Der Super 8 Schmalfilm-Thread incl. Super 8 auf DVD & Blu

    • Update... einer meiner Lieblingsfilme:

      DIE WARRIORS





      Die Straßengangs von New York versammeln sich mit je neun Mann in der Bronx,
      um einer Ansprache des Anführers der größten Bande New Yorks, Cyrus, zuzuhören.
      Dieser will alle Gangs vereinen, um so schon rein zahlenmäßig der gesamten Polizei überlegen zu sein.
      Das passt einer kleinen Gang nicht, deren Anführer daraufhin Cyrus erschießt-
      und laut in die Menge schreit, dass ein Warrior den Schuss abgegeben hat.
      Eine Hetzjagd sämtlicher New Yorker Gangs auf die unschuldigen Warriors beginnt-
      und der Heimweg nach Coney Island ist lang...

      Länge: Drei Spulen mit je 110m. Laufzeit Spule 1: 15:33 Min, Spule 2: 15:19 Min, Spule 3: 15:22 Min. Gesamt: 46:14 Min.
      Farben: Leichter Rotstich.
      Bildformat: 1,66:1 (Original 1,85:1)
      Vorspann, Titel, Abspann: Selbst erstellter Titel und Vorspann mit Cast, "Ende" Einblendung.
      Schnittfassung: Sehr gute Schnittfassung, Empfehlenswert!
      Sonstiges: Hätte man wenigstens einen Teil des Originalabspannes mit der Musik gelassen, wäre diese Fassung perfekt!
      So wirkt das schön inszenierte Ende am Strand leider abgehackt, ist aber inhaltlich wenigstens komplett und verständlich.
      Früher war alles besser!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Retro ()

    • Retro schrieb:

      BigJim schrieb:

      Die meisten der von Dir vorgestellten bzw. auch auf Super 8 veröffentlichten Godzilla-Filme stammen noch aus den frühen 1970er Jahren. Klar, dass die Tricktechnik damals noch in den Kinderschuhen stand im Vergleich zu dem, was heute möglich ist.
      Machst du Witze?Schon mal "Tarantula" angesehen? Oder "Die unglaubliche Geschichte des Mr.C"? Beide aus den 50'er Jahren...
      Oder "King Kong" von 1933?
      Sehen allesamt um ein vielfaches besser aus, als jeder Godzilla-Film der Showa-Staffel. (1954 bis 1975)
      Und die drei hier vorgestellten sind auch noch genau die drei letzten der Showa Filme...
      "Möglich" war da also durchaus schon deutlich mehr.
      Na ja, stimmt schon irgendwie. Bei den Godzilla-Filmen merkte man eben immer, dass da Menschen in Monster-Kostüme gesteckt wurden. Und bei den Panzern, die auf Godzilla & Co. geschossen haben, sah man, dass es Spielzeugpanzer waren.

      "King Kong und die weiße Frau" ist ein Meilenstein der Filmgeschichte und allein schon von daher mit den Godzilla-Produktionen nicht zu vergleichen. Der Original-King Kong aus dem Jahre 1933 ist für meine Begriffe immer noch der beste King Kong. Gefiel mir besser als z.B. die Neuverfilmung von 1976 (woraus marketing-film dann einen Vierteiler machte).

      "Tarantula" wirkte auch deshalb so überzeugend, weil hier eine echte Tarantel gefilmt wurde. Sie wurde für den Film lediglich in Großaufnahme gezeigt. Bei "Formicula" hingegen waren die Riesen-Ameisen Attrappen, was man im Film auch deutlich sah. Trotzdem fand ich auch "Formicula" für damalige Verhältnisse ziemlich gut.

      In "Caprona - das vergessene Land" (Mitte der 1970er Jahre erschienen) schwankte die Qualität der Dinos. Einige sahen relativ echt aus, andere wiederum (wie dieser Flugsaurier, der den Urmenschen aufschnappt) sehr künstlich. Die ursprüngliche DVD-Version von "Caprona - das vergessene Land" enthält als Extra übrigens auch die gekürzte Super 8-Fassung (zwei Teile je 120 m von marketing-film).

