STAR WARS SOLO

    • Gääääähn, VII, Rogue, VIII, Solo ist doch irgendwie alles das gleiche. Ein belangloser Film der nur als Merchandise Vehikel dient nach dem anderen...bis dass auch der letzte Tropfen Seele rausgemolken wurde.
      Hank von Helvete: "The ass is the most beautiful part of the human body, but still there is a lot of shit coming out of it"

      XBL Gamertag: bbstevieb
    • bbstevieb schrieb:

      Gääääähn, VII, Rogue, VIII, Solo ist doch irgendwie alles das gleiche. Ein belangloser Film der nur als Merchandise Vehikel dient nach dem anderen...bis dass auch der letzte Tropfen Seele rausgemolken wurde.
      Nun Star wars der eine mag es der andere nicht.
      Besonders Roge One hat mich überrascht,gefiel mir besser als episode 7.
      Nun das die Filme gemolken werden steht wohl außer Frage, aber solange sie es nicht übertreiben und gute Filme abliefern ist doch alles im grünen Bereich.
      DAS sie nicht alle wieder ins Boot holen werden und alle zufrieden stellen werden ist auch eine Tatsache.
      Ich für meinen Teil fühle mich bisher gut unterhalten als Star Wars Fan
    • Aber genau das ist ja das Problem: (nur) gute Filme!

      Es gab 3 Star Wars Filme die Filmgeschichte geschrieben haben. Solange Disney da nicht ran kommt, sind Fortsetzungen auch überflüssig.

      Danach kamen gute Filme, im besten Fall umstrittene Filme. Aber was werden die Leute in einigen Jahrzehnten über Star Wars denken, wie werden sie es sehen. Wenn die ersten 3 so wahnsinnig einzigartig sind, und dann dank Disney 20 weitere Episoden und Sidestorys? Die doch eher nur zwischen gut bis mäßig anzusiedeln sind wenn man die Fan Brille abzieht.

      Disney hat bereits angekündigt sie haben über 20 weitere Marvel Filme in der Pipeline. Und das wird uns mit Star Wars auch erwarten: Obi Wan Film, neue Trilogie abseits der Skywalker und es wird weiter gehen. Reale TV Serie ist auch in der Planungsphase.

      Wer hätte gedacht das es irgendwann mehr Star Wars Filme und Serien gibt als von Star Trek? In unserer Kindheit wohl niemand.

      Ich fand Episode 7 gut, Rogue One okay, und Episode 8 totaler Schrott! Für mich also ein abwärts Trend. Mal sehen ob es mit Solo besser wird. Aber schlechter als Episode 8 geht in meinen Augen auch garnicht.

      Noch gebe ich Star Wars zwei bis drei Chancen. Jeder neue Film ist eine „Neue Hoffnung“ :)

      Geschmack ist eh bei jedem anders, aber ich finde Episode 1 bis 3 um Längen besser als alles was Disney bisher mit Star Wars auf die Beine gestellt hat. Auch The Clone Wars hat mir erheblich besser gefallen als Rebels.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ShenmueFan ()

    • @ShenmueFan

      Ich für mein Teil bin froh wenn es gute star wars Filme gibt die mich unterhalten als schlechte Star wars Filme.
      Natürlich hast du recht wenn du sagt es sollte wie damals sein als die Filme uns so richtig gefläscht haben, aber mal ehrlich das ist auch das Problem, es wird schwierig sein diese Erfolge anzuknüpfen und diese womöglich zu übertreffen.
      Ich meine es gibt ja auch Streit unter den Star wars Fans die neuen wie auch die alten Fans, ich kenne genau soviele Leute sie sagen ja episode 7/8 ist der Hammer.

      Ich freue mich ganz besonders auf die Serie und den Obi Wan Film.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dark Shadow ()

    • Ja aber in einem Punkt sind sich fast alle Star Wars Fans einig, die original Trilogie ist absolut top.

      Ich hab ja auch nichts dagegen das ständig neue Filme kommen. Kenne ebenfalls viele die Disneys Star Wars Filme toll finden. Ist halt Geschmacksache, ich mag ja keine Action, wenn es kracht stell ich den TV leiser, hasse CG Effekte. Weshalb mir seit langem schon eher ruhigere Filme, ernste Filme besser gefallen.

      Aber was mich an den Disney Star Wars Filmen am meisten stört sind die schlechten Drehbücher.

