Zuletzt gesehener Film

    • Die Nibelungen (1924) - Monumentale Verfilmung des Nibelungenliedes von Fritz Lang in zwei Teilen ("Siegfried" und "Kriemhilds Rache"). Ich habe mir die restaurierte Fassung von 2010 auf DVD angesehen. Ich hatte nicht unbedingt damit gerechnet, daß der Film mich beeindruckt, aber er hat es tatsächlich geschafft.
      "Ich hab die Zukunft nicht gewollt!
      Ich war für alles offen!
      Ich trinke ja nicht, weil's mich schmeckt, Herr Doktor,
      ich bin einfach lieber besoffen!" - Heinz Rudolf Kunze

      "Für Heuchelei gibt's Geld genug. Wahrheit geht betteln." - Martin Luther
    • Sprectral - Netflix

      Katastrophaler Mix aus Krieg und SciFi, der noch recht launig anfängt, aber dann immer dümmer wird. Hat gestern leider zwischen 22 und 24 Uhr meine Lebenszeit verschwendet. Inhaltsangabe spare ich mir, da dies nur als Warnung und nicht als Review dienen soll. Da wäre ich doch besser früh ins Bett gegangen.

      3 von 10
      :gähn: walfisch :gähn:

      Switch: SW-2783-6535-2798 / Paranoir
    • The Gentlemen

      Was für ein geiler Film! IMO tatsächlich auf einer Stufe mit Lock, Stock and Two Smoking Barrels und Snatch. Die Dialoge, der Cast, der Humor, der Soundtrack, alles Weltklasse!



      Den Trainingsanzug von Colin Farrell hab ich mir gleich mal bestellt.
      danezon.com/product/the-gentle…bomber-jacket-track-suit/

      10/10
      Hank von Helvete: "The ass is the most beautiful part of the human body, but still there is a lot of shit coming out of it"

      XBL Gamertag: bbstevieb
    • Harry Potter und der Stein der Weisen ( UHD Fassung ) 8/10 - Diese Filmbesprechung enthält Spoiler. Wer die Bücher nicht kennt, den Film auch nach Jahren noch nicht kennt und sehen will, sollte bitte nicht lesen. Vorsicht. Ausführliche Textwand.

      Einführung:

      Als der Film damals heraus kam, wollte ich ihn nicht im Kino sehen. Ich wollte mir das Buch von J.K Rowling nicht kaputt machen lassen. Damals war ich großer Fan der Reihe. Gehörte auch zu den Verrückten, die sich jedes Buch schon direkt in Deutschland/auf Deutsch zu Release bestellt hatten. Für spätere Filmbesprechungen hier irgendwann von mir und Vergleiche zu den Büchern gilt schon einmal folgendes. Harry Potter und der Gefangene von Askaban, Harry Potter und der Feuerkelch, Harry Potter und der Halblutzprinz gehören zu meinen Lieblingsbüchern der Harry Potter Reihe. Die habe ich mehrmals gelesen. Askaban sogar auch auf Englisch im Regal stehen als Taschenbuch Ausgabe.

      Alle Harry Potter Bücher mehr als 1 Mal damals durch gelesen. So natürlich auch den Stein der Weisen. Den ich wie gesagt nicht im Kino damals gucken wollte. Das erste Mal sah ich ihn dank eines Freundes damals als schlechte Raubkopie in schlechter Video CD Qualität. Später kaufte ich mir dann mal die DVD als schon der zweite Film im Kino lief, wo ich dann aber auch mal als Zuschauer im Kinosaal anwesend war. Sogar 2 Mal. Aber das kommt alles später. Zurück zum Stein der Weisen. Es sind Jahre vergangen seit dem ich diesen Film sah. Nun also UHD.

      Leider muss ich direkt mal was negatives zur Technik der UDH Harry Potter Filme sagen:

      Nur Harry Potter 1 und 2 sind in echtem 4K gemastert. Die Filme wurden noch auf Filmrolle gedreht. Alle Filme nach Teil 2 sind Fake 4K. Wenn euch das HDR nicht wichtig ist, könnt ihr also bei den Blu-Rays bleiben und diese auf 4K hoch skalieren. Das HDR bei den Harry Potter Filmen ( Allen Teilen! ) soll angeblich mal wieder für natürlicheres und besseres Bild sorgen. Wer drauf steht, dass alles Kontrastreiche starke und helle der Bild der DVD/2K Blu-Ray doppelt so dunkel ist/wirkt, bitte. Für den mag das ja die totale Erfüllung sein. Ich verstehe den Hype um HDR immer noch nicht. Vielleicht funktioniert HDR aber auch wirklich überhaupt nur vernünftig auf einem OLED. Kann ich nicht mit dienen. Weshalb mich das dunklere Bild derbe nervt. Gerade dann, wenn man doch eigentlich dank 4K mehr Details bei Harry Potter 1 erkennen möchte, diese aber dann im dunkleren Bild absaufen. Trotzdem hatte ich das Gefühl hier und da mal mehr zu sehen als früher. Kann aber auch eigene Einbildung sein oder ein Wunschgedanke - Placebo Effekt weil halt UHD.

      Kommen wir endlich zu dem Film:

      Früher, oh große Überraschung, hat er mir überhaupt nicht gefallen. Ich fand ihn, würde man die Bücher nicht kennen, damals einen öden, stinklangweiligen Kinder Fantasyfilm, der zu allem Überfluss auch noch über 2 Stunden geht.

