[PS4] Gran Turismo Sport

    • Aber trotzdem ist es 1997 fürs Gameplay abgefeiert worden. Da haben natürlich Umfang und Grafik bei den Gesamtwertungen mitgeholfen, aber ich habe da nie von was anderem als tollem Gameplay gelesen.
      Paprium, der neue 80Mbit Brawler von WM für den Mega Drive.

      Rabattcodes:
      Paprium 10% Rabatt (Classic oder LE): 9850444
      5% Rabatt auf alles andere ab 20$ Bestellwert: 9849058

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 108 Sterne ()

    • Du hast doch vermutlich keinen der Titel wirklich gespielt, oder? Und was die Presse teilweise so abfeiert müssen wir doch auch wohl kaum diskutieren :D Es hat halt geblendet und wie willst du dagegen ankommen? Das Spiel war und ist wohl immernoch Referenz für Umfang, egal wie viel dabei getrickst wird. Zudem macht das Fahren halbwegs Spaß und ist recht abwechslungsreich wegen des Wechsels von Fiesta auf 1000PS Karre.

      Bei all der Vielfalt ist auch klar, dass da mehr oder weniger Murks bei rauskommen muss. Kann mich noch an die ersten Rally-Etappen erinnern und wie sich dort Kies anfühlte. Effektiv fast wie Asphalt, nur staubiger :lol:

      P.S.: Ich habe im übrigen auf der PS1 sehr viele Rennspiele gespielt. Das imo beste war mit Abstand Colin McRae Rally 2. Klar eine ziemlich spezielle Angelegenheit, weil halt Rally. Aber auch TOCA 2 war imo als Rennspiel potenter als es GT1 oder 2 waren.
      Wobei ich auch GT2 sehr viel gespielt habe, eben weil geil Autos sammeln. Aber die Rennen waren schon immer stinklangweilig, weil die Gegner eben Kanonenfutter sind. Vor allem Langstreckenrennen sind die Hölle und ich werd bis heute nicht kapieren welcher Entwickler es für einen smarten Plan hielt 24H Rennen mit 5 Gegnern einzubauen.

      Der B-Spec Modus ist für mich btw. sogar das ganz offizielle Eingeständnis von Polyphony, dass es in deren Spiel nicht zwingend darum gehts Rennen zu fahren, sondern möglichst viele Pokale zu gewinnen ohne Aufwand, um die Preise zu bekommen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ignorama ()

    • 108 Sterne schrieb:

      Ich frage mich nur, wenn jetzt sogar Sachen wie Wetter wegfallen, die ja auch den grafischen Reiz beim anschauen der schicken Optik mit ausmachen, ob das nicht echt bald den Spielern zu wenig wird. Bald lässt man die Strecken weg und man darf sich nur noch Autos in der Garage anschauen.
      Wäre möglich. Ich denke jedoch,dass die mit der PS4 Hardwarebasis gute Chancen haben wirtschaftlich wieder erfolgreich zu sein. GT6 konnte ja die Erwartungen nicht ganz erfüllen, was mit dem Ende der PS3 Ära wahrscheinlich zusammenhängt.

      Ignorama schrieb:

      Das Spiel war als Rennspiel schon immer völlig minderwertig. Ehrlich gesagt wurden diese Mängel erst mit Teil 5 so teilweise behoben. 5 Gegner mit grottiger KI und Autos ohne jedes Schadensmodell waren auch 1997 nicht State of the Art. Es hat von Anfang an mit vielen Strecken (wobei hier getrickst wurde durch zig Varianten der gleichen Strecken) und noch viel mehr Autos (wobei auch hier getrickst wurde, weil es seit jeher irgendwie jeden Skyline der je gebaut wurde gab) gepunktet. Aspekte die ein gutes Rennspiel ausmachen hatte das Spiel immer schon nur sehr wenig und absolute Basics fehlen zum Teil bis heute. Hatte 6 etwa ein echtes Schadensmodell? Hab es nur kurz gespielt und mir ist keines aufgefallen.
      IMO nein. Zu PS1 zeiten war ein Schadensmodell nicht gang und gebe. Nur wenige Rennspiele hatten eins z.b. Destruction Derby, TOCA oder Need for Speed. Der große Konkurrent Ridge Racer (oder MSR) hatte ebenfalls keins. Zur dem sollte man nicht vergessen, dass bei einem Fuhrpark von sovielen Autos ein Schadensmodell nicht ganz so einfach zu realisieren wäre als bei 30 -> Need for Speed Apshalt.
      Die KI war zur damaligen Zeit entsprechend auf der Höhe. GT 1 & 2 hatte eine eingänge und präzise Steuerung geboten, die vom Automodell abhängig unterschiedlich ausgefallen ist. Hinzukommt der Storymodus (ja wurde in die Länge gestreckt), den es damals in dem Umfang nicht gab.