      Episode 7 wirkte für mich total belanglos und leer.

      Rogue One hat es mit den Charakteren bzw die Bindung zu ihnen versaut. Ich kann garnicht zählen wieviele Filme mir Tränen und Gänsehaut bescherten weil Charaktere gestorben sind. Rogue One hat mich in dem Punkt so kalt gelassen da mir die Charaktere schlichtweg egal waren und in dem Punkt da Drehbuch einfach versagt hat eine Bindung aufzubauen.

      Episode 8 wirkte dann wie geschrieben von einem 12 jährigen Star Wars Fan der seiner Fantasie freien Lauf lies. Totaler Quatsch den ich hoffentlich im Laufe der Jahre aus meinem Kopf bekomme.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ShenmueFan ()

    • +1

      Kein fachlicher/sachlicher Inhalt; andauernd weinende Figuren, fortpflanzugs- bzw. soziale oder psychische "Probleme" der Figuren im Vordergrund, usw. - das kann Disney von heute. Ansonsten leider nichts. Da kann man wirklich (nach dem Film) nur das Hirn im Klo runterspülen. Es fehlt nur das Sitcom-typisches-Lachen im Hintergrund.

      ;( ;( ;(
    • Badhero schrieb:

      (...) aber kratzt nicht am Zauber von Ep IV-VI
      Das sieht jeder anders, der Schaden von Episode 8 ist in meinem Kopf und hat ein wenig dem Zauber geschadet wie ich die alten Filme sehe. Ich überlege wirklich ob ich Episode 9 überhaupt noch anschauen werde.

      Mag sein das dies jeder anders empfindet, aber ob nun neutral, zum bessererm oder schlechterem. Bewusst oder unbewusst sieht jeder die alten Filme anders durch die Fortsetzungen. Man hat ja ein Bild von Luke und Co im Kopf, das nun erweitert wurde. Jeder neue Film, auch abseits von Star Wars in dem alte Charaktere wieder auftauchen, ändert sich das Bild was wir haben. Nur wie gesagt bei jedem wirkt sich das anders aus, und manchen ist es garnicht so bewusst.

      Und selbst wenn ich darüberstehen kann, nach 2 mäßigen Filmen, und einem absoluten Schrottfilm, fällt es mir schwer offen zu sagen ich bin Star Wars Fan. Würde nun kein Star Wars T-Shirt anziehen. Jeder der das sieht würde ja denken ich mag auchg den Disney Kram.

      Also ich bin seit 2017 kein Star Wars Fan mehr, die alten Filme finde ich super wie eh und je, aber das zeige ich bestimmt nicht mehr jetzt wo vor allem in der Jugend bei Star Wars so viele an die Disney Trilogie denken.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von ShenmueFan ()

    • Mich persönlich am meisten interessiert und spannend - auch nach wiederholten ansehen - waren die ersten 3 Teile von 1977, 1980 und 1983. Da war Story und eine Balance der Action, nicht zu übertriebene Computer-Effekte und insgesamt stimmte auch das Boden-Gefecht zu Weltraum-Gefecht Gemisch - natürlich subjektiv meine Meinung.

      Rogue One war gar nicht mal so verkehrt, hingegen aber Erwachen der Macht und der jetzig noch aktuelle der letzte Jedi haben mich derart gelangweilt, dass ich fast im Kino eingepennt bin. Subjektiv gesehen eine große Enttäuschung, entweder ballert und kämpft nur noch Alles vor sich hinweg oder ich steige bei der Story nicht mehr durch.

      Bei "der letzte Jedi" tut sich die ersten 90 Minuten - gefühlt - erst mal gar nix, Gelaber, gelaber, gelaber....und selbst durch das Gelabere habe ich Probleme gehabt, da voll durchzusteigen in der Story.

      Na ja, jedem das Seine...habe auch Kollegen, denen 7+8 sehr gut gefallen hat, dagegen Rogue One "nen Dreck" fanden.
    • Ich denke es hat auch viel damit zu tun das Star Wars für Kinder gemacht ist, das hat damals Lucas nicht nur betont, sondern jetzt auch Disney.

      Früher mussten Drehbücher/Story aber besser ausgearbeitet sein, da man eben nicht mal schnell Szenen im Computer machen konnte. Kreaturen, Kostüme, Modelle, Orte/Kulissen, alles musste (zeit-)aufwenidig gebaut/gemacht werden. Wodurch eben viel mehr mit den richtigen Worten, einer Story gezeigt werden musste. Charaktere hatten noch einen größeren Fokus.

