Nintendo Switch - Diskussionsthread

    • Wobei ich zu Lumpis Verteidigung sagen muss, dass wir hier einfach an einem Hobbyforum sind. Ich finde die Infos von ihm durchaus interessant, filtere dann aber auch gerne mal nach und schaue mal über den Tellerrand. Im Fall der Switch: Auch mal die anderen Verkaufszahlen, die er nicht nennt. Zahlen für einen Port wie Wolfenstein II sind im Verhältnis zu den anderen Plattformen eher ernüchternd. Kann mir durchaus vorstellen, dass sich das dennoch gelohnt hat, immerhin kam der Port ganz schön spät und war eben ein Port. Aber mit den Verkaufszahlen auf der XBO kann sich das eben nicht messen, von der PS4 mal ganz zu schweigen.
      Meine Sammlung
      Meine VMU-Sammlung
      Gelegentlich gebe ich Einblicke in meine Gedanken und mein Tun auf Twitter:
      twitter.com/DracoAstra
    • lumpi3 schrieb:

      Ist also der Punkt wieder erreicht....
      dann lass ich es mal wieder ruhiger hier angehen .... man liest sich... :rolleyes:
      Lass dich nicht ärgern. Drei oder vier Leute haben was gesagt... Einer davon hat sich sogar als Switch-Hasser geoutet. Im Gegenzug hat dich ein Mod oder Admin (kenne seinen Status nicht) unterstützt.
      Ich bin gerne in diesem Thread, weil ich totaler Switch-Fan bin. Deine Postings zählen zu den interessantesten.
    • Ist doch klar, dass sich die Fans hier freuen.

      Lumpi und ich waren auch große Wii U-Fans und hätten uns da solche Zahlen gewünscht. Dann wäre mehr für das tolle System erschienen.

      Mit jeder guten Woche für die Switch in Sachen Verkaufszahlen erhöht sich die Chance auf ein größeres und breitgefächertes Portfolio.
      Borussia Mönchengladbach|SV Waldhof Mannheim|FC Bayern München|SpVgg Unterhaching|Bayer 04 Leverkusen
      FC Barcelona|Sport Club Corinthians Paulista
    • Neu

      CDi bringts schon auf den Punkt, denn man sieht ja bisher was von den 3rd Parties so kommt: Skyrim, Dark Souls, Dragons Dogma und LA Noire. Das klingt wie ne Retro-Compilation und lockt halt nach 7 Jahren auch nur noch bedingt Kunden hinterm Ofen vor.

      Allerdings muss man auch die 3rd Parties da verstehen: Man hat zwei andere Systeme, für die man parallel entwickeln kann und die eine deutlich größere Userbase hat. Bei der Switch ist und bleibt man irgendwo in einer schwierigen Position, weil die technischen Unterschiede es eben schwierig machen. Das Speichermedium tut sein Übrigens zur eh komplizierten Sache.

      Gibts aber eigentlich auch westliche Zahlen? Denn Japan mag schön und gut sein, aber es ist eben auch nur ein Teilmarkt und zudem einer mit einer sehr eigenen Spielekultur verglichen mit der westlichen Welt.
    • Neu

      Stardragon schrieb:

      So beeindruckend das ist, zeigt es leider auch einen weiteren Grund, warum 3rd Party auf der Switch nur wenig in die Gänge kommt: Die Besitzer greifen vorrangig zu den Nintendo-Titeln.
      Ist ja auch nicht verwunderlich. Zum einen bestehen die meisten Nintendo Titel auch aus Qualität und werden nicht mit Bugs und der "kann man Patchen" Ausrede auf den Markt geworfen und der eventuell sogar größere Grund: Exklusivtitel.

      Jeder der die anderen großen Konsolen hat, greift ja "nur" zu einer Switch, weil die Nintendo Titels anderswo nicht vorhanden sind (mal abgesehen von den Wii U Ports, bleibt aber eine Nintendo Konsole)

      Wäre ich in der Sparte Sony oder MS und würde auf exklusive Games schauen = ich würde mir die Switch auch nur wegen der Exklusiven Games kaufen (der Grund warum mich als Nintendo Spieler die PS4 interessiert. Genau wegen der Exklusiven Titel)

      Nicht jeder Switch Verkauf geht ja automatisch in die Hand eines Nintendo Fanboys.