      Eine gelungene Schnittfassung ist IMO die Super 8-Version von "Django und die Bande der Bluthunde" (auf DVD heißt der Film "Django - der Bastard" oder so ähnlich). Gab's als Zweiteiler (je 120 m) bei Constantin-Film. Da Du ja auch gerne Italo-Western schaust, könnte das was für Dich sein. 8)
    • Neuzugang bei der Technik:



      Dafür sind ein paar andere, kleinere, Projektoren raus.

      Desweiteren sind aktuelle Bilder der Filmsammlung und Projektoren im Eingangsposting. Frisch aktualisiert!



      Ausserdem ist der Beitrag über "Fachzeitschriften zum Thema" um zwei weitere Magazine erweitert worden.
      Früher war alles besser!
    • Große Thread-Aktualisierung!

      Ich habe alle Projektoren unter 240m Spulenkapazität rausgeschmissen
      (neue, aktuelle Bilder vom Kino-Keller kommen demnächst)
      und einige neue Filme in die Sammlung aufgenommen:





      (Diese beiden Schnittfassungen enthalten größtenteils verschiedene Szenen, leider auch verschiedene Bildformate...



















      Früher war alles besser!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Retro ()

    • UPDATE - Ich habe mal wieder ein paar Filme tauschen können:


      DU STIRBST UM 6 IN TETUAN



      Ein aufsteigender Drogenhändler möchte die Preise seines bisherigen Lieferanten nicht mehr bezahlen-
      und heuert dafür einen kleinen Schmuggler an, der ihm den Stoff direkt ohne Umwege besorgen soll.
      Dieser soll auf eigenes Riskio, dafür mit hohem Lohn 25kg Heroin direkt von Marokko nach Tetuan bringen.
      Das ganze bleibt allerdings nicht unbemerkt, so dass schon bald nicht nur die Polizei hinter ihm her ist...

      Länge: Zwei Spulen mit jeweils ca. 120m. Laufzeit Spule 1: 17:10 Min, Spule 2: 17:04 Min. Gesamtlaufzeit: 34:21 Min.
      Farben: Kein Rotstich.
      Bildformat: Original 1,85:1
      Vorspann, Titel, Abspann: Selbst erstellter Titel samt untertitel der jeweiligen Rolle, "Ende" Einblendung.
      Schnittfassung: Gut nachvollziehbare Handlung.
      Sonstiges: Ausschließlich auf Super 8 und VHS erhältlich, eine Version auf DVD existiert bisher nicht.


      DER SCHARLACHROTE PIRAT



      Der korrupte Gouverneur einer Insel in der Südsee tyrannisiert seine Untertanen und treibt deren Geld ein.
      Als er einen adligen Einsperren lässt um an dessen Geld zu kommen bittet seine Tochter einen Piraten zu Hilfe.
      Dieser verliebt sich in das Mädchen, und stürmt mit seinen Männern die Festung des Gouverneurs...

      Länge: Eine Spule mit ca. 110m. Laufzeit: 16:36 Min.
      Farben: Leichter Rotstich.
      Bildformat: 1,33:1 (Original 2,35:1)
      Vorspann, Titel, Abspann: Gekürzter und auf Vollbild gestauchter Originalvorspann,
      gekürzter und auf Vollbild gestauchter Originalabspann.
      Schnittfassung: Nachvollziehbare Handlung, aber sehr hektisch geschnitten.
      Sonstiges: Leider fällt die umkopierung von Cinemascope auf Vollbild mehrmals deutlich negativ auf.


      Leider nur Spule 3 von 3:


      DRIVER



      Der "Driver" ist ein professioneller Fluchtwagenfahrer, welcher bisher jeden Auftrag erfolgreich ausführen konnte.
      Mehrmals kam er der Polizei schon ins Visier, konnte jedoch immer ein Alibi vorweisen.
      Ein hartnäckiger Cop greift allerdings zu einer List: Er engagiert den Driver für einen inszenierten Überfall...

