thread:

      (Diese geräuschlosen E-Autos u Roller sorgen ja in den boomenden asiatischen Ländern für vermehrte Stadtverkehrs-Tote, da käme eine Ent-Individualisierung via Remote-Control/i-net-tech zusätzlich zu Pass, um auch speziell diesen sehr unnötigen Bodycount zu "tacklen")



      Individualverkehr via Karren hat die 3-5000 unnützen und völlig unnötigen Toten jährlich zur Folge, insofern bin ich strack dagegen (bei allen Nachteilen, die aus dem Fehlen desselben erwachsen würden). Immer.


      Edit: War Ersthelfer in 2 Fällen und hab genug/will nicht mehr.


      Edit äd konstruktiver Scheiß:

      "Zulieferverkehr" vom Bahnhof zum "Markt" via Sprinter oder LKW erlaubt, Rest auf die Schienen/in Röhren u/o ganz unter die Erde damit. Wie uns in der Grundschule u im Was-ist-Was?-Buch einst blumig u optimistisch/"vernünftig" versprochen und angekündigt wurde...


      Das "Gros" der Toten geht auf die sehr-sehr-SEHR "günstige" Lösung des "3 Systems on one System"-Dingen zurück (2-Räder, Lkw UND Pkw auf EINEM (mitunter tödlichen) geteilten Netz). "Kapitalismus pur", gelebt u gestorben.




      Edit äd Topic: Die passenden Patente für "in-built" Windrad-Energiespeicher sind da, man muss nur noch wollen*. Sone Infrastruktur hinbasteln wäre auch n prima Konjunkturprogramm, wenn man es in 10 Jahren wieder mal braucht :tooth:

      Die Asiaten bekommen es ja nunmal ansch. gut hin, und einfach Nichts spricht dagegen, daß wir es ihnen gleichtun können. Wer sowas verzapft, schiebt imo auch einen Kinderwagen in den Brunnen :bday:


      *Oder wie ich uns kenne: Man muss nur noch "müssen"... :/

      Ohne vorgehaltene Knarre oder preislich völlig abdriftende Araber wird das in D mit dem Umstieg indeed nix; zu Autoverrückt, zu sehr auf den Individualverkehr, den "Fahrspaß" etcpp geprägt u "gemünzt", unser Volk. Die Toten werden hingenommen, sei es als "Preis"/Blutzoll, den man im Kapitalismus eben für Mobilität "zahlen" muss, bzw wird gerne relativiert "aber was ist mit den Rauchertoten, 10000 Krankenhauskeim-Toten in D jedes Jahr (whatabout-ism Googeln) etcpp" u son Stuss an Vergleichen muss man sich dann anhören. Als ob das eine Schlimme das Andere wirklich relativieren würde u man nicht Beides angehen MÜSSTE! Traurige Zeit, imo :(
      If u ask urself, why parts of our subculture suck so fucking hard nowadays:
      Spoiler anzeigen

      it's the over-crazed&collectardish "elitist-fanbase", trying very desperately to heighten their shallow lives by adding artificial ego-value to items created and intended 4 entertainment, not stature.
      Too many people have "grown up" 2 become actual and proper "adults" (=fucktards), i guess.
      "Weil Dummheit dann gefährlich ist, wenn sie für dich von Heimat spricht"

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von pseudogilgamesh ()

    • Black Sun schrieb:

      Wieviel Leute sterben eigentlich an Alkohol pro Jahr ?
      What-about-ism. Bin raus, blacky, no offense, hab weiter deinen Spaß beim "Argumentieren" :ray2:


      Die Patente googel selbst, hatte es in einer Phoenix-Reportage gesehen, wo so ein deutscher Erfinder mit genau dem Patent für Windrad-Energiespeicher ne Messe-Tour de Force hinlegte; hatte viele Investoren sehr überzeugt, war aber laut denselben Leuten "noch zu früh dran", "der Wechsel dauert noch ne Weile in D" und so weiter. Imo vornehmlich wegen Leuten wie zB Dir, blacky :ray2:

