eBay mal wieder... diese (Ver)Käufer sind echt drollig!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • redge wrote:

      Wenn ich schon die sogenannte Artikelbeschreibung "Spiel XXX Versand mit Deutsche Post Brief Groß" sehe, verliere ich meistens schon jegliche Motivation, mich weiterhin mit dem Angebot zu befassen.
      Das ist genau der Standardtext, der von eBay verfasst wird, wenn der Verkäufer zu faul ist, eine eigene Artikelbeschreibung zu verfassen. Von solchen Leuten kaufe ich aus Prinzip nichts.
      Penny: Ich bin Sternzeichen Schütze, was euch vermutlich schon vieles über mich verraten dürfte...
      Sheldon: Ja es verrät uns, daß du an der massenkulturellen Häresie teilhast, der zufolge die Position der Sonne im Verhältnis zu willkürlich festgelegten Sternbildern zum Zeitpunkt deiner Geburt Einfluss auf deine Persönlichkeit hat.

      The Big Bang Theory S01E01
    • Versandkosten waren mit Deutsche Post 3 Euro angegeben.

      Man hätte sie OVP ja nur falten müssen, dann wäre nichts passiert. Oder halt die OVP innen noch etwas auspolstern.

      Die Bewertungen waren alle positiv.
      Die Kommunikation mit dem ausländischen Mitbürger verlief etwas holprig, deshalb habe ich auf Anweisungen für die Verpackung verzichtet.
      Verkaufe / Tausche diverse Retrospiele:

      Verkaufe/Tausche/Suche diverse Retrospiele

      Suche diverse Retrospiele:

      Suche diverse Spiele

      twitter: @segamegacd

      The post was edited 1 time, last by Elemental Master ().

    • Grandmaster-C wrote:

      Das ist genau der Standardtext, der von eBay verfasst wird, wenn der Verkäufer zu faul ist, eine eigene Artikelbeschreibung zu verfassen. Von solchen Leuten kaufe ich aus Prinzip nichts.
      gut 50% meiner ebay Käufen haben diesen Text. Dahinter liegt zwar wirklich Faulheit einen eigenen Text zu schreiben, aber das hat nichts damit zu tun, dass die Ware nicht ankommt. Und die Versandart mache ich dann meist an den Preisen fest, die oben stehen, nicht was im Text steht. (z.b. "Päckchen Versand" obwohl oben 1,55€ Versandkosten steht. Dann ist es auch ein Großbrief Versand)
      Wenn man natürlich Papp OVP Games kauft, dann sollte man wirklich vorher dem VK klarmachen, dass sowas nur im Maxibrief Karton versendet wird.

      Aber solche Fails hatte ich auch schon mal bei einem VK. War nichtmal ebay sondern ausm Forum (nicht nexgam). GBA Game in OVP gekauft, gesagt, dass es im Karton versendet werden soll, damit es nicht zerdrückt wird. Man war sich einig und dann kam es an, mit oben und unten einem Stück Karton, zwischendrin(immerhin) die OVP in Luftpolsterfolie umwickelt und kein Rand... der wurde nämlich ganz stumpf mit Paketklebeband umklebt. yay...
      Ist halt ärgerlich, wenn man ein ansonsten near mintes Game, dann durch den Versand ruiniert. (ist von 2012)


      Es ist zugegeben schon eine Wohltat, sich bei späteren Games weniger darum sorgen machen zu müssen, dass Game OVPs den Versand im LuPo Umschlag nicht "überleben" (mal abgesehen von den fragilen PS4 Hüllen. Sammler davon werden da auf Dauer nicht froh), aber Wenn man sich etwas teures oder gar seltenes holt, nimmt man am besten gleich Paket Versand, selbst wenn es in ein Briefumschlag passt. (wobei das natürlich auch keine Garantie ist, wie der Vk es am ende verpackt.)
    • Gut,das mit den unversicherten Versand ist aber nun zumindest bei mir auf Ebay Geschichte und viele andere private Verkäufer werden das zukünftig ähnlich handhaben, da es gar nicht mehr anders möglich ist.