      Länge: Drei Spulen mit jeweils ca. 110m. Laufzeit Spule 3: 15:09 Min. Spule 1 und 2 fehlen mir.
      Farben: Leichter Rotstich.
      Bildformat: 1,33:1 (Original 1,85:1)
      Vorspann, Titel, Abspann: "The End" Einblendung
      Schnittfassung:
      Sonstiges: Leider ist diese Schnittfassung generell etwas unscharf kopiert worden.
      Früher war alles besser!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Retro ()

    • Die meisten der zuletzt vorgestellten Filme habe ich gesehen.

      Ein Mann sieht rot:

      Für mich der beste Teil der Death-Wish-Reihe. Okay, der unmittelbare Nachfolger ("Mann ohne Gnade", oder so) ging auch noch. Aber die Death-Wish-Teile danach waren nur noch stupides Dauer-Feuer.

      Nach "Ein Mann sieht rot" gab es - von ähnlicher Machart - noch "Eine Frau sieht rot" ("Lipstick"). Glaube, "Lipstick" gab's auch auf Super 8, ich meine bei marketing-film.

      Kaliber 38:

      Ist damals etwas untergegangen. War wohl kein so großer Erfolg. War nach meiner Erinnerung ein Polizeifilm (Polizeichef rächt den Mord an seiner Frau und stellt dafür eine kleine Spezialisten-Gruppe zusammen, die mit Colts des Kalibers 38 ausgestattet ist). Erinnere mich noch an die eine Szene, in der einem Flüchtigen der Finger (oder waren es mehrere Finger) beim Zuschnellen der PKW-Tür abgetrennt wurde. Autsch! Die Szene war ziemlich zu Beginn des Films. In der Super 8-Fassung müsste das also im ersten Teil (erste Filmrolle) zu sehen sein.

      Zwei Missionare:

      Bud Spencer und Terence Hill. Wenn sie zusammen spielten, waren die Filme (meist) gut. Filme, in denen nur einer von ihnen mitspielte, weniger. Gab natürlich Ausnahmen: "My Name is Nobody" (Terence Hill) oder "Stoßgebet für einen Hammer" bzw. "Heute ich, morgen Du!" (Bud Spencer). Die Filme fand ich trotzdem stark, auch wenn jeweils immer nur einer davon (T. Hill/B. Spencer) vertreten war.

      Stetson:
      War auch so 'ne Art Western-Parodie (ähnlich wie "My Name is Nobody" oder "Man nennt mich Halleluja"). Als Kind habe ich über diese Filme Tränen gelacht. Rückblickend erscheinen sie mir eher albern. Bevorzuge heute die ernsten Italo-Western (Django usw.).

      Die Seewölfe kommen:
      Sah sich wohl n der Nachfolge von "Die Wildgänse kommen". Trotz Star-Besetzung ziemlich langweilig. Die "Wildgänse" waren viel besser.

      Driver:
      Da spielte doch dieser Typ von "Love Story" mit. Driver gefiel mir. Guter Action-Film. Gab ja in den 1970er Jahren viele Action-Filme, die viel mit Autos zu tun hatten: Cannonball, Frankensteins Todesrennen (beide mit David Carradine), Convoy usw.

      Tja, lang ist's her. ;)
    • BigJim schrieb:

      Ein Mann sieht rot:
      Für mich der beste Teil der Death-Wish-Reihe. Okay, der unmittelbare Nachfolger ("Mann ohne Gnade", oder so) ging auch noch. Aber die Death-Wish-Teile danach waren nur noch stupides Dauer-Feuer.
      Ich fand auch den dritten Film, "Der Rächer von New York" noch gut, weil er sich nicht ernst nahm. Zitat: "Zähne". :D
      Teil 4, "Das weisse im Auge", war dann aber schon wirklich schwach, Teil 5, "Face of death", kompletter Mist.

      BigJim schrieb:

      Nach "Ein Mann sieht rot" gab es - von ähnlicher Machart - noch "Eine Frau sieht rot" ("Lipstick"). Glaube, "Lipstick" gab's auch auf Super 8, ich meine bei marketing-film.
      Jep, hatte ich damals auch, steht dementsprechend auf meiner Suchliste.
      Bin mir zwar nicht sicher ob der mir heute noch gefällt- aber er muss trotzdem wieder her. ;)

      BigJim schrieb:

      Kaliber 38:
      Ist damals etwas untergegangen. War wohl kein so großer Erfolg.
      Richtig, wie viele andere recht gute italienische Polizeifilme / Krimis leider ebenfalls. Warum auch immer.
      Vom gleichen Regisseur wie "Kaliber 38" ist übrigens auch "Der Tod trägt schwarzes Leder sehr zu empfehlen!

