Nintendo hat Patent für Konsole ohne eigenes Laufwerk angemeldet.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Die Idee finde ich grundsätzlich sehr gut.

      Das NeoGeoX (mal abgesehen von der schlechten Umsetzung) nutzt ja auch SD-Karten. Why not? Ich sehe potenzial für speicheraufwändige Games mit ultraschnellen Zugriffszeiten. Denn was nervt am meisten? Lange Ladezeiten!

      Da tun sich einige Möglichkeiten auf:

      - Schnelle Zugriffs- / Ladezeiten
      - Compilations mit mehreren (Classic) Titeln
      - DLC der direkt auf die Karte geladen werden kann (insofern nicht nur ein "read-only" Speicher verwendet wird)
      - Gleichzeitige Nutzung als "Memory Card" (s.o.)
      - Vielleicht das Feature, Daten von Festplatte / auf Karte und andersherum zu schieben
      - Interaktion mit einem (neuen)? Handheld um Spiele / Inhalte zu "swappen"?
      - Easy "Softmods" :P

      Hach.... diese bunten Farben :thumbsup:
    • thecixxx wrote:

      sd karten haben doch genug platz, wesentlich mehr als blurays.


      Naja, ne Blu Ray macht locker 100GB mit nem 0815 Laufwerk. Klar gibt es auch 128-256 GB SD Karten, aber die sind A wesentlich teurer und in der Regel auch langsamer von der datenrate. Nimmt man Karten mit hoher Datenrate, wird es dann nochmal extrem teuer.
    • pseudogilgamesh wrote:

      Retrozocker wrote:

      Aber bei Multititeln


      Ich denke, Big N hat sich von jenen "Multititeln" gedanklich schon lange verabschiedet; man kann mit dem eigenen (imo heißen) Scheiß auch ganz gut Kohle machen ^^

      Und "größere Projekte"... *grübel*
      Wer weiß, ob die zukünftig nötig sind, um ganz gut Geld zu verdienen? Ich denke, es geht auch ohne solche "BigShots". Man braucht "nur" Spiele mit gewaltigem appeal, imo.


      Activision und Ubisoft hielten auf der Wii U Nintendo ziemlich lange die Treue. Die Titel hätten beispielsweise in größerer Zahl nicht auf eine 4 Gigabyte Speicherkarte gepasst. Natürlich gibt es wesentlich größere Speicher und theoretisch kann man mehr Daten auf einer Speicherkarte ablegen, als auf einer Blu-Ray, aber Speichergrößen von 16/32/64/128 Gigabyte und mehr sind für Konsolen/Handhelds aus finanziellen Gründen schlichtweg nicht praktikabel. Dann würde ein neuer Titel nämlich keine 55 Euro kosten, sondern 70-75 Euro. Und da sind wir dann in Preisregionen, die kaum einer mitmachen würde.

      Zu den 3rds: Die wollen erstmal Geld verdienen. Kommt ein neues Gerät von Nintendo, dann wird man es seitens EA, 2K und Co. erneut versuchen, wenn vielleicht nur halbherzig mit einem billigen Port. Verkauft sich die erste Version dann nicht entsprechend, dann lässt man es in den Folgejahren sein. Aber solche Firmen sind so ziemlich die letzten, die nicht noch einmal eine Million US-Dollar extra mitnehmen, wenn es geht. Ein FIFA 16/17 und ein NBA 2K16/17 sollte zumindest gesichert sein. ;)
    • Man darf aber nicht den Fehler begehen und Endverbraucherpreise einer SD Karte zu nehmen und sie auf die Spielehersteller 1-1 umlegen.

      Wenn mich jetzt ne 32gb sd Karte 15-25 Euro im Laden kostet, und Nintendo davon bei Panasonic nun für das neue Mario allein 10 Millionen braucht, kann man sich doch denken wie schnell der Preis in den Keller fällt.
      Klar nicht so signifikant wie bei einer Disk, aber trotzdem beträchtlich.

      Auch muss man sich die unterschiedlichen Games heutzutage mal anschauen was die Größen betrifft.

      Splatoon 2gb
      Kirby glaub ich so ähnlich

      Größere Titel wie Xenoblade sind bei satten 25GB und selbst das würde man noch auf eine normale SD Karte bekommen.
      Diese gigantischen Speichersummen bei manchen Spielen von 60gb usw kommen oftmals auch daher das vieles nicht mehr komprimiert wird, was zwar der Qualität zu gute kommt, aber eben speicherprobleme schafft.

