Nintendo Switch - Diskussionsthread

    • lumpi3 wrote:

      Metro Redux 28.2.20 Release beide Games zusammen auf einer 16gb Karte inkl. aller dlc. Kein Zusatz download nötig .
      ntower.de/news/64931-metro-red…onat-für-nintendo-switch/?
      Danke für die Info. Klingt soweit gut. Hoffentlich wird es nicht doch wieder eine Enttäuschung wie zuletzt Witcher III, was trotz anders lautender Meldungen im Vorfeld einen Riesendownload braucht.
      Switch: SW-0782-8129-1121 / Stefan
      Minecraft: stn72
      Realm: Korwak
    • Ja, stimmt schon. Es ist nicht ganz das selbe wie das Fehlen großer Teile des Spiels oder Teile einer Collection. Mir verhagelt es allerdings trotzdem den Spaß und ich kaufe nicht. Wenn sie Metro ebenfalls in unoptimierter und fehlerbehafteter Form auf die Karten bringen und mit riesigen Patches um die Ecke kommen, dann lasse ich es genauso wie Witcher III links liegen.
      Switch: SW-0782-8129-1121 / Stefan
      Minecraft: stn72
      Realm: Korwak
    • Asphalt 9 auf der Switch hatte gestern ein Update das die Ladezeiten drastisch verkürzt.
      In den Menüs gibt es quasi keine mehr und die zwischen bzw. vor den Rennen haben sich gefühlt halbiert.

      Hab schon 45h reingesteckt.

      Dauntless ebenfalls mit einem Update bisher sind mir aber noch keine genauen Unterschiede aufgefallen beim kurzen reinschnuppern.
      Einer der Coolsten
    • PatrickF27 wrote:

      Wo wir gerade bei Patches sind, Bloodstained hat endlich den 1.04er bekommen. Inzwischen sollten die gröbsten Mängel behoben sein. Hatte jetzt extra lange damit gewartet es endlich mal anzufangen.
      Danke für die Info! Dann können wir nun endlich "Bloodstained: Ritual of the Night" in ähnlicher Quali wie auf den größeren Konsolen genießen?
      Ich hege zwar meine Zweifel daran,aber freue mich dennoch über den längst überfälligen Patch.
      PSN: Ruckeltyp80
      Switch: Ruckeltyp (SW-6592-7819-8194)

      Currently playing:
      Online: Rocket League, Modern Warfare, PUBG
      Control, Blasphemous
      Zelda: Breath of the Wild

      Most Wanted:
      Resident Evil 3 Remake, Demon's Souls Remaster, The Last of Us Part II, Diablo 4, Cyberpunk 2077, Dying Light 2, Sons of the Forest, Elden Ring, Ghost of Tsushima, Cyber Shadow, Half-Life: Alyx
    • Vor Kurzem wurden auf ResetEra die 100 meistverkauften Spiele in Japan 2019 veröffentlicht. Einziger nicht Switch-Titel in der Top10 ist Kingdom Hearts 3 (PS4) mit 861.000 Exemplaren. Das ist schon beeindruckend!

      Leider sind auch weniger schöne Dinge abzulesen, wie z.B. das Abschneiden von Astral Chain (Platz 75. mit 54.000 Exemplaren) und Daemon X Machina (Platz 82 mit 49.000 Exemplaren). Das waren zwei exklusive Schwergewichte die in Nippon komplett an die Wand gefahren sind. Für Nintendo selbst dürfte Yoshi´s Crafted World eine große Enttäuschung sein (Platz 31 mit 186.000 Exemplaren).
      :gähn: walfisch :gähn:

      Switch: SW-2783-6535-2798 / Paranoir
    • walfisch wrote:

      Vor Kurzem wurden auf ResetEra die 100 meistverkauften Spiele in Japan 2019 veröffentlicht. Einziger nicht Switch-Titel in der Top10 ist Kingdom Hearts 3 (PS4) mit 861.000 Exemplaren. Das ist schon beeindruckend!
      Wird sich dieses Jahr kaum ändern. Da kommt auch keine PS4 dagegen an, wenn Nintendo ihre Handheld- und Konsolenkundschaft zusammenlegt. Das spiegeln auch die Software VZ wieder.
      Verkauf von extrem seltenen Press Kits, CEs, sealed Games: LRG, Play-Asia usw.
      *klick*

      ⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆⬆
      ▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇▇
    • Einer meiner alltime-favourites: count me in on ALL systems. What a day :love:

      Habs neulich erst wieder durchgezockt. Es hat nichts von seiner Magie, von all seinen Stärken u Qualitäten eingebüßt über all die Jahre, uA auch aufgrund vieler genialer Designentscheidungen. Klasse Ding u danke lumpi fürs verlumpen, äh verlinken :love2:

      Hab lumpis post mal als news markiert (fehlen aber noch 2 Stimmen) u hier nochmal mein "Artikel" im spoiler.