      Spoiler anzeigen

      DER TOD TRÄGT SCHWARZES LEDER



      Ein 15-jähriges Mädchen wird erhängt aufgefunden- alles deutet zunächst auf Selbstmord hin.
      Inspector Silvestri findet jedoch heraus, dass der Tod schon vor dem erhängen eingetreten sein muss.
      Bei weiteren Ermittlungen kommt man einer Organisation auf die Spur,
      welche ihr Geld mit Kinderprostitution macht- und deren Kunden auch hochrangige Persönlichkeiten sind.
      Schon bald taucht auch noch ein komplett in schwarzer Motorradbekleidung steckender Killer auf,
      der auf alle Jagd macht, die mit diesem Fall zu tun haben...

      Wenn man von einigen Logikfehlern in der Handlung absieht, und vom heiklen Thema nicht abgeschreckt ist,
      wird man hier sehr gut unterhalten.
      Regisseur Massimo Dallamano (Bildnis des Dorian Grey, Kaliber 38) ist zwar kein Meisterregisseur,
      macht aber seine Sache durchaus ordentlich.
      Auch die Besetzung ist in Ordnung, Mario Adorf hat aber nur eine etwas größere Nebenrolle.
      Erstaunlich ist allerdings, dass Claudio Cassinelli, welcher später größtenteils nur noch in Trashfilmen zu sehen war,
      hier durchaus ernsthaft und passend als Inspector rüberkommt.
      Der Soundtrack von Stelvio Cipriani geht sofort ins Ohr und bleibt dort hängen.
      Zuletzt hatte ich den Film in den 80'ern auf VHS (cut) gesehen, aber den Score erkannte ich sofort wieder...
      Die Freigabe ab 18 geht auch heute noch in Ordnung,
      es gibt hier erstaunlich harte Szenen zu sehen, die man nicht unbedingt erwartet.
      Tricktechnisch ist das zwar alles sehr leicht zu durchschauen, verfehlt aber seine Wirkung nicht.
      Die DVD ist, im Gegensatz zur VHS, ungekürzt. Sehenswert!

      8/10


      Mein Lieblingsfilm aus dieser Ecke ist "Tote pflastern seinen Weg,
      hatte ich damals auch auf Super 8 und suche ich wieder. (Die DVD ist aber natürlich ebenfalls in der Sammlung).

      Spoiler anzeigen

      TOTE PFLASTERN SEINEN WEG



      Um an die Drahtzieher eines Drogenkartells zu kommen, lässt die Polizei den jungen Inspektor Massimo Tonani
      nach einem abgesprochenen Raubüberfall in's Gefängnis stecken.
      Der Kopf des Kartells, Giulianeli, agiert aus dem Gefängnis heraus-
      durch einige brutale Schlägereien und seine vorgetäuschte Haltung gegen die Polizei
      verdient sich Massimo sein vertrauen.
      Nach einiger Zeit wird ein Gefängnisausbruch arrangiert,
      bei dem Massimo, Giulianelli und seine rechte Hand Piero entkommen können.
      Was keiner weiß:
      Massimo hat ein persönliches Interesse am Kopf des Gangsterbosses, und nicht nur er spielt ein falsches Spiel...

      Der Film von 1976 ist auch heute noch ein spannender, und recht brutaler Cop-Thriller mit guter Besetzung.
      Vor allem Ray Lovelock als Massimo, der ausser diesem,
      sowie dem gar nicht üblen "Leichenhaus der lebenden Toten" fast nur schundige Sexfilmchen gedreht hat,
      kommt trotz seines harmlosen Aussehens extrem brutal und eiskalt rüber.

