[Multi] DOOM

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Zu FEAR 2 hatte ich damals auf gamezone einen Test geschrieben, der ist aber wohl verschwunden. Die Doom 3-Eindrücke kann ich so bestätigen, beides sind wirklich durchaus gute Spiele in ihrem Genre. Sehr schön geschriebener Test übrigens.
    • Regza wrote:

      Dazu Gameplay "Beschleuniger" und Gore/Score Kills der Punkte wegen
      Das ist grundlegend falsch ausgesagt.

      Glorykills geben spiel-entscheidende Ampullen mit Munition, Granaten u Health-items frei, welche für den "flow" aus Glory- und Mid-Range-Weapon-Kills unerläßlich sind, und ohne welche man das Spiel nicht mal ansatzweise beherrschen kann (zumindest nicht auf "normaler" Schwierigkeit).

      Man verfehlt den ganzen Sinn des Games u wird auch keinerlei Spaß damit haben, wenn man diese grundlegende Spiele-Mechanik als sinn-leere "Punktesammelei" abtut ^^

      Die ganze Game-Mechanik ist deshalb um die Glory-Kills (und eine mit ihnen einhergehende aggressiv-dynamische Herangehensweise ans Spiel) "herumgedeichselt", damit sich das Gameplay so einzigartig flott anfühlt (u wie khaos anmerkt, "komisch", weil: "neu"), dabei aber kontrollierbar/beherrschbar u niemals monoton wird.

      Konnte man die Doom-Urväter indeed noch weitenteils auch i-wie "defensiv" bewältigen, so galt es jedoch auch dort, zumindest bei größerem u mächtigerem Gegneraufkommen, stets in Bewegung zu bleiben, wenn auch nicht zwingenderweise via "melee-combat", wie jetzt der Fall.

      Das neue Doom bringt imo eine "freshness" dahingehend, als dass melee u mid-range-combat in dynamischer Abwechselung, im steten, untrennbar miteinander verschmolzenen Zusammenspiel miteinander stehen, und einen wirklich einzigartigen (und auch für Zuschauer wunderbar anzusehenden) aggressiven Spielfluss auf den Screen zaubern, zumindest wenn man es so spielt, wie das Game es haben möchte.

      Sonst kommt man aber auch nicht weit, und ich unterstelle ob der Aussage oben, dass es der Verfasser entweder garnicht, oder nur SEHR kurz gespielt hat.

      Same äd khaos, mein allerliebster Geschmacksverwirrter! :* :P
      n-tv.de/panorama/Bayern-bestra…?utm_source=pocket-newtab

      Papst Benedikt zum Ministranten: "
      Display Spoiler
      Meine Pfeffermühle ist so groß wie ein afrikanisches Männerbein; reich mir mal den Rettich rüber!
      " (Die hookline hatte er von Grebe geklaut, da sie ihm zweckdienlich erschien)
    • Ich habs gar nicht gespielt, korrekt. Um wertungslos festzustellen, dass Back to the Roots unangebracht ist, wenn das Gameplay eben doch sehr anders ist und die Level (einstimmig von verschiedenen Quellen) eben nicht so aufgebaut sind, wie in Shootern dieser Zeit, ist das aber auch nicht notwendig ;)
      Angry Hina: Mein Youtube-Kanal für 1CC-Danmaku-Runs, VS-Fighting usw...
    • Komisch ist nicht wertungslos, sondern abwertend ;)


      Was man nicht kennt, kann man schlechterdings als "komisch" kennzeichnen, aber sei's drum :tooth:
      n-tv.de/panorama/Bayern-bestra…?utm_source=pocket-newtab

      Papst Benedikt zum Ministranten: "
      Display Spoiler
      Meine Pfeffermühle ist so groß wie ein afrikanisches Männerbein; reich mir mal den Rettich rüber!
      " (Die hookline hatte er von Grebe geklaut, da sie ihm zweckdienlich erschien)
    • pseudogilgamesh wrote:

      Komisch ist nicht wertungslos, sondern abwertend


      aber sei's drum :tooth:

      "Komisch" ist erstmal primär einfach nur "von der persönlichen Regel ungewohnt abweichend". Ob das jetzt positiv oder negativ gedeutet wird, liegt einzig an deiner Voreingenommenheit ;)


      Auch eine Variante sich an den Kleinigkeiten aufzuhängen, die eigentliche Aussage der Leute dabei aber zu ignorieren ;) Und zwar den Punkt das Doom 2016 weder old school noch back to the roots ist, eben weil das gameplay so grundlegend anders ist. Und zwar nicht nur zu Doom, sondern eigentlich auch im Vergleich zu allen shootern der frühen/mittleren 90er.

