Coleco Chameleon Konsole, fka Retro VGS

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Es geht um's spezielle anzunehmende feeling, denk ich ; ich muss schon zugeben: Ich *lechz*ze instinktiv,
      Display Spoiler
      wohingegen mich ein Jaguar -noch und zu den derzeitigen Preisen (mit RGB und guten Controls)- kaltlässt; macht aber ja Nix, bzw tut Nix zur Sache *duck und weg* :ray2:

      edit: Sprich: Das Ding ist ein "Bauch-Gefühl-Kauf", imo


      Natürlich muss die Verarbeitung stimmen; ich hoffe aufs Beste
      Display Spoiler
      (bitte,bitte: Außnahmsweise! Ist bei solch kleinen Projekten ja nicht sonnenklar)
      What will je make?

      New intruiging Ahoy-Stuff vom Stuart: youtube.com/watch?v=uHQ4WCU1WQc

      The post was edited 2 times, last by pseudogilgamesh ().

    • Ich werde mir auch so eins zulegen, wenn der Preis stimmt. Wer weiss schon was alles dafür kommen wird und was nicht. Fände es aber schon geil wieder Module kaufen zu können. Und es gibt ja unzählige gute 2D Indy Spiele die ich gerne als Medium hätte aber die gibt es leider nicht. Deshalb komme ich leider auch oftmals nicht in den Genus die zu spielen.
      Diese dann auch noch als Modul zuhaben wäre ein Traum. :love:
    • Lieber abwarten. Selbst wenn das Ding realisiert wird, wird es wenig nutzen wenn es keine Spiele hat. Nur ein weiterer Kasten, der Staub fängt.
      Dann könnte man sich auch ein Super A'Can anschaffen und hätte wenigstens ein dutzend exklusiver Spiele.

      Die Hardware zu realisieren ist nicht das große Problem, die Software ist es. Selbst OUYA ist gescheitert, und deren Konzept war wohl massentauglicher.
      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"
    • Für uns ja, keine Frage. Nur der Masse ist es wohl egal, und es ist halt fraglich, ob die Module, die dann nur in kleiner Auflage erscheinen können und deshalb teuer werden dürften sich in ausreichender Stückzahl verkaufen.

      Deswegen meine OUYA Anmerkung, selbst da mit den günstigen Downloads haben Indie Devs gesagt dass sich die Umsetzung für die Verkaufszahlen nicht gelohnt habe...

      Aber letztlich heißt es abwarten. Vielleicht klappts ja doch. Ich bin aber sehr skeptisch.
      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"
    • Ich sehe es wie 108 Sterne. Kaum vorstellbar, dass für das Teil viele Spiele erscheinen werden. Selbst für Jaguar und C64 sind es pro Spiel nur 50 bis 100 Stück, die verkauft werden, wenn mal was auf Modul erscheint (meine ich mitbekommen zu haben, oder sind es doch mehr?). Klar, es gibt Ausreißer nach oben (Soulless, C64anabalt, ...), aber es handelt sich wie gesagt um Plattformen, die sich bei vielen Käufern im Besitz befinden. Diese neue 16Bit-Konsole müsste sich erst mal verkaufen und ich glaube nicht, dass die Stückzahl an die von C64 oder Jaguar rankommen wird. Von Mega Drive und Super Nintendo ganz zu schweigen.
      Switch: SW-0782-8129-1121 / Stefan
      Minecraft: stn72
      Realm: Korwak
    • 108 Sterne wrote:

      Für uns ja, keine Frage. Nur der Masse ist es wohl egal, und es ist halt fraglich, ob die Module, die dann nur in kleiner Auflage erscheinen können und deshalb teuer werden dürften sich in ausreichender Stückzahl verkaufen.

      Deswegen meine OUYA Anmerkung, selbst da mit den günstigen Downloads haben Indie Devs gesagt dass sich die Umsetzung für die Verkaufszahlen nicht gelohnt habe...

      Aber letztlich heißt es abwarten. Vielleicht klappts ja doch. Ich bin aber sehr skeptisch.


