Was bedeutet "Mint" als Zustand bei Videospielen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was bedeutet "Mint" als Zustand bei Videospielen?

      Geht bis 100 und wird wohl quasi % verbildlichen. Und das neu nicht identisch mit perfekt ist, ist keineswegs nur bei Sealed-Sammlern so. Bei Sammel/Spielkarten ist es normal, dass die Karten überwiegend nicht Mint, sondern eben nur Near Mint aus dem Booster kommen. Sei es durch kleine Schäden beim Schneiden oder Verpacken, aber zig Karten haben winzige Mängel, die Mint als Grading ausschließen. Ich bin selbst echt kein Zustandsnazi, aber wenn ich mir teilweise hier angucke was Leute als "minzig" bezeichnen, da wird mir auch anders ^^

      Mint ist eben ein praktisch utopischer Zustand, der wirklich nur auf ganz enorm wenig Exemplare ab Werk zutrifft. So albern diese Grading-Dienste auch sein mögen, in diesem Punkt haben sie halt einfach recht. Nehmen wir beispielsweise mal ein SNES Spiel: Sobald die Lasche auch nur ein Mal geöffnet wurde kannste Mint in der Pfeife rauchen, auch wenn sich viele da auf den Kopf stellen um das Gegenteil zu behaupten :D


      Wer sich ernsthaft ein bisschen damit befassen will kann ja mal Beckett googlen, welches eines der bekanntesten und anerkanntesten Grading-Unternehmen für Sammelkarten ist. Sowas ist ja das Vorbild, nachdem VGA und wie die alle heißen entstanden sind.


      Edit: Bevor jetzt aber jemand meint ich würde VGA verteidigen wollen: Ich weise da nochmal auf den absoluten Bullshit hin, dass ein Spiel nunmal keine Karte ist. Eine Karte sehe ich komplett ohne sie zu knicken, ein Spiel nicht. Bei einer Karte kann also alles ohne Öffnen bewertet werden, beim Spiel dagegen bewertet man ausschließlich die Umverpackung und vielleicht noch die Folie. Ich habe einen Großteil meiner Intellivision-Sammlung als New Old Stock sealed gekauft und da war kein einziges perfekt im Inneren. Von total zerknickten Anleitungen, bis angerissenen Innenkartons bis zu verrosteten Heftklammern war wirklich alles dabei. Wer also meint Sealed ist der ultimative Zustand hat meiner Ansicht nach nicht wirklich viel Ahnung. Sealed ist ganz einfach Schrödingers Zustand und lebt einzig davon, dass nie jemand beweisen kann wie verranzt das Zeug drinnen inzwischen ist. Selbst ausgelaufene Batterien die sich durch die Platine fressen jucken da eben nicht. Andert aber nichts dran, dass vieles der Kritik an den Unternehmen unberechtigt und eher reißerisch ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Ignorama ()

    • So fing übrigens das Sealed sammeln an, als es noch nicht "nur wegen dem Wert" gesammelt wurde.

      Mint war damals immer das "höchste" der Sammelgefühle und trotzdem spielten viele mit ihren Minten Games, was sie dann wiederum nicht mehr mint macht.

      Sealed war dann die Steigerung von Mint deshalb, weil man dann genau weis, sofern es keine Papp OVP mit Macken ist, dass das Game so eben definitiv Mint ist. Gab sogar damals Leute die bewusst Sealed gekauft hatten und haben diese Games dann geöffnet um für sich sicher zu sein, das es Mint ist. Da ich beim sammeln von Retro mint(sofern der Zustand auch zutrifft) generell abgeneigt bin diese Games dann auch zu zocken, machte für mich Sealed keinen Unterschied, zumindest gegen ende von GBA und GC. Wenn sich Sealed Preise von gebraucht kaum unterscheiden, nahm man eben Sealed.

      Das es aber so preislich eskalierte wie heute, hat niemand kommen sehen.

