[PSP] Final Fantasy IV Complete Collection

    • Benutz doch die SNES Karte...


      Die hab ich blöderweise selten bei wenn ich unterwegs auf der PSP spiele :P Zum Einen wäre es für mich auch keine Wiedergutmachung des Fehlers, zum Anderen fragt sich aber echt warum der PSP Version keine beilag. Wobei selbst mit integrierter Weltkarte das Spiel für mich das bisher schwächste FF gewesen wäre, wie gesagt: Linear mir imho viel zu überspanntem Heldengehabe.

      Edit: Und was die oft beschriebene hohe Schwierigkeit angeht, die der Endgegner ja angeblich haben soll: Mit einem halbwegs hohen Level, weit weg vom Maximum, ist der absolut easy und eher ein einfacher Boss. Hab bis auf Level 70-74 gelevelt, ging auf dem vorletzen Floor vorm Endgegner ja doch relativ zügig durch dreifach Drachen und Doppelbehemoth.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ignorama ()

    • Du kannst jederzeit mit dem "Sight" Spell die Weltkarte einsehen.

      Level 70 ist krank, wenn man nur etwas levelt ist man unter 50 beim Boss, selbst dann ist der nicht wahnsinnig schwer - FFIV ist das erste mit einem schwierigerem optionalem Boss (der Omega Weapon).

      Nebenbei sollte man erwähnen, dass IV mit VI zusammen den besten Soundtrack hat; die Theme of Love wird in Japan sogar im Musikunterricht gelehrt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Taku ()

    • Wenn du unter Level 50 bist killed Big Bang mindestens zwei, wenn nicht drei deiner Party-Mitglieder direkt, wie willst du das bitte heilen? Denn was er bei dem Level definitiv wegnießt sind deine Magier ;) Also es mag vielleicht möglich sein, aber mit sonem Low Level ists extrem schwer.

      Edit: Kann es sein das Omega erst in "the after Years" und nicht in FF IV selbst vorkommt?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ignorama ()

    • Ich hab die PSP Version noch nicht durch, ich kenne soweit nur die WonderSwan Version vollständig. Da war die Omega Weapon auf dem Mond zu finden. Ob die bei der PSP Version umverlegt wurde weiss ich nicht.

      Ich erinnere mich nicht genau, aber ich bin mir recht sicher dass ich unter Level 50 war. Bei vielen der alten FFs musste man heftig mit Protes und Shell arbeiten um überhaupt ne Chance zu haben. Die Balance ist bei jeder Version von FFIV aber auch anders, kann sein dass man auf der PSP höher sein muss.
    • Also laut dem FF-Wiki war Omegas erster Auftritt in Teil V und er ist halt in "the after years", welches aber nicht aufm WonderSwan erschienen ist. Würde mich eigentlich auch wundern wenn ich da so einen Boss übersehen hätte. Ich will jetzt auch nicht sagen dass es definitiv nicht sein kann, hab das Spiel nicht mit Walkthrough gespielt, aber ich glaube fast du verwechselst da was :/
    • Ignorama schrieb:

      Nur gefällt mir Final Fantasy I wesentlich besser als IV ;) Ich finde die Story halt viel zu aufgebläht und ab einem gewissen Punkt wirkten tragische Ereignisse aufgrund ihrer Häufigkeit nur noch plump. Während ich anfangs noch dachte "Was? Das ist aber heftig" wars später nur noch ein "Schon wieder?".


      Das mag ja alles richtig sein, aber auch nur weil du heute anderes von storyintensiven Spielen gewöhnt bist und bspw ATB nichts neues und aufregendes für dich ist. Mir ist nicht klar mit was für Erwartungen du an so ein Spiel herangehst und ich glaube du hast manchmal ein Problem damit die Spiele im zeitlichen Kontext zu sehen. Das ist wieder das Thema was für die Zeit wegweisend war, und 100%, wenn du damals ein RPG mit ner ausgereiften Story spielen wolltest war FF IV mit großem Abstand das Nonplusultra. Deine Maßstäbe sind von all den späteren RPGs beeinflusst, die du gespielt hast und die FF IV dramaturgisch wegputzen.

