Welche Genres sind nicht euer Ding?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Welche Genres sind nicht euer Ding?

      Hallo!

      Mit welchen Spiele-Genres könnt ihr nichts anfangen, bzw. gab es noch nie einen Vertreter der euch lange fesseln konnte?

      Bei mir sind es Skateboard und BMX Trendsport Spiele wie die Tony Hawk Reihe. Ich konnte die Faszination nie nachvollziehen auf einem verhältnismäßig kleinen Areal Tricks und Sprünge stundenlang zu üben um sie zu perfektionieren. An Trendsport Spielen mit Rennspiel Charakter wie SSX und 1080° hatte ich dagegen Spaß.
      "Ich bin unvermeidbar."
      "Und ich bin Iron Man."
    • Berufs-Simulatoren und ähnliche Titel: Wie sie seit eh und je aus dem Boden spriessen. Ob der Landwirtschafts-Simulator oder der Car Mechanic Simulator und alles was hiermit verwandt ist. Diese Spiele sind einfach nicht mein Ding. Lediglich mit einer Ausnahme hatte ich mal begrenzt Spaß und das ist der Euro Truck Simulator 2 gewesen. Die Betonung liegt ganz klar auf 'gewesen' :D

      Point & Click - Wimmelbildspielableger: Da schlaf ich einfach ein. Bitte nicht mit den Point & Click Legenden gleichsetzen, wie Grim Fandango, Monkey Island, Maniac Mansion etc. Diese habe ich nämlich in meiner Jugend mit Leidenschaft verschlungen. Aber diese Wimmelbild-Teile finde ich echt dermaßen unkreativ und ermüdend.. muss nicht sein!

      Online-FPS: Nach CS 1.6 hatte ich keinen Titel mehr der mich so sehr gefesselt hat. Bei CS:S hat es mich phasenweise mal immer wieder gepackt aber genauso schnell wieder losgelassen. Ich werde nicht mehr warm mit den Teilen. Payday 2 (falls man den hier zuordnen könnte) hätte es mal fast geschafft mich zu fesseln, wurde aber dann doch recht schnell fad.

      Visual Novels: Muss man nichts zu sagen. Lesen kann ich auch ein Buch oder in diesem Falle auch einen Manga. Soll nicht heißen, dass sie schlecht wären. Haben einfach keinen anreiz in meinen Augen.



      Sorry für die etwas schrägen Genrebezeichnungen. Aber ansonsten wären mir keine eingefallen, die ich nennen könnte. Im Grunde spiele ich auch alles Mögliche und bin für Vieles offen.

      The post was edited 1 time, last by Klangbiotop ().

    • Rennspiele, Rollenspiele, egal ob Westlich oder Japanisch, Sportspiele, Spiele wie Tony Hawk/SSX und co, Shoot em Ups, 2D Shooter, Open World/Sandkasten Spiele, Beat um Ups, Third Person Shooter und Videospiele, die allgemein heutzutage komplett Quick Time verseucht sind.

      Ego-Shooter mag ich zwar. Blöderweise wird mir aber nach Maximum 30 Minuten übel.

      Ach und solche hektischen Spiele wie Super Smash Brothers sorgen bei mir nur für Kreislaufprobleme, Kopfschmerzen und steigende Agressionen. Weiß nicht wieso...
    • Sport, allerdings nur neuere Sportspiele, die guten alten 16 Bit Versionen habe ich immer gerne gespielt und tue es auch heute noch, hat sich bis zur 32 Bit Ära gehalten, danach wurde es mir irgendwie zu fade...

      Ego Shooter, zwar gibt es kreative Ausnahmen und auch Shooter die ich gerne gespielt habe (Postal 2, Die Hard,...), aber die ganzen Aufgüsse von CoD, etc. gehen mir echt auf den Keks...

      3D Hüpfer, ich mag eigentlich Jump n Runs, aber für mich gehören die in die 2. Dimension. 3D Hüpfer wie Super Mario 64, Gex3D, Croc und was es da alles gibt mag ich nicht sonderlich... Crash Bandicoot lass ich mir noch gefallen...

      Racer, ebenfalls nicht sonderlich gerne. Auch hier gibts Ausnahmen. Destruction Derby hab ich damals recht gerne gespielt und das einzige was ich heute noch ab und zu spiele ist Burnout Paradise. Das wars aber auch.