      @IgnoramaDas Speichermedium ist für viele einfach nur eine Ausrede um Kosten zu sparen wo sie nicht sein müssen. Wenn man bei 16GB auf 8 oder 4GB Karten zurückgreift, siehe z.b. Capcom mit MM Legacy Collection 1+2, die 500MB auf die Karte packen und einem 6GB runterladen lassen, während in Japan beides eine Karte bekommt, dann ist das einfach nur noch Kundenverarsche in US und EU, eben weil man genau diesen glauben macht "es ging nicht anders".
      Wenn ein Activision sich bei Spyro eine 2. BR spart, weil sie gieriger nicht sein könnten, wo selbst ein RDR2 2 Disks spendiert bekommen hat, zeigt doch, wo der Gedanke des "nicht möglichen" hingeht.

      Damals nutzte man bei der PS1 4 CDs, weil diese günstiger waren als ein N64 Modul, aber was im Vergleich heute eine BR kostet, ist es eigentlich schon lächerlich daran zu sparen. Es sind eher die großen, die den Hals nicht voll bekommen, wenn selbst Indi Entwickler Retails rausbringen.
      In bestimmten Bereichen ist die Videospiel Indutrie einfach "kaputt". Den wenn man unbedingt sparen "muss", dann sollte Activision ganz auf digital gehen, dann sparen sie sich sogar das erstellen einer Box, samt Cover.

      Das was lumpi gepostet hat mit der "spezial" Downloadcode in OVP, zieht einem echt die Schuhe aus. Es gibt bereits Spiele die rein digital eine OVP haben (siehe z.b. 3DS Mario vs. Donkey Kong tipping stars ect. bei dem dies groß auf der OVP steht) aber bei einem Game welches als Retail und digital angeboten wird, bewusst noch eine Box mit rein digitalem Inhalt anzubieten... ernsthaft... für welche Personen soll sowas interessant sein? Für "Sammler" die trotz digitaler Zeit, eine Box im Regal stehen haben wollen? für den gleichen Preis wie die Version mit Datenträger? Da schütteln doch selbst digital Only Käufer den Kopf.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Undead ()

    • Neu

      Was das mit dem Nachladen der Spiele angeht ist das auf allen Systemen ärgerlich. MS und Nintendo haben wohl das mit den original Verpackungen mit nur Code. So was kenne ich eigentlich nicht von Sony oder für Sony, kann aber sein das ich da was übersehen habe. Bei Sony gibt es dann die Karten so zum kaufen wie die PSN Guthaben und PSN + womit man dann halt ein Spiel das man bezahlt hat laden kann wenn man denn so was verschenken will.

      Hier bei Nintendo macht es die Sache noch viel ärgerlicher weil man keinen Speicher hat oder der welchen man hat lieber frei bleiben sollte weil nur dort die Spielstände hin gehen. Man muss sich eine SD-Karte kaufen und die sind immer kleiner von der Gigabyte Menge als HDDs und SSDs bei MS und Sony. Leider kann man keine großen Sd-Karten einlegen und die maximale GB-Größe ist wohl zur Zeit 500 GB und nicht 1 TB oder mehr.
      Auch ist es bei Nintendo ärgerlich weil man keine dauernde Internetverbindung hat wenn man nicht gerade in der Wohnung oder in der nähe eines Hotspots ist oder man muss das Smartphone mal wieder als Hotspot missbrauchen und so seine Datenmenge verbrauchen. Das ist halt ärgerlich und das mit den meist kaputten Spielen die erst mit Flicken wieder ganz gemacht werden müssen ist leider auch eine Unsitte und besonders bei Ports echt mies. Ich weiß beim Porten kann alles passieren aber Fehler sollten sich hier in Grenzen halten.

