Serientipp - Such ne neue Serie

    • sYntiq wrote:

      Dann mit The Witcher angefangen. Nach 4 Episoden plötzlich "Huch? Ich weiss so wirklich gar nicht mehr worum es geht und hab anscheinend schon nach Episode 2 gedanklich komplett abgeschaltet."
      Witzig! War bei mir so ähnlich, aber schon 1-2 Episoden später fügte sich alles zusammen und ich merkte das ich doch nix verpennt hatte, sondern ziemlich kreuz und quer erzählt wird. Schlussendlich fügt es sich aber sogar sehr schön zusammen und die Story wird sogar cleverer als ich dachte (kenne weder Bücher noch Games).

      bbstevieb wrote:

      Switch64 wrote:

      Das Finale von Dr. Robot (Staffel 4) hat mir gar nicht gefallen...
      Ist ja OK wenn es dir das Ende nicht gefällt aber "hanebüchen" ist daran überhaupt gar nichts, sorry...
      Schon ab der 1. Staffel ist die Story unglaubhaft und hanebüchen. Ich mochte die Darsteller und das Setting und habe echt versucht die Serie zu mögen, aber ich war hier zur suspension of disbelief einfach nicht in der Lage.

      pseudogilgamesh wrote:

      Bin mit witcher längst durch und kann frohen Gemüts sagen: einfach nur von vorn bis hinten top! CDis genannter Kritikpunkt mit den CG-Is fiel bei meinem Tablet wohl nicht so übel auf; mir gefiel es sogar weitaus besser, als etwaige vergleichbare GoT-CG-I...
      Ich finde den Witcher für sich und als Serie ebenfalls sehr gut. Dann hören unsere Gemeinsamkeiten aber auf. Mag sein das ein kleiner Tabletscreen hilft über die teilweise cheesy CGI hinwegzusehen, aber sie ist a) leider vorhanden und b) doch lieber sichtbar als sich mit dem Tablet in einer einzigen Nacht die Augen zu verderben. Hat auch diese Serie echt nicht verdient im Briefmarkenformat in einer Sitzung runtergewürgt zu werden wie ein billiger 1€ Schlammpen-Mac beim Fettbrater um die Ecke. :schimpf:
      :gähn: walfisch :gähn:

      Switch: SW-2783-6535-2798 / Paranoir
    • Lost in Space Staffel 2 geguckt. Wie Staffel 1 wieder nett zu gucken aber Storyfortschritt vor allem dank dämlicher und unlogischer Entscheidungen der Charaktere. Noch dazu war auch diese Staffel gefüllt mit einer Menge "Erst einmal etwas riesengross aufbauschen und dann nicht mehr weiter erwähnen da eh irrelevant". Dr Smith geht mir auch nach wie vor SO sehr auf die Nerven dass allein dieser Charakter für mich viel an der Serie kaputtmacht. Es wirkt leider viel, viel zu oft nach "Ich bin böse weil es halt so im Drehbuch steht" ohne irgend eine tiefere, nachvollziehbare Motivation dahinter...


      Staffel 6 von Blacklist geguckt. Ich glaube viel "aktueller" kann man auf Netflix nichts gucken. Es war Samstag 0:00 und während oben bei Netflix noch stand "Staffel 6 verfügbar ab Samstag" bot mir Netflix unten an "Jetzt weitergucken"
      Auch Staffel 6 ist wieder unterhaltsam und spannend, solange man über das Gezeigte nicht wirklich zu sehr nachdenkt. Leider wird man bei einigen Episoden das Gefühl nicht los dass man das doch irgendwie schon aus vorherigen Staffeln kennt. Eigentlich gucke ich die Serie vor allem wegen Red Reddington. Der Charakter und der dazugehörige Schauspieler machen einfach Spaß. Aber ansonsten darf man echt nicht zu viel drüber nachdenken.
      Display Spoiler
      Beispiel: Bei jedem zweiten Bösewicht wird das Telefon/Handy angezapft und abgehört, egal ob es sein muss oder nicht, aber bei DER Person wo jeder weiss dass sie Dreck am Stecken hat und man verzweifelt auf der Suche nach Beweisen ist, kommt man nicht einmal auf die Idee deren Handy anzuzapfen? Und das während diese sogar in der Nähe des Teams ständig mit ihren Handlanger via Smartphone sehr, sehr offen über ihre Pläne, Anschläge etc. pp redet?

