[PS4/PC/XBO] Star Wars: Battlefront II

    • Ist aber auch heutzutage einfach so üblich, wenn sogar AAA-Singleplayer Spiele Lootboxen und P2W-Inhalte bekommen. In Auf ein Bier meinten sie, dass Blizzard mit denen in Overwatch jeden Monat soviel verdient, wie normalerweise nur bei dem Release eines WoW-Addons.

      Da scheint die "Jugend" voll drauf abzufahren.
      :zu:
    • Ja es ist schon so eine Sache, dass man mit dem Einsatz von Echtgeld eine bessere Ausrüstung hat, als jemand der ohne Echtgeld-Einsatz spielt, aber anscheinend tun das soviele, dass es sich lohnt auf ein paar Kunden zu verzichten. Die Community die es will, hat mit dem Geldbeutel entschieden, P2W-Inhalte sind ihnen lieber als ein Seasonpass.

      Muss man einfach akzeptieren, ich würde allerdings Star Wars Battlefront II nicht einmal als kostenloses Spiel spielen. Da spiele ich lieber irgendein generisches JRPG aus der RPG-Maker Retorte.
      :zu:
    • Neu

      Zum Glück muss ich mir da keine Sorgen machen, ich zocke das wenn dann eh nur im SP. Aber Pay2Win bei einem Online Shooter...wow!
      Wer spielt das unter diesen Umständen überhaupt noch???
      Hank von Helvete: "The ass is the most beautiful part of the human body, but still there is a lot of shit coming out of it"

      XBL Gamertag: bbstevieb
    • Neu

      Wenn man so sieht wie gut P2W im Mobile-Sektor funktioniert, spielen und nutzen das anscheinend verdammt viele. Die jüngere Generation wurde ja schon von Kind auf drauf geeicht das man Geld dafür ausgeben muss um besser zu werden, indem sie das Tablet/Smartphone der Eltern zum spielen bekommen. Und wenn das Kind sich dann zum Geburtstag einen neuen Panzer bei World of Tanks, anstatt ein neues Spiel wünscht, ist doch klar wohin die Richtung auch bei Vollpreis-Spielen geht. Wir sind mit Ü30 eben höchstens noch in der erweiterten Zielgruppe, ab Ü40 ist man schon gar nicht mehr wirklich relevant.

      Ich denke P2W-Inhalte in AAA-Titeln werden in sehr wenigen Jahren völlig normal sein, da ist man froh wenn es mal jemand anders macht und "nur" kosmetische Verbesserungen in Lootboxen anbietet. Alternativ kann man sich natürlich auch eine Nische suchen die einem Spaß macht und einfach drauf scheißen, was die großen Publisher für ihre Zielgruppe machen.
      :zu:
    • Neu

      Wie gesagt als SP Zocker kann einem das ja auch am Arsch vorbei gehen. Was ist aber mit den MP Spielern die auch „kompetitiv“ spielen wollen? Wenn man nur noch Chancen hat zu gewinnen wenn man Ausrüstung dazukaufen kann ist das doch quasi der Genickschuss für den MP?
      Hank von Helvete: "The ass is the most beautiful part of the human body, but still there is a lot of shit coming out of it"

      XBL Gamertag: bbstevieb

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bbstevieb ()

    • Neu

      Eben nicht, denn man ist es ja bereits durch die asynchronen MP Mobile-Spiele gewohnt, dass man ohne den Einsatz von Echtgeld nur bis zu einer gewissen Stelle und man nur besser werden kann, wenn man noch mehr Zeit oder einfach Geld reininvestiert. Ich habe zum testen einige dieser MP Mobile-Spiele gespielt und es ist jedesmal dasselbe, man bekommt als Anfänger einen gewissen unsichtbaren Boost, indem man gute Ausrüstung in den kostenlosen Lootboxen bekommt. Erst wenn man ein immer wiederkehrender Spieler ist, lässt dieser Boost nach und man bekommt beschissene Ausrüstung, bis man einmalig Geld investiert und der Entwickler mit dem Kunden den Break-Even erreicht hat, danach spielt es sich recht gut, bis zu den Punkt an dem man im Matchmaking vermehrt gegen die Spieler gelost wird, die mehr Geld ausgegeben haben. Wenn man da, trotz schlechterer Ausrüstung, besteht, hat man Spaß an dem Spiel und als Karotte vor der Nase die bessere Ausrüstung aus Lootboxen, wenn man nicht besteht, hört man entweder auf oder gibt dann doch irgendwann Geld aus, um wieder Spaß an dem Spiel zu haben.

      Die psychologischen Tricks die bei solchen Verfahren eingesetzt werden, sind echt nicht von schlechten Eltern, man bekommt immer eine Karotte vor die Nase gesetzt und kann sich so quasi ständig selbst motivieren doch nochmal ne Runde zu spielen, denn es kann ja sein das in der nächsten Lootbox das geile Item drin ist, welches man sich gewünscht hat.