      @Undead
      Vergiss den Vergleich mit PS1 vs N64 gleich wieder. Man nutze bei Sony nicht weil man wollte CDs sonder weil das schon dar war. Es gab damals das vorhaben Nintendo + Sony aber wie bekannt ist wurde daraus nichts. Dann hatte Sony ein halbes System und das nutze CDs. Man sah was Nintendo machte und entschloss sich das System zu einer eigenständigen Konsole fertig zu entwickeln. Der Preis mit CD VS Module wurde dann auch noch auf den Tisch gelegt um noch mehr Hersteller zur PS1 zu bewegen und Weg von Nintendo.
      Der Punkt heute BD VS Module stimmt aber bis zu einem gewissen Grad. Die reine Herstellung von Disks ist sicher billiger als das was man für die Module bezahlen muss. Was man aber bei er Rechnung nicht vergessen darf ist, dass bei CDs, DVD, BDs und der Gleichen immer ein Master her muss und das scheint auch nicht gerade nichts zu kosten. Wie das nun mit dem Modulen ist weiß ich gerade nicht. Könnte aber nur einmal beschreibbarer Speicher sein.
      Have Fun and Chill out.

      Sei ZEN und geh auf RYZEN (Reisen) ;) mit AMD.
    • Neu

      Stardragon schrieb:

      Ich würde es als 3rd Party jedenfalls bedenklich ansehen. Zumindest für größere Titel. Indy-Spiele verkaufen sich wie verrückt auf der Switch, wenn man das mit anderen Plattformen vergleicht. Die spielen zwar in einer ganz anderen Liga, aber lohnen sich eben für die Macher im Verhältnis zu den Herstellungskosten. Die Titel der größeren 3rd Party offenbar aber leider nicht so sehr.
      Also wenn ein Indy Spiel erscheinen würde, wär ich instant dabei!!!!!!!!!!

      lumpi3 schrieb:

      Ist also der Punkt wieder erreicht....
      dann lass ich es mal wieder ruhiger hier angehen .... man liest sich... :rolleyes:
      Nope alles gut lumpi3

      "Nach der verarsche von Nintendo bzgl. Wii U Zelda sind die eh unten durch bei mir."

      Du wirst dir ja hoffentlich nicht Kritik von so differenziert argumentierenden Gehirnakrobaten zu Herzen nehmen, die offensichtlich nie müde werden in den Switch Thread zu spamen wie öde sie das System finden. ;)

      Ignorama schrieb:

      CDi bringts schon auf den Punkt, denn man sieht ja bisher was von den 3rd Parties so kommt: Skyrim, Dark Souls, Dragons Dogma und LA Noire. Das klingt wie ne Retro-Compilation und lockt halt nach 7 Jahren auch nur noch bedingt Kunden hinterm Ofen vor.
      Und nu? Wo ist jetzt da der Lösungsansatz? Sollen wir die Games nicht kaufen, wenn im Einzelfall (bei mir z.B. Dark Souls für das ich dank Amazon nur 25€ gezahlt habe oder Diablo III) doch was Interessantes dabei ist? Ich glaube niemand erwartet da einen Millionenseller, aber ein paar hunderttausend verkaufte alte Kamellen sind doch recht nett. Die 3rd´s werden aber nicht umhin kommen neue Titel zeitgleich mit den Versionen für Sony und MS zu liefern, wenn man wirklich objektiv vergleichen möchte. Bei Spielen wo das schon der Fall war (z.B. Starlink oder eben die HD Remakes) sieht man imo nicht das die Switchversion per se die schlechtesten Verkäufe hätte. Dreistigkeiten wie das Fifa18/19 wurden eigentlich noch viel zu wenig bestraft. In Japan sind allein für 2019 bisher über ein Dutzend große 3rd Party Exklusivtitel bereits angekündigt. Warten wird doch mal ab wie die sich machen.

      Ignorama schrieb:

      Allerdings muss man auch die 3rd Parties da verstehen: Man hat zwei andere Systeme, für die man parallel entwickeln kann und die eine deutlich größere Userbase hat. Bei der Switch ist und bleibt man irgendwo in einer schwierigen Position, weil die technischen Unterschiede es eben schwierig machen. Das Speichermedium tut sein Übrigens zur eh komplizierten Sache.
      Stimmt so einfach nicht. Die Programmierung funktioniert grundsätzlich zum ersten Mal in der Konsolengeschichte in dieser Generation absolut identisch. Es sind die selben Engines, die selben Tools, Programiersprachen, Chips, blah und blubb. Klar gibt es noch Anpassungsaufwand und die Systeme sind unterschiedlich stark, arbeiten mit unterschiedlich großen Speichern, Datenträgern, usw. aber der Kern ist absolut identisch. Man kann heute (theoretisch) loslegen und ein Spiel bauen und irgendwo bei (ich schätz mal) 70% sagen "So nun splitten wir in Teams. Ihr macht fertig für PS4, ihr für Xbox und ihr für Switch". Es ist also Welten weniger kompliziert, als es in den letzten 30 Jahren jemals war. Was stimmt ist die Userbase, aber schon innerhalb 2019 hat die Switch die 30 Mio Marke locker geknackt und dann werden wir sehen ob es sich wirklich nicht lohnt. Ich behaupte das es sich für jede 3rd Party lohnen wird, wenn sie den Arsch hoch kriegt und nicht einfach die beschissenste Version oder gar nichts für Nintendo hinrotzt. Klar wird es technische Abstriche geben, aber wenn ganze Modi fehlen oder der Onlinesupport oder irgendeine andere Verarsche (die heute noch an der Tagesordnung ist) stattfindet, landet man eben keinen Hit.

      Ignorama schrieb:

      Gibts aber eigentlich auch westliche Zahlen? Denn Japan mag schön und gut sein, aber es ist eben auch nur ein Teilmarkt und zudem einer mit einer sehr eigenen Spielekultur verglichen mit der westlichen Welt.
      In den USA hat sich die Switch in den ersten 21 Monaten seit Release 8,3 mio mal verkauft. Quelle: BusinessWire.com
      Das ist absoluter Rekord. Amerikanische Spieler besitzen im Schnitt 4 mal mehr Spiele als noch auf der Wii U.
      :gähn: walfisch :gähn:

      Switch: SW-2783-6535-2798 / Paranoir
    • Neu

      walfisch schrieb:


      Und nu? Wo ist jetzt da der Lösungsansatz?
      [...]



      Stimmt so einfach nicht. Die Programmierung funktioniert grundsätzlich zum ersten Mal in der Konsolengeschichte in dieser Generation absolut identisch. Es sind die selben Engines, die selben Tools, Programiersprachen, Chips, blah und blubb. Klar gibt es noch Anpassungsaufwand und die Systeme sind unterschiedlich stark, arbeiten mit unterschiedlich großen Speichern, Datenträgern, usw. aber der Kern ist absolut identisch.

      1. Inwiefern liegt es an mir, oder überhaupt jemanden, den zu finden? Die Aussage bleibt: Alte Games = geringe Verkaufszahlen = kein Wunder, dass die Titel keine Bestseller werden. Und genau darum ging es ja, wieso es kein Wunder ist, wenn 3rd Parties schlecht abschneiden, wo sie enorm viel sehr altes Zeug rausballern.

      2. Wenn es denn so simpel wäre, warum genau macht es dann keiner? Ist ja nicht so, als würden Publisher die schnelle Mark nicht gerne mitnehmen. Wir unterstellen denen gerne Faulheit, Gier und Blödheit und dann wird so getan, als wäre es ja simpel. Wenn es das wäre, würde der gierige Faule ja sofort zugreifen ^^ Ich bin kein Entwickler, jedoch scheint der Anpassungsaufwand eben in einem ungünstigen Kosten-Nutzen-Verhältnis zu stehen, denn sonst würden ja nicht quasi alle Publisher sich diesen nicht machen.
    • Neu

      @Ignorama
      Aus Erfahrung weiß ich eigentlich das es mit dir meist nicht gut endet, aber ich kanns halt auch nicht lassen. Die Aussagen sind mir hier (nicht nur von dir) viel zu polemisch. Von den 3rd´s kamen für Switch eben nicht NUR 7 Jahre alte Wiederauflagen. Da waren auch:

      Monter Hunter Generations Ultimate (das spielerisch und inhaltlich Kreise um das hübsche World läuft), Civ VI, Taiko no Tatsujin, Octopath Traveler, Starlink, Street Fighter 30th Pack, das ach so wichtige jährliche Fifa, Minecraft, Fortnite, SNK Heroines und Geburtstag Anniversary, diverse Legogames, Valkyria Chronicles, alles was die Mainstreamanimes so hergeben von Dragon Ball und One Piece bis My Hero One´s Justice und natürlich aktuell die bald erscheinenden Dragon Quest Builder 2 und Travis Strikes Again: No more Heroes (das in der Famitsu schon mal 33/40 bekommen hat....da hatte ich schon etwas Angst da es ja nicht als klassisches No more Heroes daher kommt).