      So eine Zwischenlösung wäre doch sicher auch machbar.

      Edit: und was die Zugriffszeiten angeht ist eine BRD sowieso irrelevant da die Daten ja komplett installiert werden und von der jeweiligen Platte gelesen werden.

      Eine schnelle SD Karte ist zum Teil bis zu 5 mal schneller als USB 2.0 und halb so schnell wie 3.0
      Einer der Coolsten

      The post was edited 1 time, last by lumpi3 ().

    • Eine schnelle SD Karte ist zum Teil bis zu 5 mal schneller als USB 2.0 und halb so schnell wie 3.0


      Die meisten SD Karten kriechen noch immer bei etwa 6-18 MB/sec rum. Selbst bessere kommen meist nicht auf 60MB/Sec. Selbst wenn der Kartenleser USB 3 unterstützt, muss man für Karten die tatsächlich auch mal 120 MB/sec schaffen gleich erheblich mehr zahlen als für eine normale SD Karte. 5x schneller als USB2 ist Käse, das wären über 250 MB/sec und kommt in SSD Regionen. Natürlich kannst du keine Endverbraucher Preise nehmen, bei einer Blu Ray aber auch nicht. Der faktische Unterschied bleibt, dass die Blu Ray am Ende immer um ein vielfaches billiger ist, und locker 100GB Speicher bei Datenraten von etwa 50-70 MB/sec. Zugriffszeiten sind bei SD Karten natürlich fast nicht vorhanden, in diesem Anwendungsfall aber auch ehr zweitrangig.

      Splatoon 2gb


      Kunststück, ein Spiel das quasi ohne Grafik und Inhalt kommt ;)
      Normale Spiele werden immer größer, un d das nicht erst seit gestern. 2GB waren vielleicht noch zu XBOX Zeiten bei Kotor ausreichend, aber bei einem modernen Spiel ehr weniger. Natürlich könnten sie Flash Speicher nutzen. Wirtschaftlich ist es nur extrem fragwürdig. Zumal die Publisher damit ein sehr hohes Finanzielles Risiko eingehen. Nintendo könnte damit die letzten Unterstützer verjagen.

      Unkomprimierte Inhalte gibt es faktisch nicht. Ein paar sekunden unkomprimiertes Pal Video würde jede Blu Ray sprengen.
    • Ein Zitat von Chip.de



      Die neue SanDisk Extreme mit UHS-II und Class 3 schaffe sogar deutlich mehr: 250 MB/s schreiben und 280 MB/s lesen seien dem Hersteller nach drin. Das wäre in der Tat ein neuer Rekord, den in der Kamerawelt bislang nur die beiden DSLMs Panasonic Lumix GH4 sowie Fujifilm X-T1 unterstützen. Zumal 4k-Fernseher langsam im Kommen sind, dürften aber die passenden Material-Lieferanten für Hobbyfilmer nicht lange auf sich warten lassen.

      So viel zum Thema Käse.
      Und da man das Gerät erst nächstes Jahr erwartet wird diese Karte auch schon günstiger sein und in der Masse sowieso.

      Und nochmal was soll der Käse mit dem BRD Datenraten ?
      Auf der Xbox one wird die Disk nach der Installation nur noch zum überprüfen gebraucht mehr nicht.
      Also könnte die sogar nur 1mb/s übertragen die läuft ja so oder so nicht.
      Nur für die Installation wäre das wichtig, das fällt aber bei der SD Karte sowieso Weg.
      Einer der Coolsten
    • Zumal die Speicherkarten von Handhelds gewisse Qualitätskritierien erfüllen müssen. Also eine gewisse Arbeitsgeschwindigkeit und vor allem Langlebigkeit. Ein Großteil der ganzen billigen Speicher erfüllt diese Anforderungen überhaupt nicht. Selbst in einer Massenproduktion wäre ein 16 Gigabyte Speicher sauteuer, im Vergleich zu einem Datenträger wie DVD/Blu-Ray. Viele Vorteile von großen Spielen würden im Vorneherein wegfallen: Mehrere Tonspuren, Surroundsound, hochauflösende Videos, umfangreicher Soundtrack etc.