      VGA ist ja an sich nicht unbedingt eine schlechte Idee, da es dies eben schon bei Karten und Comics gab, nur machen das viele eben nur um den Wert weiter zu steigen, das es schon ins lächerliche geht. Ein 100€ Game das nach dem graden 300€ wert sein soll, ist imo der größte Blödsinn seit Menschen sammeln.

      Heute ist das eben einer meiner sammel Macken, Sealed Games weiterhin zu kaufen, sofern die Preise mir auch zusagen(meistens last gen). Retro ist der Zug abgelaufen, da ich selbst die hälfte was manche Sealed Games wert sein sollen, nicht zahlen wollen würde.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Undead ()

    • Du beschreibst eben wunderbar, dass das Sealed-Sammeln mit einem grundlegenden Denkfehler anfing, nämlich der Annahme neu sei mint :lol: Kein PS2 Spiel mit Anleitung kann mint sein wenn es in einer regulären Hülle war, da die Halter der Anleitung zwangsläufig Druckstellen hinterlassen auf dem Papier. Der Ring der PS1 Hülle hinterlässt ebenfalls bei fast allen Anleitungen Druckstellen.

      Mint ist bei vielen Dingen ein reiner Marketing-Gag den es eben gar nicht gibt. Dass das viele nicht akzeptieren wollen ist mir bewusst, aber es lässt sich eben nicht bestreiten, dass ein PS2 Spiel nicht Mint ist. Habe auch zum Glück ein verschweißtes Spiel noch da gehabt und daraus eine kleine Foto-Story gebaut:



      Sollte keine Schleichwerbung werden, der Kalender diente lediglich als Stütze ums besser zeigen zu können ^^ Wie man sieht, ist der Inhalt zwar okay, aber wohl auf den ersten Blick bereits ganz weit weg von Mint. Mich wundert selbst wie der Knick an die obere Kante hinkommen konnte, aber mit den Druckstellen oben links habe ich gerechnet.

      Daher sag ichs nochmal: Kein versiegeltes PS2 Spiel in regulärer Hülle mit Anleitung ist Mint. In der Regel hat selbst das Cover einen Schaden auf der Rückseite, weil sich die Kanten des Innenrings, der nicht perfekt sauber ausgestanzt wurde, durchs Papier drücken. Hier haben US Spiele einen klaren Vorteil, da die Cover viel robuster sind, aber auch die können die Makel an der Anleitung nicht verhindern.

      Bei der PS1 könnte man zumindest in Palien womöglich noch spekulieren, wenn ein Game immer aufrecht stehend gelagert wurde. Aber wer will das je glaubwürdig dokumentieren können? Vermutlich endet das bereits im Werk mit dem Versand der Games. US Spiele dürften bei jeder Lagerung Druckstellen zeigen, da das Jewel-Case einfach zu eng ist.

      Is ein bisschen viel Text geworden, aber is ja auch ein lustiges Thema :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ignorama ()

    • was die zustände angeht, ist wohl vieles ansichtssache.

      nehmen wir zum beispiel mein popn. in meinen augen ist das mint.

      für ignorama ist es vielleicht bestenfalls gut bis sehr gut.

      letztlich sagen gute fotos mehr als tausend worte für zustandsbeschreibungen oder irgendwelche gradings. diese werden von menschen gemacht und jeder sieht da etwas anderes.

      ironischerweise erhielt ja ein mehrfach eingeschicktes spiel von vga die unterschiedlichsten wertungen, obwohl es jedes mal das gleiche war.

      unter dem strich ist es vor allem bei verkäufen wichtig, ein gewisses understatement zu wahren. man sollte deshalb immer nur zustände von akzeptabel bis max. gut angeben. jeder sammler kann sich dann anhand der fotos selbst ein bild von dem zustand machen.
      Bilder
      • IMG_1498.JPG

        261,38 kB, 1.280×720, 44 mal angesehen
      (SUPER) FAMICOM RULES <3
    • Zustände sind eben keine subjektive Ansichtssache. Subjektiv ist womit man sich zufrieden gibt, aber für Zustände gibt es Kriterien und vor allem Mint ist der objektivste Zustand, da er nunmal makellos bedeutet.