      Durch das neue eBay Zahlungssystem werden nahezu alle Verkäufer nur noch versichert versenden, da man Gefahr läuft, an einen Käufer zu geraten, welcher einfach angibt, die Ware nicht erhalten zu haben.Am Ende ist es wie mit der PayPal Masche, nur wird man hier noch direkt von eBay dazu gezwungen.

      Ich habe nun alle meine Versandkosten auf versichert geändert (das günstigste wäre aktuell 4,30 € mit Hermes,bzw. 4,05 € als Einschreiben), aber das wird leider ohne Ende die Leute abschrecken. Klar könnte man die Leute noch veräppeln und den eigentlichen Sofortkaufpreis erhöhen und dann einen kostenfreien Versand anbieten, aber viele werden trotzdem woanders suchen.

      Es wird wohl darauf hinauslaufen, das sich private Verkäufer vermehrt auf eBay Kleinanzeigen und anderen Portalen ausbreiten werden.
      Xbox Live: xSpecial_Movex

      The post was edited 4 times, last by Chino ().

    • @Chino

      Ebay Kleinanzeigen bietet dem Käufer jetzt auch so ein mießes System an, bei dem das Geld erst an eine Zwischenstelle geschickt wird und dem Verkäufer erst ausgehändigt wird wenn der Käufer zufrieden ist.
      Zum Glück muss der Verkäufer diesem System noch zustimmen. Der Käufer kann es aber bei jedem Gespräch als "sicheres Zahlen" aktivieren und einen Preis(vorschlang) angeben.
      Als Verkäufer kann man dieses System ablehnen, aber überlege mal wie es aussieht wenn der Verkäuft ein System ablehnt das "sicheres Bezahlen" heißt.
      Zu schwer? Gibts nicht! ...gibts doch!!
    • Bein eBay Kleinanzeigen redet man aber vor dem Kauf und kann direkt seine Gründe nennen.

      Ich habe ja nichts gegen das System,nur müssen sich die Käufer darüber im Klaren sein,das dann nur ein versicherter Versand erfolgt und das werden dann viele bei günstigen Artikeln nicht wollen.

      Auf eBay Kleinanzeigen macht es meiner Meinung nach sogar noch mehr Sinn,da dort erheblich mehr Betrüger unterwegs sind.

      Am einfachsten wäre es nach wie vor,das man sich mit Personalausweis verifizieren muss,aber scheinbar ist das aus Datenschutzgründen nicht möglich,weil das wäre mit Abstand am sichersten.
      Xbox Live: xSpecial_Movex

      The post was edited 2 times, last by Chino ().

    • Eigentlich dachte ich immer,das Menschen aus Kanada ziemlich schlau sind,aber scheinbar habe ich einen der wenigen Menschen dort erwischt,welche nicht lesen / denken können.

      Bei eBay kann man leider nur 2 Versandarten (National / International) angeben und bei International entweder Europa oder Weltweit auswählen.

      Ich biete die meisten Artikel Weltweit an und gebe dabei die Versandkosten innerhalb Europas an. In der Artikelbeschreibung weise ich explizit auf Englisch darauf hin,das Käufer außerhalb Europas vor dem Kauf die Versandkosten erfragen sollen.

      Das hat bis jetzt immer einwandfrei funktioniert,aber nun meinte jemand,das überlesen zu wollen.

      Mal sehen ob er nun zusätzlich 24€ Versandkosten zahlen wird,oder sich dumm stellt.
      Xbox Live: xSpecial_Movex

      The post was edited 2 times, last by Chino ().

    • Hallo!
      Mir wurde als Verkäufer vor ein paar Tagen nahegelegt (vom Käufer), mich auf OPP als Absicherung einzulassen (ebay Kleinanzeigen). Ich bin irgendwie skeptisch. Gibt es da einen Haken bzw. bekannte Betrugsmaschen? Oder ist es safe und ich gebe einmal mehr meine Daten in irgendwelche Hände...?
      Wenn jmd Erfahrung damit hat, ich würde mich sehr über eine Antwort freuen :)

      The post was edited 1 time, last by Hale-boPP ().