      8/10


      Während Italo-Horror, den ich oft einfach nur billig fand, zum "Kult" wurde, hat diese Filme kaum jemand beachtet.
      Oben genannter "Du stirbst um 6 in Tetuan gehört auch dazu, war mir aber bisher nicht bekannt. Guter Film. :thumbup:

      BigJim schrieb:

      Zwei Missionare:
      Bud Spencer und Terence Hill. Wenn sie zusammen spielten, waren die Filme (meist) gut. Filme, in denen nur einer von ihnen mitspielte, weniger.
      Sehe ich eigentlich genau andersherum...
      Die meisten Filme mit beiden gefallen mir nicht besonders (auch die "Missionare" finde ich eher mittelmäßig),
      einzeln haben beide für meinen Geschmack aber einige Highlights gedreht. :whistling:

      BigJim schrieb:

      Stetson:
      War auch so 'ne Art Western-Parodie (ähnlich wie "My Name is Nobody" oder "Man nennt mich Halleluja"). Als Kind habe ich über diese Filme Tränen gelacht. Rückblickend erscheinen sie mir eher albern. Bevorzuge heute die ernsten Italo-Western (Django usw.).
      Auch nicht alberner als diverse Spencer/Hill Western. Habe nie verstanden warum manche da Unterschiede machen...
      Gerade "Stetson" gehört meines Erachtens zu den besten Westernkomödien der damaligen Zeit. ^^

      Gleiches gilt auch für den ebenfalls in der Sammlung enthaltenen "Vier Fäuste schlagen wieder zu" mit Coby & Smith.
      Sind natürlich ebenso wie bei Spencer & Hill Künstlernamen, und deren "Doppelgänger.
      Genannter Film wurde damals sogar als dritter "Trinity" Teil beworben, und passt auch wirklich dazu.
      Findet jeder Scheisse, wird überall schlecht gemacht- ist aber kein bisschen anders als die Vorbilder mit Spencer & Hill.

      BigJim schrieb:

      Die Seewölfe kommen:
      Sah sich wohl n der Nachfolge von "Die Wildgänse kommen". Trotz Star-Besetzung ziemlich langweilig. Die "Wildgänse" waren viel besser.
      Ja, die Wildgänse haben deutlich mehr auf Action gesetzt, als die eher Dialoglastigen Seewölfe.
      Die S8-Schnittfassung nimmt davon einiges raus, und lässt sich somit besser ansehen als die ungekürzte Fassung. :thumbup:

      BigJim schrieb:

      Driver:
      Da spielte doch dieser Typ von "Love Story" mit. Driver gefiel mir. Guter Action-Film.
      Love Story habe ich mangels Interesse nie angesehen.
      Driver ist ein echtes Highlight- und auch das damalige Playstation-Spiel basierte auf diesem Film.
      Hat lustigerweise schon damals kaum jemand gewusst,
      obwohl sogar der komplette Anfang des Films ins Spiel übernommen wurde... :rolleyes:
      Früher war alles besser!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Retro ()

    • Retro schrieb:

      BigJim schrieb:

      Kaliber 38:
      Ist damals etwas untergegangen. War wohl kein so großer Erfolg.
      Richtig, wie viele andere recht gute italienische Polizeifilme / Krimis leider ebenfalls. Warum auch immer.Vom gleichen Regisseur wie "Kaliber 38" ist übrigens auch "Der Tod trägt schwarzes Leder sehr zu empfehlen!"
      "Der Tod trägt schwarzes Leder" kannte ich noch nicht. Da spielt wohl Mario Adorf mit. Ausgezeichneter Schauspieler. Von dem hab ich "Der Mafia-Boss" gesehen. Weiß jetzt nicht, ob Du den hier schon vorgestellt hast, aber den gab's in den 1970er Jahren auch für Super 8 von UFA ATB (2 Teile, je 120 m). Werde ich mir wahrscheinlich irgendwann noch mal für meine Filmsammlung (DVD/Blu Ray) zulegen. Fand den "Mafia-Boss" nämlich ziemlich gut.



      8)
    • Hmm, "U 4000 - Panik unter dem Ozean". Wahrscheinlich ist die Super 8 - Fassung leichter zu bekommen, zumindest aber günstiger als die DVD-Version.