      äd Asien: Frag doch die Asiaten mit E-Tanken-Infrastruktur, Goggel es halt kurz; mein Gott! ^^


      pseudogilgamesh schrieb:

      Die Toten werden hingenommen, sei es als "Preis"/Blutzoll, den man im Kapitalismus eben für Mobilität "zahlen" muss, bzw wird gerne relativiert "aber was ist mit den Rauchertoten, 10000 Krankenhauskeim-Toten in D jedes Jahr (whatabout-ism Googeln) etcpp" u son Stuss an Vergleichen muss man sich dann anhören. Als ob das eine Schlimme das Andere wirklich relativieren würde u man nicht Beides angehen MÜSSTE! Traurige Zeit, imo


      Sauf nicht so viel! ;)


      Edit : Muss bei allem Spaß nochmal betonen, wie sehr mich diese "Trump'sche Argumentations-Strategie" des "aber was ist mit ...?" immer wieder anwiedert, egal von wem angewandt. KOTZ!
      If u ask urself, why parts of our subculture suck so fucking hard nowadays:
      Spoiler anzeigen

      it's the over-crazed&collectardish "elitist-fanbase", trying very desperately to heighten their shallow lives by adding artificial ego-value to items created and intended 4 entertainment, not stature.
      Too many people have "grown up" 2 become actual and proper "adults" (=fucktards), i guess.
      "Weil Dummheit dann gefährlich ist, wenn sie für dich von Heimat spricht"

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von pseudogilgamesh ()

    • Ignorama schrieb:

      Was is eigentlich mit Schweden?
      Genau! Legitime Frage! :ray2:




      Hätte vielleicht sogar einen wie auch immer gearteten Thread-Zusammenhang, wohingegen die Alk-Toten äd best eine Schnittmenge mit den Verkehrstoten bilden, aber darauf wollte bläcky ja nit hinaus, er wollte "Trump-Style" relativieren/ablenken/Nebelkerze werfen
      If u ask urself, why parts of our subculture suck so fucking hard nowadays:
      Spoiler anzeigen

      it's the over-crazed&collectardish "elitist-fanbase", trying very desperately to heighten their shallow lives by adding artificial ego-value to items created and intended 4 entertainment, not stature.
      Too many people have "grown up" 2 become actual and proper "adults" (=fucktards), i guess.
      "Weil Dummheit dann gefährlich ist, wenn sie für dich von Heimat spricht"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pseudogilgamesh ()

    • Ach komm, der Alkohol part kam ja nur, weil du hier Verbote als Lösung propagierst, was schon sehr sehr simpel gedacht ist. Gerade das ist Trump Strategie. Anstatt etwas zu lösen, verbieten wir es einfach. Oder bauen halt ne Mauer.... Und nach dieser Logik müsste man eben ganz viel verbieten. Und gerade du bist ja so oft gegen diverse Verbote, welche deine Freiheit einschränken. Allein deshalb kam die Anspielung, weil du jetzt selbst verboten forderst. Nicht um abzulenken. Nach jedem bischen Logik müsste man beim verbieten mit dem schlimmsten und unnötigsten anfangen, und nicht mit den ehr harmloseren Sachen.

      Und was soll ich denn googeln ( hab ich übrigens vor der Frage getan ) wenn man nicht weiß wonach ? Ich habe da eben nichts brauchbares gefunden. Alles was ich bei google gefunden habe, sind diverse Techniken für minimal Pufferung von Energie. Aber alles andere als eben wirkungsvoll. Ich möchte einfach mal den Punkt Zahlen ansprechen. Es bringt nichts wenn ein Windrad 1MW produzieren kann, und davon dann 10% durch diverse Techniken ala Wasser im Wärmespeicher erhitzen ( genialer Wirkungsgrad übrigens ), Schwungrad usw kurzzeitig speichern kann, wenn effektiv bei Windstille dann 0,5MW benötigt werden. Dann brauchst du ja nur 5 Windräder um das zu puffern was gebraucht wird, und was ein Rad alleine doppelt liefern könnte... wenn es denn läuft. Und vor allem sagen diverse Statistiken, das in DE ein Windrad nur etwa 20% seiner Lebenszeit überhaupt im Nennwert Strom produziert. Und hier ist einfach der ganze Irrsinn der aktuellen Windenergie ( und Solar ). Zu manchen Zeiten lassen wir unser Netz fast explodieren, und 8 Stunden später wenn die Energie benötigt wird, kommt nichts mehr. Überlege wieviel Ressourcen man reinstecken muss um die Energie zu produzieren, welche auch benötigt wird. Und so haben wir eben derzeit Regionen die völlig zugepflastert sind, produzieren Windenergie laut Statistik, die für das halbe Land reicht... und trotzdem reicht der Strom nicht und wir beziehen weiterhin von den dreckigen Quellen damit nichts zusammen bricht.


