[PS3] Demon’s Souls

    • Weiß nicht, bin nicht so deep in der Materie umd weiß jetzt gar nicht was so komisch ist dass es geändert werden müsste... Du kennst die Games besser. Fakt ist aber, dass mir halt Demon's Souls deutlich besser gefallen hat als Dark Souls. Von daher bin ich sehr skeptisch, da was zu verändern. Ich will nicht, dass Demon's Souls vom für mich schwächeren Spiel lernt.

      Allerdings habe ich Dark Souls II kaum und Teil III gar nicht gespielt, vielleicht hat sich die Reihe ja noch stark verbessert. Aber Dark Souls war eben für mich nur ein etwas fader Klon von Demon's Souls. Kann nicht mal genau definieren warum, aber ich fand es nicht annähernd so motivierend und atmosphärisch.
      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"
    • Mir kommt das Spielen einen Tick zu träge/unbeholfen vor. Hätte gerne dieses flüssige Gameplay aus DS3 (bezogen nur auf den Charakter, nicht die Welt). Zudem wäre es gut, wenn man ein paar sehr fragwürdige Dinfe fixt. Durchlässige Fog-Gates sind da ja sogar noch okay, da optional, aber beispielsweise der suizidale Adjudicator wäre gut zu fixen. Die Idee das er sich selbst Schaden macht find ich dabei sogar gar nicht schlecht, aber es sollte irgendeinen negativen Effekt für den Spieler mit sich bringen, maybe ein Rage-Buff oder sowas.

      Und was mir persönlich nicht gefällt, aber das ist für viele womöglich ein großer Vorteil des Games: Das Heil-Item System. Ich finde Flasks sollten einfach drin sein, da dieses Gras-Farming nervig, aber gerade wenn man nicht die hyper Skills hat notwendig ist. Vielleicht Cap es auf maximal 5 und behalte das Gras, aber so eine kleine Menge an sicheren Items würde dem Spiel ein gutes Stück Zähigkeit nehmen.
    • Siehste, das sind größtenteils so Details, die mir nie auffallen würden und die mich daher wohl nicht mal stören würden bei ner Änderung. Was ist ein suizidaler Adjudicator? ^^

      Mir würde sowas auffallen, wie eben wenn man ne offene Welt drum basteln würde statt eines Hub Systems, die Maps geändert würden oder neue Moves hinzukommen.^^
      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"
    • An der Welt will ich doch auch nichts geändert haben, wie ich sagte :D

      Adjudicator ist ein Boss. Dieses gelbe Vieh mit der langen Zunge und dem Vogel auf dem Kopf (übrigens liebe ich schon das Boss-Design von Demons Souls, weil da einfach mal ein Boss bei ist wie ich ihn eben beschrieb :lol: ). Der hat ein Schwert im Bauch stecken und wenn du das attackierst fällt er um und du kannst den Vogel hauen, was sein Weak Spot ist. Wenn er dann aber wieder aufsteht triggert er irgendwie Damage an sich selbst und stirbt dann gerne halt einfach mal. An sich macht das total Sinn, weil man mit einem Schwert im Bauch bei Bewegungen wohl echt Schmerzen hat. Aber es könnte etwas besser implementiert werden, da es den Boss ein bisschen witzlos macht ^^
    • Ich denke mal "Der Richter" (der englische Name schreibt sich furchtbar :D ) soll auch eher ein "Gag" Boss sein. Allein schon wenn man die Musik hört.

      Erst überrascht sein, was in dem Raum überhaupt passiert und dann nach einer weile merken, wie träge er doch eigentlich ist^^

      Schwer ist auch etwas anderes, aber hier muss man (wie beim Turmritter) erst einmal eine Schwachstelle finden, was den Kampf besonders macht. Viele andere Bosse haben ja ihren ganzen Körper als "Schwachpunkt".

      DeSo geht eben in eine andere Richtung und für DS haben sie sich dann etwas anderes überlegt. Weis nicht ob es mit jedem Teil so toll gewesen wäre, wenn man in einer "Base" sitzt und sich dann von Welt zu Welt portet (so wie eine Oberwelt bei Mario Games :D )

      Das sich DS träge spielt, liegt wohl auch mit daran, das man dem Spieler vermitteln wollte: "wenn du eine fette Rüstung trägst, dann bist du eben langsam", das wurde ja dann in Teil 2 entschärft, allein schon dadurch das nur so durch die Gegend flitzen kann im Vergleich.

      Vllt sollte man auch jeden Teil einfach für sich sehen. Aber man merkt wohl das eine gewisse Reihenfolge eingehalten werden sollte, wenn man mit allen Teilen seinen Spaß haben möchte. Selbst wenn dann DS1 der "schlechteste" Teil sein soll, bleibt es ja trotzdem ein gutes Game. Nur wenn man vom z.b. 3. auf den erste springt, dann sollte einem klar sein, das ein paar Dinge anders sind. Eben das man sich steigert, anstatt mit dem "besten" anzufangen und sich dann zu fragen, wie "Grütze" doch der Vorgänger ist.
    • Bitte nicht immer in offensichtlichen Unzulänglichkeiten Features deuten, denn es spielt sich auch nackt träg. Wenn man sich Kings Field anguckt sieht man auch woher das kommt. Man wollte da also mit aller Wahrscheinlichkeit gar nichts vermitteln, sondern stand im Prozess noch am Anfang und hat es eben nicht besser hinbekommen.

      P.S.: Übrigens kenne ich wirklich keinen, der Dark Souls als schlechtesten Teil bezeichnet. ABER es geht hier eh nicht um Dark Souls, weiß also gar nicht warum du da ne völlig andere Baustelle anfängst. Ich beziehe die Trägheit nämlich auf Demons Souls, vermute aber du redest auch da von Dark Souls, was irgendwie keinen Sinn macht ?(

      The post was edited 2 times, last by Ignorama ().