    • Von meinen 16 Auktionen, die heute zuende gegangen sind, kam natürlich beim teuersten Artikel wenige Minuten nach Ende der Auktion vom Käufer die Bitte um Abbruch. Ohne Begründung, ohne alles. Und nein, ich habe dem Abbruch nicht zugestimmt. Schön ist auch die Mail von ebay dann, "Sie haben uns mitgeteilt, dass Sie diesen Kauf nicht abbrechen können." Ich kann schon, ich will nur nicht. Ich ziehe das mindestens bis zum Eintrag wegen des nicht bezahlten Artikels durch.
      Normal people scare me.
    • Ich kann voll und ganz nachvollziehen, dass man als Verkäufer frustriert ist, wenn ein Käufer den Kauf kurz nach dem Kauf abbrechen möchte, insbesondere dann, wenn es sich beim Angebot um eine Auktion handelt. Das kenne ich nur zu gut.
      Anhand seiner jüngsten Bewertungen kannst du evtl. nachvollziehen, ob er denselben Artikel kurze Zeit nach dem Kauf von einem anderen Verkäufer erworben hat. Mir ist oft aufgefallen, dass ein Käufer, der nicht gewillt ist, den erstandenen Artikel auch zu bezahlen, denselben Artikel zumeist von einem gewerblichen Verkäufer gekauft hat, da der Preis niedriger ist oder er andere Zahlungsarten zur Verfügung hat. Das könntest du ihm vorhalten, falls er eine schwache Ausrede für den Abbruch parat haben sollte.

      Ich habe innerhalb der letzten 15 Jahre schon viele Male einen Fall wegen eines nicht bezahlten Artikels eröffnet, nachdem ich den Antrag auf Abbruch abgelehnt hatte. Dabei erhielt ich von einigen Käufern einen Sack voller Nachrichten, in denen ich mir immer wieder denselben Unsinn anhören musste. Selbst vor Beleidigungen schreckte so mancher nicht zurück.
      Aus diesen Gründen verzichte ich mittlerweile darauf, den Antrag auf Abbruch abzulehnen. Am Ende des Tages werde ich womöglich mit den Nachrichten des Käufers zugemüllt und ärgere mich sowohl über die Mitteilungen des Käufers, als auch über die verschwendete Lebenszeit. Von einem Vermerk im Konto des Käufers habe ich persönlich nichts, weil ich ihn sowieso auf meine Sperrliste gesetzt hätte, und ich glaube auch nicht daran, dass solch ein Käufer sein Verhalten zukünftig in irgendeiner Weise zu verbessern gedenkt. Meines Erachtens sperrt Ebay solche Käufer auch nur in den seltensten Fällen, selbst wenn sie drei bis fünf solcher Vermerke in einem Monat sammeln sollten.
    • redge wrote:


      Ich habe innerhalb der letzten 15 Jahre schon viele Male einen Fall wegen eines nicht bezahlten Artikels eröffnet, nachdem ich den Antrag auf Abbruch abgelehnt hatte. Dabei erhielt ich von einigen Käufern einen Sack voller Nachrichten, in denen ich mir immer wieder denselben Unsinn anhören musste. Selbst vor Beleidigungen schreckte so mancher nicht zurück.

      Also ich verkaufe seit 2001 auf eBay und hatte, seitdem es die Möglichkeit gibt einen nicht bezahlen Artikel zu melden, genau einmal den Fall, daß sich jemand beschwert hat, weil ich den Antrag auf Abbruch ablehne. Warum sollte ich auch zustimmen? Es kommt ein gültiger Kaufvertrag zustande und an den hat sich der Käufer zu halten. Entgegenkommen gibt es da von meiner Seite absolut Null. Der Käufer ist für sein Handeln selbst verantwortlich, mit allen Konsequenzen.