      GT3 kann man noch gerne als das Nonplus Ultra zählen, weil Forza noch in den Kinderschuhen steckte. Jedoch wurden hier die ersten negativen Stimmen laut aufgrund des fehlenden Schadensmodell, Bremspuren, schlechten Motorsounds, Storymodus unverändert usw.
      Mit GT4 ging es dann bergab, da man Fortschritt nur in Sachen Umfang feststellen konnte.
      GT5 war eine Witzvorstellung, spielerisch aber noch OK.
      GT6 war dann nur noch ein großer Patch, bei dem die Wettereffekte sogar runtergeschraubt wurden.

      Mit GT Sports erwarte ich nicht all zu viel:



      Für ein 60fps Spiel sieht es OK (endlich wurden die Bäume überarbeitet), es wirkt jedoch nachwievor steril. Bäume stehen wie angewurzelt da, die Apshalttexturen sehen wie geleckt aus, usw. Sogar die Bremsgeräusche hören sich immer noch gleich an....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Retrorunner ()

    • Letztlich beschreibst du genau das, was ich sage. Ausreden und Ausflüchte, wieso man essentielle Features weg lässt und warum das noch okay ist. Schadensmodell gabs bei RR nicht, weil RR ein Arcade-Game war. Das war womöglich von den Verkaufszahlen der ein Konkurrent, jedoch mit einem ganz anderen Focus was das Spiel selbst angeht.

      Ganz spontan fallen mir Formula 1 (96) (und Nachfolger), Andretti Racing, Colin McRae Rally und TOCA ein, die allesamt über ein Schadensmodell verfügten. Zudem haben die Spiele (natürlich ausgenommen der Rally-Spiele) auch ein normales Starterfeld gehabt und nicht dieses lachhaften 5 Gegner. Allein das macht schon einen enormen Unterschied, denn eine Strecke mit so wenig Gegnern ist ganz einfach viel zu leer. 2 Stunden Rennen bedeuteten 1h 58min allein vor sich hinfahren. Spannung ist anders.

      GT hat eine harte Fanbase, die halt so gut wie alles übersieht. Habe es selbst auch extrem viel gespielt, einfach weils eine zeitfressende (was ja positiv ist) Beschäftigung darstellt. Jedoch fehlten der Serie immer die Basics, die zu einem Spiel mit dem bescheidenen Untertitel "The Real Driving Simulator" gehörten. Der ist ja streng genommen seit Teil 1 eher eine wohl ungewollte Selbstironie, wirkt aber bis einschließlich Teil 4 wie purer Hohn.

      Wobei das auch eine stetig wiederkehrende Diskussion ist, die eh niemals einen Konsens findet. Wer also meint es sei ein gutes Rennspiel darf das gern tun, ist sogar legitim. Gute Rennspiele müssen ja nichtmal zwingend gute Simulationen sein. Ich habe meinen Standpunkt und lese als große Leistungen des Games vor allem Sachen, die imo total unwichtig sind (wie eben "geil, 1000 Autos"), während Dinge wie Schaden, Wetter, Realismus oder auch nur eine ordentliche KI der Gegner in den bisherigen Titeln immer zu kurz kamen.

      Weiß gar nicht mehr ob es Teil 4 oder 5 war, aber irgendwo war das Le Mans Rennen ein Autowin, weil die Gegner es nicht geschissen bekommen haben auf der Geraden nicht permanent abzufliegen und dadurch 1-2 Minuten zu verlieren :lol:
    • Ignorama schrieb:

      Letztlich beschreibst du genau das, was ich sage. Ausreden und Ausflüchte, wieso man essentielle Features weg lässt und warum das noch okay ist. Schadensmodell gabs bei RR nicht, weil RR ein Arcade-Game war. Das war womöglich von den Verkaufszahlen der ein Konkurrent, jedoch mit einem ganz anderen Focus was das Spiel selbst angeht.

      MSR hatte auch keins....wenn die Ressourcen eben nicht ausreichen und der Fokus woanders liegt.

      Ganz spontan fallen mir Formula 1 (96) (und Nachfolger), Andretti Racing, Colin McRae Rally und TOCA ein, die allesamt über ein Schadensmodell verfügten.

      Das erste Toca und Toca 2 hatten jedoch eine furchtbare Framerate.
      Colin hate keine Gegner auf der Strecke
      Fomula 1 hatte ein sehr spordaischen Schadensmodell, aber immerhin besser als garkeins.

