Zuletzt gesehener Film

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Darkshine wrote:

      Das besondere war dass man beides bekommen hat: Eine intelligent konstruierte Story die zum Nachdenken und zur Interpretation anregt und eine seinerzeit wegweisende technische Umsetzung. So etwas gibt es nur sehr selten. Andere Beispiele sind 2001 - A Space Odyssey, Terminator 2, Inception und mit Abstrichen auch Star Wars, Jurassic Park und Avatar.
      Wie ich schon meinte, die Idee der Geschichte hat mich immer fasziniert, aber ich fand schon 1999/2000 Matrix eher langweilig. Da wurde zwar philosophiert, aber leider wurde es am Ende überwiegend in schnöder Action umgesetzt, die für mich gefühlt stundenlang ging. Boom, einfach alles kaputt machen um die Ziele zu erreichen (mir ist schon klar, worum es da geht, aber so wirkt es halt am Ende auf mich). Inception ist für mich das gleiche. Statt sich da einfach mit einem interessanten Plottwist zu begnügen, wird die gesamte interessante Hintergrund Geschichte in schnöde Action versumpft und nimmt dem ganzen, für mich, seine Magie.
      Terminator 2 fand ich hingegen aber sehr gut. Keine Ahnung, warum mich die Action hier nicht stört, aber er gehört tatsächlich zu meinen liebsten Filmen, mit der dichtesten Atmosphäre.
      Mein Youtube Kanal
      (für alle die Lust auf Reviews von alten Computer- und Videospielen haben)
    • HairFU wrote:

      Dragon wrote:

      Komisch. T2 finde ich massiv überbewertet. T1 ist mein Favorit.
      Terminator 1 ist eher ein Horrorfilm mit gelegentlicher Action, aus meiner Sicht. Terminator 2 ist mehr ein Popcorn-Kino Actionfilm. Muss man nicht mögen, aber ich finde ihn sehr atmosphärisch.
      T2 ist mir viel zu sehr Familien Kino. Der Kleine macht den Terminator zur Witzfigur, die düstere Stimmung ist weg und das mit dem T1000 wird nach dem 3 Mal öde. Außerdem mag ich es nicht, dass der normale Terminator in dem Film der Gute geworden ist bzw. dieses andere Modell.

      Auch ist mir der gesamte Film gegenüber T1 viel zu langatmig.

    • Underwater
      Joah, ganz netter Unterwasser Alien Verschnitt. Hat ein paar nette Momente aber auch ziemlich durchschnittliche bis schlechte CGI Effekte. Das ist bei einem Film der grösstenteils in einer CGI Umgebung stattfindet natürlich ziemlich hinderlich.
      6/10

      Blood Father
      Typisch für den Output mit Mel Gibson in letzter Zeit. Er spielt den abgefuckten Ex Knacki/Alkoholiker Vater der seine rabiate aber irgendwie doch liebe Tochter (Erin Moriarty aka Starlight aus The Boys) wiederfindet. Dazu noch Drogenbande, Kartell Sicario, Nazi Biker und fertig ist ein schlussendlich doch überrasschend unterhaltsames Filmchen.
      7/10
      Hank von Helvete: "The ass is the most beautiful part of the human body, but still there is a lot of shit coming out of it"

      XBL Gamertag: bbstevieb
    • G-Force 6/10

      Wenn ich mich zwischen Transformers ( Abseits des Bumblebee Filmes ) und allen MCU Filmen vor Infinity War/Endgame entscheiden müsste und G-Force, ich würde die Meerschweinchen Truppe jederzeit vorziehen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Hatte ich einen Spaß und ich bin nicht wirklich Fan dieser Tiere...

