[Multi] Metal Gear Solid V: The Phantom Pain

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kann viel der Kritik verstehen. Mir macht das Gameplay größtenteils Spaß, aber ich hätte gerne eine Story, die mich vorantriebt und nicht meine Lust zum Erkunden.
      I Am A Winner :king:
      Feet on the ground - head in the sky :nice:



      Xbox Gamertag: danieldani23
      PSN: danieldani
      Nintendo: SW-0087-0677-8502
    • Es ist sicher nicht so perfekt, wie es mahcne Medien machen. Aber dennoch großartig imo. Es motiviert mich so sehr. Ich vermisse David Hayter, Kiefer Sutherland und der Ocelot Sprecher werden zwar hoch gelobt, aber für mich sind sie schwache Ersatzleute für ihre Vorgänger. Und Sutherland sagt eh kaum was, wahrscheinlich eben wegen der Kosten. Hayter hat sogar freiwillig auf einen Teil seiner Gage verzichtet, bei Sutherland wird bestimmt jede Dialogzeile genau abgerechnet.

      Aber das Gameplay ist so verdammt gut, besser wurde Stealth imo noch nicht umgesetzt. Grafik auch sehr schick, alles total flüssig. Habe gestern gesehen, dass ich 8 Stunden Spielzeit habe... und das bei gerade mal 4% Completion. Ein absolutes Mammutgame, und ein grandioses noch dazu.

      Muss mal schauen ob die Story noch in Fahrt kommt, ich denke schon. Dann könnte das sogar Witcher 3 vom GOTY Thron stossen für mich. Dieses Game ist eine tolle Wiedergutmachung für MGS4 für mich.
      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"
    • 108 Sterne wrote:

      Hat eventuell damit zu tun, dass die Server ständig down sind? sollte zwar eigentlich das PSN nicht betreffen, aber vielleicht hat Konami vorläufig den Verkauf von Onlinekomponenten gestoppt?
      Ich vermute das liegt eher daran das Metal Gear Online erst in geraumer Zeit an den Start geht und das DLC Kärtchen nur dafür gut ist.
      Steam: PhillXVII
      XBL Gamertag: Phill XVII
      PSN ID: PhillXVII
      3DS FC: 4656-7982-7921
      Nintendo Network ID: PhillXVII
    • So ich oute mich jetzt mal als MGS noob.
      Nie einen Teil wirklich gespielt, da dachte ich ich fang hier mit diesem einmal an.

      Prolog ist wirklich klasse und gefällt mir sehr, nur ein Problem hab ich.

      Wer ist diese Schwebende Pippi Langstrumpf und warum stapft da plötzlich so ein Feuerwesen durch die Flure ?
      Für Außenstehende sehr verwirrend und leider im Prolog auch nicht erklärt.

      Grafik ist schick vor allem die Mimik gefällt mir sehr, Sound kommt über Kopfhörer sehr gut.
      Bin jetzt aus dem Krankenhaus raus aber dann musst ich pennen gehen.
      Bin mal gespannt was mich erwartet....

      Sehr schade das es keine kleine Zusammenfassung der vorherigen Geschehnisse gibt so das auch Serien Neulinge nicht ganz dumm da stehen.
      Einer der Coolsten
    • Also wenn ich vom typischen MGS Style ausgehe, wird das sicher noch im Laufe des Spiels irgendwie näher beleuchtet...

      Ich vermute mal das beide irgendwann als Bossgegner kommen werden und wie es in MGS Spielen so üblich ist, gibt es meist danach immer eine Sterbeszene indem er immer seine gesamte Lebensgeschichte zum Besten gibt oder jemand anderes übernimmt das für ihn wie in MGS4... ^^

      Soweit ich weiss braucht man nicht zwingend alle MGS Spiele gespielt zu haben da MGSV soweit ich weiss noch vor MGS3 spielt, was in der historischen Timeline also ganz vorne ist... Höchsten Ground Zeroes kann man mal vorher einlegen, da MGSV ja auch auf Spieledaten von GZ zugreifen kann...


      Ich hab gestern, mal 3 Stunden reingespielt... Joa, Stealth ist bis jetzt eigentlich gut gelungen, mit dem neuen Waffenmenü kann ich mich irgendwie nicht anfreunden, da vermiss ich das klassische aus MGS1-4. Auch diese Slo-Mo nervt mich ein wenig... Sind eher Kleinigkeiten.

      Was auch ein bisschen ätzend ist, das man nach dem Ableben nochmal ne Hilfe Tafel bekommt, die man erst noch wegdrücken muss. Unnötig... Bin gespannt wies weitergeht, hoffe es geht ein bisschen mehr zurück in Richtung MGS4 und ein bisschen weiter weg von Ground Zeroes, was mir absolut nicht gefiel...

