SciFi der 60/70/80

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • SciFi der 60/70/80

      Wer kennt sie nicht die Klassiker jener Zeit, ein Thread um Perlen lebendig zu erhalten, die sonst in der 1€ Wühlkorb vergammeln würden.

      Planet der Affen ( die 4 Nachfolger werden immer blödsinniger/philosophischer)
      Soylent Green(Opa schmeckt gut)
      Logan's Run (Perfeke Welt/Gesellschaft?)
      Omega Man (düstere Zukunft, einer gegen alle(Mutanten), einen Kampf der nicht gewonnen werden kann)
      Die Zeitmaschine(obwohl es eigentlich die 50er sind, großartige Verfilmung)

      Muss an der Uhrzeit liegen, mir fallen grad nicht mehr ein.
      Das CiB vermisst C64's anstößige Bilder.
    • "Rückkehr zum Planet der Affen" fand ich beinahe ebenso gelungen wie den ersten- das Ende ist auch hier jedenfalls gelungen.
      Genau deshalb fand ich die Nachfolger auch allesamt Scheisse... :D

      "Omega Mann" ist nicht übel, aber nur ein Remake vom noch deutlich verstörenderen "Last Man on Earth". ;)

      Ansonsten fallen mir jetzt noch auf die schnelle ein:

      "Zardoz" - Pseudo-Intekllektueller Sci/Fi-Kultfilm unter Homosexuellen. Ich fand ihn einfach nur blöd...
      "2001" - Tricks, die heute noch manchen Blockbuster alt aussehen lassen, aber unglaublich öde.
      "Solaris" - Verstörendes Sci/Fi-Drama, dessen Remake unglaublich vergurkt wurde.
      "Westworld" - Ein Wort reicht: Kult!
      "Rollerball" - Einer meiner Lieblingsfilme. Sozialkritisch, aber auch Gewalttätig. Das Remake war eher öde...
      "Damnation Alley" - Mein Lieblingsfilm aus dem trashigen Bereich der Sci/Fi-Endzeit Filme.
      "Alien" - Teil 1 war an Spannung kaum zu überbieten, Teil2 ein grandioser Action/Horror/Sci-Fi-Film.
      "Outland" - High Noon im Weltraum!
      "Mad Max" - DER Endzeit-Film überhaupt! Besser geht es nicht.
      "The Thing" - Carpenter's Meisterwerk, was Tricktechnik angeht- bis heute unglaublich gute, handgemachte Tricks!

      Ausserdem natürlich die unbestreitbaren Highlights Star Wars Episode 4 & 5! ;)

      Ich könnte noch ewig weiterschreiben, aber andere wollen bestimmt auch noch... ;)

      The post was edited 1 time, last by Retro ().

    • Sean Connery in Outland, ja war großartig, fand den aber ziemlich blutig für SciFi. Zardoz müsste ich nochmal schauen, hab den Inhalt komplett vergessen, bei The Thing ebenso. Gemessen an andere Werke von Carpenter fand ich den weniger gut, "Sie leben" hat sich da stärker ins Gedächtnis verankert.
      Bei Solaris meinst du die sowjet. Verfilmung in S/W?
      Mit Mad Max konnte ich nicht warm werden. Der erste große Mel Gibson Auftritt ging an mir vorbei, fand den langweilig. Der Plot des ersten Teil hat nicht viel hergegeben.
      Star Wars ist schon wieder zu bekannt, dann doch lieber THX 1138.
      Das CiB vermisst C64's anstößige Bilder.
      • Nicht ganz 60er, aber ein Sci-Fi-Klassiker mit dem jungen Leslie Nielsen ist 'Forbidden Planet'. Hat einen sehr eigenen und alienesquen Charme. Und auch Robbie, der Roboter, kommt drin vor.
        de.wikipedia.org/wiki/Alarm_im_Weltall

      • '2001: A Space Oddyssey' wurde bereits genannt, aber IMO einer der besten Sci-Fi-Filme, die je gemacht wurden. Von vielen als langatmig und wenig actionreich bezeichnet, erzählt er detailliert in beeindruckenden Bildern und langen Einstellungen eine kuriose und verwirrende Geschichte. :love2:

      • 'Back to the Future' darf in einem Thread über 80er-Sci-Fi auf keinen Fall fehlen, finde ich. :tooth:

      • Wenn man so will, ist die großartige Fantomas-Reihe auch Sci-Fi. Louis de Funes als schusseliger Kommissar, der einen kriminellen außerirdischen (?) Bösewicht quer durch Frankreich und Europa jagt. Toll besetzt und auch heute noch sehr unterhaltsam.
        de.wikipedia.org/wiki/Fantomas_(1964)

      • Ein toller Film mit grandioser Ästhetik ist auch THX-1138 von George Lucas aus den 1970ern mit dem noch jungen Robert Duvall. Klassische Dark-Sci-Fi mit dystopischem Setting.

      You see, in this world there's two kinds of people, my friend: Those with loaded guns and those who dig. You dig.
    • Solaris ist hart, vorallem wenn man im O-Ton mit Untertiteln sich den reinzieht. 2,5h S/W Russen, ich hoffe da kommen auch noch hübsche Mädels vor.
      Ist zwar kein guter Film aber Crusoe auf den Mars hab ich letztens geschaut. Der Standardplot ins Weltall verlegt und aus Steine macht man Sauerstoff, Martian Dreams?
      Das CiB vermisst C64's anstößige Bilder.
    • "Steine zu Sauerstoff" ist kein Humbug, man kann z.B. aus der Monderde (Regolith) durch eine chemische Reaktion Sauerstoff abspalten bei noch nicht mal viel Aufwand.

      Solaris hat eine tolle Atmosphäre.
      You see, in this world there's two kinds of people, my friend: Those with loaded guns and those who dig. You dig.
    • "Planet der Vampire" gefällt mir sehr gut.

      Da der erste "Mad Max" schon genannt wurde schmeiß ich gleich noch Teil 2 und dessen rip off "Metropolis 2000" in die runde.
      "Moontrap" find ich auch noch ganz gut, ebenso "Lifeforce" wobei beide Sci-Fi mit horrorelementen verbinden.
    • Azazel wrote:

      Da der erste "Mad Max" schon genannt wurde schmeiß ich gleich noch Teil 2 und dessen rip off "Metropolis 2000" in die runde.
      "Moontrap" find ich auch noch ganz gut, ebenso "Lifeforce" wobei beide Sci-Fi mit horrorelementen verbinden.

      Mad Max 2 fand ich fürchterlich... peinliche gestylte Mode-Punks als böse Buben. Einfach nicht ernstzunehmen, der Film. :wacko:
      Moontrap ist passabel, wäre vielleicht sogar richtig gut geworden, wenn man etwas mehr Geld in den Film gesteckt hätte. So ist er leider doch seeeeehr trashig. :|
      Lifeforce ist definitiv sehenswert- Space-Vampire, die Menschen die Flüssigkeit entziehen sieht man nicht alle Tage, gut gemacht, und mit einem tollen Soundtrack versehen ist der Film auch! :thumbsup:
    • Ich liebe Lifeforce :love:

      @MadMax2: Im ersten Teil hat dich der via Kajal-gepimpte Obermotz aber überhaupt nicht gestört; sein schwer-angetuckter Androgyno-Punk-Sidekick ("total stillos...") auch nicht, Hmmmmm...

      Der kahle Masken-Obermotz der bösen Gang in Teil 2 ist imo in geringerem Maße ein Neo-Punk-Fashion-Victim als der grimmige, aber zu seiner femininen Seite stehende Boss in Teil 1, imo :ray2:

      Da fand ich schon eher das Wachturm-Mädel innerhalb der "guten" Gang witzig (welche auf dem Truck dann mit nem Pfeil in der Brust ihr Leben aushaucht; hatte mich als Bub bös traumatisiert, da ich sie sehr sympathisch fand). Die war wirklich Glamrock pur :lol:

      Mit Teil 3 wurde ich aber nicht mehr warm (würg). U.A. zu statisch, eben kein Sci-Fi-Road-Movie mehr...

      edit: Zardoz ist imo ein hypnotisch-geiler flashback in die 70er Sci-Fi Materie. Boorman hat es selbstkritisch als "inhaltlich/philosophisch überladen" bezeichnet; ich kann den Film aber immer wieder gern anschauen. Allein diese geile Synthesizer-Interpretation vom ollen Beethoven---> :love:
      "Die haben angefangen; ich wollte nur was essen"


      Undead-> * <-Pseudo Everlasting luv

      The post was edited 4 times, last by pseudogilgamesh ().

