Noch ein neues Dreamcast Spiel - REDUX: Dark Matters!!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich kann die Bedenken, dass die Entwickler, wenn sie ersteinmal das Geld für die anderen Devkits zusammen haben, aufhören könnten DC Spiele zu machen, verstehen.

      Allerdings fällt mir kein stärkeres Signal der "Dreamcast Community" als das ein, dass ein Projekt quasi im Alleingang von zahlungsbereiten Dreamcast Fans getragen wurde. Um den Nachschub von neuen Dreamcast Spielen (Exklusiventwicklungen und Ports) zu gewährleisten, kann ich als Fan/Spieler/Konsument sowieso nur eines tun: Die Spiele kaufen. Wenn dies wie in diesem Fall nur durch Kickstarter geht, mach ich halt da mit.
      Den Entwickler wiederum kann keiner zwingen danach weiterhin Dreamcast Spiele zu entwickeln. Entweder es rentiert sich, oder er hat einfach Bock drauf oder eben NICHT.
      Er hat seinen Teil der Abmachung bereits mit der "Abgabe" von ReDux/DUX 1.5 erfüllt. Also, wo ist das Problem? Entweder pledgen und damit Flagge zeigen (und im Endeffekt damit nichts anderes tun als vorzubestellen) oder eben NICHT.

      @Maturion:
      Ich kann nur jedem raten, Herrn Hellwig und Team per E-Mail auf die vorhandene Zahlungsbereitschaft allerdings fehlende Kreditkarte hinzuweisen. Wenn es genügend potentielle Käufer tun, wird sich etwas bewegen.

      The post was edited 1 time, last by Omnibot2000 ().

    • Das Projekt verletzt wohl Dr. Yangs Sammlerstolz, und löst Neid bei 108 Sterne aus. :D

      Sehe hier kein Problem. Wer nicht kaufen will, kauft nicht und wer nicht supporten will, supportet nicht. Aber lustig wie immer von "ausbeuten" gesprochen wird bei Produkten, finde ich total lächerlich. Niemand muss kaufen.

      @Maturion
      Kickstarter unterstüzt nur Kredit Karte, und das wird sich auch nicht einfach so ändern.
      :!:

      The post was edited 1 time, last by psoslayer ().

    • psoslayer wrote:



      @Maturion

      Kickstarter unterstüzt nur Kredit Karte, und das wird sich auch nicht einfach so ändern.






      Joa, aber vielleicht ließe sich da trotzdem was einrichten. Immerhin sitzen die Macher in Deutschland und sind sich vermutlich bewusst dass Kreditkarten hier nicht so verbreitet sind. Ich habe inzwischen zwar jemanden gefunden der das für mich mit seiner Karte zahlt, aber es würde sich sicher einer Lösung finden für die vermutlich 40 oder 50 Besteller ohne KK.


      Ich habe jetzt mal offiziell um ein Interview angefragt und schon ein paar Fragen erstellt. Alternativen Zahlungsmöglichkeiten ist schon mal eine Frage. ;)

      Den Entwickler wiederum kann keiner zwingen danach weiterhin Dreamcast Spiele zu entwickeln. Entweder es rentiert sich, oder er hat einfach Bock drauf oder eben NICHT.



      Seh ich auch so. Es gibt heute nicht mehr viele Entwickler die das Wagnis eingehen, ein Dreamcast-Spiel zu entwickeln, es professionell produzieren/pressen zu lassen und anschließend vertreiben. Wenn wir den wenigen verbliebenen Leuten jetzt ans Bein pissen, überlegen die es sich vielleicht anders und machen gar nichts mehr für DC. Mit Steam/XBLA/PSN würde sich wohl sowieso wesentlich mehr Geld verdienen lassen als mit Dreamcast, selbst wenn es da eine eingefahrene und zahlungsbereite Community gibt. Allein schon weil du dich bei diesen Download-Diensten nicht um Verpackung, Druck etc kümmern musst. Von den potentiellen Käufern will ich gar nicht reden. ;)
      SEGA-DC.DE- DIE deutsche SEGA- und Dreamcast-Webseite

      The post was edited 1 time, last by Maturion ().

    • psoslayer wrote:

      Das Projekt verletzt wohl Dr. Yangs Sammlerstolz, und löst Neid bei 108 Sterne aus. :D


      Und wie soll ich das bitte verstehen?
      Ich finde eine Dreamcast-Version mit "garantierter" Limitierung und so einem Pferdefuß wie kickstarter Finanzierung einfach daneben. Das hat nix mit Neid zu tun, so ne Nummer kann ja nun wirklich jeder bringen, da gibts keinen Grund auf etwas neidisch zu sein.

