[SWI/PS4/PC] Lost Sphear- neues SE RPG

    • Ist aber dennoch Mist. Meins lag heute im Briefkasten, auch direkt bei SE gekauft. Hab es gerade offline getestet, ist zum Glück eine Version mit Deutsch. Stand aber auch schon ein Patch zum runterladen bereit, als ich dann online gegangen bin. Vielleicht kannst Du Deins schon heute in Deutsch spielen @CeeThisGame
      Meine Sammlung
      Meine VMU-Sammlung
      Gelegentlich gebe ich Einblicke in meine Gedanken und mein Tun auf Twitter:
      twitter.com/DracoAstra
    • Lost Sphear ab sofort für Nintendo Switch, Playstation 4 und PC Steam erhältlich!

      Dieser Beitrag wurde von den Benutzern als News markiert

      Hamburg (24. Januar 2018) – Square Enix veröffentlichte gestern das aufregende, neue Abenteuer LOST SPHEAR, den zweiten Titel von Tokyo RPG Factory, für Nintendo Switch, PlayStation 4 und den PC über STEAM.
      LOST SPHEAR erzählt die Geschichte von Kanata, einem mutigen Schwertkämpfer, der die Welt durch seine Kraft, Erinnerungen wiederherstellen zu können, retten will. Als eine düstere Macht die Welt bedroht, müssen die Spieler sich Kanata und seinen Freunden anschließen und die Welt davor bewahren, in Vergessenheit zu geraten. Neben einer fesselnden Geschichte können Spieler sich auf spannende Features freuen:
      • Verbessertes Kampfsystem mit ATB 2.0 - Neue Kampfmechaniken und Optionen erlauben es den Spielern, sich auf dem Schlachtfeld zu bewegen, um einen taktischen Vorteil gegenüber gefährlichen Feinden zu erzielen und dynamische neue Fähigkeiten einzusetzen.
      • Erweiterte Gameplay-Optionen mit Maschinenausrüstung - Spieler können die Macht der Vulcosuit-Rüstungen im Kampf entfesseln und nutzen ihre einzigartigen Fertigkeiten, um das Potenzial ihrer Charaktere zu verbessern und die Welt zu formen.
      • Wunderschöner und emotionaler Soundtrack - Tomoki Miyoshi komponierte nach dem atemberaubenden Soundtrack für Tokyo RPG Factorys Erstling I AM SETSUNA auch den atmosphärischen und bewegenden Soundtrack für Kanatas episches Abenteuer.
      Den Veröffentlichungstrailer von LOST SPHEAR können Sie hier auf Youtube ansehen: https://youtu.be/F2yTCMeOAyw
    • Hab mittlerweile knapp 15 Stunden gespielt.

      Es ist auf jeden Fall eine deutliche Steigerung zu Setsuna in eigtl jeder Hinsicht. Teilweise ist das Spiel richtig gut geworden!
      Gefühlt gibt es mehr Handlung und Zwischensequenzen, man kämpft irgendwie viel weniger und ist auch in weniger Dungeons unterwegs. Generell ist der Schwerpunkt eher beim Erleben der Geschichte als beim Grinden, Erforschen etc.

      Etwas umsonst finde ich die ganzen Gerichte - deren Boosts und Boni sind so minimalistisch in der Wirkung, dass man getrost drauf verzichten kann. Bislang zumindest. Überhaupt gibt es imo zu viele Möglichkeiten beim Ausstatten der Charaktere mit den Spiritnits bei zu geringen Auswirkungen. Irgendwie fährt man auch ohne den ganzen Kram ganz gut. Spiele es übrigens auf Normal.

      Der Soundtrack ist wie schon beim Vorgänger großartig, dieses Mal ist das Klavier nur ein Instrument von vielen. Die Grafik ist einfach und schlicht, versprüht aber durchaus einen gewissen Charme. Die Charaktere sind um Einiges einprägsamer und sympathischer. Auch gibt es wieder ein umfangreiches Lexikon mit allerhand Spielstatistiken, Listen von Gegnern, Orten, Waffen etc.

      Würde es definitiv empfehlen :)
      tba
    • Ich muss @Akido zustimmen. Man merkt an Lost Sphear dass sich Tokio RPG Factory durchaus weiterentwickelt haben. Musikalisch find e ich es auch ein interessanter als I am Setsuna. Viele Themes bei die mich an Klassiker wie FFVII erinnern.

      Leide muss ich auch bei den Gerichten zustimmen: Es ist ein System was halt drin ist. Wirkt als hätten sie da eine "Was muss drin sein" Checkliste abgearbeitet. Ich hab zwar, wenn ich hier und da mal ein Gericht bekommen habe dieses auch genutzt, aber generell kann man das getrost ignorieren.

      Ähnliches leider auch mit den Spiritnits. Das System fand ich bei I am Setsuna irgendwie ausgefeilter. Ich hab das Spiel inzwischen fast durch und laufe immer noch fast ausschliesslich mit den Spiritnits herum die ich halt mal so bekommen habe, einfach weil die stärker sind als das was ich noch kaufen kann...

      Ein großes Minus hat das Spiel für mich aber dann doch: Im späteren Spielverlauf fehlt komplett das Balancing. Irgendwann geht es plötzlich los dass man einen Bosskampf hat, gefolgt von einer Storysequenz, zweiter Bosskampf, Story, Locationwechsel, Story, noch ein Bosskampf.. OHNE dass man sich zwischendurch mal heilen oder mal speichern kann. Schön auch das sich nach einer dieser Phasen dann in einem Dungeon gelandet bin wo ich zwar speichern, diesen aber nicht verlassen kann um mal irgendwo neue Items zu kaufen...
      Natürlich gibt es in dem Dungeon dann plötzlich auch Gegner mit einem Angriff der quasi "Sofortigen Tod" verursacht egal wie stark man ist. Ok, mächtiger Zauber, wird schon selten eingesetzt? Falsch gedacht: Man steht zB. plötzlich 7 Gegnern gegenüber von denen 6 diesen Zauber beherrschen. Die ersten 4 die dran sind sprechen diesen Zauber gern mal sofort. Zack, Game Over. Es gibt zwar eine Rüstung die als Nebeneffekt "50%ige Überlebenschance bei Sofortigem Tod" hat, da ich diesen Nebeneffekt aber nie gebraucht habe und auch inzwischen stärkere Rüstungen (ohne diesen Nebeneffekt) bekommen hatte.. tja, Pech gehabt. Ich konnte ja nirgends mehr hin um diese Rüstung zu kaufen...

      Auch gegnerische Angriffe die einen Einschlafen lassen sind nicht gut balanced. Man wacht NICHT nach einiger Zeit von selbst wieder auf sondern NUR durch direkte physische Angriffe oder den entsprechenden Trank. Blöd wenn der Bossgegner in Runde 1 alle einschlafen lässt und dann nur noch mit Magie/indirekten Angriffen angreift....

      Davon ab aber bisher ein tolles Spiel was mir wirklich gefällt. Aber...irgendwie geben mir diese "Klassiker" auch mehr als moderne JRPGs. :)
      "Wer weiss was wirklich in unseren Köpfen steckt. Haben sie schon einmal ihr Pelzhirn gesehen?"
      - Major Mewtoko Katzanagi, Section 9 / Cat in the Shell