{3DS} Spirit Camera - das verfluchte Tagebuch

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.


    • Wenn ein AR Spiel deine eigenen vier Wände zum Level macht dann gestalte ich mirs auch entsprechend ansprechend.

      Es reicht aber echt wenn nur Licht auf das Buch fällt. Wie hier meine Schreibtischlampe. Ich konnte sie sogar etwas dimmen. Der Rest eures Zimmers kann dunkel bleiben. Auch wenn es an den echten Project Zero Shit geht. Kämpfen mit der Camera Obscura. Ich weiß schon das ich nicht wie ein irrer durch meine paar Quadratmeter hechten muss um dem Geist auszuweichen. Fuck you - ich machs trotzdem!

      Richtig enttäuscht war ich von der kurzen Stelle im Haus. Läuft auf Schienen von selbst. Ich kann nicht mal anhalten. Nur umsehen. -__- Och kommt schon! Das wäre doch der Clou gewesen! Wenigstens so wie bei Killer7. Und Maya selbst hat bisher nichts beigetragen. Sie erzählt mir zum x-ten mal das sie in dem Haus gefangen war und wie viel Schiss sie vor der schwarzen Frau hat - die ich nicht einmal bisher sehen konnte. Nimmt AR so viel Platz ein das kein Platz mehr für ein bisschen Luft ist zum erzählen der Geschichte?

      Die Sprachausgabe ist auch sinnlos. Mal redet maya mal muss ich nur lesen. Was sie sagt und was nur gelesen werden kann ist wahllos verteilt.
      PSNID/NINID/Steam: crewmate
    • Den Eindruck habe ich nicht. Was ich so nach gut einer Stunde raushöre ist:
      "OMFG! Guckt mal was für krasse Sachen wir mit der Technik machen können!!! WOOOOOoooooOOOOOooooooOOO."
      Dann ziehen sie ne Line Coke.

      Das passiert wirklich wenn die Entwickler geil darauf sind die "Hardware auszunutzen" anstatt ein gutes Spiel zu machen. Man bekommt ne Techdemo. Das war in der Anfangszeit der Wii so und ist aktuell auch bei der WiiU und der Vita so. Blödes ausnutzen des Touchscreens nur weil sie da sind. Da gibt es aber auch wieder gute Beispiele wie ZombiU. Die nutzen das alles sinnvoll ohne mich zu stören. Bei Purple Diary war gerade die Szene im Haus selbst war ernüchternd. Die hätten rein theoretisch so ein Silent Hill 4 Ding abziehen können. Mit einem Wechsel zwischen der Spielwelt von Project Zero und meinem Zimmer als Hub und übergang in die Realität.

      Ich wusste schon was mich erwartete aus den Reviews. Deswegen bin ich auch nicht wirklich enttäuscht. Ich wollte diese Tech Demo. Weil ich Argumented Reality geil finde. Unter den Umständen wäre die PSVita wohl doch die bessere Alternative gewesen. Der AR Suite dort mit dem Fußballstadion sieht richtig cool aus.

      Und manchmal habe ich richtig Bock auf Gimmicks und Tech Demos. Was so drin ist wenn man Entwickler von der Leine lässt. Bei Let's Tap war ich auch hin und weg. Ein Spiel das man steuert ohne den Controller zu berühren... ja das kann Kinect auch.
      PSNID/NINID/Steam: crewmate
    • Der Techdemo Flair ist immer noch da.
      Aber SC:PD hat es auf ein Level getrieben, an dem ich es geil fand.
      Display Spoiler
      Heimlich mein Gesicht fotografieren und es bildlich entstellten


      Das ist genau das, was ich mir davon erhofft habe. Einfach mal Krass sein und richtig persönlich werden. Eine ganz neue Form von Immersion. In ma Face.
      Das bekämpfen von Geistern in meinem Zimmer gehört auch dazu. Das Spiel macht meine vier Wände zu einem Level - Sau geil.

      Aber darüber hinaus ist da nichts.

      Der schwerste Gegner ist die richtige Beleuchtung. Ich versuche unter meiner Schreibtisch Lampe zu zocken. es geht Schlecht.
      Besonders die Hand war ein Graus.
      PSNID/NINID/Steam: crewmate
    • Mir fehlt da die Motivation.
      Die Technik steht dem Spiel schon im Weg.

      Wenn ich jetzt schon Probleme mit der Hand hatte, wir soll das erst beim Boss laufen?

      Es ist einfach ein nettes Experiment. Und Funktioniert besser, als der Tisch Fußball der Vita.
      PSNID/NINID/Steam: crewmate