      2 Stunden Rennen bedeuteten 1h 58min allein vor sich hinfahren. Spannung ist anders.

      Das war absolut nervig, das stimmt.

      GT hat eine harte Fanbase, die halt so gut wie alles übersieht.

      Jep und vieles schön redet (nicht ironisch gemeint).

      Habe es selbst auch extrem viel gespielt, einfach weils eine zeitfressende (was ja positiv ist) Beschäftigung darstellt. Jedoch fehlten der Serie immer die Basics, die zu einem Spiel mit dem bescheidenen Untertitel "The Real Driving Simulator" gehörten. Der ist ja streng genommen seit Teil 1 eher eine wohl ungewollte Selbstironie, wirkt aber bis einschließlich Teil 4 wie purer Hohn.

      Der Slogan ist nichts weiteres als Marketing.

      Gute Rennspiele müssen ja nichtmal zwingend gute Simulationen sein.

      Deswegen empfinde ich Ridge Racer Type 4 als die Nr1 auf der PS1. Toca Word Torunign Cars kann man gerne auch besser als GT ansehen. Was GT halt besser gemacht hat ist die Schwere der Autos und dem entsprechend die gut umgesetzte Steuerung damals.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Retrorunner ()

    • Ignorama schrieb:

      Du hast doch vermutlich keinen der Titel wirklich gespielt, oder?
      Doch, die ersten beiden sind tatsächlich die einzigen Rennspiele, die ich echt mal länger gezockt habe. ^^

      Die Presse damals fand ich übrigens noch recht zuverlässig.
      Paprium, der neue 80Mbit Brawler von WM für den Mega Drive.

      Rabattcodes:
      Paprium 10% Rabatt (Classic oder LE): 9850444
      5% Rabatt auf alles andere ab 20$ Bestellwert: 9849058
    • Ich bin selber kein Freund von GT.
      Und habe es noch nur angezockt.
      Aber ich habe mich mit dem "Erfinder" der GT Academy und einigen Fahrern "Gewinner der GT Academy" auf der Rennstrecke unterhalten .
      Und die sagten mir das GT3 gar nicht so weit von der Realität (Fahrverhalten ) entfernt ist. Zumindest was den Teil angeht ,dem man runterladen musste .um bei dem OnlineCast mitzumachen .
      Und vorausgesetzt das alles auf Sim eingestellt wird .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von masematte ()

    • Hier kann man die E3 Gameplay Compilation in Top Quali runterladen:
      gran-turismo.com/us/news/00_4882315.html

      Wie immer sehr beeindtruckendes und vor allem unglaublich realistisches Lighting, das haben die PD Jungs einfach drauf. Da müsste Turn10 für Forza einfach mal mehr investieren.
      Hank von Helvete: "The ass is the most beautiful part of the human body, but still there is a lot of shit coming out of it"

      XBL Gamertag: bbstevieb
    • fflicki schrieb:

      Bin mal auf den neuen Termin gespannt, ob es dieses Jahr noch was wird, oder doch erst im Neuen kommt.
      Kann ich beantworten.

      Hallo GT-Community, ich muss euch heute mitteilen, dass wir nach langen Beratungen zu dem schwierigen Entschluss gekommen sind, die Veröffentlichung von Gran Turismo Sport auf 2017 zu verschieben.
      Wenn schon, dann richtig. ^^
      Aber hey, das ist besser als wenn man es mehrmals kurz verschiebt.
      Für PSVR kommt ja eh Driveclub VR, von daher sollte für tolle Rennaction zumindest gesorgt sein.
      Paprium, der neue 80Mbit Brawler von WM für den Mega Drive.

      Rabattcodes:
      Paprium 10% Rabatt (Classic oder LE): 9850444
      5% Rabatt auf alles andere ab 20$ Bestellwert: 9849058
    • Neu

      Warum zum Henker sind die so verdammt langsam ?
      In der Zeit eines GT erscheinen 100 Forza Titel.
      Allgemein scheinen Japaner viel langsamer zu sein als Westliche Studios.
      xbl tag: GAU Weedlover
      PSN-tag:Simweed77

      One: MGS5.
      PS4: NHL 17,NBA 2k17,Formel 1 2016,Drive Club,The Wolf among us,Bloodborne GOTY,Mirrors Edge 2,COD Black Ops 3
      PC : Die Sims 4, X-com 2,Omsi 2,Landwirtschafts-Simulator 17,Euro Truck Simulator 2,Train Simulator,American Truck Simulator,Far Cry 3,Attilla-Total war.