Nintendo Labo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stranger, aber cooler Schritt. Witzig, wie sich hier deswegen eher negative Stimmung breit machte, aber in den Staaten Foren mit Lob überquellen.
      Auch, dass ein Hersteller, der seit fast vierzig Jahren Hightech an Kids verkauft, nun mit seiner Wahl - auf Pappe zurückzugreifen - für kurzsichtig erachtet wird, finde ich bemerkenswert. Die Umwelt dürfte sich drüber freuen, dass nicht erneut alles aus Plastik produziert wird, was ein Jahr später im Müll landet ... Tennisschläger für Wii usw. waren etwas, was ich nie wieder sehen will.

      Am besten gefällt mir an der spontanten Bekanntgabe jedoch, dass sie nicht für die E3 aufgespart wurde. Da werden dann wohl Spiele gezeigt ... hoffentlich.

      Ankommen in der Allgemeinheit scheint Labo jedoch nach ersten Hands-Ons bereits herrvoragend - telegraph.co.uk/gaming/feature…ant-barmy-cardboard-toys/
    • Ja, finde das sehr interessant, ich hätte auch überhaupt nicht gedacht, dass labo so gut angenommen wird. Meine größte Angst war ja dass Nintendo damit sein Image als kiddie Kram zurück bekommt aber wie es aussieht finden es sogar Erwachsene gut :D

      Ich frage mich was passiert wäre, wenn Nintendo das zur wiiU Zeit gebracht hätte. Mal angenommen man hätte da auch schon sowas wie joycon gehabt, aber ich denke ehrlich dass Nintendo dafür ausgelacht worden wäre.

      Persönlich finde ich es auch von minute zu minute besser, mal gucken ob ich mir von meiner Freundin Pappe schenken lasse :D
      Mario Maker Anfang: 9267-0000-0059-0216
    • Ich habe in den ersten Sekunden sofort das Gefühl gehabt das Labo nur zweitrangig für den Endkunden erdacht wurde, als mehr für Firmen, Programmierer und Publisher um mal zu zeigen was mit den Joycons und der Switch alles möglich ist.
    • Eurogamer schrieb:

      konnten wir wundervoll bunte Fernlenk-Tierchen basteln und zu sehen, wie eine Gruppe gestandener Männer zwischen 30 und 50 mit Stickern, Stiften und buntem Klebeband zu Werke ging, war schon fast die Reise wert.
      Irgendwie fühle ich mich gerade total angesprochen. :D
      Finde die bereitgestellten Konstruktionen extrem klever und hätte alleine mit dem Zusammenbauen schon einen Heidenspaß. :)

      lumpi3 schrieb:

      Aber einen Fehler begehen sie, man kann wenn man die Software hat sich so viele Schablonen kostenlos ausdrucken und selbst die eigene Pappe zuschneiden .
      Die bösen Raubmordkopierer! :D
      Ne sehe ich ähnlich. Klevere Eltern laden sich die Schablonen aus dem Netz (oder benutzen die verbrauchten Sets als Schablonen) und basteln das Zeugs mit handelsüblichen Bastelsachen oder ausrangierten Kartons zusammen mit ihren Kindern nach.

      Undead schrieb:

      Ja, fragt sich nur wie lange diese "Gamer Eltern" Spaß dran haben, wenn man Ersatz kaufen muss, weil irgendwas verknickt oder gerissen ist. Achja ist ja Pappe, kann man im schlimmsten Fall ja mit Tesa beheben.
      Eben. Oder du schnappst dir nen herumliegenden Karton und bastelst das beschädigte Teil nach. Sowas war für mich früher als Kind ne Kleinigkeit, habe relativ viele Figuren aus Pappe gebaut.
      Schnüren oder Gummibändern
      Jup, also alles Dinge die man sowieso im Haushalt liegen hat.
      Und wenn es dann später die Pappbögen einzeln zu kaufen gibt, beweist dies auch hier, dass das ganze nicht für den langen gebrauch gemacht ist.
      Wieso gilt gerade das als Beweis? Du hast doch zuvor bereits aufgezeigt dass Pappe an sich kein dauerhafter Werkstoff ist. Genau so wie du aufgezeigt hast dass es ein einfach zu ersetzender Werkstoff ist. Oder wäre das für dich dann nichts mehr Wert weil es nicht original wäre? Quasi eine böse Repro? :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von SegaMario ()

    • Ich denke die Kritik wäre deutlich geringer ausgefallen, wenn der Preis nicht so unverschämt hoch ausgefallen wäre. 70-80€ für paar Minigames, die einzeln 20-30€ wert sind. Die Langlebigkeit dieser Pappakartons ist sicherlich geringer im Vergleich zur Plastik oder Holz. Vor allem wenn Kinderhände damit rumspielen. Es werden dem entsprechend so einige Eltern ein zweites, drittes usw. Set oder eben nur die Pappkartons nachkaufen müssen. Geniale Idee von Nintendo, wenn diese gut anklommt....wovon ich ausgehe.
      Zielgruppe hin oder her - 70€ ist einfach frech...
      Große Sammlungsauflösung: Über 120 Limited sealed Games
      Über 120x LRG, SRG, SLG, Play Asia, Vblank etc. sealed Games.

      ▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇
    • Ich muss dieses Jahr erstmal umziehen, danach kann ich meinen neue Wohnung mit Nintendo Pappe vollstellen :D

      Aber ganz ehrlich, glaube bei mir würde nur das aufbauen am meisten Spaß machen, wie gut die Software dahinter ist muss man dann echt noch sehen. Besonders bei dem Roboter Pack wird ja nur das geboten, das alles zusammen zu bauen dauert sicher ein paar Stunden, aber wie lange fesselt es mich dann VR style Häuser zu demolieren? Als Kind ist das sicher spannender.

      Irgendwie will ich das Klavier haben :D

      Schon krass, dass ich meine Meinung innerhalb von 24 stunden so ändern kann.

      @Retrorunner bei der Kritik am preis bin ich bei dir. Aber mal schauen, wenn es die Schablonen gibt, dann brauche ich mit den 70 euro nur einmal die Startgebühr bezahlen und kann danach endlich mal mein Altpapier sinnvoll nutzen.
      Mario Maker Anfang: 9267-0000-0059-0216

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Captnkuesel ()

    • Sehr coole Idee. Im Prinzip eine weitergedachte Erfahrung, als die mit den ganzen Plastikaufsätzen für die Wii Controller. Nur mit dem Vorteil, dass es hier Wegwerfartikel sind, die man günstig beziehen oder selber machen kann. Hier hat man sich einfach die Cardboard-Brille von Google als Vorlage genommen und die Idee noch ein ganzes Stück weiter gedacht.

      Da alles aus Pappe ist, ist es auch dementsprechend nach den eigenen Vorstellungen weiter anpassbar. Und will man es dann behalten und haltbarer haben, behandelt man es einfach wie Paperkura (Wer es nicht kennt, mal google nutzen) und das Zeug hält ewig. Bzw. man nimmt den Pappbau als Prototypen für einen 3D-Druck aus Plastik. Wird auch nicht lange dauern, bis 3rd Parties auf die Idee kommen werden, die Papierdinger als "Luxusvariante" aus Plastik anzubieten. Und jeder kann dann Glücklich werden, wie er es mag. Die ganze Makerbewegung wird die Teile ebenfalls feiern.

      Viel kreativer, als alles aus Plastik anzubieten und Umweltschonender obendrein. Großes Kino!
      Meine Sammlung
      Meine VMU-Sammlung
      Gelegentlich gebe ich Einblicke in meine Gedanken und mein Tun auf Twitter:
      twitter.com/DracoAstra
    • Win-Win-Win-Situation würde ich sagen. Nintendo kassiert die Lizenzgebühren, die 3rds können wieder ihre Plastiksachen verkaufen und der Kunde kann aus alledem frei wählen der Kunden. Ich freu mich erstmal drauf, mit den Pappdingern rumspielen zu können und für kleines Geld zu sehen, ob mir das Zeug Spaß macht. Und wenn es so sein sollte, dass ich meine irgendwas davon in einer Luxusvariante haben zu müssen, wird es das entweder von 3rd Parties oder als 3D-Druck geben. Wenn ich es mir nicht modde und in Paperkura verewige.
      Meine Sammlung
      Meine VMU-Sammlung
      Gelegentlich gebe ich Einblicke in meine Gedanken und mein Tun auf Twitter:
      twitter.com/DracoAstra
    • ONOX2 schrieb:

      Zum Thema nachkaufen, man bekommt die Pappset Vorlagen nach der veröffendlichung gratis zum runterlladen und kann sich so beliebig neue selsbt erstrellen (lassen)
      Nette Geste, aber: Die Schablone zu haben ist nicht das Problem. Kann man sich selber aus den gekauften Originalteilen anfertigen. Der Aufwand Schablonen für so ein Klavier anzufertigen ist enorm, denn alleine der Zusammenbau dauert ca. 2h. Zuvor müsste man sich aber einheitliche und passende Kartons kaufen. Dann lieber für 10-20€ das Fertigprodukt kaufen.... Somit wird Nintendos Plan aufgehen, sollten Eltern die Dinge nachkaufen....
      Große Sammlungsauflösung: Über 120 Limited sealed Games
      Über 120x LRG, SRG, SLG, Play Asia, Vblank etc. sealed Games.

      ▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇
    • ONOX2 schrieb:

      Die Idee hinter dem Konzept ist aber eben das basteln und mit dem eigens gebautem zu spielen.
      ..nicht wenn man x mal das gleiche ausschneiden und basteln muss. (sollte das erste Exemplar schrott sein)
      Große Sammlungsauflösung: Über 120 Limited sealed Games
      Über 120x LRG, SRG, SLG, Play Asia, Vblank etc. sealed Games.

      ▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