    • Dark Souls 1 der schlechteste Teil? Parallelwelt? Ich will wieder zurück. :lol:

      Das einzige was man bei DemonSouls imo ändern sollte, ist das mit der Item Burden, das nervt im Late Game und NG+ irgendwann nur noch, stört mehr den Spielfluss als dass es eine Bereicherung des Gameplays ist.
      Der Rest ist ok, auch wenn die Level eigentlich viel zu kurz sind und die meisten Bosse zu leicht sind.
      Dark Souls Beta ist wirklich ein passender Vergleich! :top:
      “Revenge. That's what he had come for... But it didn't really exist, did it?
      Just empty regret and bitter heartbreak, wandering the streets.
      The city around him, white and grey and cold, felt suddenly so small.
      Hyde had been right about family, there was no escaping it...
      Even when there was no one left to run from.”
    • Ich fand Item-Burden eigentlich sogar gut. Das war anfangs mein großer Kritikpunkt an Dark Souls: Einfach alles infinite oft haben und nie in Engpässe kommen. Vor allem bei Pfeilen, wo ja das Limit in Dark Souls 999 war und das pro Pfeilart, man konnte also mit tausenden rumlatschen. In Demons Souls dagegen war das Limit eh bei 99 meine ich und sie wogen halt auch was. Man musste daher viel bedachter damit umgehen, was meiner Meinung nach super ins Setting passte.

      Eventuell einfacheren Zugriff aufs Lager, das wäre super. Wobei wir da direkt bei einem Punkt sind den jedes Souls bisher kacke machte: Bitte gescheite Sortiermöglichkeiten. In den Lagern schimmelt halt echt alles durcheinander rum, wäre nice sowas wie "Favoriten" anlegen zu können ^^
    • Ja am Anfang ist das noch ok, am Ende nervt es aber eher. Ist halt keine Bereicherung irgendwann immer sein Inventar frei zu räumen damit man das neue Loot mitnehmen kann. Das doppelte Loot im NG+ blockiert, teilweise das Inventar usw, ist einfach nicht gut gelöst. Nicht umsonst hat man danach immer auf dieses Feature verzichtet.
      Aber du hast recht, die Lager Möglichkeiten sind bei keinem Souls wirklich gut. Man bräuchte da echt eine Liste für Favoriten oder eine Für Trash wo man alles hinschiebt was man eh niee braucht. Irgendwie sowas.
      “Revenge. That's what he had come for... But it didn't really exist, did it?
      Just empty regret and bitter heartbreak, wandering the streets.
      The city around him, white and grey and cold, felt suddenly so small.
      Hyde had been right about family, there was no escaping it...
      Even when there was no one left to run from.”
    • Ignorama wrote:

      Ich fand Item-Burden eigentlich sogar gut. Das war anfangs mein großer Kritikpunkt an Dark Souls: Einfach alles infinite oft haben und nie in Engpässe kommen. Vor allem bei Pfeilen, wo ja das Limit in Dark Souls 999 war und das pro Pfeilart, man konnte also mit tausenden rumlatschen. In Demons Souls dagegen war das Limit eh bei 99 meine ich und sie wogen halt auch was. Man musste daher viel bedachter damit umgehen, was meiner Meinung nach super ins Setting passte.

      Eventuell einfacheren Zugriff aufs Lager, das wäre super. Wobei wir da direkt bei einem Punkt sind den jedes Souls bisher kacke machte: Bitte gescheite Sortiermöglichkeiten. In den Lagern schimmelt halt echt alles durcheinander rum, wäre nice sowas wie "Favoriten" anlegen zu können ^^
      Pfeile wiegen und haben daher ihr limit. Man kann über 99 Pfeile tragen. Hatte den Drachen an der burgmauer mit 260 Pfeilen erledigt ; -)
      Playing:

      The Witcher
      The Last of us
      Fire Emblem: Fuuin no Tsurugi
    • Dass Demons Soul träge sein soll hör ich zum ersten mal, der Chara "rennt" viel schneller als in Dark1/2/3.

      DS ist mein Favorit, ich mag es wenn die Wege nichtlinear sind, d.h. man kann die Levels in der Reihenfolge machen wie man will.
      Vielleich das purste Souls-Game, nicht vergessen, schlechte Spieler werden "bestraft", wer in Human Form stirbt, macht die Welt dunkler und die Levels somit schwerer.

      Dark 1 fällt nach Anor Londo komplett auseinander, extrem merkwürdige Designentscheidungen wie mutiple Schmiede ohne Warppoint, Dead End Warppoints etc nerven total.

      Dark 2 ist genial, unglaublich riesiger Umfang, extrem nonlinear, IMO bester Multiplayertitel, hab über 500 Stunden auf der Uhr, unendliche Buildmöglichkeiten, Havelyn, Havelmage, Mastodon/Helix, Ganksquads, Jester Builds, Turtle Armor, so viel broken Stuff, einfach klasse. :sabber2:
      Sehr viele Systemverbesserungen wie Bonfire Ascetics, Level-Reset, Dual Wielding etc.

      Dark 3 mag ich nicht, zu viel DS1 Nostalgie, extrem Linear, alle SystemVerbesserungen aus DS2 wurden einfach ignoriert, dazu noch keine auflösung der Plotholes, im Gegenteil, noch mehr Plotholes, zu viel Bloodborne-einflüsse, einfach ein unwürdiges Ende einer Trilogie. :mist:

      Das Dark 1 Remaster wäre die Chance aus einem guten Spiel ein perfektes Spiel zu machen, aber den gesamten Cut Content hinzuzufügen war wohl zuviel Arbeit, schade drum....