      Edit: Wobei die Aussage nicht ganz korrekt ist, denn bei den schlechteren Zuständen wirds dann in der Tat schwierig. Je besser der Zustand, desto besser einfacher das Grading. Der Unterschied zwischen gut und sehr gut ist dann aber doch durchaus immer schwer 100% objektiv festzumachen. Zudem unterscheidet Beckett noch zwischen Mint und Gem Mint meines Wissens nach, wobei Mint nur Beschädigungen abdeckt, während Gem Mint darüber hinaus geht. Beispielsweise wenn ein Pixelfehler im Druck ist, wäre das wohl noch Mint bei ansonsten perfektem Zustand, aber eben nicht Gem Mint.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ignorama ()

    • Ist halt wie gesagt sehr schwierig. Kann ja gerne nochmal mein near mint-mint DK3 zeigen:



      Ist für mich das beste Beispiel was ich aus meiner Sammlung zeigen kann was nicht Sealed ist.

      Mint würde demnach schon beim ersten Bild wegfallen, weil ganz rechts eine Unebenheit zu sehen ist.

      Mir geht es aber nicht darum, was das ultimative Mint ist im innern, sondern eher nach unbenutzt. Die PS2 Anleitungen mögen nicht mint sein, aber wie soll man ein Sealed PS2 Game sonst nennen? Neu, aber denkt an die Anleitung im innern. Denke jeder der das Weis, wird sich nicht daran stören.

      Bei VGA Sealed fängt das ganze aber auch schon an der Oberfläche an. Ob die Folie feine Kratzer hat. Generell bei jeder OVP einfach mal mit einer Taschenlampe seitlich drüberleuchten, was da zum Vorschein kommt.

      Man sollte es imo aber auch nicht ZU extrem sehen, sonst dürfte man sich echt nichts mehr kaufen.

      Mich stört eigentlich nur, das bei solchen Zuständen Leute schon "Sammlerzustand" schreien:


      Hinzu gesagt, will wohl jeder einen guten Zustand für seine Sammlung erreichen, liegt aber echt auch daran womit man sich zufrieden gibt. Wenn ich für einen sehr guten Zustand (leichte Abnutzungen an den OVP Rändern) 100€ bezahlen muss und bei einem "etwas" besseren Zustand gleich nochmal 100€ mehr hinlegen muss, dann nehme ich lieber den "schlechteren" Zustand.
      Aber in der heutigen Zeit ist ja selbst das egal. Da brauch nur ein Sammler mehr als ein Game anzubieten in annehmbar sehr guten Zustand und die Leute bieten, als sei es das letzte Exemplar auf Erden. :rolleyes2:
    • Mir persönlich ist es egal wie die Leute es nennen ^^ Auch wenn es anders wirken sollte, von mir aus können Leute mint nennen was sie wollen. Es ist nicht mint, das is nunmal so, aber wenns sie glücklich macht sich ihre Sachen besser zu reden als sie sind bitte sehr, tangiert mich ja nicht. Einzig bei Verkäufern wenn ich kaufe bin ich da dann sehr penibel, denn in dem Fall tangiert es mich dann sehr wohl. Wobei ich "mint" eh kaum bis nie kaufe, weil ich da im Vorfeld schon wüsste, dass ich mich ärgern würde :D