      Das Game gehört natürlich dann ins Multi.

      "Pseudes Gaming-Blog" No.1

      Kingpin-Life of Crime


      Display Spoiler
      Dieser Egoshooter gleicht einer düster-dystopischen Sinfonie der aller-rauhesten Straßen, welche mit "mean streets" noch euphemistisch umschrieben sind.

      Unser "Held" findet sich, von des Oberbosses Schergen zusammengeprügelt, in einer finsteren und schäbigen Asphalt-Nische, einem "dead-end" inmitten dreckiger Hinterhöfe wieder, übel zugerichtet, aber immer noch frohen Mutes genug, um auf blutige Rache zu sinnen ("...ich werd diese beiden Wixer begraben!").

      Umgeben sind wir von ortsansässigem Gesocks (Nutten&Verrückte, pimps&hustlers, small thugs& little gangsters, a homeless guy aber auch ernstzunehmende "Soldaten"&schwerer bewaffnete Securities), mit dem wir nach Lust&Lauen interagieren können (positive u negative Stimuli beim Gegenüber setzen, via "Z" u/o "N"-Press).

      Der ganze Look des Games betört das zu der damaligen Zeit bereits gesättigte Auge (die Ära der PC-Shooter nennt man nicht ganz umsonst "golden") auf bizarre u quasi-surreale Weise.
      Die Charaktere scheinen (schon rein Gesichts-anatomisch) subtil deformiert (im Falle des beinahe pyramidalen Schädels unsres Protagonisten mehr als subtil); oftmals animiert-wabernd und generell seltsam-fleckig, nicht nur bei den Crack-Nutten. Das Ganze erzeugt eine verstörende "Lebendigkeit" der Figuren und ist in seinem Effekt einzigartig.

      Hinzu kommen, zumindest bei den ernster-zunehmenden "Soldaten" und besseren Helfern
      Display Spoiler
      (man kann Leutz von der Straße weg aquirieren, also Söldner: das Spektrum reicht vom milde-talentierten Straßenschläger&Säufer für 10 Flocken
      Display Spoiler
      (mit Glaskinn und die "KI" agiert bei solchen Wixern NOCH übler, als ohnehin oft der Fall; sie stehen einem gern im Weg oder bedingen erst den eigenen Tod auf mannigfaltige andre, dämliche Arten&Weisen; das würde hier zu weit führen, all meine "Idiotenerlebnisse" mit verschiedenen "Crews" zu schildern; gerade auf engem Raum eine Pein-> je nach Charakter-Eindruck lautet mein Rat hier (im Niedrigpreis-Segment der Straßen) im Zweifelsfalle: lieber abknallen u Kohlen einsacken; denn bei etwaigen überraschend-losgehenden Schießereien fallen einem solche Leute, wenn nicht von uns vorher bezahlt u "im Team" gerne überraschend, weil garnicht involviert eigentlich, eiskalt in den Rücken; ebenso mache Crack-Nutten)
      , über "normale" Kriminelle für nen Hunni bis hin zu echten Profikillern für eine handvoll Dollar mehr)
      wundervolle Bärte (schon deshalb: genau mein Game ) und die Settings erinnern allesamt an eine steampunkige Dystopie einer dunkel erdachten Hafenstadt (entweder ein düschteres Parallel-Universum oder eine Zukunfts-Vision), inkl Hafenviertel, Slums, Industrieviertel, Kanalisation etcpp.
      Stilistisch mischt sich hier so einiges an i-wie Fremdartigem, jedoch immer zusammengemixt mit i-wie Bekanntem; imo genial gelungen, um eine einerseits fremdartige (und somit bedrohliche), aber andererseits auch vertraute Kulisse zu erschaffen, und um eine -für den damaligen Detailgrad der Grafiken- erschreckend-dichte und "realistische" Atmosphäre zu erzeugen. Es ist ein singuläres künstlerisches Phänomen, dieses Game u sein Look. Der Macher/Art-Director muss ein verdammtes Genie sein, imo.

      Die Tonkulisse trägt beinahe ebenso maßgeblich zur formidablen Immersion bei; im Falle des Hafenviertels beispielsweise, ertönen atmosphärisch-dicht (an u abschwellend-laut, je nach dem, wo man ist) die Bojen-Glocken von draußen ins Innere der verschachtelten Gänge der Gebäude hinein, man hört das Tuten einfahrender Kutter und kleinerer Dampfer; das Ganze strotzt nur so vor zum schneiden dichter Stimmung u spannung von vorne bis hinten.
      Dominieren anfangs (u generell durchs Game) starke (Cypress Hill'sche) Hip-Hop-Klänge aus den überall vorzufindenden Clubs u/o Radios, durchschreiten wir aber auch gänzlich stille Passagen. Je nach Setting bleibt die Klangkulisse also immer "realistisch" und immersiv-kohärent (fällt nie "aus der Rolle", sagt der Medienwissenschaftler), im Gegensatz zu zB Unreal, wo die hitzigsten Gefechte von anschwellender Rave-Mucke begeleitet werden; auch i-wie ja sehr geil, aber halt ein ganz andrer Ansatz.