      Warum E Tanken Infrastruktur ? Darum ging es hier ja nicht, und sowas kann man sicherlich leicht bauen. Es ging um den Pseudo Umwelt Aspekt. Und gerade die Asiaten haben ganze Landstriche komplett zerstört und verseucht um entsprechende Rohstoffe ( Lithium, Neodym, Kupfer,... ) zu gewinnen, mit denen wir dann unsere tollen Windräder, Autos und E Tanken bauen.

      Oder nimm eben das schöne Vorzeigeprojekt der Asiatischen Welt, der 3 Schluchten Staudamm. Das Teil produziert "nur" 22 Gigawatt. Aber die Landfläche die dafür unwiderruflich zerstört wurde ist gigantisch. Und wenn man das mit einbezieht, ist die Umweltbilanz ne halbe Katastrophe. Bei den ganzen umweltfreundlichen Alternativen freut man sich so tierisch, dass kein CO2 ausgestoßen wird.... aber das richtig viel Landfläche zerstört wird.... was ist damit ?

      Nochmal, es wird nicht davon geredet das man nicht auf Elektro umsteigen kann, das man keine Tankstellen hinstellen könnte, das es keine Möglichkeit geben würde Strom umweltfreundlich zu produzieren.... das alles geht. Und es ist verdammt wichtig weiterhin daran zu arbeiten.
      Es geht aber um die Größenordnungen bei den aktuellen Technologien, und das es dann eben nicht mehr wirklich so umweltfreundlich ist wie es hingestellt wird. Was im kleinen funktioniert, muss nicht zwangsläufig im großen funktionieren. Siehe eben auch das E Auto, das trotz E Technik zur Lebzeiten mehr Umweltschäden anrichtet als die alte Diesel Kiste. Was beim Co2 und Öl gespart wird, geht bei der Produktion des E Auto für dessen Materialien wieder drauf.

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Black Sun ()

    • Black Sun schrieb:

      ehr harmloseren Sachen.
      Achso, und 3-5000 Tote in D (jedes Jahr) ohne "Not" ist dMn also "eher harmlos"?

      Ich sage nicht, daß wir nicht zB die völlig unnötigen (u uA durch's "Sparen"/Profitmachen verursachten) Krankenhauskeimtoten von ca 10000 zuerst tacklen sollten, nur muss man ja mal irgendwo anfangen! Und warum als "dollster Staat Europas" nicht mehrere Sachen zugleich tacklen, um Gottes Willen? In Holland gibbet die nicht! Genauso wie es zB in Österreich seit dem Tempo-100-Limit auf A-Bahnen wesentlich viel weniger Blut gibbet. Man muss nur wollen.

      Und vergleich mir mal nicht die Sauferei u Kifferei mit in jedem Landkreis täglich vorkommenden schweren Verkehrsunfällen mit "Fremdschaden"; lass echt mal stecken, denn da wird mir schlecht. Eine Fluppe hat den Passivraucher noch nie derart Hellfire-mäßig zerfetzt, wie es aber nunmal täglich mit armen Seelen, seien sie Schuld, oder nicht, geschieht, u wobei auch noch 3te Unbeteiligte hineingezogen werden ins Blutbad, bzw in die Knochenmühle des "Systems" :würg: :/

      Nicht ganz ohne Grund spricht der Volksmund vom "Krieg" auf den Straßen. Nur wissen bezahlte Kombattanten ja meist, worauf sie sich einlassen; nicht jedem Stv-Teilnehmer ist das so klar.

