[PS4/SWI] Dragon Quest Builders 2

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • DQ Builders 2 bei Digital Foundry.

      Scheinbar wurde bei der Entwicklung nicht auf die Limitierungen der Switch eingegangen. Während das Game in der Hauptstory okay läuft, hat es wohl bei größeren, user kreierten Konstruktionen heftige Probleme.

      Selbst die PS4 Pro kann dann abfallen, aber nicht wie die Switch.
      Niedrigster Switch Wert sind 7fps. Hauptstory halt Immer zwischen 20 und 40, während meistens 60 auf der PS4 und Pro. Aber 30 sind ja voll in Ordnung.

      eurogamer.net/articles/digital…-switch-can-run-so-poorly

      Denke dass ist dem geschuldet, dass man fast grenzenlos bauen kann. DQB1 wurde wohl mit der Vita im Auge entwickelt, daher waren die Stadtgebiete klein und quadratisch. Man konnte außerhaob bauen, aber hatte keinen Anlass dazu. DQB2 ist da freier.
      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"

      The post was edited 1 time, last by 108 Sterne ().

    • Bin kein Programmierer, aber es geht wohl schlicht darum wieviele Blöcke eben gleichzeitig dargestellt werden. Je extravaganter die Bauten, umso mehr sinkt die Performance. Ich kann mir da ehrlich gesagt schon sehr gut vorstellen, dass es in die Knie geht wenn neben den eh vorhandenen Landschaften gewaltige, extravagante Bauten errichtet werden.

      Finde das irgendwo nachvollziehbarer als bei manch anderem Game mit detaillierten, aber eben vordefinierten Umgebungen. Dort haben die Devs die Kontrolle darüber, wieviel zu jeder Zeit auf dem Screen ist. In DQB steht es den Usern halt frei.
      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"
    • Ich habe dann besonders viel Zeit auf der eigenen Insel verbracht. Die auszubauen, mit allen bisher erlernten Optionen, das hat mir besonders viel Spaß gemacht.

      Ich bin dann auch jemand, der nicht nur will, dass das Spiel ein Bauwerk als Raum X akzeptiert nach den Regeln... Ich will dann auch, dass es cool aussieht und praktisch etwas Sinn macht.

      Mein erstes Dorf auf der Insel des Erwachens habe icb dann einfach, damits cooler ist in ne Felswand reingebaut. Also alle Gebäude schlängeln sich vertikal nach oben, verbunden über Gehwege und Treppen, so dass alles erreichbar ist ohne dass man durch irgendwelche Schlafzimmer spazieren muss oder so. Wenn man durch ein Gebäude muss hat es nen Korridor und da von abgehend Privatzimmer. Dann ein komplett unnötiges begehbares Türmchen oben, und Dächer... Die leider ein Krampf zu bauen sind.

      Ist noch allee Holz, aber ich muss das bei Gelegenheit in hübschen Backstein verwandeln... ^^

      Auf nem kleinen Berg über Stege erreichbar steht dann noch ein Restaurant.



      Ich verliere mich total in sowas. Und die Fläche ist so riesig, wenn man möchte kann man ewig bauen.

      Bin jetzt nur noch eine Trophy von der Platin entfernt. Man kann Tiere züchten, und ich muss einen Hund der vierten Generation züchten. Dauert ewig.
      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"

      The post was edited 1 time, last by 108 Sterne ().

    • Ich weiß warum. Weil du sonst auch schwer bei Spielen widerstehen kannst, die dich eigentlich nicht interessieren, also warum sollte es hier anders sein? :P
      Zumal der Anteil der Spieler mit Platin Trophäen bei dem Game auch ziemlich hoch ist...
      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"

      The post was edited 2 times, last by 108 Sterne ().

    • Aaah, denen du einen Schlafsaal bauen solltest, aber nicht zu groß. Soll ja kuschelig sein. ;)

      Ich habe immer intensiv auf meiner Insel gebaut, bevor ich dann auf die nächste bin. Weil in der Zwischenzeit die Leute dann ja fleißig weiter Felder beackern, ernten, kochen usw. Dann hat man zuhause schön nen Batzen Vorräte.

      Und nach jeder Insel wird dann zuhause auch ein neues Gebiet besiedelt. Sonst wird es irgebdwann überwältigend, wenn du zig Leute hast und an drei verschiedenen Orten auf der Insel des Erwachens bauen sollst. :D
      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"
    • Ja, die Gruppen siedeln in verschiedenen Gebieten, die dann thematisch an ihre Heimat erinnern.
      Wobei du natürlich theoretisch, wenn du ihre Wünsche erfüllt hast alles abreißen und ganz anders neu aufbauen könntest.

      Ab einem gewissen Zeitpunkt kannst du ein Einwohnerverzeichnis herstellen. Damit kannst du dann die bis zu 70 (glaube ich) Bewohner ganz beliebig hin und her schieben. Bauern sind zB ja in jeder Siedlung nützlich, damit Nahrung rangeschafft wird. Dann kannst du da bspw einen von denen aus Grünfelde in das Gebiet der Hammerholmer schicken. Und natürlich Wühlfried.


      Für das Erreichen von Tafelzielen auf deiner Insel bekommst du übrigens auch nicht nur Gegenstände, sondern auch Verbesserungen deiner Werkzeuge. Also es lohnt sich, zuhause zu bauen. :)
      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"
    • hab jetzt die pyramide fertig und kann wohl auf die nächste Insel, bin aber immer auf dem Eiland zu beschäftigt alles in der Wüste in Silber zu verwandeln und mit den gleisen verbindungen überall hin herzustellen und bäume und wiesen anzulegen.
      ist echt cool, dass man manche vorräte unendlich haben kann wenn man die random inseln zu 100% erforscht
      “Revenge. That's what he had come for... But it didn't really exist, did it?
      Just empty regret and bitter heartbreak, wandering the streets.
      The city around him, white and grey and cold, felt suddenly so small.
      Hyde had been right about family, there was no escaping it...
      Even when there was no one left to run from.”