    • Little Women
      Richtig schöner Film. Die Besetzung und die Performances sind natürlich wie zu erwarten war durchweg grandios. Macht einfach Spass zuzusehen auch wenn die Story alles andere als spektakulär ist.
      8/10

      Black Panther
      Naja, das hätte ich mir auch sparen können (sollen). Hatte die 4k Disc von nem Kumpel mitgenommen und hatte am Samstag einen schwachen Moment in dem ich mir den Film dann tatsächlich angeschaut habe. Das einzige was mir in Erinnerung bleibt ist die Fassungslosigkeit darüber dass so ein Schrott tatsächlich 3 Oscars gewonnen hat.
      2/10 (wegen dem schönen HDR Bild)
      Hank von Helvete: "The ass is the most beautiful part of the human body, but still there is a lot of shit coming out of it"

      XBL Gamertag: bbstevieb
    • Sand Castle - Netflix

      Der Film erzählt die auf teilweise wahren Begebenheiten basierende Geschichte einer kleinen Truppe Freiwilliger, die im letzten Irakkrieg eine versehentlich von einem Hubschrauber beschossene Pumpstation wieder repariert bekommen soll. Die Einheimischen leiden zwar unter dem Wassermangel und werden auch durch die dort stationierte Eliteeinheit mit Wasser von LKW´s versorgt, aber bis der Schaden repariert ist bleibt die Gegend ein Pulverfass und eine Annäherung an die Zivilbevölkerung damit unmöglich. Der junge Infanterist Matt Ocre, der der Army nur beigetreten ist, weil es in seiner Familie nun mal so üblich ist und als netten Nebeneffekt die Studiengebühren bezahlt zu bekommen findet sich ungewollt in besagtem Freiwilligentrupp wieder, weil er zwar kein wirklich strammer Soldat, aber ein sehr cleveres Köpfchen ist und auch unter Beschuss analytisches Denken an den Tag gelegt hat. Der junge Mann lernt in diesem Einsatz dann doch noch den Krieg kennen, denn bisher war sein Verband nur ohne nennenswerte Kampfhandlungen Richtung Bagdad marschiert. Die Erfahrungen, die er beim Reparaturversuch der Pumpstation mit Land und Leuten macht, wird er wohl nie wieder vergessen und sie werden einen anderen Menschen aus ihm machen, denn im Gegensatz zu den meisten anderen Orten wo die US Armee einmarschiert werden die Soldaten auf ihrer eigentlich humanitären Mission nicht als "Befreier" gefeiert.

      Warum dieser beeindruckende Antikriegsfilm so durchwachsene Kritiken bekommen hat ist mir ehrlich ein Rätsel. Für die Amis war er nach Hurt Locker und Jarhead wahrscheinlich zu kritisch mit dem US Engagement im Irak und für den Rest der Welt war die Thematik vielleicht zu banal? Ich war gerade von der Charakterisierung der Einheimischen sehr betroffen. Klar liegt da immer auch eine Schicht Hollywood-Lack drauf. So könnten sich Puristen an der klaren Trennung von "gut" und "böse" bei den Irakis stören, aber ich kann mir zumindest vorstellen das da auch viel Wahres dran ist, bzw. der reale Matt Ocre es damals wirklich so für sich erlebt hat.

      8 von 10
      :gähn: walfisch :gähn:

      Switch: SW-2783-6535-2798 / Paranoir
    • Color out of Space 2/10 als Lovecraft Verfilmung. Vielleicht 6/10 als B Movie Horror ohne Ahnung von Lovecraft Geschichten. Aber auch nur, wenn einem Cages Overacting nicht auf den den Sack geht!!!

      Das war das letzte Mal, dass ich mir eine Verfilmung zu den Geschichten von Lovecraft angesehen habe. Was die Games schaffen, verkacken die Filme komplett alle. Es ist einfach nur ekelhaft, was man aus den Vorlagen seiner Geschichten für einen Haufen an Rotze abliefert.

      Liebe Drehbuch Autoren, liebe Regisseure. Warum könnt ihr verdammt nicht eines die Geschichten da spielen lassen, wo die hin gehören!? Ins 18 Jahrhundert. Hier halt 1928. Dann würde der ganze Horror und die Parodie auch einen Sinn ergeben. So ist es nur billig, peinlich, und noch dazu schlechte CGI Effekte.

      Als jemand, der Lovecraft Bücher hat und sogar die dicke Anthologie in Original Sprache im Schrank stehen hat ( Fetter Wälzer! ), bin ich einfach jedes Mal aufs neue nicht nur wütend und enttäuscht, sondern auch wirklich angewidert von diesen Versuchen Lovecraft zu verfilmen. Lasst es bitte einfach. Man kann diesen Horror nicht vernünftig verfilmen.

      Übrigens. Gegen Poe ist Lovecraft sowieso ein Fliegenschiss. Verstehe nun, warum viele Menschen damals bei Lovecraft von Schund sprachen. Man merkt immer wieder, er wäre gerne so gut wie Poe gewesen. Erreicht aber nicht seine Klasse.