      Was die gleichzeitige Entwicklung von westlichen Multiplattformspielen betrifft, vermute ich das 1. keiner mit diesem Erfolg der Switch gerechnet hat und bis Mitte/Ende 2018 auch kein westlicher Entwickler eine Notwendigkeit sah vorsichtshalber die Switch ins Auge zu fassen und mit ihr zu planen und 2. sich natürlich nicht alle Titel dafür eignen. Denn auch wenn die Basics die Selben sind, ist es dennoch Quatsch ein Spiel das in erster Linie von seiner bombastischen Optik lebt auch irgendwie auf Switch zu bringen. Für Spiele in der Größenordnung von Rebel Galaxy Outlaw, Dragons Quest, Mortal Kombat oder Fifa, Madden, NBA2K bietet es sich aber an.
      :gähn: walfisch :gähn:

      Switch: SW-2783-6535-2798 / Paranoir
    • Neu

      Captnkuesel schrieb:

      Ist trotzdem gut für Nintendo, es könnte auch viel schlechter in Japan aussehen
      Eben. :) Man denke nur an die N64-Zeit und auch der Cube konnte sich in Japan nicht annähernd so gut verkaufen.

      Ich mein, Switch hat den Cube z.B. Anfang 2018 (!) in Japan überholt, in Europa sogar noch schneller.

      Ist insgesamt schon beeindruckend, wie das Teil läuft:



      Ok. Das ist JAPAN. Aber es läuft insgesamt schon sehr gut.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Flat Eric ()

    • Neu

      Wollte ja nix mehr schreiben, aber als Switch Hasser lasse ich mich nicht bezeichnen.
      1. Die bisherigen Spiele sagen mir nicht zu, bzw. habe ich auf der Wii U, PS 3/4 oder Xbox
      2. Da ich nur am TV Spiele brauche ich die Handheldfunktion nicht.
      3. Wie geschrieben, die Controller.
      4. Die zu hohen Preise der Spiele und Hardware.

      Irgendwann werde ich auch mal diese Konsole mir kaufen, so wie bisher jede Nintendokonsole und wenn es noch 2-3 Jahre dauert !

      @ _2xs

      Zelda wurde wegen der Switch verschoben, Gamepadfunktionen wurden entfernt und es war überall teurer wie die Switchfassung.

      Mittlerweile habe ich es, aber es ist mMn das zweitschlechteste nach dem miesen SS.
      Nach ca 10 Std. war bei mir die Luft raus.
    • Neu

      Du kennst es doch: entweder du bist für sie, oder gegen sie! :D


      Deine Kritikpunkte kann ich sehr gut verstehen, aber zum Glück gibt es genug Exklusivtitel, die den Besitz für mich rechtfertigen. Mobil würde ich sie auch nie nutzen und die Ports der U sind preislich gesehen reinste Abzocke, auch wenn ich da leider auch manchmal nicht nein sagen kann wie bei Donkey Kong, da der Kauf einer U für mich noch sinnloser wäre. Immerhin bekommt man die Spiele nach dem Durchspielen sehr gut verkauft, für mein gebrauchtes Smash Bros habe ich 57 Euro bekommen =O
    • Neu

      Pfälzer schrieb:

      Wollte ja nix mehr schreiben, aber als Switch Hasser lasse ich mich nicht bezeichnen.
      1. Die bisherigen Spiele sagen mir nicht zu, bzw. habe ich auf der Wii U, PS 3/4 oder Xbox
      2. Da ich nur am TV Spiele brauche ich die Handheldfunktion nicht.
      3. Wie geschrieben, die Controller.
      4. Die zu hohen Preise der Spiele und Hardware.

      Irgendwann werde ich auch mal diese Konsole mir kaufen, so wie bisher jede Nintendokonsole und wenn es noch 2-3 Jahre dauert !