      Die Kaiju Classic-DVD-Ausführungen zu "U 4000" sowie "U 2000" standen bis gestern noch bei Ebay zur Versteigerung (beide noch neu/OVP, was extrem selten ist; normalerweise findet man die zwei Filme nur noch gebraucht). Hab da mitgeboten, wurde aber schnell abgehängt. Der Höchstbieter hat 200 € pro Titel geboten- und bei beiden Aktionen gewonnen. Der Betreffende hat also zusammen 400 € für "U 4000" und "U 2000" gelöhnt. Kompletter Wahnsinn.

      Na ja, beide Titel sind als DVD inzwischen sehr selten (und damit kostbar) geworden. Und auch die anderen Filme aus der Kaiju-Classic-Reihe haben preislich zugelegt. Bin froh, dass ich mir damals noch das ein oder andere Exemplar gesichert habe. Nur leider habe ich "U 2000" und "U 4000" seinerzeit verpasst. Ärgerlich. X(
    • BigJim schrieb:

      Wahrscheinlich ist die Super 8 - Fassung leichter zu bekommen, zumindest aber günstiger als die DVD-Version.
      Ich habe die gezeigten Filme von einem CiBo-User gegen Versandkosten gekriegt.
      Viel günstiger geht echt nicht mehr. :D
      Aber im ernst: Ja, kriegt man in der Regel für ca 30€.
      Selbst das war mir bisher aber immer zu viel- denn der Trailer dazu sieht schon richtig Scheisse aus...
      Die S/W Fassung wurde mir auch schon für 10€ angeboten, aber wenn es Farbfassungen gibt, kaufe ich die S/W nicht.

      Durch den ganzen Scheiss mit Wasser im Keller usw bin ich bisher nicht dazu gekommen, mir die Filme anzusehen...

      BigJim schrieb:

      Na ja, beide Titel sind als DVD inzwischen sehr selten (und damit kostbar) geworden. Und auch die anderen Filme aus der Kaiju-Classic-Reihe haben preislich zugelegt
      Es gibt von Anolis auch Hartboxen zu beiden Filmen.
      Kriegt man deutlich günstiger als die Clasic-Steelbooks- enthalten aber nur die gekürzten deutschen Kinofassungen. :whistling:
      Früher war alles besser!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Retro ()

    • Retro schrieb:

      BigJim schrieb:

      Na ja, beide Titel sind als DVD inzwischen sehr selten (und damit kostbar) geworden. Und auch die anderen Filme aus der Kaiju-Classic-Reihe haben preislich zugelegt
      Es gibt von Anolis auch Hartboxen zu beiden Filmen.Kriegt man deutlich günstiger als die Clasic-Steelbooks- enthalten aber nur die gekürzten deutschen Kinofassungen. :whistling:
      Bin vor allem ein Freund der Kaiju-Classic-Steelbooks. Diese sind es, die mein Sammler-Herz höher schlagen lassen. :)

      Darüber hinaus scheinen inzwischen auch die Hartboxen saftige Preise zu haben. Die Hartbox zu "U 4000" (neu/OVP) beispielsweise habe ich bei Ebay gestern noch für rund 150 € gesehen. Tut sich also gar nicht mehr so viel im Vergleich zu den Steelbooks. Jedenfalls scheinen beide Filme ("U 2000" und "U 4000") mittlerweile echt rar geworden zu sein. Anders kann ich mir diese gesalzenen Preise nicht erklären.

      Ebenfalls sehr teuer in der Kaiju-Classic-Reihe ist mittlerweile "Frankensteins Monster jagen Godzillas Sohn". Gibt's inzwischen kaum noch unter 100 €. Allerdings sind dazu noch genügend kostengünstigere DVD-Varianten von anderen Firmen im Umlauf. Ich besitze die DVD-Ausführung aus der "Godzilla Monster Collection" (Vol. 7); da lautet der Titel etwas abgewandelt "Frankenstein jagt Godzillas Sohn". Leider ist die Bildqualität nicht so berauschend. Handbuch liegt auch nicht bei (wie heutzutage leider bei den meisten normalen DVD-Boxen). Gibt auch keine Extras (z.B. Audiokommentare oder Super 8-Fassungen) wie bei den Ausführungen für Kaiju-Classic.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BigJim ()

    • Die Hartboxen habe ich schon öfter für unter 100€ gesehen, sind mir auch das aber nicht wert.
      Noch dazu, weil eben nur gekürzte Kinoversionen...

