Verfilmungen von Videogames

    • Die Geschichte einer geplanten "Just Cause" Verfilmung geistert doch schon seit Jahren durch's Netz-
      ob es irgendwann mal dazu kommt? Abwarten.
      Momoa fände ich jedenfalls ganz cool... ;)
    • Ich oute mich mal: die beste Videospielverfilmung ist für mich ...
      Display Spoiler
      Super Mario Bros. (1993)
      Nebenbei zugegeben auch die einzige die mir gefällt und ich zuhause habe. Kenne aber denke ich fast alle Filme die auf ein Videospiel basieren. Allerdings bis auf gennanten nicht ein sehenswerter. Jedenfalls für mich.
    • Doch, hab den Film bestimmt seit er raus kam 15x +- gesehen.

      Ich weiß er ist eigentlich nicht gut, aber irgendetwas hat er das ich ihn gern alle paar Jahre mal wieder anschaue.

      Sonst habe ich jede Videospielverfilmung nur 1x gesehen, und fand sie alle schlecht. Auch die beliebteren wie Tomb Raider oder Resident Evil.
    • F.E.A.R soll verfilmt werden:
      hollywoodreporter.com/news/mac…writer-greg-russo-1110972

      As part of the deal, Russo, who penned New Line Cinema's new take on Mortal Kombat and Screen Gems' Resident Evil reboot, will work with Machinima to create and develop original programming for online distributors. His first project will be a fresh take on Warner Bros. Interactive Entertainment's survival horror franchise F.E.A.R.
      Hank von Helvete: "The ass is the most beautiful part of the human body, but still there is a lot of shit coming out of it"

      XBL Gamertag: bbstevieb
    • Könnte hinhauen; lacht mich gern aus, aber ich "klebte" (zumindest von von Teil 1 zum Ende von Teil 2 hin) förmlich an der relativ durchgeknallten Alma-Storyline :love2: :ray2: :top:

      Bekam mehr und mehr "Skrupel" (je mehr Zettelchen u "Memos", bzw Info-Literatur uÄ man fand), mich überhaupt noch weiter gg das arme Mädel zur Wehr zu setzen, bzw IHR schaden zu müssen, bzw ihrer "metaphysical appearance" mein Geballer entgegenzuwerfen, statt mich weiter schön auf die wirklich phösen Jecken draufzustürzen ^^

      War halt n unvermeidbarer Sachzwang des Games; ich hätts nit durchgeschafft sonst (zB mit alma-ignoring und running away oÄ); Moral trat zurück ;(


      Ganz gerafft hab ich's
      Display Spoiler
      (Stichwort "Schwangerschaft" :ray2: )
      bis heut nicht (siehe damals den "zuletzt durchgezockt-thread") :lol:
      Female Scart-auf-male BNC-Kabel gesucht+Chinch/Component-auf-BNC-Adapter/Manschetten
      Ebenso suche ich: Supermarioland2dx&standard (lose o komplett), plus:
      Display Spoiler
      X360-RGBKabel,N64Xpansionpack,GG-AdapterRetrofreak+retron5;Firepower2000/SuperSwiv,Bio-Metal-Jp,CottonBoomerang,Gekirindan,Amiga-scartcable,GC-Netzteil+Wii-Nts&sensorbar+Amiga-Nt,PS-RGB/Svideokabel+Memcards,gute snes/md/ms-rgb-Kabel,C64-svideo/av-Kabel

      The post was edited 1 time, last by pseudogilgamesh ().

    • Ich habe endlich mal die zwei mir zuvor noch fehlenden "Resident Evil" Filme besorgt und angesehen-
      und bin beide male positiv überrascht worden!

      Update:

      RESIDENT EVIL: THE FINAL CHAPTER (2016)



      Unerwartet wird Alice vom Computerprogramm der Umbrella Corporation, der sogenannten "Red Queen", kontaktiert.
      Es soll inzwischen ein durch die Luft übertragbares Gegenmittel für den T-Virus existieren,
      welches im Hive hergestellt wurde, und dort auch lagert.
      So macht sich Alice auf den Weg zurück nach Raccoon City,
      mit der Hoffnung die Zombieapokalypse ein für alle Mal zu stoppen.
      Dort, am Ursprungsort der Seuche, erwarten sie allerdings nicht nur viele Untote,
      sondern auch Albert Wesker und Dr. Alexander Isaacs...

      Hiermit soll die Reihe also abgeschlossen werden.
      Klar, dass Regisseur Anderson hier noch mal so richtig auf den Putz hauen will.
      Von Anfang an wird Vollgas gegeben,
      alleine der Angriff des Flusaurierartigen Monsters am Anfang macht schon Laune und stimmt gut auf den Film ein.
      Das "Final Chapter" ist flott inszeniert,
      hat aber auch wieder nur am Rande etwas mit der eigentlichen "Resident Evil" Story zu tun.
      Als Actionlastiges Spektakel mit Monstern, schnellen Kämpfen und cooler Optik funktioniert der Film aber recht gut.
      und auch als Abschluss der Filmreihe kann man mit diesem letzten Teil durchaus zufrieden sein.

      7/10

      RESIDENT EVIL: VENDETTA (2017)



      Der skrupellose Waffenhändler Glenn Arias ist im Besitz einer biologischen Waffe,
      der man kaum etwas entgegensetzen kann: Dem "A-Virus".
      Mit diesem kann er sich Untote gefügig machen, und gezielt gegen andere einzusetzen,
      ohne sich selbst oder seine Helfer zu gefährden.
      Chris Redfield wird auf Arias angesetzt, und bittet Leon S.Kennedy und Rebecca Chambers um Hilfe bei dieser Mission.
      Chambers hat eventuell ein wirksames gegenmittel entdeckt-
      doch dieses ist in ihrem Labor, welches von Zombies überrannt wurde...