      Wenn man übrigens einige Tage lang nicht spielt, bekommt man in den Lootboxen immer etwas gutes oder hat wie von Zauberhand eine unglaublich gute Runde, in der man plötzlich alles trifft. Ab da an akzeptiert man die Lootboxen, da man sie selbst ja nicht benötigt hat und trotzdem gut spielt, aber das ist auch nur ein psychologischer Trick, denn dann war für den Rückkehrer einfach ein temporärer höherer Schaden und ein verbessertes Autoaim eingestellt worden, denn nur zufriedene Kunden geben langfristig auch wieder Geld aus.

      Im Endeffekt ist es kein kompetitives Spiel mehr, sondern ein Spiel gegen das dahintersteckende System und die Programmierer die dieses umgesetzt haben.
      :zu:
    • Neu

      Ja, sowas ist echt Mies. Es gibt Free-to-Play Titel (auch im Mobile-Bereich), die eine gute Balance finden und sich auch ohne Hartgeld auszugeben durchaus spielen lassen. Gems of War fällt mir da ein. Oder Blacklight: Retribution. Oder etwas aktueller: Paladins. Aber da muss man auch immer bedenken: Da hat man auch keine $60 up front für das Spiel bezahlt. Wenn einem ein Free-to-Play Titel grundsätzlich gefällt, und man dann mal 'nen Zehner investiert, find ich das schon okay - Solange die Balance mit den "nicht zahlenden Spielern" erhalten bleibt (z.B. in dem es auch vergleichbare, freispielbare Waffen gibt) und es nicht in "Pay2Win" Situationen ausartet.

      Aber bei einem Vollpreistitel eines großen Studios/Publishers bin ich da grundsätzlich gegen!

      Azazel schrieb:

      Ah. Bei cenos Post weiter vorne lass sich das nicht so als ob man mit Echtgeld zahlen muss. Das ist natürlich nix.

      Man muss auch nicht zwangsläufig mit echtem Geld bezahlen.

      Gibt auch eine (von drei verschiedenen, glaub ich ) In-Game Währungen, die man fürs Spielen bekommt (Credits) mit denen man sich ebenfalls die ein oder andere Loot Box / Star Crate oder wie sie auch heißen mögen, kaufen kann, sobald man mindestens 1.000 zusammen hat.

      Das Problem an der ganzen Geschichte ist allerdings, dass alles nur noch aus diesen Loot Boxen kommt.

      Waffen, Star Cards (=Fähigkeiten für Deinen Soldaten / Dein Raumschiff), Add-Ons für Waffen, etc... das alles gibt es nur noch durch die zufälligen Inhalte der Loot Boxen.

      Es gibt keinen richtigen Fortschritt mehr. Man kann nicht mehr auf eine bestimmte Waffe hinarbeiten. Wenn Dir z.B. die Assault-Klasse am besten gefällt und Du gerne diese schicke Waffe haben möchtest, kannst Du sie nicht einfach so freispielen. Du musst Dir eine Loot Box holen und hoffen, dass genau diese Waffe, genau diese Star Card oder genau dieses Add-On für Deinen Blaster drin ist. Was eben oftmals einfach nicht der Fall ist.

      Ein zusätzlicher wichtiger Punkt: Diese Star Cards, welche Deinem Charakter verschiedene Fähigkeiten geben, kommen in unterschiedlichen "Seltenheits-Stufen". Und je seltener, umso stärker sind sie. Mitunter ist der Unterschied zwischen der "normalen" Version einer Karte und der "seltenen" Version wirklich immens.

      Das bedeutet jemand, der vielleicht das selbe Level wie Du hat, genauso lange gespielt hat und vergleichbar gut ist, hat trotzdem einen Vorteil Dir gegenüber, weil er zufälligerweise eine seltenere Karte bekommen hat, oder - und das ist EA's Hintergedanke - sich für $20 eine Menge Boxen geholt hat, um so seine Chancen zu erhöhen, "was Gutes" zu bekommen.

      Und das ist so ein typisches Free-to-Play Handyspiel Geschäftsmodell, was in einem Vollpreistitel einfach nix zu suchen hat! :/


      ceno

      • • • [ www.cenocide.de :: always fresh, always fruity! ] • • •
      • • • [ youtube.com/cenorexia :: videospiel-brei direkt in dein hirn! ] • • •
    • Neu

      Werd ich auch nicht.

      Der Singleplayer-Part hatte mich zwar schon interessiert, aber den kann man ja immer noch später nachholen, wenn's das Spiel für'n 10er gibt.

      Dieses LootCrate-Microtransaction-Geschwür, welches sich in immer mehr (vollpreisigen!) Titeln breitmacht, ist echt schlimm


      ceno