Erfahrungen mit Retro Bright?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich habe ein paar DMG Gameboys behandelt. Das Ergebniss ist ebenfalls gut. Ich stelle aber mein Gel noch mit Hilfe von Xantan Gum und einigen anderen Zutate (siehe Retrobright Webseite) her. Weiter nehme ich eine UV-Lampe zur Hand und prüfe alle 3 Stunden das Ergebniss. Bei meinem Weißen play it loud Gameboy ist nach 9 Std. leider die Beschriftung leicht verblasst. Alles unter 9 h hat aber zu einem guten Ergebniss geführt. Ich verdünne 30% H2O2 auf ca. 15% runter.


    • 15% und nur alle 3h nachsehen halte ich für sehr gewagt !

      Bei einem Apple IIc z. B. nehme ich 9% und teilweise ist der nach 2 Stunden schon fertig / muss abgespühlt werden.
      Gerade empfindlichere Oberflächen wie ein SNES würde ich damit aber nicht machen.

      Habe heute den Extremtest gemacht einfach um rauszufinden wie lange das gut geht;

      -SNES + 9% Lösung +5h unter bewölktem Himmel = erste Schlieren im Gehäuse !
      Bei voller Sonnenbestrahlung oder höherer % Zahl wäre der sicher ruiniert...

      @UV Lampe;
      Wo hast du die stehen ? Das Zeug stinkt doch wie die Sau wenns reagiert, in meiner Wohnung würde ich das nicht machen ;)
      japan-retro.de

      Sharp x68000, Fujitsu Micro Towns, FMV HR20, MSX, NEC PC9821 und yahoo.jp FAQ´s !
    • Uroko Sakanabito wrote:

      15% und nur alle 3h nachsehen halte ich für sehr gewagt !

      Bei einem Apple IIc z. B. nehme ich 9% und teilweise ist der nach 2 Stunden schon fertig / muss abgespühlt werden.
      Gerade empfindlichere Oberflächen wie ein SNES würde ich damit aber nicht machen.

      Habe heute den Extremtest gemacht einfach um rauszufinden wie lange das gut geht;

      -SNES + 9% Lösung +5h unter bewölktem Himmel = erste Schlieren im Gehäuse !
      Bei voller Sonnenbestrahlung oder höherer % Zahl wäre der sicher ruiniert...

      @UV Lampe;
      Wo hast du die stehen ? Das Zeug stinkt doch wie die Sau wenns reagiert, in meiner Wohnung würde ich das nicht machen ;)


      Bei den GameBoys wars wie gesagt kein Problem. Werde mich halt in Zukunft auf <9 Std. beschränken.
      Bei mir sind auch nicht mal ansatzweise Schlieren zu sehen, ich denke das liegt an der gleichmäßigen UV-Lampen-Bestrahlung.
      Die Sachen stehen bei offenem Fenster im Bad und meine Mischung ist quasi geruchlos.
    • Es ist auch nicht die Mischung an sich die riecht;

      Eher die Reaktion gepaart mit jahrelangem Nikotinbelag der sich löst :P
      Es riechen aber nicht alle Gehäuse, kommt immer drauf an.

      Ich glaub pauschal würde ich momentan zu 2-3h Morgensonne reichen raten. Hab eben zwei wirklich gelbe Diskettenlaufwerke rausgelegt und bereits jetzt, 45 Minuten später haben die sich schon massiv verändert ! Um 12 sind die 120% fertig. Der SNES von oben auf dem Bild liegt hingegen schon zum dritten Mal dabei. Wer also Erfahrungen mit anderen Geräten hat (so wie du beim GB bmx) bitte kurze Liste; Was mit was, wie lang, wo... :)

      PS; Der GameBoy sieht so fett aus :love:
      japan-retro.de

      Sharp x68000, Fujitsu Micro Towns, FMV HR20, MSX, NEC PC9821 und yahoo.jp FAQ´s !
    • Ich hatte das Gefühl, dass die Grauen DMGs etwas wiederstandsfähiger sind und auch besser reagieren als der "play it loud - white".
      Der Gelbe "play it loud" GB, den ich bearbeitet habe, wurde einfach nur bissl heller. Gefiehl mir vorher, nachgedunkelt fast besser. Bin mal gespannt wie der transparente reagiert. ^^

      Danke fürs kompliment, bin noch nicht sicher, ob ich das Display Blau lassen soll, oder es Grün oder schlicht Weiß machen soll. Werd da noch mal bissle probieren.
      Der muss eh noch mal auf, hab zwei Schrauben über gehabt. :P
    • Ich kann bei manchen Materialien gar nicht glauben wie schnell das geht;

      - Apple IIc Gehäuse ist so mein meistgebleichtes Material das waren immer 3 - 8h je nach Sonnenintensität / Gelbheitsgrad
      - DIe Leertasten welche warum auch immer als einzigstes Verfärbungen haben brauchen 1 - 2h maximal
      - Die Laubwerksgehäuse brauchen so wie es gerade aussieht 1 - 2 Stunden
      - Das Monitorgehäuse hingegen wiederum 6 - 8 Stunden
      - Der SNES liegt nun auch schon bei insgesamt 7 - 8 Stunden