      Solllte Nintendo das wirklich durchziehen und dabei überwiegend auf kleine Speicher mit 4-8 Gigabyte setzen, dann könnte man sich sehr schnell auch mit der neuen Konsole isolieren. Denn die wenigsten Hersteller dürften bereit sein, umfangreiche Kompressionsarbeiten an ihren Spielen durchzuführen.

      The post was edited 1 time, last by Retrozocker ().

    • "lumpi3" wrote:

      Die neue SanDisk Extreme

      Nintendo

      Also wenn sich eines beißt dann Nintendo und neue Technik. Die sind doch seit eh und jeh eher konservativ unterwegs, besonders im Speicherbereich.

      Nintendo 64: Module statt CDs
      Gamecube: Mini-DVDs statt DVDs
      Wii: DVD statt Bluray
      Wii U: Single-Layer Bluray statt Double-Layer

      Und ob es für Nintendo ein so kluger Schachzug wäre wenn Multiplattformtitel aufgrund des Speichermediums 5 bis 10€ teurer wären als auf den Geräten der Mitbewerber wage ich zu bezweifeln.
    • Vor allem ist diese neue Technik even a teuer und b nicht mit jedem 0815 Laufwerk zu verwenden. He, ich könnte auch behaupten das blu ray ne Kapazität von 500 GB hat. Würde auch stimmen. Nur mache ich es nicht, weil das keine massentaugliche und wirtschaftliche Technik ist. Und Datensatz deshalb, weil das Hauptargument der sd Karte immer wieder geringe Ladezeiten sein soll. Das ist aber eben nicht so pauschal zu sagen in der Realität, da Speicher und Controller nahezu alles zulassen. Auf der one mag installiert werden, dennoch ist die typische blu ray schneller als die typische sd Karte.

      dann wird argumentiert, dass ne 32 GB Karte so schön billig ist. Das billige kommt in der Regel aber gerade von der lahmen Geschwindigkeit. Bei den teuren und schnellen Karten spricht jeder gleich von wucherpreisen, weil immer nur auf Kapazität geschaut wird, als ob es keine anderen Kriterien mehr gibt.
    • abwarten, welchen weg big n einschlägt. geht es in richtung 50gb blockbuster, wird es nach aktuellem technikstand natürlich eng mit den preisen. geht es aber weiter in richtung mario games und indie, sehe ich da kein problem, dass man selber die sachen dann verschlüsselt auf einer sd karte speichern und starten kann nach dem runterladen. bei den aktuellen nintendo und indie games passen bereits auf eine 16gb sd karte bei einem "guten mix" 10 games.

      ich will ja gar keine games auf sd karte kaufen, sondern meine runtergeladenen auf eigene sd karten speichern können und starten und zwar soviele, bis die karte voll ist. eigentlich bin ich nintendo schon sehr dankbar für den schritt, bin schon seit ewigkeiten ein gegner von cd/dvd/bluray. nervt mich einfach, dass man die wie rohe eier behandeln muss im bezug auf kratzer/sonnenlicht/staub usw. bei mir zuhause habe ich die teile schon komplett aussortiert, wo möglich (mediacenter ohne optisches laufwerk, autoradio ohne optisches laufwerk, aktueller gaming pc ohne optisches laufwerk, netbook ohne usw.).
      "Der Spiegel ist schon lange nicht mehr das, was er nie war."

      The post was edited 1 time, last by namenlos ().

    • Es gibt aber noch mehr als nur Spiele von Nintendo und Indies. Klar können die Nintendo egal sein aber ich glaube kaum dass es sich für ein Publikum von 10 Millionen Usern finanziell lohnt eine eigene Konsole zu entwickeln.

