Der "Ich habe heute Dreamcast gezockt!" Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Riemann80 schrieb:


      Iggi schrieb:

      Evil Twin ist jetzt auch abgeschlossen [...]
      Lohnt sich das Spiel für den hohen Preis?
      Oha, ich habe gerade die Preise auf ebay gesehen. 80€ für ein gebrauchtes Exemplar? Nein, das lohnt sich imho definitiv nicht. (Nur zum Vergleich: Ich hatte vor knapp 10 Jahren hier auf neXGam 15€ dafür bezahlt...)

      Das Spiel an sich ist schon gut: Es ist recht umfangreich (ich habe vermutlich um die 15 Stunden dafür gebraucht, was aber auch daran liegt, dass ich Abschnitte, in denen ich viele Leben verloren habe, nochmal gespielt habe), mit 8 unterschiedlichen Welten sehr abwechslungsreich, es hat eine ungewöhnlich düstere Story, einen Hauptcharacter, der manchmal ziemlich mies gelaunt und sarkastisch ist, und ein vollkommen abgefahrenes Leveldesign, das in der Regel jeglicher menschlicher Logik entbehrt, aber trotzdem stimmig ist :D

      Negativ wird von einigen die "schwammige" Steuerung gesehen, wobei ich persönlich nach kurzer Eingewöhnung eigentlich gar keine Probleme damit hatte. Der hohe Schwierigkeitsgrad kommt imho durch das angesprochene Leveldesign, welches dafür sorgt, dass man überall und ständig präzise springen und landen muss - ein einfaches von A nach B bewegen gibt es selten, weil fast alles aus irgendwelchen Plattformen besteht. Statt mit der Steuerung musste ich aber regelmäßig (und ungleich häufiger als z.B. bei Sonic Adventure) mit der Kamera kämpfen, die liebend gerne Perspektiven wechselt, während man sich gerade mitten in einem Präzisionssprung befindet. Da man in dem Spiel nur eine gewisse Anzahl an Leben hat, tut fast jeder Fehlsprung weh (wobei es aber glücklicherweise recht viele Zusatzleben in den Levels verteilt gibt).

      Technisch ist der Dreamcast-Port halbwegs gelungen: Die Texturen sind für Dreamcast-Verhältnisse überraschend abwechslungsreich und scharf, dafür hatte ich das Gefühl, dass auf jegliche Transparenz bei den Texturen verzichtet wurde (zumindest von den Screenshots her scheint die Windows-Version deutlich "weicher" auszusehen). Echt negativ ist, dass das Spiel ausschließlich auf der ersten Speicherkarte speichern kann, gleichzeitig aber eine ganze Menge Platz verbraucht. Durch den späten Erscheinungstermin nach Ende der Dreamcast hat man anscheinend auch auf eine intensive Qualitätskontrolle verzichtet: Ich musste das Spiel mehrfach hart ausschalten, weil ich nach Clipping-Fehlern in einer unsichtbaren Box gelandet oder im Fallen an einem Vorsprung hängengeblieben bin. Da man leider nur an Speicherpunkten speichern kann und noch dazu eine Kamera finden muss, um dort überhaupt speichern zu dürfen, wird man dazu motiviert, möglichst selten zu speichern X/ Erwähnenswert sind vielleicht noch Grafikfehler, die gelegentlich vorkommen können, abgeschnittene oder doppelte Sprachausgaben sowie Zwischensequenzen oder Ladebildschirme, die gelegentlich bis zu einer Minute einfach stehenbleiben.

      Insgesamt versprüht das Spiel einfach einen gewissen Indie-Charme, wobei man sich viel vorgenommen hat und es sogar fast geschafft hätte, alles umzusetzen. Obwohl es sich alles etwas sperrig und unvollendet anfühlt habe ich das Spiel sehr gern gespielt.

      Meine Empfehlung: Wenn man gerne Jump'n'Runs und etwas experimentellere Spiele spielt, würde ich es klar empfehlen. Mehr als 40-50€ würde ich persönlich aber vermutlich trotzdem nicht ausgeben.
    • Ich habe jetzt auch endlich mal Code: Veronica länger gespielt, ich bin bis zu Alfreds Haus und dem Flugzeughangar gekommen.

      Kann es eigentlich sein, daß in bestimmten Räumen permanent neue Fledermäuse oder Zombies auftauchen, wenn man sie erneut betritt? Oder hört das irgendwann auf?
      "Ich hab die Zukunft nicht gewollt!
      Ich war für alles offen!
      Ich trinke ja nicht, weil's mich schmeckt, Herr Doktor,
      ich bin einfach lieber besoffen!"
    • Neu

      Gestern Reisdent Evil 3: Nemesis und Stupid Invaders gespielt. Ich habe bei Resi 3 ja keine großartige Überarbeitung der PS-Fassung erwartet, aber scheinbar hat Capcom sich nicht mal die Mühe gemacht, die Figuren mal mit Texturfiltern auszustatten und Grafikfehler zu beheben.

      Edit:
      Zu Stupid Invaders: das Spiel sieht immer noch gut aus, auch wenn die Hintergründe etwas karg geraten sind. Bisher ist es nicht wirklich komplex, mal sehen, ob das später besser wird.
      "Ich hab die Zukunft nicht gewollt!
      Ich war für alles offen!
      Ich trinke ja nicht, weil's mich schmeckt, Herr Doktor,
      ich bin einfach lieber besoffen!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Riemann80 ()