      Sowie eben der daraus folgenden Aussage, das Doom 3 viel näher am originalen Doom Gameplay/Erlebnis dran ist, als Doom 2016.

      Ich gebe dir insofern recht das ich das Spiel nicht "beendet" habe, sondern nur etwa 50%. Das liegt aber eben nicht daran das ich es falsch gespielt habe, sondern an der eben neuen Gameplay Ausrichtung, die "ICH" nunmal aufgrund repetitiven Gameplay und langweiligen Leveldesign nach dieser Zeit nur noch monoton fand. Da kann es noch so schnell und brutal intensiv sein, noch so schöne Combos ermöglichen und technisch sauber sein, allein schon das Painball Arene like Leveldesign führte dazu das ich es monoton fand.

      Du hängst dich bei meiner Aussage vor allem an dem "Punkte wegen " auf. Ok, das mag von mir so unglücklich ausgedrückt gewesen sein. Was ich dadurch zum Ausdruck bringen wollte war schlicht, das diese Art von Gameplay eben an solche Systeme erinnert und darauf aufbaut. Gerade die von dir so gelobte Verzahnung von den Kills und der aggressiven Nahkampf weise, um an neue Munition usw zu kommen, die zu diesem schnellen aggressiven Spielstil führt, in Kombination mit den Arenen Leveldesign, ist doch ganz klassisch aus dem Arcade und Highscore Sektor übernommen. Die Belohnung von Risiko und besonderen moves um "mehr" zu generieren. Auch wenn es bei Doom weniger um Punkte geht, als vielmehr um Ressourcen um weiterspielen zu können, ist das zugrunde liegende System doch sehr sehr eng verwand.

      The post was edited 3 times, last by Regza ().

    • google.com/search?q=komisch+de…&sourceid=chrome&ie=UTF-8

      seltsam, sonderbar und mit jemandes Erwartungen, Vorstellungen nicht in Einklang zu bringen


      Ich kenne doch den guten khaos seit Langem, der hat's "negativ" gemeint ^^

      Zum lachen wird's ihn jedenfalls nicht animiert haben, und wenn man von etwas "Neuartigem" positiv überrascht ist und das sprachlich auch ausdrücken möchte, dann wählt man wohl ganz andre Worte, als "komisch'", "seltsam" etcpp. Jene Worte wählt man, wenn man Irritation ausdrücken möchte. Irritation ist negativ konnotiert ;)
      n-tv.de/panorama/Bayern-bestra…?utm_source=pocket-newtab

      Papst Benedikt zum Ministranten: "
      Display Spoiler
      Meine Pfeffermühle ist so groß wie ein afrikanisches Männerbein; reich mir mal den Rettich rüber!
      " (Die hookline hatte er von Grebe geklaut, da sie ihm zweckdienlich erschien)

      The post was edited 1 time, last by pseudogilgamesh ().

    • Quake, Doom auf Leicht? Dann braucht man auch gar nicht spielen/üben. Ziel ist irgendwann nightmare. Erst dann entfalten die Games ihr wahres astreines, süchtig machendes Shooter Gameplay.

      Was F.E.A.R 3 nicht Ansatzweise hat. Genau wie in Serious Sam kann ich Shooter nicht leiden, wo man mir, entweder Tausend fliegende Drohnen ( Resistance Reihe etwa ) vorsetzt oder aber Typen, die sich nach wenigen Minuten selbst in die Luft jagen. Bei Serious Sam war das Letzte wenigstens noch bescheuert/lustig ( Beim ersten Male ), bei F.E.A.R 3 aber Ernst gemeint und blöde und nervig ohne Ende.

      Zumal F.E.A.R 3 nicht im Entferntesten den Horror aus 1 oder 2 bieten konnte. Es war nur noch ödes, langweiliges ballern. Die K.I war sowieso nie wieder so intelligent wie in Teil 1. Das war bei F.E.A.R ja das Besondere. Damals. Das es eben kein Kanonenfutter gewesen ist. Die haben sich abgesprochen und wenn die plötzlich einen umzingelt hatten, ging einem mehr die Muffe als bei Alma. Genau deshalb hatte das Bullet Time Feature in Teil 1 auch noch am meisten Sinn gemacht. Danach kaum noch.

      Und bitte? Doom³ soll so wie die alten Doom Teile sein? Die alten DOOM sind alles, aber garantiert nicht so lahmarschig und nach 30 Minuten abnutzbar. Bin froh, dass Horrorspiele aus der Ego Sicht heutzutage weiter sind als Doom³ oder F.E.A.R

      Egal ob

      P.T ( RIP Silent Hills ) und P.T Demo
      Amnesia
      Outlast
      Observer

      Bietet alles mehr als Geballere in einem Horror Game aber da es hier um die Doom Reihe geht, die mittlerweile ihr 25 Jähriges feiert, weiß man eben auch, dass diese Reihe neben Quake immer die Nummer 1 Shooter Reihe gewesen ist und mit Horror imo weniger zu tun hatte. Ging immer, um das durch kommen der Laberinthe, die Schlüsselkarten oder Extras, Geheimgänge und um Punkte zu holen.