    • Der Soundtrack zu Lifeforce ist eine der teuersten CD's die ich jemals gekauft habe... :whistling:


      Zu Mad Max 2:
      Mit einzelnen peinlichen Figuren kann ich leben, aber im zweiten war ja, wenn ich mich recht erinnere, fast jeder Bösewicht auf Tucke oder Pop-Punk gestylt.
      Ich fand den schon immer fürchterlich, habe ihn dementsprechend schon seit dem VHS-Zeitalter nicht mehr angesehen...
      Dass ich einer der seeeehr wenigen Filmfans bin, denen der dritte Teil durchaus gut gefällt, ist mir aber bewusst. :D
    • bstea wrote:

      Wer kennt sie nicht die Klassiker jener Zeit, ein Thread um Perlen lebendig zu erhalten, die sonst in der 1€ Wühlkorb vergammeln würden.

      Planet der Affen ( die 4 Nachfolger werden immer blödsinniger/philosophischer)
      Soylent Green(Opa schmeckt gut)
      Logan's Run (Perfeke Welt/Gesellschaft?)
      Omega Man (düstere Zukunft, einer gegen alle(Mutanten), einen Kampf der nicht gewonnen werden kann)
      Die Zeitmaschine(obwohl es eigentlich die 50er sind, großartige Verfilmung)

      Muss an der Uhrzeit liegen, mir fallen grad nicht mehr ein.

      Planet der Affen - Kult
      Soylent Green und Logans Run & die Zeitmaschine sind natürlich auf DVD hier im Regal!
      Omega Man fand ich gelungen, aber für mich persönlich nicht so wichtig

      Da man sich hier ja eher um die "Randprodukte" kümmert, fallen Klassiker wie Star Trek, Star Wars, BttF, Galactica oder Buck Rogers wohl eher raus - oder dürften letzte hier auch mit rein?
      Als Mini Serie würde ich noch "die dreibeinigen Herrscher" nennen.

      Nicht fehlen dürften hier aber:
      Runaway - Spinnen des Todes
      Westworld
      Futureworld


      M.C.


      -- M.C´s DVD Sammlung -

      Let´s Race again...
      #1 Blacklist on Xbox & Xbox360
      #6 Blacklist on PS2
    • Auch nicht schlecht, die nur in Deutschland als Kinoepisoden gezeigten Filme „Kampfstern Galaktica 1 + 2“

      "Dune – der Wüstenplanet“ hat mir seinerzeit im Kino sehr gut gefallen. Auch wenn der Film, was die Ausstattung betrifft, sehr exzentrische Züge besitzt. Aber gerade das macht auch die besondere Atmosphäre des Films aus.
    • Interessanter Film aus der Kinderstube der CGis; hab ihn mir nur Minuten vor deinem post gebraucht bestellt, und zwar aufgrund eines seiner Reviews; Er ist, wenn ich's richtig verstehe, eine Hälfte des Half in the Bag-Duos (Youtube-Filmreview-Legenden)

      youtube.com/watch?v=FxKtZmQgxrI

      Darin (in einem der vielen sehr unterhaltsamen und versierten Star Wars Review-Teile) erläutert er u.A. anhand dieses Starfighter-Movies, warum es für den Zuschauer äußerst nützlich ist, einen "fish out of the water"-Charakter (bei uns wohl eher: ins kalte Wasser geschmissener Charakter; ein Protagonist ohne Vorwissen übers Sci-Fi Universum far far away also) einzuführen, anhand dessen Werdegangs (er muss ja nunmal "gebrieft werden, was die ganzen story-relevanten Zusammenhänge anbelangt) der Zuschauer mehr über einen etwaigen "Mißstand" und allerlei Zusammenhänge im jeweiligen Universum erfährt (was in der "neuen", CGi-schwangeren Star-Wars Trilogie leider geflissentlich unterlassen wurde ^^).
      "Die haben angefangen; ich wollte nur was essen"


      Undead-> * <-Pseudo Everlasting luv

      The post was edited 1 time, last by pseudogilgamesh ().