      Nun denn. Wie gesagt. Das war das allerletzte Mal, dass ich mir eine Lovecraft Verfilmung angetan habe. Da kommt wirklich nur Rotze bei raus. Es sei denn halt. Man hat Spaß an B Movie Horror.

    • Ich glaube das liegt lediglich an den Verfilmungen die du eben kennst. Sehr gute Lovecraft Adaptionen sind beispielsweise:

      Castle Freak
      Re-Animator
      Dragon
      From Beyond
      The Wisperer In Darkness

      Die Farbe aus dem All wurde übrigens bereits 2012 als Die Farbe/The Colour verfilmt und gilt als sehr gelungen. Ich selbst habe ihn allerdings noch nicht gesehen, weiß aber das der deutsche Regisseur die Handlung nach Deutschland verlegt hat.

      Ah und klugscheißen muss ich dann auch noch. Beim Jahr 1928 handelt es sich nicht um das 18. Jahrhundert, sondert das 20. ;)
      :gähn: walfisch :gähn:

      Switch: SW-2783-6535-2798 / Paranoir
    • Guns Akimbo
      Absolut überdrehter Quatsch. Erinnerte mich am ehesten an Crank ohne dessen Niveau zu erreichen. Hat aber schon ein paar witzige Momente. Kann man auf jeden Fall anschauen wenn man auf diese Art von Action Komödie steht.
      6/10
      Hank von Helvete: "The ass is the most beautiful part of the human body, but still there is a lot of shit coming out of it"

      XBL Gamertag: bbstevieb
    • Funny Games (1997) Amazon prime

      Was für ein Mistfilm!
      Auf der Seite "Wer streamt es" 4 von 5...

      Unglaublich schlechtes Kammerspiel, dass nur durch seine Kaltblütigleit zu glänzen scheint.
      Die Dialoge kann man kaum hören, so schlecht ist der Ton abgemischt.
      Bisschen aufgedreht um besser zu hören, fängt die Alte im Film gleich an zu kreischen!
      Zitat von Olli: "Mir platzt schier dr Helm!"
      Ich glaube, die Nachbarn dachten, ich kill meine Frau!

      Teilweise dachte ich, der Stream hängt, war aber nicht, der Film bietet tasächlich minutenlanges Bild mit fast keiner Bewegung.

      Schaut euch diesen Mist bloß nicht an!

      0 Punkte
    • Um die Ehre der Österreicher zu retten, möchte ich euch folgende Filme empfehlen:

      In 3 Tagen bist du tot

      Beginnt wie ein typischer Teenie Horror/Thriller, durch das unverbrauchte Setting/Darsteller und der unvorhersehbaren Handlung baut sich tolle Spannung/Atmosphäre auf

      In 3 Tagen bist du tot 2

      Geniale Fortsetzung mit glaubhafter Handlung.
      Kein 1:1 des ersten Teils, sondern Ninas Geschichte weiter erzählt, klasse!

      Das finstere Tal

      Ein Alpen Western, der in Richtung Rache Thriller wandelt, tolle Atmosphäre, tolle Darsteller, unbedingt ansehen!
    • Dragon wrote:

      Color out of Space 2/10 als Lovecraft Verfilmung. Vielleicht 6/10 als B Movie Horror ohne Ahnung von Lovecraft Geschichten. Aber auch nur, wenn einem Cages Overacting nicht auf den den Sack geht!!!

      Das war das letzte Mal, dass ich mir eine Verfilmung zu den Geschichten von Lovecraft angesehen habe. Was die Games schaffen, verkacken die Filme komplett alle. Es ist einfach nur ekelhaft, was man aus den Vorlagen seiner Geschichten für einen Haufen an Rotze abliefert.
      Kennst Du den Film "Die Farbe", der die gleiche Geschichte adaptiert?

      "Ich hab die Zukunft nicht gewollt!
      Ich war für alles offen!
      Ich trinke ja nicht, weil's mich schmeckt, Herr Doktor,
      ich bin einfach lieber besoffen!" - Heinz Rudolf Kunze

      "Für Heuchelei gibt's Geld genug. Wahrheit geht betteln." - Martin Luther
    • Turbo-T wrote:

      Funny Games (1997) Amazon prime

      Was für ein Mistfilm!
      Auf der Seite "Wer streamt es" 4 von 5...