      Genau deshalb gefällt mir Doom 2016 auch besser als Doom³. Welches eben irgendein Horrorspiel mit lahmen Spieltempo gewesen ist und Billo Geisterbahn Schockmomenten, die mich schon nach 30 Minuten damals enorm gelangweilt haben.

      Deshalb passt es auch imo zu Doom 2016 besser, wenn mir da dumme Imps vor die Flinte laufen, und ich die kille, dass Spieltempo aber wie damals schneller ist, anstatt ein Spiel, was wie Doom³ auf Horror und Atmo setzen will, mir dann aber zum gefühlt 50 Male ein Imp vor oder hinter mir respawnt und sich dermaßen blöde benimmt und nur Kanonenfutter ist. Das zerstört mir dann persönlich den Horror.

      Als ich Doom³ spielte war ich weit, weit aus jünger als heutzutage und trotzdem hat mir das Spiel Null Angst gemacht oder irgendwo Atmo aufgebaut. Da fand ich manche Abschnitte im ersten Half-Life fieser, obwohl das nie auf Horror ausgelegt gewesen ist.
      Meine Filmbewertungen :P ;)

      letterboxd.com/Bohne86/
    • Dragon wrote:

      Als ich Doom³ spielte war ich weit, weit aus jünger als heutzutage und trotzdem hat mir das Spiel Null Angst gemacht oder irgendwo Atmo aufgebaut. Da fand ich manche Abschnitte im ersten Half-Life fieser, obwohl das nie auf Horror ausgelegt gewesen ist.
      Half-Life ist ein Shooter-Klassiker, zweifellos. Aber "fies" (besser wäre wohl zu sagen: nervig) fand ich an Teil 1 bestenfalls einige Sprungeinlagen. Habe mich in Half-Life zu keinem Zeitpunkt gegruselt. Da hatte Doom 3 in Sachen Nervenkitzel IMO weitaus mehr zu bieten.

      Würde Doom 3 daher auch eher mit Aliens vs. Predator (2) vergleichen. Letzteres verstand es ebenfalls, mich stellenweise heftig zu erschrecken. *schauder* 8)


    • Doom und Doom 2 bekommen 60 fps Update und mehr

      Dieser Beitrag wurde von den Benutzern als News markiert
      Ausgewählte Add-ons, 60-FPS-Unterstützung, Schnellspeichern und mehr sind jetzt auf allen Plattformen mit dem neuesten Update für unsere Neuveröffentlichungen von DOOM (1993) und DOOM II verfügbar. Spieler können jetzt ausgewählte MegaWADS herunterladen und spielen, darunter auch John Romeros SIGIL.
      • Add-on-Unterstützung – Add-ons können im Hauptmenü für DOOM (1993) und DOOM II kostenlos heruntergeladen werden. Wir beginnen mit einer ersten Auswahl an Add-ons. Aber wir bleiben mit den Spielern eng in Kontakt und freuen uns über Vorschläge zu den besten WADs, die sie in Zukunft sehen wollen!
      • 60-FPS-Unterstützung – Während die Originalspiele mit 35 FPS auskommen mussten, sind DOOM (1993) und DOOM II nun ab sofort zum ersten Mal auf allen Plattformen mit 60 FPS spielbar.
      • Schnellspeichern – Spieler müssen nur R/R1/RB drücken, während sie in DOOM (1993) oder DOOM II pausieren, um die aktuelle Position zu speichern. Wenn Spieler diese Stelle neu laden wollen, müssen sie im Pause-Bildschirm einfach L/L1/LB drücken.
      • Anpassungen für mehr Annehmlichkeiten – Die Neuveröffentlichungen von DOOM (1993) und DOOM II wurden mit vielen neuen Optionen und Anpassungen für mehr Annehmlichkeiten versehen. Dazu zählen ein Schnellwahlsystem für Waffen, verbesserte Levelauswahl, neue Optionen für Seitenverhältnis und Helligkeit, ein neuer HUD für Splitscreen und mehr.
      Mehr Details zu den neuen Funktionen und Verbesserungen der Neuerscheinungen sind hier in den vollständigen Patchnotes zu finden.


      -- M.C´s DVD Sammlung -

      Let´s Race again...
      #1 Blacklist on Xbox & Xbox360
      #6 Blacklist on PS2