      Rollenspiele. Kommt immer drauf an. Rundenbasiert meist nicht, Echtzeit kommt vor, aber selten. Arc - Twilight of the spirits fand ich von der Story cool und Herr der Ringe Das 3. Zeitalter weil ich halt HdR begeister bin. Aber Final Fantasy verweigere ich z.b. seit dem Hype um Teil VII auf der PS1. MMORPG sowieso nicht. WoW ist total an mir vorbeigegangen... Habs mal mit LOTR Online versucht aber das war mir ebenfalls schon zu zeitintensiv.
    • Womit (Nicht immer ist da ein Genre absolut klar) man mich absolut jagen kann:

      "Realistische" Sportsimulationen alá FIFA, Winning 11, Forza

      Sportspiele können durchaus Spaß machen, mir fallen da auf Anhieb Virtua Tennis 2 ein, oder auch Super Sidekicks 3, Windjammers, NHL 94, aber mit neueren/mittelalten -auf Realismus getrimmten- "Simulationen" kann man mich jagen. Neuere Rennspiele langweilen mich auch eher; selbst Burnout macht mir kaum/wenig Spaß. :) Da muss es schon Daytona, Sega Rally, Trash Rally, Neo Drift Out oder so sein.



      90% aller MMORPGs alá World of Warcraft, Guild Wars, etc.
      Ich hatte durchaus schon meinen Spaß mit MMORPGs (Ragnarok Online), und wäre auch durchaus interessiert PSO 2 zu spielen; aber mit den meisten Genrevertretern kann ich mich einfach nicht anfreunden.


      90% aller Westlichen Rollenspiele alá Ultima, Skyrim, Morrowind, etc.

      Sprechen mich einfach nicht an.


      Dieser ganze MMO-Onlinekram, sowie Spiele mit starkem Onlinefokus alá Dota 2, Starcraft, Warcraft, Demigods etc.
      Diese Faszination bleibt mir gänzlich verborgen.

      90% aller 3D-Plattformer alá Spyro the Dragon, Croc, Ratchet & Clank, Sly Raccoon, Banjo Kazooie etc.
      Macht mir einfach nicht soviel Spaß, wie ein guter 2D-Plattformer, oder meinetwegen auch 2,5D-Plattformer. Crash Bandicoot 1-3 auf der PS1 hat mir allerdings seinerzeit gut gefallen. :)

      Point & Click Adventures/Adventures
      Dafür erntet man oft unverständnis, aber ich kann mit Dingen wie Maniac Mansion, Monkey Island, Daedalic Spielen, Bapohmets Fluch, etc. einfach nichts anfangen. Mir fehlt der Reiz an diesen Spielen -- ich habe aber Ace Attorney sehr genossen, wobei ich das eher als Visual Novel zähle, denn als P&C Adventure.

      Als Kind habe ich allerdings Star Trek: The Final Unity gespielt, und das hat irgendwie so eine "Art Spaß" gemacht. :D


      F2P-Spiele
      Spiele, die mich zu Micro-Transaktionen bringen wollen um Aktionen ausführen zu können, können mir ebenfalls gestohlen bleiben.

      The post was edited 1 time, last by blast68k ().

    • Ego Shooter und stumpfe Ballerspiele wie z.b. Resident evil 4 :D
      Verkauf von extrem seltenen Press Kits, CEs, sealed Games: LRG, Play-Asia usw.
      *klick*

      ⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆
      ▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇
    • Da ich ein Hater bin hate ich viel. :D

      Trendsport:
      Ein Trend, der Gott sei Dank vorbei ist. In der späten PS1/frühen PS2 Ära ja total hip bin ich nie damit klargekommen. Auch heute noch disqualifiziert sich jedes Spiel mit Stunts automatisch für mich.

      Musikspiele:
      Egal ob Singstar, Guitar Hero oder Persona 4 Dancing all Night. Ich habe unfallbedingt Koordinationsstörungen und kann diese Spiele nicht spielen. Außer Singstar, aber da nehme ich Rücksicht auf meine Umwelt.

      Realistische Sportspiele:
      FIFA... würg! Wenn, dann spiele ich Sachen wie die Kunio Kun Sportspiele, aber der realistische Kram wie EA ihn raushaut ist absolut nichts für mich. Ebenso wie eben Sport in der Realität nichts für mich ist. XD

      Realistische Rennspiele außer Gran Turismo:
      Sind kacke. Besonders Rallye, wo ich es keine 10 Meter schaffe ohne irgendwo gegen zu brettern.