      @ _2xs

      Zelda wurde wegen der Switch verschoben, Gamepadfunktionen wurden entfernt und es war überall teurer wie die Switchfassung.

      Mittlerweile habe ich es, aber es ist mMn das zweitschlechteste nach dem miesen SS.
      Nach ca 10 Std. war bei mir die Luft raus.

      Zu 1. Geschmackssache, wenn dir die Titel nicht zusagen, dann ist das so. Bei der bisherigen Auswahl dürfte aber zumindest für diejenigen, die keine Wii U besitzen durchaus einiges interessantes dabei sein.
      zu 2. Schade, bietet immerhin einen Mehrwert und daraus resultiert letztendlich ja auch der höhere Preis.
      zu 3. Schonmal den Pro Controller ausprobiert? Hab inzwischen 3 Stück und möchte den Controller nicht mehr missen. Ich finde es sogar störend, wenn Titel wie Pokémon und Mario Party diesen nicht unterstützen.
      zu 4. Hardwarepreis siehe Punkt 2. und die Spiele kosten letztendlich auch nicht mehr, als auf Wii U.

      Die Punkte zur Wii U Fassung von Zelda haben mir selbige seinerzeit ebenfalls vermiest. Hatte mich auf die Gamepad Funktionen durchaus gefreut. Auch die Verschiebung zugunsten der Switch Fassung fand ich aus Sicht der Wii U Käuferschaft (die ohnehin kaum Softwarenachschub bekam) sehr ungünstig. Aus Nintendos Sichtweise wirtschaftlich natürlich nachvollziehbar und sinnvoll. Dennoch hat es einen ähnlichen Beigeschmack wie die Verschiebung der fertigen Wii U Fassung von Rayman Legends zugunsten der PS3/360 Ports.

      ~ MfG Smart86 ~
    • Neu

      Zumal die U Fassung gerade für zukunftsbewusste Nexgam User nicht wirklich zu empfehlen ist, da soweit ich weiss die Disc komplett unbrauchbar sein wird, wenn Nintendo die dafür nötigen Server abstellt und man aus welchen Gründen auch immer nicht (mehr) den zum Laufen benötigten, knapp 3GB umfassenden „Day One Patch“ auf seinem Systeminstalliert hat.

      Ich habe es trotzdem für die U. Momentan läuft ja auch alles bestens... ein fader Beigeschmack haftet dem aber trotzdem an, wenn ich beispielsweise irgendwann mal auf eines meiner „Backup Systeme“ zugreifen muss, da meine derzeitige Wii U eventuell irgendwann mal vor mir das Zeitliche gesegnet hat
      "die Taktfrequenz einer CPU hat relativ wenig mit dem Spaßfaktor eines Spiels zu tun" (Heinrich Lenhardt, 2017 n. Chr.)
    • Neu

      Ist das kein "Zwangsinstallationsdingens"? Sprich: Ist es nicht (ganz ohne jemals mit der ollen WUU online zu sein) via Disc ganz problemlos durchführbar?

      gamefaqs.gamespot.com/boards/6…-the-wild/75005725?page=2

      Post No 21


      Hat denn jemand schonmal mit ner reinen offline WUU probiert, das Game zu starten? Gibbet zB n Youtube-Video a la killertamagotchi's Wolfi-Testvideo dazu? ^^
      If u ask urself, why things suck so fucking hard nowadays (again):

      "Weil Dummheit dann gefährlich ist, wenn sie für dich von Heimat spricht"

      (Zit. Pankow)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pseudogilgamesh ()

    • Neu

      Bitmap Brother schrieb:

      knapp 3GB umfassenden „Day One Patch“ auf seinem Systeminstalliert hat.
      Da musst du dich irren. Nintendo macht sowas nämlich nicht und bringt nur fertige Spiele auf den Markt.

      Edit: Übrigens wurden auch in Pokemon USUM super viele Updates gemacht, weil Fehler und Bugs behoben werden mussten :D Schwierig finde ich aber bei stationären Konsolen die Speichersituation, da Nintendo hier ja immernoch sehr dünn bestückt is. 3GB is jetzt kein unerheblicher Teil der Kapazitäten.