      Den Auslandseinsatz möcht' ich zB mal sehen, den wir schön immer weiter fortsetzen, obschon uns jährlich zB.... mal ins Blaue hinein gesagt: rund 100 Soldaten wegsterben. Wir wären wieder daheim, und zwar schneller, als ein Lämmchen mit dem Schwanz wackelt. Aber im Stv schlucken wir einen unannehmbar-hohen bodycount, imo.
      If u ask urself, why parts of our subculture suck so fucking hard nowadays:
      Spoiler anzeigen

      it's the over-crazed&collectardish "elitist-fanbase", trying very desperately to heighten their shallow lives by adding artificial ego-value to items created and intended 4 entertainment, not stature.
      Too many people have "grown up" 2 become actual and proper "adults" (=fucktards), i guess.
      "Weil Dummheit dann gefährlich ist, wenn sie für dich von Heimat spricht"

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von pseudogilgamesh ()

    • harmlos im statistischen Sinne, gemessen an den Millionen Autostunden im Jahr. Und harmlos, weil das Auto zum funktionieren unserer Welt für viele Menschen nunmal schlicht nötig ist, es also einen nachgewiesenen Nutzen hat. Und fällt das Auto weg, dann müssen alternative Transportmittel her. Und zwar in einer Größenordnung die man erstmal verstehen muss, und die nicht mehr vergleichbar mit vor 100 Jahren ist, wo es tatsächlich noch ohne Auto ging. Das Leben und die Infrastruktur hat sich nunmal verändert.

      Alkohol zum saufen wiederum ist nicht nötig.... oder Rauchen. Deshalb war es ein gutes Gegenbeispiel, weil es schlicht bedeutend schlimmer um sich greift und keinerlei Nutzen bietet. Komm jetzt ja nicht mit medizinischer Anwendung von Alkohol, wir reden hier vom saufen...
    • Saufen ist aber mal nun jedermanns eigener Film u man killt keinen 3ten damit.


      Meiner Laien-Rechnung nach dürfte ein "Phantasie-Berufskraftfahrer" (a real machine without family :tooth: ), wenn 20 Jahre jeweils 300 Tage lang tägl u durchgehend hinterm Steuer, ungefähr dran sein; zugrunde lag eine Milchmädchengleichung von 5000:30.000.000 (annehmend, es gebe ca 30 Mio Fahrzeuge bei uns).

      Viel besser, als Lotto.



      Man merkt es bei vielen "Enthusiasten": Man kann sich ein Leben ohne individuellen "Fahrspaß"/relativ grenzenlose persönliche Mobilität mittels seiner/ihrer Karre einfach nicht denken. Es wird, es MUSS aber so kommen, imo.
      If u ask urself, why parts of our subculture suck so fucking hard nowadays:
      Spoiler anzeigen

      it's the over-crazed&collectardish "elitist-fanbase", trying very desperately to heighten their shallow lives by adding artificial ego-value to items created and intended 4 entertainment, not stature.
      Too many people have "grown up" 2 become actual and proper "adults" (=fucktards), i guess.
      "Weil Dummheit dann gefährlich ist, wenn sie für dich von Heimat spricht"

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von pseudogilgamesh ()

    • sag das der Frau die im Suff von ihrem Mann abgestochen wurde....

      Oder dem Autofahrer der besoffen einen Unfall gebaut hat..... ach ne, mist.... ist das jetzt Auto oder Alkohol ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Black Sun ()

    • Eben! Da wird's statistisch schwer, bzw interessant! ;)

      "Schweden"

      pseudogilgamesh schrieb:

      Hätte vielleicht sogar einen wie auch immer gearteten Thread-Zusammenhang, wohingegen die Alk-Toten äd best eine Schnittmenge mit den Verkehrstoten bilden, aber darauf wollte bläcky ja nit hinaus, er wollte "Trump-Style" relativieren/ablenken/Nebelkerze werfen



      Ich las aber zB noch nie von "Kiffer-Wahn-Beziehungs-Dramen" mit tödl Ausgang; nur so als Tipp zum Umsteigen! :bday:



      Nochmal: Im Gegensatz zum Saufen (betrunken Fahren ist nunmal illegal, also zieht dein Argument mit der "Schnittmenge" an Toten abermals überhaupt nicht, ohne Kfz wär der Säufer vielleicht an Zirrhose gestorben, er hätte aber keine Familie dabei umgebracht) hatte es zB garnichts mit meinem eigenen Verhalten zu tun, daß ich beim Ersthelfen schon 2-mal im Blut u in Eingeweiden waten musste. Es ist vom Billo-System (3 inkompatible Systeme auf einem Netz) so gewollt; es wird billigend (no pun intended ;( ) in Kauf genommen.
      Man merkt daran, was unsrem "mächtigen", durchorganisierten und in hohem Maße "reichen" Staat ein Menschen-Leben wert ist. Bastelte man ein komplettes Netz für Warengüter, man rettete mindestens Tausende Leben jährlich. Aber das ist es "nicht wert"; sieht man ja auch hier, daß die "Repräsentanz" durch unsre Politiker anscheined genau so funzt, wie erwünscht. Die Leute wollen es nicht, genau wie ne Hanf-Legalisierung in D niemals kommen wird. Zu stur...
      If u ask urself, why parts of our subculture suck so fucking hard nowadays:
      Spoiler anzeigen

      it's the over-crazed&collectardish "elitist-fanbase", trying very desperately to heighten their shallow lives by adding artificial ego-value to items created and intended 4 entertainment, not stature.
      Too many people have "grown up" 2 become actual and proper "adults" (=fucktards), i guess.
      "Weil Dummheit dann gefährlich ist, wenn sie für dich von Heimat spricht"

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von pseudogilgamesh ()

    • Bisher ist noch nicht einmal ersichtlich, wie der bestehende Energieverbrauch gedeckt werden, wenn man am derzeitgen Atomausstieg festhält und gleichzeitig auch Kohle und Gas einstampfen will.

      Davon ab vermisse ich in der Diskussion häufig die Frage, womit dann Flugzeuge, LKWs und Schiffe angetrieben werden sollen.

      Auch könnte man gucken, daß man wieder mehr Arbeitsplätze auf dem Land schafft, sodaß nicht so viele Menschen in die Städte pendeln müssen.
      "Ich hab die Zukunft nicht gewollt!
      Ich war für alles offen!
      Ich trinke ja nicht, weil's mich schmeckt, Herr Doktor,
      ich bin einfach lieber besoffen!"
    • pseudogilgamesh schrieb:

      vaddi schrieb:

      ich irgendwo mal vor Jahren gelesen dass der Stausee so riesig ist , würde der brechen erzeugt die sich bewegend Wassermenge eine unwucht welche die Erde wohl aus ihrer Umlauf bringen könnte...kann aber totaler Mist gewesen sein
      Un-fucking-fassbar, daß du diese Sülze hier wiedergibst. "Irgendwo" und "kann". Jawoll, dat :ray2:






      Stauseen beeinflussen Rotation der Erde
      Hamburg (dpa) - Stauseen beschleunigen die Rotation der Erde. Das berichtete das Magazin "GEO" in seiner August-Ausgabe. Danach hat der Nasa-Geophysiker Benjamin Chao bei seinen Berechnungen 88 große Stauseen einbezogen, die meisten davon auf der Nordhalbkugel der Erde.


      archiv.rhein-zeitung.de/on/96/07/22/topnews/stausee.html
      2010 endet mit einer Punktlandung. Weil die Erde an Tempo gewonnen hat, wird an Silvester – anders als geplant – keine Schaltsekunde eingeführt. Schuld an solchen Effekten ist unter anderem der Dreischluchten-Staudamm in China.

      quelle: focus
      Selbst den riesigen Wassermassen des inzwischen vollgelaufenen Drei-Schluchten-Damm am Jangtsekiang in China rechnen Geowissenschaftler Einfluss auf die Erdrotation zu – Quelle: mz-web.de/7462356 ©2018
      Ich zocke 30fps wegen dem einheitlichen Spielerlebnis!