      Naja OUYA war vom Start bis zum Ende einfach unausgereift.
      Keine Guthabenkarten nur Kreditkarte ( Ende der massentauglichkeit)
      Hakeliges OS, kaum verfügbar im Einzelhandel ..... Das war einfach klar das das scheitert.
      Einer der Coolsten
    • Ich glaube sie setzen auf die FPGA Karte. Das Modul steuert diesen Chip, der dafür sorgt, das sich die Hardware genau wie eine andere Retro Konsole verhält. Sprich, jedes neue homebrew Spiel vom neo geo über SNES, Mega Drive, neo Geo usw. Lässt sich mit sehr wenig Aufwand abspielen bzw. portieren. Eine Konsole die eine breite Masse an homebrew und einige Indie Titel auf Modul hat, klingt erst mal sehr interessant für mich. Die Umsetzung wird zeigen wie gut es tatsächlich wird. Der Entwickler hat den Vorteil einfach ein weiteres System bedienen zu können und der Kunde hat mit nur einer Plattform eine breite Auswahl an Software. Soweit die Theorie.
    • bmX wrote:

      Ich glaube sie setzen auf die FPGA Karte. Das Modul steuert diesen Chip, der dafür sorgt, das sich die Hardware genau wie eine andere Retro Konsole verhält. Sprich, jedes neue homebrew Spiel vom neo geo über SNES, Mega Drive, neo Geo usw. Lässt sich mit sehr wenig Aufwand abspielen bzw. portieren. Eine Konsole die eine breite Masse an homebrew und einige Indie Titel auf Modul hat, klingt erst mal sehr interessant für mich. Die Umsetzung wird zeigen wie gut es tatsächlich wird. Der Entwickler hat den Vorteil einfach ein weiteres System bedienen zu können und der Kunde hat mit nur einer Plattform eine breite Auswahl an Software. Soweit die Theorie.


      Sollten, entgegen meiner Erwartungen, tatsächlich viele Indie-Spiele auf Modulen (mit schönen Verpackungen und Anleitungen) erscheinen, wäre die Konsole für mich ebenfalls interessant. Aber ich bleibe weiterhin sehr skeptisch, denn ich kann es mir beim besten Willen nicht vorstellen. Und wenn ein neues Spiel für z.B. Mega Drive erscheint, würde ich es mir selbstverständlich für Mega Drive kaufen. Nicht für irgendeine Emulationskonsole. So, wie ich dich kenne, bmX, wirst du es wohl auch so machen, oder?
      Switch: SW-0782-8129-1121 / Stefan
      Minecraft: stn72
      Realm: Korwak

      The post was edited 1 time, last by acrid ().

    • @acrid:

      Das ist auf jeden Fall ein valides Argument. Aber ich könnte mir vorstellen, dass ich mir schön aufgemachte Indie Titel auf Modul inkl. schöner Verpackung kaufen würde. Oder vielleicht wenn Neo Geo Modul Games dafür zu erschwinglichen preisen kommen würden. Ich greife momentan meist zur DC CD Version, aber ein Modul wäre mir schon lieber. Das ich am Ende nur eine Hand voll Spiele kaufen würde, würde mich nicht abschrecken das Gerät zu kaufen.
      Wir sind da vielleicht aber auch nicht die Masse an Leuten. Ich denke da an Retro Fans, die vielleicht nicht alle Konsolen besitzen, sich aber vielleicht doch das ein oder andere homebrew Spiel holen wollen, was so verfügbar wird.

      Weiter ist die Kiste natürlich auch für Hardware Emulation interessant. Man denke da an die MCC-116 bzw. MIST etc. Alles schöne FPGA Kisten, die sehr flexibel einsetzbar sind. Der Vorteil einer Hardware-Emulation via FPGA liegt ja auf der Hand. Man könnte damit neben vielen Repro-Konsolen auch Homecomputer emulierten. Ein wahres all in one Gerät. Denkbar wäre auch ein Hardwareaufsatz, der alte Module von 16-Bit Konsolen kompatibel macht und vieles mehr. Die Chancen und Möglichkeiten sind groß. Wir werden sehen was daraus wird.
    • Ich verfolge das Projekt auch gespannt und völlig unvoreingenommen. SOllte es mich nach dem STart interessieren, schlag ich zu, why not. Besser als mein Geld in irgendwelche semi-interessanten Current-Gen Titel zu stecken. Ich find auch, man sollte den Mut der MAcher sowas umsetzen zu wollen unterstützen und honorieren. WEnns hinterher in die Binsen geht hat ja keiner von uns einen Schaden, und alle haben es eh schon von anfang an gewusst. ;)
      "I'm Special Agent Francis York Morgan, but please call me York, that's what everyone does..."