      Der dritte CGI-Film ist auf dem selben hohen Niveau wie die Vorgänger, optisch wie inhaltlich überzeugend.
      Gefällt mir sogar ein klein wenig besser.
      Es gibt einiges an Splatter zu sehen, und trotz der künstlichen Bilder kommt er teils düsterer und dreckiger
      als die Realfilme rüber, definitiv aber brutaler, was dem Film auch eine Freigabe ab 18 eingebracht hat.
      Auf Logik muss man manchmal zwar verzichten, wofür man aber mit cooler Optik und hohem Tempo entschädigt wird.
      Das einzige worüber man eventuell meckern könnte,
      ist dass der dritte Film die gleiche Wandlung durchmacht wie die Games ab dem vierten Teil.
      Der Horror-Anteil wird etwas heruntergeschraubt,
      und durch jede Menge Action ersetzt. Funktioniert im Film meines Erachtens aber sehr gut!

      9/10
    • Update:

      2017

      IT CAME FROM THE DESERT



      Vor 67 Jahren gab es irgendwo in der Wüste einen Meteoriteneinschlag.
      Genau dort wurde daraufhin ein geheimes Testgelände gebaut,
      in welchem man mit den Spuren die der Meteorit mitbrachte Forschungen anstellte.
      Unter anderem konnte man auch Alien-DNA entnehmen, und hat Forschungen mit Insekten angestellt.
      Natürlich geriet das ganze irgendwann ausser Kontrolle,
      so dass inzwischen riesige Ameisen die Gegend um die Forschungsstation bevölkern.
      Genau dorthin zieht es eine Gruppe jugendlicher Motocross-Fahrer mit ihren Freundinnen,
      die in der Wüste ihre Bikes testen und Spaß haben wollen...

      Wieder mal ein Fall in dem ich das Spiel nicht kenne- aber den Film musste ich natürlich trotzdem sehen.
      Ich vermute mal, schon die Macher des Spiels haben sich vom 1954'er Klassiker "Formicula" inspirieren lassen.
      Jedenfalls kommt "It came from the Desert" sehr ähnlich rüber-
      nur natürlich moderner und (leider) Zeitgemäß mit unglaublich nervenden Teenies.
      Keine Frage, das ganze ist charmant inszeniert, vermutlich waren die Macher dieses Films Fans der Spielevorlage-
      und sogar die CGI-Ameisen kommen für eine billigere Produktion erstaunlich gut rüber.
      Der Film nimmt sich auch nicht ernst, und das Tempo ist nach einem etwas trägen Anfang konstant hoch.
      Leider sind die schon erwähnten Darsteller allesamt unerträglich nervig, verhalten sich dümmstmöglich,
      werfen mit hirnrissigen Dialogen um sich-
      und keiner von denen tut einem Leid, wenn er schließlich von den Ameisen weggeknuspert wird.
      Insgesamt trotzdem ein nettes B-Horormovie, welches sich der geneigte Fan durchaus mal ansehen kann-
      und mit etwas mehr Budget und vor allem besseren Darstellern ein Hit hätte werden können.

      6/10
    • Der Film hat abgesehen vom
      Schauplatz (Wüste) und den Bösewichtern (mutierte Ameisen) nichts mit dem Spiel gemein.

      Ich empfand den Film als fast schon unansehbar. Die CGIs sind teilweise richtig schlecht, die Dialoge mies, die Darsteller zum großen Teil völlig unbrauchbar. Das ganze Motorradgedöns nervig. Kann da absolut nix gutes dran finden.

      The post was edited 1 time, last by Azazel ().

    • :nice:

      Zuerst war ich skeptisch ob Fillion zu alt für die Rolle ist, aber er macht seine Sache richtig gut. Wäre toll wenn da noch ein richtiger Langfilm kommt, ich würde ins Kino gehen. Sully auch super, nur die Elena Darstellerin hat mir nicht so gefallen.
      "Ich bin unvermeidbar."
      "Und ich bin Iron Man."
    • Hab ich neulich nochmal gesehen: die beiden Verfilmungen zu Silent Hill. Fand sie bereits damals enttäuschend. Und finde sie auch heute nicht besser. Vor allem den Film zu Silent Hill 2 halte ich als alter Fan der genialen Videospiele (zumindest gilt das IMO für die ersten zwei bis drei SH-Teile) für eine ziemliche Zumutung. Welch unwürdiges Schauspiel (oder sollte ich "Trauerspiel" sagen?). X(



      8)

    • +1; fand den ersten auch ganz gut soweit, afair.
      Female Scart-auf-male BNC-Kabel gesucht+Chinch/Component-auf-BNC-Adapter/Manschetten
      Ebenso suche ich: Supermarioland2dx&standard (lose o komplett), plus:
      Display Spoiler
      X360-RGBKabel,N64Xpansionpack,GG-AdapterRetrofreak+retron5;Firepower2000/SuperSwiv,Bio-Metal-Jp,CottonBoomerang,Gekirindan,Amiga-scartcable,GC-Netzteil+Wii-Nts&sensorbar+Amiga-Nt,PS-RGB/Svideokabel+Memcards,gute snes/md/ms-rgb-Kabel,C64-svideo/av-Kabel