      Meine Games sind ja im Schnitt eine ganze Ecke tiefer, bin eher der gut-sehr gut Sammler, da ich das Zeug nutze und dadurch eben auch selbst aktiv im Zustand verschlechtere. Selbst ein "gutes akzeptabel" reicht mir teilweise schon aus, hab da eben dann meine eigenen Grenzen was ich in der Sammlung dulde und was nicht, wie jeder.
    • Ja wie gesagt. Top Zustand schön und gut, aber bei mir spielt auch der Preis eine Rolle und wenn sich bei leichten Unterschieden der Preis so drastisch ändert, dann gebe ich mir "weniger" zufrieden und kaufe mir dafür 2 Games :D

      Nur bei Kirby Games könnte ich leicht schwach werden, aber auch nur, wenn der Preis nicht nach: "das LETZTE Exemplar! Kauf es oder geh!" schreit :rolleyes2:
    • Mint heisst Neuware. Und man muss gerade bei NES- oder SNES-Titeln bedenken, dass diese schon im Geschäft hier und dort ihre kleinen Macken hatten.

      Trotzdem sind so Teile dann immer noch Neuware, also mint. Natürlich vorausgesetzt, sie wurden noch nicht geöffnet.

      Und wenn Undeads Donkey-Kong-Teil nicht mint sind soll, dann weiss ich auch nicht mehr...
      (SUPER) FAMICOM RULES <3
    • tzameti schrieb:

      Mint heisst Neuware. Und man muss gerade bei NES- oder SNES-Titeln bedenken, dass diese schon im Geschäft hier und dort ihre kleinen Macken hatten.

      Trotzdem sind so Teile dann immer noch Neuware, also mint. Natürlich vorausgesetzt, sie wurden noch nicht geöffnet.

      Und wenn Undeads Donkey-Kong-Teil nicht mint sind soll, dann weiss ich auch nicht mehr...
      Mint heist wie neu und nicht Neuware ;)
    • Mint bezieht sich aber vor allem auf den Zustand. Siehe doch einfach die Bilder von Kingdom Hearts. Das Game ist NEUWARE und dennoch nicht Mint. Wenn mir einer den Zustand als Mint verkauft werte ich zurecht ab. Genauso kann man keine verschweißten SNES Games als Mint verkaufen, wenn die Teile in der Folie Schäden davon bekommen haben. Exakt darum ging es die ganze Zeit: Neu sagt nicht alles über den Zustand aus. Siehe doch Amazons Trend, dass Versandetiketten auf die OVP geklebt werden. Is das dann Mint, weils Neu is? Wohl zweifelsfrei nicht ^^

      Und ganz vergessem @alien011

      Die Hülle hat keinen Memory-Card Halter, is die Neuauflage gewesen, die irgendwie erst super spät in die Läden kam.
    • Ich frag mich halt, was diese Zustandsbezeichnungen überhaupt bringen sollen, wenn eh jeder darunter etwas anderes versteht.

      Du sagst, das sei objektiv. Und warum empfindet dann jeder etwas anderes als mint?

      Sieht man ja nur schon an Undeads Beispielen. Ich finde, sein Donkey-Kong-Teil absolut minzig; er hingegen würde das nie als mint bezeichnen.

      Und wiederum andere preisen weitaus schlechtere Zustände als neuwertig an.

      Im Grund spielt doch das alles keine Rolle, weil doch kein Sammler – die einzige Gruppe, die sich überhaupt für das Thema interessiert – ein Spiel aufgrund einer Zustandsbezeichnung kauft. Gerade weil man weiss, dass jeder etwas anderes sieht und folglich nur eines zählt: FOTOS!
      (SUPER) FAMICOM RULES <3
    • Weil viele was falsches darunter verstehen, eben auch du. Hast du ja nun mehrfach beschrieben wo dein Denkfehler liegt ^^ Aber da kann dir dann auch keiner helfen. Wenn du siehst, dass Dinge Makel haben und es dennoch mint nennst, weils ja so im Laden war, dann machen Zustandsbeschreibungen wenig Sinn. Zwei minte Spiele sind identisch im Zustand. Wenn du also ein NES Spiel mit leichten Schäden hast, kann es eben nicht mehr Mint sein, denn es ist objektiv sichtbar, selbst für dich, nicht im optimalen Zustand. Das kann dir natürlich subjektiv latte sein, aber genau darum gehts nicht bei der Angabe vom Zustand. Da gehts drum über der eigenen Subjektivität zu stehen. Wie ich sagte: Bei schlechteren Zuständen mag ich subjektive Unterschiede verstehen, aber Mint ist wirklich eine ganz einfach nachvollziehbare Sache.