      Da aber im Intro erklärt wurde, man muss seine Privatarmee wieder aufbauen, bin ich nicht unbedint guter Dinge, da die PSP Titel so garnix für mich waren... Und hier wohl einige Parallelen auftauchen werden in der Handhabung der Mission...
    • lumpi3 wrote:



      Wer ist diese Schwebende Pippi Langstrumpf und warum stapft da plötzlich so ein Feuerwesen durch die Flure ?
      Für Außenstehende sehr verwirrend und leider im Prolog auch nicht erklärt.
      Auch für Veteranen mysteriös. Ist nichts, was irgendwie aus älteren Spielen bekannt ist. Erzählstruktur wird hier sein, du wirst mit ner Menge unerklärlichem am Anfang konfrontiert, und erfährst im Laufe der Story, was es damit auf sich hat.
      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"
    • Zumindest das brenende Einhorn und der Wal werden kurz nach dem Prolog einleuchtend erklärt.
      Sind aber auch so typische MGS Phänomene, da taucht immer wieder so etwas unwirkliches auf und scheint erst mal gar nicht wirklich in diese Welt zu passen.

      MGS 5 spielt nach MGS 3 und danach kommt Zeitlich Peace Walker.
      Hier mal ein Wiki Link, da kann man sich in Kurzform Einlesen, um die Geschichte evt. etwas besser verstehen.

      de.wikipedia.org/wiki/Metal_Gear_Solid_3:_Snake_Eater

      de.wikipedia.org/wiki/Metal_Gear_Solid:_Peace_Walker

      Poste mal deine weiteren Eindrücke zum Spiel, es wäre schon interessant zu erfahren wie Serien Neueinsteiger mit dem Spiel und gerade mit der Story zurecht kommen.

      The post was edited 3 times, last by fflicki ().

    • Habe es seit gerade eben durch (Ich selber habs nicht gekauft, aber Kollege war hier mit seinem Game) und muss sagen, dass es für mich die Enttäuschung des Jahrhunderts ist - ein absoluter Flop in ALLEN kategorien (Gameplay ist wie GZ schon war viel zu Newschool COD style, Story VÖLLIG aus den Fingern gesaugt als ob Kojima auf nem LSD Trip gewesen ist - und Atmosphäre richtig für den Hintern wie zB extrem tristes und langweiliges Open World was einem nichts bietet (da hat es mehr Bock gemacht bei red Dead Redemption stundenlang in irgendwelchen Prärien Blumen zu suchen -.-) und mikrotransaktionen gepaart mit sinnlosen und zu krassen Grinds von irgendwelchen Punkten oder Items, die das Spiel auf mich wirken liessen, als ob ich vor nem verschissenen MMORPG hocke - und wenn ich ein Genre auf dieser Welt im gaming bereich HASSE, dann MMORPG!

      Ich werde später, wenn es mehr Leute durchgezockt haben nochmal genauer darauf eingehen WARUM das Game für mich storytechnisch ein epic fail ist und die detallierten Gründe mit Spoilern versehen
      Meine NexGam Turnierrankings der letzten 10 Jahre:
      Display Spoiler
      -2008: 3. Platz Guitar Hero 3
      -2009: 2. Platz Guitar Hero 3
      -2010: 2. Platz Guitar Hero 4
      -2011: 2. Platz Super Street Fighter 4
      -2013: 1. Platz Super Street Fighter 2 Turbo
      -2014: 1. Platz Super Street Fighter 4 Arcade Edition
      -2014: 1. Platz Tekken Tag Tournament 2
      -2017: 1. Platz Street Fighter 5
      -2018: 1. Platz Street Fighter 3 - 3rd Strike
    • bin gerade noch mit Ground Zero beschäftigt, aber will mir morgen msg 5 vornehmen.
      Eins vorweg es ist GEIL..... und nicht anders sehe ich es in MSG 5.

      108 Sterne wrote:

      Es ist sicher nicht so perfekt, wie es mahcne Medien machen. Aber dennoch großartig imo. Es motiviert mich so sehr. Ich vermisse David Hayter, Kiefer Sutherland und der Ocelot Sprecher werden zwar hoch gelobt, aber für mich sind sie schwache Ersatzleute für ihre Vorgänger. Und Sutherland sagt eh kaum was, wahrscheinlich eben wegen der Kosten. Hayter hat sogar freiwillig auf einen Teil seiner Gage verzichtet, bei Sutherland wird bestimmt jede Dialogzeile genau abgerechnet.
      Das mit Sutherland ist für mich eher ein Kritikpunkt, als Gameplay und Grafik.

      Ausserdem isses immer das selbe..... Wenn nicht über Grafik und Gameplay gemeckert wird, dann über die Story oder andersrum.