      Dennoch freue ich mich schon auf Staffel 7. :)


      Im Anschluss dann Staffel 2 von Salvation geguckt. Was für ein Blödsinn. War Staffel 1 auch schon so unlogischer Schwachsinn? Sehr schade, da die Thematik an sich sehr spannend ist und ich es SEHR bedauere dass die Serie nach 2 Staffeln abgesetzt wurde. (Fieser Cliffhanger am Ende der Staffel 2) aber die Umsetzung des ganzen ist einfach nur unterste Schublade.
      Display Spoiler
      "Resist". Eine Gruppierung die, weil die Regierungen ihnen zu wenig unternehmen, jetzt selbst die Rettung der Menschheit übernehmen will und sich dieses angeblich als höchstes Ziel auf die Fahne geschrieben hat, aber gleichzeitig mit Waffengewalt versucht zu verhindern dass irgendwer anderes, ausserhalb dieser Gruppierung für dieses Ziel forscht? Ein Haufen super-intelligenter Wissenschaftler ("Die besten und Klügsten der Welt") wird gegen ihren Willen mit Waffengewalt und Todesandrohungen zu Resist gebracht und versucht nicht einmal auszubrechen weil "Resist nur ehrenwerte Ziele hat und ja eh nur gutes wollen?" Bei abgeschaltetem Internet und Telefonnetz kann Resist trotzdem Smartphones hacken? Überhaupt: Um das Internet abzuschalten muss man physisch ins Pentagon weil es nur dort abschaltbar ist, aber um das Internet wieder einzuschalten geht es via Computer von einem beliebigen Punkt der Erde sofern man an der Firewall vorbeikommt? Ja, ist klar...)



      Puh....ich guck derzeit wohl zu viel. Kein Wunder dass mir "Serienblödsinn" und Logiklöcher immer mehr und immer leichter auffallen.... (Ruhe, @walfisch :P )


      Apropos zu viel gucken: Ich hab gestern mit Messiah angefangen. Bisher (Folge 3, glaube ich) sehr spannend. Nur diese Synchro verstehe ich so gar nicht. Sie wirkt so vollkommen willkürlich. Ja, wenn sich da ein paar Araber in der Wüste in ihrer Sprache unterhalten und es nur Untertitel gibt ist ja kein Problem. Bei Narcos zB. trug es auch zur Atmosphäre bei. Aber wenn sich Person A und Person B auf arabisch unterhalten, mitten während des Gespräches plötzlich auf deutsch (oder englisch, je nachdem in welcher Sprache man guckt) umschwenken nur um 2 Sätze später wieder arabisch zu reden (und dann evtl. doch noch spontan wieder einen halben deutschen/englischen Satz einzubauen), wirkt es sehr willkürlich. Und ja, so etwas kommt OFT vor. "Wir hatten nicht viel Geld, darum synchronisieren wir nur manches" oder wie?
      "Wer weiss was wirklich in unseren Köpfen steckt. Haben sie schon einmal ihr Pelzhirn gesehen?"
      - Major Mewtoko Katzanagi, Section 9 / Cat in the Shell
    • Lost in Space Staffel 2 setzt bei den ganuso unlogischen Schritten an, wo Staffel 1 aufgehört hat. Es war zum Glück nicht auf "Wir bauen aus einem Raumschiff ein Segelboot" beschränkt und hat gleich auf bekanntere Gefilde gewechselt. Das hat aber mit der Story "Alles in letzter Sekunde" zu tun, wo auch gleich alles entweder immer klappt oder es eine Lösung in Sicht gibt. Es wird wieder mal viel von Dr. Smith kaputt gemacht um dann wieder einen Cliffhanger zu haben, der wieder alles offen lässt. Die Szenen und Effekte haben natürlich wieder Spaß gemacht und es war alles schön anzuschauen. Daher mäßige 6/10 in Richtung 7/10 wenn man auf Space Logik verzichten kann... (Atmen auf fremden Planeten, Titan fressender Rost, Gefährliche Algen, Explosionen und Audio im All und und und...)
      4K Gaming. 4K Netflix. 4K Heimkino.

      Iron Maiden Pro Flipper
    • KiRuBAdOnE wrote:

      Oh ja genau das wollte ich noch schauen... bin schon 3 Mal eingeschlafen... keine Ahnung wieso.
      Hab gestern Folge 1 geguckt dann mit Hund raus um 24uhr danach Folge 2 geguckt und von Folge 3 30min :D :D
      Das echte leben schreibt die besten Horror geschichten..... :(
      Der entscheidende Schritt im Leben eines Menschen ist der Sprung über den
      eigenen Schatten.

