Linux Nutzer hier?

    • Kann dir keine Version empfehlen, da ich das länger nicht mehr nutze, das Linux.
      Generell bin ich aber sehr zufrieden mit Linux gewesen und nutze nur Windows, da ich bestimmte Programme nur unter Windows zum laufen bekomme.
      Zum arbeiten und surfen ist Linux hervorragend geeignet und seit Jahren sehr benutzerfreundlich.
      Gibt nen Linux speziell für Musiker und Künstler. Sind schon einige Programme implementiert. Find die Idee selbst schon wunderbar, also empfehl ich mal blind einfach das.
      Mehr kann ich nicht sagen. Wenn du Macintosh oder Windowss
      Programme nutzen willst, wirst du um diese Systeme fast nicht herum kommen. Zocken auf Linux.. glaub, das ist nix.
      Aber, wie gesagt, arbeiten und surfen..klasse Sache.
      Man merkt
      Wer prägt die Welt
      Der Krieg hat nie geendet
      Tobt er doch
      In unsren Seelen
    • Ich bin 2013 auf Ubuntu gewechselt, einige Zeit später dann auf Linux Mint, weil die Benutzung näher an Windows dran ist. Ich mag es^^
      Teste am besten einfach ein paar Livesysteme über USB-Sticks aus und schau mal, ob dir etwas davon zusagt - mit einer der Ubuntuvarianten macht man meistens wenig falsch. Gibt es irgendwelche Programme, die du unbedingt haben musst? Ich benutze Linux für Internet, Bildebarbeitung, Bürokrempel und ein bisschen Mediacenter und komme wunderbar zurecht^^
    • Ich habe vor 2 Jahren mit Ubuntu 14.04 angefangen, dann mit der Zeit KDE als Desktop installiert und auf den Kernel 4.12 geupdated.

      Hab also nun mittlerweile irgendeine zurechtgefriemelte Debian-Mischung. Bin zwar lange kein Linuxprofi, komme aber sehr gut damit klar und würde auch nicht mehr zu Windows zurück wollen.

      Meinen Schwiegereltern habe ich Puppy Linux installiert, da der PC viel zu alt ist um selbst ein Ressourcendparendees Xubuntu gut laufen zu lassen, die sind dennoch zufrieden damit und haben nichts zu beanstanden.
      "Es ist gelogen, dass Videogames Kids beeinflussen. Hätte PAC MAN das getan, würden wir heute durch dunkle Räume irren, Pillen fressen und elektronische Musik hören!""
      (Kristian Wilson, Nintendo Inc., 1989)"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pestilence ()

    • Captnkuesel schrieb:

      Nutze seit 2012 Ubuntu auf der Arbeit und habe damit keine Probleme... Ausser man möchte Förderanträge vom BMBF ausfüllen und der Adobe Reader wird benötigt :D

      ist halt immer die Frage was man machen möchte. Der Mainstream 0815 kram läuft unter Linux absolut ok, sprich Office, media, Gimp , Internet usw... Aber der Rest ? Jeder der ehr spezielle Software braucht und/oder viel mit externer Hardware arbeitet wird mit Linux kaum glücklich. Ich habe die Probleme ja schon privat, und für die Arbeit wäre es völlig untauglich.
      Frieden ist eine Lüge
      Es gibt nur Leidenschaft
      Durch Leidenschaft erlange ich Kraft
      Durch Kraft erlange ich Macht
      Durch Macht erlange ich den Sieg
      Der Sieg zerbricht meine Ketten


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Black Sun ()

    • Ich würde Ubuntu oder Linux Mint (Ubuntu-Derivat) empfehlen, darauf dürfte die meiste Software laufen. Wenn man eine der graphischen Oberflächen verwendet und nicht jedes kleinste Teil auf sich persönlich zuschnitzen können will, gehen aber auch viele andere Distributionen.
      "Ich hab die Zukunft nicht gewollt!
      Ich war für alles offen!
      Ich trinke ja nicht, weil's mich schmeckt, Herr Doktor,
      ich bin einfach lieber besoffen!"
    • Black Sun schrieb:

      Captnkuesel schrieb:

      Nutze seit 2012 Ubuntu auf der Arbeit und habe damit keine Probleme... Ausser man möchte Förderanträge vom BMBF ausfüllen und der Adobe Reader wird benötigt :D
      ist halt immer die Frage was man machen möchte. Der Mainstream 0815 kram läuft unter Linux absolut ok, sprich Office, media, Gimp , Internet usw... Aber der Rest ? Jeder der ehr spezielle Software braucht und/oder viel mit externer Hardware arbeitet wird mit Linux kaum glücklich. Ich habe die Probleme ja schon privat, und für die Arbeit wäre es völlig untauglich.
      Ja, für mich eben alles unter Ubuntu einfacher. Unser Cluster basiert auf Linux, also brauche ich es. Theano, tensorflow, cuda, alles was ich momentan für deep Learning brauche ist unter Ubuntu zehn mal schneller installiert. Da möchte ich mit Windows gar nicht anfangen. Kommt aber wirklich drauf an was man braucht, in der Forschung ist halt vieles Linux basiert, in der Wirtschaft mag das nicht so sein ;)
      Mario Maker Anfang: 9267-0000-0059-0216
    • Chefspakken schrieb:

      Datenrettung ist schon nen gutes Stichwort... Was nutz du für eine Live CD?
      Puh, kann ich so auch nicht sagen. Hab irgendwo in einer Linux Datenbank einfach das Image besorgt was mir sinnvoll erschien (also 64 Bit System mit allen Treiben inkl die ich brauche für meine GraKa). da ist alles dabei, von inet Browser bis zum Explorer (der mir wichtig war um Win Ordner zu löschen aus alten Win installationen die ich unter win nie hätte löschen können).

      Man kann beim Starten der Live CD/DVD sogar auswählen ob man dies als Dualboot installieren will. Also Runde Sache. Diese Live CD nutze ich seit 2 Jahren wenn ich Windows und seinen Beschränkungen ein Schnäppchen schlagen will. Wenn du gezielt das suchst, bekommst du auch eine neuere Version davon. Bedienung ist sehr easy, wie bei Mint oder Ubuntu (echt nahe am Win Gefühl, wenn man sich durchklickt).
      Also damit macht man zum Testen von DVD (oder auch USB) nix falsch :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Badhero ()