      Aber Zockern so ein Ultimatum zu stellen und damit zu überzeugen, dass garantiert keine zweite Auflage kommt ist halt alles andere als fanfreundlich.

      Mal abgesehen davn, dass mich das Spiel im speziellen eh nicht interessiert würde ich bei so einer Art der Motivationsförderung für Vorbestellungen sowieso nicht mitmachen. Kickstarter an sich ist gut, aber so...
      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"

      The post was edited 1 time, last by 108 Sterne ().

    • Auch wenn keiner es direkt gesagt hat, aber ich habe immer das Gefühl das manche glauben man müsste ein Spiel kaufen, nur weils für ein altes System erscheint. Ich finde dieses Spiel hier auch absolut nicht ansprechend, eher ziemlich öde. Ich fänd daher als richtiges Signal nicht bei jedem neuen Spiel für Dreamcast und Co juhu zu rufen und blind zu kaufen, sondern auch diese Spiele kritisch zu betrachten, sowohl was das reine Spiel, als auch die Vermarktungsmethode betrifft.

      Daher stimme ich hier 108 Sterne voll und ganz zu, mit Kundenfreundlichkeit hat sowas wenig zu tun. Traurig das wieder die Geschäftemacher sich ihre sealed Exemplare ins Regal stellen und dann bei Ebay zu Mondpreisen verkloppen. Allein daher wäre ich bei solchen Spielen immer für eine Standardversion ohne jede Limitierung. Natürlich kann mans nich auf Halde produzieren, ich meine damit aber das man eben eine bestimmte Anzahl an Bestellungen sammelt und dann nachproduziert.

      Edit: Damit man mich nicht falsch versteht: Wer das Spiel wirklich interessant findet und es spielen möchte, der soll es sich ruhig kaufen. Wer es aber nur kaufen will weils nen Dreamcast Spiel ist, oder weil er es versiegelt ins Regal stellt und auf großen Gewinn hofft, der sollte es einfach lassen. Erstere sind für mich einfach nur Konsumlemminge, Letztere sollten den wirklich Interessierten, vor allem bei dieser engen Limitierung, den Vortritt lassen.

      Wobei ich hier nur mein Missfallen an der Limitierung untermauern kann, denn so eine Kleinserie animiert ja direkt sich das Spiel nur fürs Reibachmachen anzuschaffen.

      The post was edited 2 times, last by Ignorama ().

    • Ein Intreview mit den Redux-Machern ist online: sega-dc.de/dreamcast/Redux-Special





      Ignorama wrote:





      Edit: Damit man mich nicht falsch versteht: Wer das Spiel wirklich interessant findet und es spielen möchte, der soll es sich ruhig kaufen. Wer es aber nur kaufen will weils nen Dreamcast Spiel ist, oder weil er es versiegelt ins Regal stellt und auf großen Gewinn hofft, der sollte es einfach lassen. Erstere sind für mich einfach nur Konsumlemminge, Letztere sollten den wirklich Interessierten, vor allem bei dieser engen Limitierung, den Vortritt lassen.



      Wobei ich hier nur mein Missfallen an der Limitierung untermauern kann, denn so eine Kleinserie animiert ja direkt sich das Spiel nur fürs Reibachmachen anzuschaffen.






      Also ich habe mittlerweile jedes Dreamcast-Indiespiel, selbst das übergrottige Frog Feast - als Konsumlemming sehe ich mich trotzdem nicht, eher als Hardcore-Fan.
      SEGA-DC.DE- DIE deutsche SEGA- und Dreamcast-Webseite

      The post was edited 1 time, last by Maturion ().

    • 108 Sterne wrote:

      Aber Zockern so ein Ultimatum zu stellen und damit zu überzeugen, dass garantiert keine zweite Auflage kommt ist halt alles andere als fanfreundlich.

      Es wird schon ein gewisser Druck aufgebaut, da gebe ich dir Recht. In einer perfekten Welt würden sie es wie bei einigen Jaguar Spielen oder Pier Solar machen (Nachfrage schafft Auflagen). Anscheinend ist das aber nicht der gewinnträchtigste Weg. Ich sehe für mich einfach das Positive: Ich bezahle €50 und erhalte dafür zwei Shmups die ich mir sowieso gekauft hätte.
      Ich habe Im Senileteam Forum mal angefragt, ob Kickstarter, oder vielmehr explizit der Weg, der nun mit Redux gegangen wird, eine Veröffentlichung von Age of the Beast für DC ermöglichen könnte. Zuletzt deuteten die Anmerkungen und Kommentare eher auf eine Veröffentlichung im Download-Format hin. Roel van Mastbergen antwortete auf meine Frage immerhin mit einem "vielleicht".
      Also: Ich wünsche Entwicklungen mit traditioneller Veröffentlichung wie STURMWIND natürlich durchschlagenden Erfolg und hoffe auf eine Vorbildfunktion. Werde ich allerdings vor die Wahl gestellt "so (wie bei Redux und DUX 1.5) oder garnicht", habe ich kein Problem damit mich "erpressen" zu lassen. Im Endeffekt gebe ich auch hier nur Geld für ein Spiel aus.