      Die "Godzilla Monster Collection" kannst du eigentlich komplett in die Tonne hauen.
      Phantasietitel, falsches Bildformat, größtenteils schlechte Bild und Tonqualität,
      teilweise sogar geschnitten (Bei "Godzillas Sohn" fehlt der Anfang).
      Die meisten Cineplus-DVD's kann man eigentlich vergessen, mit ganz wenigen Ausnahmen.

      In der Godzi-Reihe ist z.B. auch "Rodan" erschienen, obwohl er mit Godzilla nichts zu tun hat.
      Leider mit einem unglaublich hässlichen Cover- und um über 10 Minuten gekürzt (Deutsche Kinofassung).
      Es gibt bis heute aber leider keine andere DVD mit deutschem Ton von dem Film...
      Also eine miserable DVD, welche aber leider alternativlos dasteht wenn man die deutsche Synchro will.
      Früher war alles besser!
    • Retro schrieb:

      Die "Godzilla Monster Collection" kannst du eigentlich komplett in die Tonne hauen.
      Phantasietitel, falsches Bildformat, größtenteils schlechte Bild und Tonqualität,
      teilweise sogar geschnitten (Bei "Godzillas Sohn" fehlt der Anfang).
      Die meisten Cineplus-DVD's kann man eigentlich vergessen, mit ganz wenigen Ausnahmen.
      Ja, das stimmt. Habe mich damals einfach vom Preis blenden lassen. Denn die (Cineplus-)DVD kostete nur knapp 6 € (neu/OVP). Zukünftig werde ich so einen Billigkram wohl besser meiden.

      Aus der Kaiju-Classic-Reihe habe ich zwar keinen Film unter 30 € bekommen (mittlerweile muss man bekanntlich deutlich mehr für viele Kaiju-Classic-Titel löhnen), aber dafür stimmt die Qualität. Da liegen sogar noch richtige Handbücher (heute leider eine Seltenheit bei DVD-Boxen) bei, mit genauen Hintergrundinfos über die Entstehung der Filme. Außerdem finde ich diese Steelbooks sehr dekorativ. Die machen sich optisch gut in meiner kleinen, aber feinen Film-Sammlung.

      Einziger Nachteil der Steelbooks: die Dinger sind empfindlich. Wenn der (Online-)Verkäufer nicht richtig verpackt, kommen da möglicherweise schon während des Transports kleine Kratzer und Beulen dran.
    • Update:

      MAGDALENA - VOM TEUFEL BESESSEN



      Eines Nachts wird eine an einem Tor gekreuzigte Leiche gefunden.
      Daraufhin beginnt Magdalena, die Enkelin des ermordeten, sich seltsam zu benehmen.
      Schon bald stellt sich heraus, dass man einen Exorzisten braucht...

      Länge: Zwei Spulen mit jeweils ca. 120m. Laufzeit Spule 1: 15:50 Min, Spule 2: 15:47 Min. Gesamtlaufzeit: 31:37 Min.
      Farben: Kein Rotstich
      Bildformat: Originalformat 1,66:1
      Vorspann, Titel, Abspann: Gekürzter Originalvorspann, "Ende" Einblendung
      Schnittfassung: Sehr gute Schnittfassung, Empfehlenswert!
      Sonstiges: Ein nachgemachter Exorzist aus Deutschland. Billig, plakativ- und miserabel gespielt. Nicht auf DVD erhältlich.
      Früher war alles besser!
    • Neu

      Retro schrieb:



      MAGDALENA - VOM TEUFEL BESESSEN

      Ein nachgemachter Exorzist aus Deutschland. Billig, plakativ- und miserabel gespielt. Nicht auf DVD erhältlich.
      Naja, deutsche Produktion halt. Aber jetzt, wo Du's ansprichst: Wir hatten damals "Ein Käfer gibt Vollgas" auf Super 8. Nach meiner Erinnerung gab's davon 3 Teile (je 120m von UFA ATB). Aus heutiger Sicht natürlich ziemlich albern dieser Film. Aber als Kind hatte ich meinen Spaß mit Dudu.