      {O,o}
      /)__)
      --"-"--
      uhu.webcam.pixtura.de/ Eulen-Live Cam!

      youtube.com/oxcellent Meine Retro-Video-Reviews
    • bmX wrote:


      Ich glaube sie setzen auf die FPGA Karte. Das Modul steuert diesen Chip, der dafür sorgt, das sich die Hardware genau wie eine andere Retro Konsole verhält. Sprich, jedes neue homebrew Spiel vom neo geo über SNES, Mega Drive, neo Geo usw. Lässt sich mit sehr wenig Aufwand abspielen bzw. portieren. Eine Konsole die eine breite Masse an homebrew und einige Indie Titel auf Modul hat, klingt erst mal sehr interessant für mich. Die Umsetzung wird zeigen wie gut es tatsächlich wird. Der Entwickler hat den Vorteil einfach ein weiteres System bedienen zu können und der Kunde hat mit nur einer Plattform eine breite Auswahl an Software. Soweit die Theorie.
      Also falls du mit NEOGEO homebrew NGDEV meinst da kommt nix (btw. homebrew ist hier faktisch inkorrekt weil es eine kommerzielle firma ist und kein hobby projekt):
      Von der facebook seite:
      a new retro console is coming out in 2016 called the retro vgs any interest in making games for that??
      NG Dev Team:No, we are only interested in NEOGEO and JAMMA
    • Vielleicht wissen die noch nicht, das ein FPGA Chip dafür sorgt, das sie nicht extra was dafür machen müssen, ausser vielleicht ein Packungsdesign und minimale Anpassungen.

      Natürlich wird ein NeoGeo Entwickler keinen großen Aufwand für irgendeine ihm unbekannte Konsole eingehen wollen. Aber ich wüsste nicht was dagegen spricht mit minimalem Aufwand sein fertiges Spiel, für eine neue Kundengruppe zugänglich zu machen. Gerade kommerzielle Indie-Entwickler sollten hier großes Interesse dran haben.
    • Wenn bei mir jemand anfragen würde was ich für eine VHDL/Verilog Implementation des NEOGEOs in einen FPGA haben wollte,würde ich spontan ab 75k gehts los sagen ^^

      Wenn die jemanden in China finden oder einen Hobbyisten wirds vielleicht billiger. Aber selbst simpel Konsolen wie NES im FPGA nachgebildet sind schon sehr aufwendig und meistens recht fehlerhaft (in Details).

      Bestensfalls wirds auf billige ARM Emulation hinauslaufen.
    • pulstarx wrote:

      Wenn bei mir jemand anfragen würde was ich für eine VHDL/Verilog Implementation des NEOGEOs in einen FPGA haben wollte,würde ich spontan ab 75k gehts los sagen ^^

      Wenn die jemanden in China finden oder einen Hobbyisten wirds vielleicht billiger. Aber selbst simpel Konsolen wie NES im FPGA nachgebildet sind schon sehr aufwendig und meistens recht fehlerhaft (in Details).

      Bestensfalls wirds auf billige ARM Emulation hinauslaufen.


      Damit kenne ich mich nicht aus, aber FPGA Cores existieren ja bereits für Maschinen wie C64, Amiga, ST und einige mehr. Ich kann nicht beurteilen wie komplex ein Neo Geo wäre, aber wenn sie es hin bekommen, wäre das schon cool.
      Klar bedeutet die pure Existenz der Cores nicht, das man sie frei nutzen darf, aber wenn die Hersteller des MCC oder des MIST die bekommen, dann sicher auch die Jungs hinter dieser Konsole. I don't know. We will see.