      @Ignorama
      Es gibt sicher Hardcorefans wie Maturion (Danke für das Interview!), die einfach jedes Spiel für ein System sammeln. Wenn jeder dieser Sammler (unabhängig auf welcher Konsole) deiner Beschreibung entspricht, quillt dieses Forum vor Lemmingen über ;) Ich unterstelle trotzdem allen einen eigenen Geschmack und ein Qualitätsbewusstsein (sowie einen freien Willen).
      Eins habe ich bei deinen Ausführungen nicht ganz nachvollziehen können: Am Anfang hast du dich ein wenig über Limited Editions, die in Wahrheit keine sind, lustig gemacht. Ich hatte es so verstanden, dass du dies nicht gut findest. Jetzt stellt sich heraus, dass das Spiel sehr wohl relativ stark limitiert ist, aber das gefällt dir auch nicht?
      Man möge mich zudem korrigieren, aber Hamsterkäufe zwecks späterer Wiederverkäufe werden doch durch das Kickstarter-Prinzip eher erschwert, oder?
    • Ich weiß nicht wo Leute hier einen Zwang, Zeitdruck sehen. Sobald die 25k erreicht sind, hat man alle Zeit der Welt. Man kann bei Kickstarter ja auch noch lange nach erfolgreicher Finanzierung pledgen.

      Und ob etwas eine LE ist, hängt doch nicht davon ab, ob es eine RE gibt oder nicht. 1000 Exemplare ist limitiert für DC Verhältnisse.

      Das einzige was noch limiterter ist, ist die Gunlord Dragon Box mit 300 Stück, mit 3 hammer DIN A1 Moviesize Postern. :love:
    • Am Anfang hast du dich ein wenig über Limited Editions, die in Wahrheit keine sind, lustig gemacht. Ich hatte es so verstanden, dass du dies nicht gut findest. Jetzt stellt sich heraus, dass das Spiel sehr wohl relativ stark limitiert ist, aber das gefällt dir auch nicht?


      Weil ich beides so sehe :)

      Bei Homebrew Spielen bin ich generell kein großer Freund von Limited Editions, da man leider erkennt wie stark das ausgenutzt wird durch sealed-Wiederverkäufer. Dieses Problem würde man mit unlimitierter Standardedition umgehen. Hier gehts mir einfach darum, dass ichs schade finde wenn gute Spiele, die eh schon wenig produziert werden, dann noch ungespielt im Regal landen. Wenns jemand für SEINE sealed Sammlung macht ists wieder was Anderes, wenns jemand aber nur mit der Absicht macht Gewinn zu erzielen find ichs unschön, schade ums Spiel eben, welches ich eher nem echten Fan gegönnt hätte.
      Wobei: Wenn es denn, wie bei eigentlich den meisten anderen Homebrew Spielen, eine Standardversion neben der Limited geben würde, wäre mir das im Prinzip schon genug, ich fänds halt einfach gut wenn jeder der will, sich das Spiel kaufen könnte. Entspricht nach meinem Verständnis auf dem Sinn der Sache.

      Bei den "normalen" Spielen ists jedoch was anderes, da es eigentlich alle Spiele ziemlich unbegrenzt gibt und jeder in den Genuss seines Wunschtitels kommen kann. Hier mag ich limitierte Sammlerausgaben, da ne schöne LE (die immer seltener werden) einfach schön im Regal aussieht. Ich finde daher Spiele die limited heißen, es aber nicht sind, grenzwertig zum Betrug am Kunden. Vor allem die Beispiele Battlefield 3 und Dark Souls hätten einfach ganz normal verkauft werden sollen, den limitiert ist da absolut gar nichts.