      Grafisch gibbet nix zu bemängeln (Auflösung hoch, Lichteffekte für damalige Standards u imo immer noch überzeugend, Technik schnurrt ohne ein Ruckeln); der Gore ist wunderbar hoch, die (die mannigfaltigen Verletzungen wiederspiegelnden) Texturen ihrer Zeit damals sogar afaik mehr als nur ein Quentchen voraus u der Waffenimpact, bzw auch das ganze Shooter-Gameplay sitzt bombensicher. Zumindest, wenn man einmal "drin" ist, denn das Strafen u Ausweichen muss eine Ticken schneller, als etwa in Doom u andren Vertretern des Genres geschehen; die Kugeln des Gegners fliegen in-fucking-deed as fast, as ours do.

      P.S der Waffen-Modding-Faktor in den "Pawn-O-Matics"(ich liebe Shop-Systeme ) kommt noch als Spaß-Multiplikator hinzu; i fucking love it.

      Den (gut-geschriebenen*) Marcellus-Wallace-Rip-off niederzumachen, fiel mir abermals nicht sehr schwer (hatte es schonmal in späten Teenitagen dank des ältesten Bruder (Cracked Copy) durchhauen dürfen; war das ein Fest; inmitten der goldenen Ära PC zocken zu dürfen); der niedergekritzelte Scheißdreck könnte also theoretisch auch in den zuletzt durchgehauen-Fred, aber who gives a flying fuck?

      *
      Das Writing und Storytelling des Games ist generell ganz weit vorne im Bus, "quasi-authentisch" würd ich's nennen wollen

      Zum Ende hin steigt das Adrenalin schon spürbar an, einerseits befeuert durchs Gameplay (mit wachsender "Macht" unsres Chars wachsen sehr gut ausbalanciert auch die Bedrohungslagen; ganz so, wie es sein soll ), andererseits aber eben auch durch's gute Storytelling
      Display Spoiler
      (gibbet Zwischensequenzen; besonders die nächtliche (ist eh immer Nacht ) Motorradfahrt mit schrägen Perpektiven u schrägem Look ist mir in Erinnerung geblieben)
      . Bei dem Gelaber kommt mir der spontane Geistesblitz, dass mich das Ganze mit der "immerwährenden Nacht" dieser Welt zumindest entfernt an "Dark City" erinnert, einem tollen Sci-Fi Film mit uA Kiefer Southerland (Nebencharakter als verrückter Doktor mit allerdings tragischem Background).




      So, erstmal fertig (fehlen ja noch tausend Aspekte, zB die geniale u optimal konfigurierbare Steuerung, das gut-gemachte Interagieren mit liebevoll-gemachten Chars in den Bars/Clubs etcpp; ist ja quasi n sandbox-openworld-egoshooter mit RPG-Elementen drin, siehe Aufleveln in den Shops via Mods/Upgrades und siehe die "Sidequests" (Aufträge zum Kohleverdienen, mit der man wiederum in Waffen-Mods investiert undundund)



      Auch bin ich echt gespannt, inwiefern sie (hoffentlich) die difficulty an console-controls anpassen werden, denn ohne Mouse-aim u Keys würd ich in dem Game wohl eher mal kein fucking Land sehn, siehe Besprechung der PC-Version im spoiler (the enemie's bullets fly as fast, as ours-->high strafing speed and instantaneous reaction required)
      n-tv.de/panorama/Bayern-bestra…?utm_source=pocket-newtab

      Papst Benedikt zum Ministranten: "
      Display Spoiler
      Meine Pfeffermühle ist so groß wie ein afrikanisches Männerbein; reich mir mal den Rettich rüber!
      " (Die hookline hatte er von Grebe geklaut, da sie ihm zweckdienlich erschien)

      The post was edited 3 times, last by pseudogilgamesh ().

    • hab gerade den Newsletter von NISA Europe erhalten und dort gelesen, dass NISA eine Retail Fassung von Gamefreaks "Little Town Hero" für Switch bringen wird (In der Überschrift wird zwar auch eine PS4 Fassung gelistet, ich gehe aber von einem "Copy & Paste"-Fehler aus). Vorbestellungen sind ab Montag, den 20.01.2020 möglich.

      Hier ein Bild der Collectors Edition:


      ~ MfG Smart86 ~

      The post was edited 1 time, last by Smart86 ().