      BTW Spiele auf SD Karten herunterzuladen und auszuführen geht bereits auf der Wii U, der Xbox 360 und der Xbox One.
    • SegaMario wrote:

      BTW Spiele auf SD Karten herunterzuladen und auszuführen geht bereits auf der Wii U, der Xbox 360 und der Xbox One.


      naja, bei der wiiu gehen nur sdhc karten bis 32gb, sdxc karten erkennt sie gar nicht, egal wie gross. bei der 360 gehen je nach cardreader auch sdxc karten im uhs modus, werden aber trozdem nur als 32gb erkannt, selbst wenn die grösser sind. wirklich nutzbar also nicht. ^^
      "Der Spiegel ist schon lange nicht mehr das, was er nie war."
    • Naja, so wie manche Sammler dann OVPs zu ihren losen Modulen in Modulgröße herstellen, gibt es dann OVps für SD Karten Spiele, die kleiner sind als eine Streichholzschachtel :lol:

      Wie gesagt, siehe DS, 3DS und PSV. die größe der OVP und des Datengträgers gefällt mir, den so hat man trotzdem etwas in der Hand, nicht wie beim aktuellen Standard auf der One und PS4 wo man wirklich gefühlt vollpreis für ein 10% Game bezahlt und der Rest Digital runtergeladen werden muss. Warum spricht man den hier ständig von Größen, die dann nicht auf eine Disk/Karte passen, wenn man eh nur einen Bruchteil des Games drauf hat und mit dem Rest der Speicher der Konsole gefüttert wird?
    • Mir sind bisher nur drei Fälle bekannt wo Spiele nicht auf die Datenträger passen und teilweise heruntergeladen werden müssen.
      Da wäre Xenoblade Chronicles für die Wii U, Final Fantasy 10-2 für Playstation Vita und Chaos Rings 3 Prequel Trilogy, ebenfalls für die Vita. Das sind zwei Handheld Titel die, oh Wunder, Flashkarten verwenden und ein Konsolentitel mit Bluray-artigem Datenträger wobei bei diesem die Daten nur zur Performanceverbesserung benötigt werden und daher optional sind.

      "thecixxx" wrote:

      naja, bei der wiiu gehen nur sdhc karten bis 32gb, sdxc karten erkennt sie gar nicht, egal wie gross. bei der 360 gehen je nach cardreader auch sdxc karten im uhs modus, werden aber trozdem nur als 32gb erkannt, selbst wenn die grösser sind. wirklich nutzbar also nicht. ^^

      Wenn die Wii U Festplatten mit 2TB verarbeiten kann dann gehen mit dem richtigen SDXC USB Adapter auch die entsprechenden Karten. Ich rede natürlich nicht vom internen SD Slot der lediglich für die Wii Abwärtskompatibilität genutzt wird. Und die Xbox 360 ist eine Konsole von 2005. Da sollte man froh sein dass sowas überhaupt geht. ;)
    • lumpi3 wrote:

      Mir ging es darum das es möglich ist, und nicht wie oben gesagt Käse wäre.

      Was wer wann und wo verbaut usw ist eine andere Sache, aber möglich ist es.


      Was nützt denn technisch möglich, wenn es an realistischen Bedingungen scheitert, oder zumindest erhebliche Nachteile mitbringt ? Wir reden hier ja von einem eventuellen Markt tauglichen Produkt, nicht von einer Technik Studie. Technisch möglich ist in unserer Welt verdammt viel. Schon vor 50 Jahren hätte man rein technisch eine völlig autonome Raumstation mit künstlicher Schwerkraft und Eigenversorgung von Wasser/Pflanzen/Strom bauen können. Nur warum hat man es nicht gemacht ?

      Was die von dir verlinkten SD Karten angeht, das sind High End Produkte für Spiegelreflex Kameras. Solche Karten kosten gerne mal soviel wie eine Einstiegs SLR. Wenn ich für 64GB mit 90MB/sec etwa 60€ zahlen muss, wie hoch wäre wohl der Aufpreis für ein Spiel ? Ein Dragon Age Inquisition belegt schon 42 GB auf der Blu Ray. Nintendo würde sich was 3. Party Unterstützung angeht noch weiter ins Abseits manövrieren, als sie derzeit eh schon sind. Das finanzielle Risiko der Publisher würde deutlich steigen.
    • Xenoblade Chronicles X sind es optionale datenpakete.

      Die sind auch schon alle auf der Disk drauf nur gibt es bei der Wii U keine Möglichkeit von Disk zu installieren.
      Daher kann man sich sozusagen seine HD Teil/Installation wenn man möchte aus dem Netz ziehen.

      Also ist nichts anderes wie es bei der 360 schon öfter gab nur das man es da von Disk aus machen konnte.
      Xenoblade X lässt sich aber auch ganz ohne diese Pakete spielen und es fehlt einem kein Content oder so sondern es ist nur für die Performance.
      Einer der Coolsten