      The post was edited 3 times, last by BlackLion ().

    • Wenn ich damit durch bin fang ich The Last Ship an sind nur 2 BDs
      eines meiner Lieblingsserien aber bin auch froh das sie eingestellt wurde,war halt doch etwas überdreht.
      Danach kommen längere Abendende hab noch Gow Staffel 5-8 vor mir und The Walking Dead Staffel 4-9 -hab davon zwar einiges im TV gesehen aber die lezten 3 Staffeln nicht

      Bates Motel werde ich auch mal weitergucken hab die Komplette Serie aber bisher nur eine Folge gesehen :thumbup:
      Der entscheidende Schritt im Leben eines Menschen ist der Sprung über den
      eigenen Schatten.

      The post was edited 1 time, last by BlackLion ().

    • Habe auch gestern mit Lost in Space Season 2 angefangen. Fand es ganz nett, Dr. Smith war noch ganz gut auszuhalten, hoffentlich bleibt es so, wobei ich da meine Zweifel habe.
      Logik suche ich bei der Serie nicht, nur seichte, atmosphärische und gut gemachte Unterhaltung.

      Ray Donovan gefällt mir auch wieder sehr, gerade die letzten beiden Folgen waren imo wirklich saustark. FInale verspricht sehr spannend zu werden.
      Hank von Helvete: "The ass is the most beautiful part of the human body, but still there is a lot of shit coming out of it"

      XBL Gamertag: bbstevieb
    • Darkshine wrote:

      Stell dich schon mal auf viele zähe Stunden bei The Walking Dead ein.
      Jap und erst recht weil ich einiges ja schon im TV gesehen habe :D
      Staffel 7 hab ich im TV nur teilweise geguckt und Staffel 8 nur kurz reingeschaut,Staffel 9 dann gar nicht.......
      Der Kampf mit Neagen über volle 2 Staffeln war mir dann zu lang/langweilig
      Der entscheidende Schritt im Leben eines Menschen ist der Sprung über den
      eigenen Schatten.

      The post was edited 1 time, last by BlackLion ().

    • New

      Der Pass hat mir auch gefallen, auch wenn sie stark an Die Brücke angelehnt ist. Ich mag allerdings auch Nicholas Ofczarek sehr, neben Anatole Taubman und Jens Harzer wohl einer der unterschätztesten deutschsprachigen Schauspieler überhaupt. Julia Jentsch hingegen fand ich nicht mal halb so interessant.
      "Ich bin unvermeidbar."
      "Und ich bin Iron Man."
    • New

      Lost ist nur solange spannend, bis einem die Plotholes auffallen.

      Teilweise schaue ich lieber Animes, als mir nochmal solche Serien zu geben (wie z.b. auch "Heroes")

      Was mich übrigens auch an Game of Thrones störte, was ja am ende "rausgewürgt" und schnell schnell durchgehuscht wurde...schade, wie man eine Serie am ende so kaputt machen kann.

      Komischerweise schaue ich hingegen One Piece und Detective Conan schon seit über 800 Folgen und das will schon was heißen.

      Aktuell habe ich sogar Fist of the North Star (Hokuto No Ken) angefangen, weil ich diese Lücke mal schließen wollte. Kenshiro schon überall gesehen, ob als meme oder sonstwas, daher war ich mal neugierig und bin derweil bei Part 52 (von 100?)
      Ist wohl auch wieder alles Geschmacksfrage. Vllt liegt es auch am Gezeichnet/animiert, vs. Real Schauspieler :hm:
    • New

      Es gibt 109 Episoden (die eine abgeschlossene Geschichte erzählen) die ins Englische übersetzt wurden. Danach kam eine zweite Serie (vom selben Produzenten) mit 43 Episoden, die es außerhalb Japans afair nur noch nach Italien geschafft hat. Qualitativ haben die Filme / OVA´s gegenüber der Serie stark zugelegt. Darum wars mir auch nicht leicht einen Zugang zur TV Serie, die ich wesentlich später kennengelernt habe, zu bekommen. Die Serie hat im Kinderprogramm nach heutigen Maßstäben absolut nichts verloren und hat auch damals eine kleine Kontroverse in Frankreich, Italien und den USA ausgelöst.
      :gähn: walfisch :gähn:

      Switch: SW-2783-6535-2798 / Paranoir