      Im Prinzip darf nur eins nicht passieren, nämlich das die Paste eintrocknet ! Das gibt Ränder und die gehen nicht mehr weg, desshalb immer schön überwachen ;) Ich experimentier noch ein, zwei Wochen und schreib den Mist dann mal zusammen

      Auch interessant;

      Das Apple Logo bei einem Apple IIc ist bereits nach 30-45 Minuten komplett ruiniert / schwimmt in einem Farbsee davon
      Dem SNES Farblogo hingegen ist es auch nach 6h völlig egal was da passiert :?: :!:
      japan-retro.de

      Sharp x68000, Fujitsu Micro Towns, FMV HR20, MSX, NEC PC9821 und yahoo.jp FAQ´s !

      The post was edited 1 time, last by Uroko Sakanabito ().

    • Werd morgen mal Bilder von dem SNES machen aber erstmal was positives;

      Besser ist mir das ganze bisher noch nicht gelungen;

      - "Nichtentfernbare" Hardcore Flecken (Edding, Schmutz etc...) mit den Schmutzradierern bearbeitet
      - Gehäuse eingeweicht, geschrubbt, eingeweicht, geschrubbt usw usw....
      - Gehäuse gebleicht
      - Kleinteile gebleicht
      - Elektronik saubergemacht
      - Tastatur zerlegt, gebleicht, geölt, zusammengebaut

      Das Ergebniss ist schlichtweg einmalig !
      Aber bitte bedenkt das hier mindestens 12 Stunden Arbeit drinstecken (inkl der beiden Laufwerke)



      japan-retro.de

      Sharp x68000, Fujitsu Micro Towns, FMV HR20, MSX, NEC PC9821 und yahoo.jp FAQ´s !
    • Zwei-Komponenten-RetrOBright

      Hallo,
      wollte euch nur kurz mein Rezept mitteilen. Habe mich nach längerem Einlesen für ein fertiges Wasserstoff-Gel entschieden. Das Zeug heißt Wasserstoff 12% 1000ml Capelli Biondi und kostet bei Amazon inkl. Versand knapp 8 Euro. Bei der Suche nach einem Oxi-Waschmittel bin ich auf das Oxi-Action-Gel für 4,99 Euro gestoßen. Habe die beiden Gels zusammengerührt - schätze mal im Verhältnis 9:1. Weil beide ja schon Gels sind, lässt sich das super und absolut gleichmäßig auftragen. Transparente Frischhaltefolie drüber, damit nichts antrocknet und ab in die Sonne. Ergebnis ist wirklich überzeugend, der Aufwand hält sich sowohl finanziell als auch zeitlich in Grenzen. Habe das helle Kunststoff-Teil vorne am GameCube, ne angegilbte Memory-Card, ein SNES, eine Sega DC und ein C64-Floppy, das echt übel aussah, damit behandelt. Sehen jetzt fast wie neu aus. Vielleicht gehe ich nochmal drüber, wenn mal wieder die Sonne scheint, mal sehen. Flecken oder Schlieren sind bei mir nicht aufgetreten.

      Petron
    • Habe blöderweise keine Fotos gemacht, beim nächsten Mal denke ich dran. Den Trick mit der Frischhaltefolie habe ich in irgendeinem Forum gelesen. Von der Technik her ist es nix besonderes, halt so, als ob man ein Wurstbrot damit einwickelt. Da die Folie von sich aus haftet, ist das ganz easy. Ich könnte mir auch vorstellen, dass die Flecken dann entstehen, wenn das RetroBright unterschiedlich stark aufgetragen wurde.
      Mit der Gel-Lösung kannst du das Zeug relativ dünn und gleichmäßig verteilen.
    • So, habe heute mal nen SNES-Kontroller gebleicht. Bin mit dem Ergebnis noch nicht ganz zufrieden, aber nach der nächsten Session ist er bestimmt wieder wie neu. Das Tolle an der Zwei-Komponenten-Lösung ist ja, dass man sich auch Kleinstmengen in Nullkommanix zusammenmischen kann.

      The post was edited 5 times, last by Petron Rat ().

    • Hat das schonmal jemand mit einem Apple Mac versucht? Hab hier noch einen Performa 475, der auch ziemlich vergilbt ist. Leider ziemlich unregelmäßig, da ein Monitor draufstand und an der Stelle ist er noch hellgrau.

      Was mich an den Vorher-nachher-Bildern hier und auch sonst wo im Netz etwas stört, ist der meiner Meinung nach viel zu starke Effekt der Bleichung. Weder ein neuer Amiga 500 noch ein Apple IIc waren bei Auslieferung schneeweiß, sondern beige. Will eigentlich keinen schneeweißen Mac. Kann man das irgendwie kontrollieren, ohne alle 5 Minuten den Zustand prüfen zu müssen?