      Unglaublich schlechtes Kammerspiel, dass nur durch seine Kaltblütigleit zu glänzen scheint.
      Die Dialoge kann man kaum hören, so schlecht ist der Ton abgemischt.
      Bisschen aufgedreht um besser zu hören, fängt die Alte im Film gleich an zu kreischen!
      Zitat von Olli: "Mir platzt schier dr Helm!"
      Ich glaube, die Nachbarn dachten, ich kill meine Frau!

      Teilweise dachte ich, der Stream hängt, war aber nicht, der Film bietet tasächlich minutenlanges Bild mit fast keiner Bewegung.

      Schaut euch diesen Mist bloß nicht an!

      0 Punkte

      Ich hab da ja die Funny Games US Version von dem Film und der gefällt mir richtig gut.
      Da es ja aber die US Neuverfilmungen oft nicht schaffen das Flair der originale einfangen, hab ich mich da bei dem Film umso mehr auf das Original gerfreut.
      Zum Glück war er dann irgendwann auch mit in Prime mit drin, so das ich wohl von meinem größten Fehlkauf bei einem Film verschont wurde.
    • FliegenTod wrote:

      Funny Games US fand ich auch klasse, das Original hab ich aber bisher noch nicht gesehen. Meines Wissens gleicht die US Variante Szene für Szene dem Original. Ist demnach die schauspielerische Leistung von den Österreichern so schlecht?
      Ich finde die Darsteller nicht mal schlecht, die schlechte Tonabmisching, viele Dialoge viel zu leise, dann ewig lange passiert einfach nichts.
      Gegen Ende dann die unsäglich dämliche Aktion mit dem Telefon trocknen, anstatt abzuhauen.
    • Ich habe mir letztens Shin Godzilla angeschaut. Ja, erst jetzt...Hat mir seht gut gefallen. Godzilla ist eine richtige Plage, die Regierung hilflos bis inkompetent. Godzillaist zwar CGI, das Design hat mir aber trotzdem sehr gut gefallen, bis auf das "Larven/Molch" Stadium, das sah blöd aus und war schlecht animiert.
      Was mir an dem Film besonders gut gefällt, dass es keinen Bullshit gibt, wie in den früheren Godzilla-Filmen. Keine Aliens, Feen, nervige Blagen, etc. pp. Einfach nur ein Riesenmonster, der Tokyo in Grund und Boden stampft.

      Bin zwar kein Godzilla Fan, aber der hat mir Lust auf mehr gemacht. Also habe ich mir anschliessend Godzilla II angeschaut auf UHD Bluray. Und was soll ich sagen? Es ist wieder ein Haufen Bullshit drin. Ökoerroristen, nerviges Teenie-Balg, blödes Familiendrama. 1:45h war ich nur abgefuckt. Die restlichen 15min gab es Monsterkämpfe. Die waren ganz gut, aber machen mir die restliche verlorene Zeit nicht wett.
      Auch mangelt es an denkwürdigen Details, so gibt es nur an zwei Stellen im Film ganz kurz die bekannte Godzilla-Musik. Allerdings nur in stark abgewandelter Form. Das killt den letzten Funken Atmosphäre, die der Film hätte noch haben können.
      Unterm Strich fand ich den noch beschissener wie den ersten Godzilla von Legendary. Warum kann man nicht einfach nur einen guten, geradlinigen Monsterfilm wie Shin Godzilla drehen? Nö, man muss den auf zwei Stunden mit idiotischen Familiendrama aufblasen.
    • Da ich Corona bedingt erst nach drei Monaten wieder beim Vater bin und eh Urlaub abbauen muss vor dem Wechsel, bin ich aktuell dran, mal die Filme nach ungeschauten Exemplaren zu durchforsten bzw Filmen, die man mal wieder gucken kann.

      - Wir sind die Nacht
      - Texas Chainsax Massacre - the beginning
      - Texas Chainsaw Massacre (2003)
      - Leatherface (2016)

      Und als nächstes wird Leatherface - The Texas Chainsaw Massacre 3 dran sind, kann kann ich die Box aus uk, die schon ewig rumliegt erst mal ad acta legen.