      Irgendwo muss man sich auf das Game auch einlassen. Ausserdem um mit dem Feuereinhorn zurück zukommen. Die Metal Gear Reihe hatte immer ein touch von paranormalen oder übersinnlichen, man muss sich nur mal die endbosse ankucken.
      Es gibt immer eine Loesung - sie steht im Loesungsbuch^^
    • Hmmm... Spielt MGS3 nicht in den 60ern, ich meine ich hääte gersten doch irgendwas mit 1950ern gelesen?!?

      Mich wundert das man in MGS so viel Wert auf Authentizität legte mit den Waffen und der Militär technik und nun gibt es plötzlich Hologramme, tolle Armprothesen und den ganzen Kram?!?

      Naja...
    • Onkelpsycho wrote:



      Mich wundert das man in MGS so viel Wert auf Authentizität legte mit den Waffen und der Militär technik und nun gibt es plötzlich Hologramme, tolle Armprothesen und den ganzen Kram?!?

      Naja...

      Das war doch aber in MGS schon immer so, und genau das was die Spiele so besonders macht.
      Man denke nur an die ganzen Zwischen/Endgegner, auch gab es doch schon immer irgendwelche Fantasie Waffen und Ausrüstung.
      MGS vermischt doch schon immer Reale mit Phantastischen Elementen und spielt in einer alternativen Realität, ähnlich vergleichbar wie z.b. damals Resistance.
      So etwas muss natürlich nicht jedem gefallen, doch zumindest mir ist MGS 5 da bisher viel zu normal für ein MGS Game.
    • Ich weiss nur, das sie damals bei MGS3 zumindest im Interview gesagt haben, sie haben akribisch auf die Waffen und Dinge wie den Sonar, Mikrofone, etc. geachtet, das nix im Spiel ist, was irgendwie in die Richtung geht und nicht in die Ära passt. Wenn wir die übernatürlichen Dinge und die übergroßen wuchtigen Kampfpanzer mal weglassen, stimmt das auch... ^^

      Ich meinte ja nur das anhand dessen, ein spiel was im ähnlichen Zeitraum spielt, nun wieder ganz andere Wege geht und irgendwie damit von den restlichen Teilen abweicht...
    • MGS3 spielte in den 60ern; genau gesagt während der Kubakrise. de.wikipedia.org/wiki/Kubakrise

      Ja, dieses Hologram Teil stört mich auch. Mehr noch in GZ, weil das 1975 spielt.

      Generell hat MGS immer den Anspruch gehabt, Technologie zu benutzen, die nicht unbedingt existiert hat, an der aber damals geforscht wurde. Bspw auch die Fluggeräte aus MGS3, das sollen tatsächlich Ideen der Techniker im kalten Krieg gewesen sein. Viel wird letztendlich ausprobiert und erforscht, dass sich letztlich nicht durchführen lässt; bei MGS wird dann halt angenommen, es wurde Serienreif.

      Daher geht mir das Holodings auch etwas zu weit. Jeder kennt die Leistungsfähigkeit von Computern der 70er und 80er. Ich denke, man hätte Snake ruhig ein klobiges Handheld Gerät geben dürfen mit dem Map Screen; das wäre schon ein kleines Wunderwerk der Technik gewesen damals. Das Hologramding ist schon ziemlich weit hergeholt, sowas hat nichtmal Solid Snake 20 Jahre später gehabt.
      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"
    • So, nach dem Ground Zeroes Flop (30 Minuten gespielt und nicht viel gepeilt) nun 4 Stunden Phantom Pain gespielt da es eh meinem Bundle beilag. Hat genau so angefangen wie GZ: Nichts gepeilt, in Gegner gelaufen oder reingeschlichen und alles umgenietet oder geflohen. Irgendwie ist das alles nichts für mich. Kenne aber auch nur MGS1 und die erste Stunde vom 2. Teil.

      Dann hat es aber irgendwie geklickt mit den ganzen Ballons, Paketabwürfen, Schleichen/Kriechen, Waffen und Kisten. Zwar werde ich meist noch immer entdeckt in Missionen, aber den Rest ballert man halt weg wenn nichts mehr geht. Ehrlich gesagt bin ich erst im 3. oder 4. Kapitel, mache aber mehr Nebenmissionen und entdecke die Welt bzw. "rekrutiere" Leute :D
      Bestes MGS, aber vielleicht weil es weniger wie die Vorgänger ist! Mir fehlt aber bisher die abgedrehten und langen Storyszenen der Vorgänger, soll insgesamt bei diesem Teil weniger sein.

      Bei dem Tempo bin ich dann noch 2016 fertig ;)
      Until Dawn ist auch noch nicht durch, obwohl fast jeden Tag gespielt ^^