      Du musst versuchen dich ins Jahr 1991 zurückversetzen, als Stories in JRPGs noch eine höchst rudimentäre Angelegenheit waren; dialog- und ereignisarm. Und dann kommt ein FF IV mit drölfzig Charakteren, noch dazu jeder mit eigener Persönlichkeit und ner gewissen Backstory. Allein die Story mit Cecil und Kain war damals etwas, was seinesgleichen suchte. Man wandert nicht einfach immer im Rhytmus Dorf-Dungeon-Dorf-Dungeon und wird stärker, es passieren tatsächlich unerwartete Storywendungen. Es war ein neuartiges RPG-Erlebnis!
      Ich sag ja selbst dass extrem dick aufgetragen wird bei der Selbstaufopferung, aber damals war das eben dennoch das komplexeste was man an Videospielstory kannte, von Adventures vielleicht mal abgesehen. Charaktere die mehr waren als ihre Charakterklasse, eine Handlung mit dramatischen Wendungen, ein Kampfsystem mit Echtzeitelement.Dazu natürlich noch die damals schicke Grafik und der Sound.

      Bei FF I und III war die Story marginal ausgearbeitet, es war eine andere Richtung, bei II immerhin schon ein Versuch da, der aber noch nicht richtig funktionierte. Du magst FF I lieber, aber das ist so als ob man einen Arcade Racer mit einer Rennsimulation vergleicht; beides mit Autorennen, aber doch ganz anders schwerpunktmäßig. Stories waren vorher nur minimal vorhanden, bei FF IV dann plötzlich im Übermaß.
      FF V ist dann übrigens wieder storytechnisch bescheidener (aber immernoch jenseits der Standards), es vergehen auch mal zwei Spielstunden ohne dass sich irgendwer für dich opfert. Da steht dann mehr das Jobsystem im Vordergrund. FF VI wiederum ist dann die Weiterentwicklung von FF IV.

      Im Prinzip ist es als hätte Square damals die Schwerpunkte immer abgewechselt; FF I, III und V stellen ein Konzept in seiner Evolution dar, II, IV und VI das andere, storylastige.

      Ignorama schrieb:

      Edit: Und was die oft beschriebene hohe Schwierigkeit angeht, die der Endgegner ja angeblich haben soll: Mit einem halbwegs hohen Level, weit weg vom Maximum, ist der absolut easy und eher ein einfacher Boss. Hab bis auf Level 70-74 gelevelt, ging auf dem vorletzen Floor vorm Endgegner ja doch relativ zügig durch dreifach Drachen und Doppelbehemoth.


      Der Level ist halt nicht halbwegs hoch, er ist deutlich über dem was man normalerweise hat wenn man zum Mond komt. Du bist halt jemand der grinded gerne und befasst sich mit Stats (wie ich aus einem früheren Tpic entnehme), aber bis auf Level 74 zu leveln ist jenseits vom Durchschnitt. Der Standardlevel für ein JRPG ist der, den man beim normalen durchspielen ohne Grinding beim Boss erreicht hat. Und ohne Grinding hat das Spiel nicht erstauf dem Mond schonn einige knackige Gegner zu bieten.
      Es ist definitiv schwerer als jedes FF-Spiel, dass danach kam und auch schwerer als das typische 16-Bit-RPG im allgemeinen. Bei FF VI oder CT muß man bspw überhaupt nicht grinden. Im 8-Bit-Bereich gab es natürlich generell härtere Brocken.
      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von 108 Sterne ()

    • Tobias hat sich durch die gesamte Final Fantasy IV-Saga gekämpft, um am Ende den Test zur Complete Collection zu präsentieren.

      Final Fantasy IV: The Complete Collection

      20 Jahre sind seit dem Release von Final Fantasy IV vergangen und dieses Meisterwerk wurde seitdem ganze vier Mal frisch aufgelegt. Doch das hindert Square-Enix nicht daran, es ein fünftes und letztes (?) Mal zu tun. Noch vollständiger geht es nämlich nicht: Die Final Fantasy IV Complete Collection für Sony‘s PSP beinhaltet neben dem Klassiker von 1991 die darauf folgende The After Years Episodenreihe, sowie einen völlig neuen Abschnitt, Interlude genannt. Dieser verbindet die beiden bereits erschienenen Werke miteinander. Lohnt sich das Abenteuer des dunklen Ritters Cecil immer noch?

      Zu unserem Test
    • Der vierte FF Teil gehört zu meinen Favouriten also mußte irgendwann einfach die Psp Version auch in die Sammlung.
      Das Hauptspiel hat mir wie immer sehr gut gefallen, da passt einfach alles.
      After Years fand ich nicht so prickelnd. Die Geschichte bietet eigentlich nichts neues sondern kaut diverse Elemente einfach nochmal durch.
      Die Struktur mit den vielen kleinen Missionen wirkt zuerst interessant ist aber spielerisch unbefriedigend.
      Im letzten Part wird einfach durch einen Mega-dungeon geschnetzelt der jede Menge bekannter Feinde enthält - langweiliger Fanserice der auch keinen Sinn macht.