      Was du die ganze Zeit beschreibst wäre viel eher "Near Mint", was nunmal eine eigene, schlechtere Kategorie ist. Und viele neuen Dinge sind eben Near Mint statt Mint.


      Edit: Aber ums nochmal deutlich zu machen: Es gehr mir nicht drum Sammlungen schlecht zu machen. Am Ende ist immer nur relevant womit man sich selbst zufrieden gibt und ich selbst habe mit Mint und Near Mint nicht viel am Hut. Wie ich bereits sagte ist es mir auch egal ob Leute ihre Spiele besser bewerten als sie es sind, solange bis es eben um Verkäufe geht. Genau ab dem Moment wo man seine Sammlung liquidieren möchte wäre es dann doch angebracht die rosarote Zustandsbillde abzusetzen und eben wirklich knallhart ehrlich die Makel in den Fokus zu rücken und nicht das schöne Gesamtbild.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ignorama ()

    • Finde, du machst da einen Denkfehler.

      Wir reden hier von 20 bis 30 Jahre alten Produkten. Selbst das, was du unter mint verstehst, hat nach all den Jahren zwangsläufig gewisse Altersspuren. Ergo kann ein so altes Spiel gar nicht mehr mint sein.

      Und ab wann dann ein gewisser Zustand mint, sehr gut oder gut ist, ist rein subjektiv. Mint, rein objektiv betrachtet, ist nur das, was frisch aus der Fabrik kommt.
      (SUPER) FAMICOM RULES <3
    • Du liest offenbar nicht was ich schrieb :lol: Ich schrieb bereits, dass es Mint bei vielen Dingen nicht gibt. Sogar mehrfach glaube ich. Und hier ist ein weiterer grober Denkfehler bei dir: Es gibt kein "Mint für 20 Jahre Alter". Mint ist Mint. Vom Release-Tag bis in die Ewigkeit. Das Alter darf an dieser Stelle gar keine Rolle spielen wenn man objektiv über Zustände sprechen will. Übrigens wirst du auch bei seriösen Grading-Diensten keinen Bonus fürs Alter kriegen. Entweder ist etwas top oder eben nicht. Ob der Makel durch unsachgemäße Behandlung oder Materialzerfall durch Zersetzung entstanden ist spielt keine Rolle, denn er ist nunmal vorhanden und mindert den Zustand.

      Also ja, es gibt viele Dinge, die können niemals Mint sein. Habe ja ein ganz konkretes Beispiel mit PS2 Titeln gebracht.
    • Ist am ende wie du selbst gesagt hast: "Kopfsache"

      Gibt immer noch genug Laien da draußen die, wenn sie das Wort "mint" lesen und dann der Artikel Macken aufweist die einen selbst nicht stören, dann nimmt man das Wort des Verkäufers bei bare Münze und labert auch nach, das es mint ist. Beeinflussen nennt man das- Dinge besser anzupreisen als sie sind.

      Klar müsste jedem gerade bei einer dunklen Papp OVP die weißen Macken auffallen, aber wenn sie einem nicht stören, dann glaubt man jede Zustandsangabe.

      Ist übrigens auch der Grund warum ich keine Zustandsangaben mehr mache. Gibt auch genug Leute da draußen die Kratzer auf Disks als normal ansehen und dies maximal als "ein paar Kratzer vorhanden" betiteln, selbst wenn die Disk übersäht wäre mit vielen kleinen Kratzern.