      Denke der scheinbare Widerspruch kommt daher, dass ich die Homebrew-Szene eher idealistisch sehe, was aber eigentlich ein kapitaler Irrtum ist^^
    • Es wird schon ein gewisser Druck aufgebaut, da gebe ich dir Recht. In einer perfekten Welt würden sie es wie bei einigen Jaguar Spielen oder Pier Solar machen (Nachfrage schafft Auflagen). Anscheinend ist das aber nicht der gewinnträchtigste Weg. Ich sehe für mich einfach das Positive: Ich bezahle €50 und erhalte dafür zwei Shmups die ich mir sowieso gekauft hätte.


      Ich denke mal, wenn du einen Nachdruck machst, dann musst du mindestens 500 Exemplare machen lassen, viele Presswerke nehmen Aufträge ja auch erst ab einer besimmten Stückzahl an, in der Regel eben 500. Dreamcast-Indiespiele haben recht geringe Absätze. Von dem was ich so weiß, liegen die Absätze - je nach Spiel - wohl so zwischen 1.000 und 5.000 Stück. Wobei 5.000 Stück schon enorm viel wäre. Für einen Reprint musst du schon mindestens so 400 Nachbestellungen zusammenkriegen, sonst bleibst du auf den Unkosten sitzen. Gerade für kleinere oder semiprofessionelle Entwickler wäre das fatal.
      SEGA-DC.DE- DIE deutsche SEGA- und Dreamcast-Webseite
    • Ignorama wrote:

      Bei Homebrew Spielen

      find ichs unschön, schade ums Spiel eben, welches ich eher nem echten Fan gegönnt hätte.
      Das ist doch schonmal Fehler Nr 1. Hier handelt es sich nicht um Homebrew sondern Indie Devs. Die Leute verdienen damit ihren Lebensunterhalt.

      Ein echter Fan kauft IHMO das Spiel bei Release und wartet nicht Jahre. Er will ja schließlich den Entwickler fördern.
      Und Reseller/Hoarder sind bessere Unterstützer als Leute die Spiele gebraucht kaufen oder gar nicht. Schließlich bringen die Händler das Geld ein.

      The post was edited 1 time, last by pulstarx ().

    • Naja, aber in diesem Fall darf es nicht mehr als 1.000 Fans geben ;)

      Wollen 1.500 das Spiel haben, schauen 500 in die Röhre. Und dann einigen wir uns doch drauf: Jeder der in der Pre-Order Phase bestellen will, sollte ein Exemplar bekommen, wäre das dann ein Konsens? Zu Mal das ja auch dem Entwickler mehr Geld bringt. Leider wird aber die von 108 Sterne angesprochene Panik-Strategie der Grund sein und das gefällt mir eben nicht.
    • Ignorama wrote:

      Und dann einigen wir uns doch drauf: Jeder der in der Pre-Order Phase bestellen will, sollte ein Exemplar bekommen, wäre das dann ein Konsens?

      Für mich ja. Wenn Kickstarter jetzt noch paypal und Überweisung akzeptieren würde, hätten wir damit DAS Finanzierungsmodell für (z. B.) die Entwicklung von Dreamcast Spielen. Wie heißt es neudeutsch so schön: eine win/win-Situation :)
    • Das Projekt hat heute die angestrebten 25 000 Dollar erreicht. Zumindest ist damit das Erscheinen der DC-Version gesichert. :)

      Ich wünschte, die Entwickler würde mir zurückschreiben, ob man auch irgendwie ohne Kreditkarte das Spiel bekommen kann.
      "Ich hab die Zukunft nicht gewollt!
      Ich war für alles offen!
      Ich trinke ja nicht, weil's mich schmeckt, Herr Doktor,
      ich bin einfach lieber besoffen!" - Heinz Rudolf Kunze

      "Für Heuchelei gibt's Geld genug. Wahrheit geht betteln." - Martin Luther
    • Hier nochmal der Link: sega-dc.de/dreamcast/Redux-Special

      Im Übrigen ist das Interview jetzt noch etwas länger geworden, ich hatte die letzten beiden Fragen anfangs versehentlich abgeschnitten. Interessanter Fakt: Die meisten Vorbesteller kommen aus den USA und UK. UK hat mich jetzt doch erstaunt.

      Ich persönlich werde wohl auf Nummer sicher gehen, das Risiko dass ich bei der Verlosung nichts bekomme oder gar nichts für eien Verlosung übrigbliebt ist mir zu groß. Ich hab endlich jemanden gefunden der für mich das Spiel kauft. Aber insgesamt ist die Lage für deutsche Fans doch eher suboptimal, sonst war Deutschland ja bei Verkaufszahlen von Dreamcast-Indiegames immer ganz oben mit dabei.
      SEGA-DC.DE- DIE deutsche SEGA- und Dreamcast-Webseite