      Visual Novels:
      Unsagbar langweilig. Ich mag storyintensive Spiele, aber ich brauche doch Gameplay und will mir keine Standbilder anschauen.

      Echtzeit Strategie:
      Warcraft 2 und 3 fand ich gut. Das wars. C&C und der ganze Rest ist übles Zeug für mich. Rundenbasierte Strategie dagegen ist okay.

      Wimmelbild:
      Kenne inzwischen schon echte oldschool Zocker, die jetzt Wimmelbild spielen. WTF!?

      Shmups:
      Okay, die hasse ich nicht generell, aber ich spiele sie nur in kleinen Dosen. Und wenn, dann finde ich sie eigentlich eher bis einschließlich der 16-Bit Zeit gut, der modernere Kram ist ätzend. Bullet Hell ist gar übler als Wimmelbild. Es wimmelt beim einen wie beim anderen, aber beim Wimmelbild habe ich wenigstens Zeit.

      Klassische CRPGs der 90er:
      Es gab in den 90ern genau zwei gute RPGs für den PC für mich: Planescape Torment und Ultima VII. Vielleicht gibts noch ein paar mehr, die ich noch entdecken muss, aber generell war es eine riesige Entäuschung beim nachholen. Ich hatte mich mega gefreut, als ich 2005 meinen PC bekam und die verpassten RPGs nachholen konnte. Aber letztlich musste ich feststellen, dass ich die Aufmachung, das Pacing, die Stories und die Kampfsysteme von Baldur's Gate, Fallout & co richtig übel finde. Ich mag rundenbasiert, aber ich denke dass die Japaner das schon immer geiler gemacht haben. Daher wurden die West RPGs eigentlich erst gut für mich, als sie zur Action übergingen.

      Partygames:
      Niemand mag mich, also müsste ich die alleine spielen. Das macht keinen Spaß.

      Moderne Egoshooter:
      Ein guter Egoshooter hat abgegrenzte Level, keine Scripts, und man muss im Optimalfall nicht nach oben und unten schauen. Es kann Ausnahmen geben, wo mir mal ein moderner Shooter Spaß macht. Ich mochte Return to Castle Wolfenstein, was jetzt aber auch wieder ewig her ist. Aber generell halte ich Doom, Alien Trilogy und co noch immer für die besten Genrevertreter. Besonderes Minus gibt es für realistische Militätszenarien oder bescheuerte Superfähigkeiten und RPG-mäßige Upgrades.

      Alltags Simulationen:
      Sei es der schreckliche Landwirtschaftssimulator oder auch die Sims. Ersterer hat mir höchstens vor Augen geführt, dass ich als Landwirt schon längst Suizid begangen hätte.

      Artsy Fartsy:
      Der Trendsport unserer Generation. Irgendwelche Leute basteln ein audiovisuell interessantes Programm mit extrem banalen Gameplay. Wird dann als künstlerisches Erlebnis gefeiert. Da aber das Medium Videospiel heißt, ist der Gameplay imo für ein Kunstwerk in dem Bereich ebenso wichtig wie der audiovisuelle Aspekt. Und in der Beziehung wird praktisch nie geliefert.

      Spiele, die junge Leute gerne zocken:
      Da ich ein Veteran und daher etwas besseres bin sehe ich auf alles, was die Jungspunde zocken herab. Früher war nämlich alles besser. Sehe ich einen unter 18-jährigen ein Spiel kaufen, hasse ich es automatisch.




      .... so, und da ich nun feststelle, dass ich fast alles hasse suche ich mir wohl besser ein neues Hobby.
      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"

      The post was edited 2 times, last by 108 Sterne ().

    • Hmm.. eigentlich gibt es kein Genre mit dem ich nichts anfangen kann. Im ersten Moment dachte ich "Sportspiele", aber dann dachte ich an Wii Sports, Kinect Sports, Mario Golf und diverse (Retro-)Tennis, Fussball und andere Sportspiele die ich dann doch ganz gern zocke.

      Bei mir sind es irgendwie eher Spiele/Spielereihen mit denen ich nichts anfangen kann. Die GTA-Reihe lässt mich zB. VÖLLIG kalt. Fifa, PES ebenso. Auch mit Little Big Planet oder Minecraft kann ich so gar nichts anfangen.
      "Wer weiss was wirklich in unseren Köpfen steckt. Haben sie schon einmal ihr Pelzhirn gesehen?"
      - Major Mewtoko Katzanagi, Section 9 / Cat in the Shell