      Um ehrlich zu sein, bin ich bei Mint Zuständen immer erst von der OVP ausgegangen, also was man äußerlich sieht. Mich hatte es damals wie heute schon immer gestört, wenn jemand etwas als "Neuware/mint" anpreist und auf dem nächsten Foto wurde es ausgepackt "Wurde nur fürs Foto geöffnet"

      Aber wenn wir weiter bei mint bleiben: Ab wann fängt es den an lächerlich zu werden? Wenn man mit der Lupe Stück für Stück die OVP absucht um dann doch etwas zu finden, was man mit dem bloßem Auge nicht sieht? Denke es gibt für alles eine Grenze. Am ende muss es wirklich jeder für sich wissen.

      Und wegen dem Zustand gleichzeitig zur Art der Verschweißung(natürlich weiterhin FS)

      Was wäre den dann die korrekte Verschweißungsart? So wie es bei allen Games ist, also der "Norm" oder zählt es schon als "minderwertig" wenn die Games anders übers Fließband liefen:

      Standard


      Über Kopf


      Über der Mitte


      Also auch eher ob es einen selbst stört oder nicht.

      Fakt ist leider, das mehr beim Zustand schöngeredet wird, als der eigentliche Objektive Zustand zu erkennen gibt.

      tzameti schrieb:

      Wir reden hier von 20 bis 30 Jahre alten Produkten. Selbst das, was du unter mint verstehst, hat nach all den Jahren zwangsläufig gewisse Altersspuren. Ergo kann ein so altes Spiel gar nicht mehr mint sein.
      Ähm... dir ist schon klar, das dieses "Donkey Kong Teil" von 1984 ist? ;) = 33 Jahre alt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Undead ()

    • Mal 3 Dinge die mir so spontan aufgefallen sind:

      1) @Ignorama: Du schreibst dass, wenn dir jemand das Kingdom Hearts so als mint verkauft hätte, du ihn abgewertet hättest weil es nicht mint ist. Machst du da nicht einen kleinen Denkfehler? Sobald du das Spiel öffnest, hast du selbst schon aktiv den Zustand verschlechtert und dafür gesorgt dass es nicht mehr mint ist. Alles andere was du danach entdeckst kannst du dem Verkäufer gar nicht als „Ist ja gar nicht mint“ vorwerfen, da es halt schon voeher durch dein Eingreifen nicht mehr mint ist.Wäre ungefähr so als ob ich ein Set Kristallgläser bei Ebay kaufe, einmal mit dem Hammer drauf haue und mich dann beim Verkäufer beschwere dass sie kaputt sind....

      2) Du sagst dass Zustände nicht subjektiv sind da es klare Richtlinien dafür gibt. Wie kommst du da drauf? Weil ein Sammelkaetenunternehmen mal nach eigenem Ermessen (also subjektiv) irgendwelche Richtlinien festgelegt hat? Und diese Sammelkarten-Richtlinien dieses Unternehmens gelten dann automatisch auch für ALLE anderen Sammelbereiche?

      3) Du schreibst so schön und mit vielen Worten was „Mint“ alles nicht ist. Aber was ist denn dann Mint?Auch wenn du sagst dass es ein quasi nicht erreichbarer Zustand ist: Ein theoretisches Beispiel wäre nett.
      Und davon ab: Wenn „Mint“ so ein utopischer und quasi nicht möglicher Zustand ist: wäre es dann nicht sinnvoll die Skala mal nach unten zu korrigieren? Einen nicht machbaren Zustand als Idealzustand zu definieren wirkt irgendwie so.... sinnlos und beliebig.
      "Wer weiss was wirklich in unseren Köpfen steckt. Haben sie schon einmal ihr Pelzhirn gesehen?"
      - Major Mewtoko Katzanagi, Section 9 / Cat in the Shell