      Heute kann man viel mehr nur mit Bildern zeigen, Darsteller die 80% nur vor dem Greenscreen stehen, und somit automatisch sich nicht so in einen Ort versetzten können wie in echten Kulissen.

      Für Kinder heißt auch, Action und coolness dürfen nicht zu kurz kommen. Und genau das ist heute ganz anders als noch früher. Also die Umsetzung und Ansicht was cool ist und wie es aussehen muss.

      Es sind ja meist die jüngeren Zuschauer die die neuen Filme ebenso top finden wie die alten. Und ich erlebe so langsam auch die Generation die jetzt 10-12 Jahre alt ist, die finden die original Trilogie sogar im Vergleich etwas langweilig, (altmodisch?). Die sind halt nicht so cool und bieten aus der Sicht heutiger Kids kaum wow Effekte. Aber die Story und der deutlich bessere Charakter-Ausbau ziehen aber immer noch. Kenne nicht viele Kids die auch noch bis zu 40 Jahre alte Filme toll finden abseits von SW.

      Das ist imo auch ein großer Punkt bei uns Erwachsenen, cool und laut beindruckt uns nicht mehr so wie früher. Jedenfalls die meisten nicht mehr so. Filme mit Anspruch die wir als Kind langweilig fanden, finden wir auf einmal interessant. Klar das kann man nicht pauschal sagen, schließlich fahren auch viele in den 30ern und 40ern auf Marvel Filme und Fast & F. Serie ab.

      Aber ein Film für Kinder wirkt imo heute viel mehr "nur" für Kinder als noch in den 80ern. Gerade viele Kinderfilme der 80er sprachen damals als auch heute noch auch Erwachsene benso an: E.T., Die Goonies, Labyrinth, Zurück in die Zukunft, Unheimliche Begegnung der 3. Art, usw.

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von ShenmueFan ()

    • Silverhead schrieb:

      die ganzen Bud Spencer und Terrence Hill Filme von den 70ern und 80ern darfst nicht vergessen. :P
      So ein "Genre" gibt es heutzutage gar nicht mehr und ich liebe diese Filme....wie ich auch User hier kenne, die mindestens so fasziniert sind von diesen Filmen.
      Bud Spencer/Terence Hill sind kult.


      Leider fehlt es hollywood und Co an guten Ideen sie drehen sich in Kreis, es wird immer auf das selbe Mittel. Zurück gegriffen.
      Episode 7/8 da gab es einiges auszusetzen, zu recht wie ich finde.
      Ich fand beide Filme gut, aber ein gut allein reicht einem Star wars Fan nicht,die Filme haben mich unterhalten und ich konnte wieder in die Star Wars Welt abtauchen.
      Aber irgendwie war die Handlung nicht rund viele Szenen wollten einfach nicht zusammenpassen.

      Ich hatte mir die Begegnung mit Luke anders vorgestellt,ein mystisches Abenteuer auf den Pfaden der alten jedi, ein Tempel Rätsel eine Prüfung ja eine Höhle an dessen Ende Kyber kristale von der Decke hängen und von uralten weseb wie raubkatzen bewacht werden.
      So etwas wie Indiana Jones meet's Jedi tempel 8o

      So meine Phantasie geht mir gerade durch :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dark Shadow ()

    • Solo: 2018
      Episode IX: 2019
      reale TV Serie: 2019/2020
      Obi-Wan: 2020
      Boba Fett: >2020
      neue Trilogie Teil 1 von Rian Johnson: >2020
      neue Trilogie Teil 2 von Rian Johnson: >2020
      neue Trilogie Teil 3 von Rian Johnson: >2020
      neue Trilogie Teil 1 der GOT Macher: >2020
      neue Trilogie Teil 2 der GOT Macher: >2020
      neue Trilogie Teil 3 der GOT Macher: >2020

      11 neue Projekte für die nächsten Jahre! Und es werden noch weitere Spin Offs dazu kommen nach Solo, Obi-Wan & Boba Fett!!

      Traurig zu was Star Wars verkommt, und mir unverständlich wie auch nur irgendjemand denken oder sogar finden kann das da ein Meisterwerk nach dem andern in der Mache ist. Aber die Kids wirds freuen und so verkauft man auch auf Jahre hin noch gesichert Spielzeug und der Gleichen.