      Ansonsten habe ich von solchen Vögeln (und da hatte ich massig davon über die Jahre) nie wieder was gehört. Wäre ja noch schöner wenn mich so ein Nicht-Zahler noch beleidigen würde. In dem Fall würde sowieso eine weitere Meldung an eBay rausgehen, die können die Nachrichten ja einsehen.

      redge wrote:


      Von einem Vermerk im Konto des Käufers habe ich persönlich nichts, weil ich ihn sowieso auf meine Sperrliste gesetzt hätte, und ich glaube auch nicht daran, dass solch ein Käufer sein Verhalten zukünftig in irgendeiner Weise zu verbessern gedenkt. Meines Erachtens sperrt Ebay solche Käufer auch nur in den seltensten Fällen, selbst wenn sie drei bis fünf solcher Vermerke in einem Monat sammeln sollten.

      Meines Wissens nach werden Käufer bei so etwas normal bei drei Verstößen gesperrt, kann aber natürlich auch sein, daß eBay das etwas lasch umsetzt. Es ist aber die einzige Möglichkeit überhaupt etwas zu machen und man sollte dies auch konsequent umsetzen.
      Penny: Ich bin Sternzeichen Schütze, was euch vermutlich schon vieles über mich verraten dürfte...
      Sheldon: Ja es verrät uns, daß du an der massenkulturellen Häresie teilhast, der zufolge die Position der Sonne im Verhältnis zu willkürlich festgelegten Sternbildern zum Zeitpunkt deiner Geburt Einfluss auf deine Persönlichkeit hat.

      The Big Bang Theory S01E01
    • Grandmaster-C wrote:

      Meines Wissens nach werden Käufer bei so etwas normal bei drei Verstößen gesperrt, kann aber natürlich auch sein, daß eBay das etwas lasch umsetzt. Es ist aber die einzige Möglichkeit überhaupt etwas zu machen und man sollte dies auch konsequent umsetzen.
      Dass Käufer nach drei Vermerken gesperrt werden, halte ich für absolut unwahrscheinlich.
      Selbst in den Einstellungen des eingeschränkten Käuferkreises kann man festlegen, dass Käufer, die innerhalb von einem Monat fünf Vermerke wegen eines nicht bezahlten Artikels erhalten haben oder fünf Transaktionsabbrüche eingeleitet haben, nicht mehr auf die Angebote des Erstellers bieten können. Dabei ist das noch die schwächste Einstellung, die man vornehmen kann.

      Im Endeffekt ist es irrelevant, wie der Käufer den Vermerk wegen eines nicht bezahlten Artikels erhält, sei es durch selbst eingeleiteten Transaktionsabbruch oder vom Verkäufer eröffneten Fall. Beide Fälle summieren sich und schließen den jeweiligen Käufer von Angeboten gewisser privater Verkäufer aus, die entsprechende Einstellungen in ihrem eingeschränkten Käuferkreis vorgenommen haben.

      Endgültig gesperrt werden kann man als Käufer mit Sicherheit. Dazu benötigt es aber gewiss mehr als unbezahlte Artikel im Konto. Ich könnte mir denken, dass der Missbrauch vom Käuferschutz oder des Rückgabeprozesses in dieser Hinsicht schwerer wiegt.
    • Narf nun hats mich wohl auch mal erwischt bisher nie ein Problem gehabt.Hab was bei ebay via preisvorschlag verkauft was dann mit pp bezahlt wurde, 1 tag später direkt verschickt , 1 tag später kommt nun ne nachricht, "hallo , wie kann ich mein geld zurückerstatten? sorry fehler blabla".
      Kann ich drauf beharren das gekauft und schon verschickt wurde , oder kann der jenige jetzt bei pp nen fall eröffnen und ich muss das tatsache zurück bezahlen auf meine kosten?
    • Honigdieb wrote:

      Auch was Interesantes gefunden...
      Werden hier Originale angeboten oder sind das Replikas?
      Aus dem Text geht das nicht wirklich klar heraus wie ich finde...
      Vorschaubild Nintendo Gameboy Classic - unfolded Brand NEW Pokemon Rot Red Retail Boxes - RAR
      279.99EUR
      2 day(s) 3 minute(s) 2 second(s)
      Last updated at: 10:49

      Sieht für mich schon nach der Originalverpackung aus. Aber bei knapp 280 Euro für ein Stück Pappe ist es auch müßig, ob es ein Original ist. Dafür kriegt man ein komplettes und minziges Exemplar und hat noch Geld übrig. Wer zahlt das?