      Als Fan der Bücher hatte ich hingegen das Problem, dass ich mit Daniel Radcliffe als Harry Potter nicht klar gekommen bin und Snape ( R.I.P Alan Rickman ) sowie Professor Mac Connagall viel zu alt waren von den Darstellern. Snape ist in den Büchern 33 Jahre alt. Dunbledore, der in den Büchern in immer Farbfroher Hippie Kleidung ist und ziemlich lustig drauf. Der war mir hier viel zu streng und öde dargestellt. Am ehesten getroffen waren noch die Dursleys, Hagrid, Oli Wander, Hermine Granger, Ron Weasley, und Draco Malfoy. Die letzten genannten 3 Kinder spielen alle besser in Harry Potter 1 als Daniel Radcliffe. Dem kaufe ich nicht eine einzige Szene ab.

      Der Regisseur hingegen war dann wieder eine super Wahl für den Film. Er hat es geschafft, diese Magie Welt, die J.K Rowling in ihrem Buch erschafften hat, auf der Leinwand wahr werden zu lassen. Doch Moment. Von Magie ist in den ersten Minuten nichts zu spüren. Null. Man wird in eine Welt rein geworfen, die stinköde wirkt und die verdammte Straße gleich aussieht. Gleiche Gärten, gleiche Autos, gleiche Häuser. Alles ist gleich und öde. Nach dem dann zum ersten Mal Dumbledore und Professor Mac Connagal aufgetaucht sind und Hagrid, fragt man sich als Zuschauer folgendes.

      Dumbledore macht mit seinem Zauberstab alle Straßenlaternen aus um keine Aufmerksamkeit in der Nacht bei den Muggeln zu erregen. Was macht Hagrid? Kommt mit nem Mofa angeflogen, was nicht gerade leise ist. Also mich hätte so ein Motorengeräusch in einer sonst ruhigen Nacht ja gestört aber gut!? Was macht Dumbledore als schlauer Schulleiter nach dem er erst alle Straßenlaternen ausgemacht hat, damit die bloß nicht gesehen werden als Zauberer!? Er legt das Baby bei den Dursleys vor der Haustüre ab und zwar direkt mitten im Licht einer fetten Laterne am Haus, die er nicht ausgeknipst hat!? Hallo!? Toll Dumbledore. Da hast dir aber mal richtig unnötig vorher Mühe gegeben alles andere an Licht auszusaugen.

      Na egal. Zurück zum Film. Nach dem eine ziemliche Tortur von Harry bei den Dursleys überstanden hat, ( Im Ernst. Warum spielen die nicht gleich bei Martrys mit oder bei Frontiers oder sonst was? Immerhin lassen die dem Jungen nicht mal Luft!!!! ) geht es endlich mal richtig los.

      Spätestens ab dem Gleis, und dem Hogwarts Express sollte auch der letzte Muggel überzeugt sein von der magischen Welt von Harry Potter. Wenn da noch nicht, hoffentlich bei der Winhkelgasse. Die grandios dargestellt wurde. Sollte da der Funken noch nicht übergesprungen sein, ist fast schon alles beim Muggel verloren. Es sei dann, er würde seine Meinung bei dem ersten Sichten der Zauberschule, nämlich Hogwarts ändern. Um das gleich mal klar zu stellen. Es tut mir Leid. Es gibt dieses Schloss nicht wirklich. Man kann es nicht betreten. Es hat nie existiert. Jedenfalls nicht so wie im Film dargestellt. Sorry. Meine Träume wurden damals mit einem Schlag zerstört! - Ist der Muggel jetzt nicht endlich von Hogwarts überzeugt, wird er Muggel bleiben.

      Der nächste Punkt den dieser Film noch besser macht als alle Filme nach Teil 2 ist, dass sich wenigstens etwas an das Buch gehalten wird. Auch wenn hier und da gehetzt wird und einiges aus dem Buch fehlt, ist man hier noch am nähstem am Buch dran. Egal ob Buchkenner oder nicht, in Harry Potter 1 ( 2 auch noch ) wurde wenigstens noch auf die Schul Uniformen der verschiedenen Häuser und einiges andere an Details von Hogwarts aus den Büchern sehr viel Wert gelegt. Was später einfach nichtig in den Filmen gemacht wurde. Es ist einfach zum Kotzen wie sehr man später darauf geschissen hat, um bloß Laufzeit zu sparen und den Mainstream der Nichtkenner der Bücher unterhaltsame 0815 Actionfilme ( Schön abgedunkelt weil Erwachsener...lol ) zu bieten. Oder David Yates später ist einfach kacke gewesen für Harry Potter. Kann auch sein. ( nur meine Meinung!!! )

      Ebenso lernen wir in Harry Potter 1 zum ersten Mal den Unterricht der Kinder kennen. Hier wurde viel gekürzt aber das macht nichts. Die Hauptsachen sind noch zum selber erleben geblieben. Auch, wenn ich sagen muss, dass so wohl Madame Hooge als auch Snape keine guten Lehrer sind. Ich meine. Harry passt als einziger neben Hermine in Snapes Unterricht auf, macht sich Notizen und Snape maul ihn an, als interessiere ihn sein Unterricht nicht!? Was ist das denn für eine Pädagoik? In der Extended Fassung ( Natürlich nicht auf der UHD ) ist Harry übrigens wie im Buch frech. In der Kinofassung lässt er sich einfach dieses Mobbing von Snape gefallen. Was Null Sinn ergibt. Madame Hooge ( Ich weiß immer noch nicht, warum sie und wen Sie mit "Morgen Amanda" meint!!! ) hingegen ist anscheinend zu blöd, Sport....Äh...Besen Unterricht zu führen. Bei der wollte ich das nicht lernen. Von Verteidigung gegen die dunklen Künste und sonstigem erleben wir als Zuschauer leider im ersten Film rein nix. Dafür Quidditch.

      Damit sind wir bei einem großen Problem von Harry Potter 1 angelangt als Film. Die CGI Effekte. Gerade die Quidditch Szenen leiden unter dem Einsatz von veralteten CGI Effekten. Man erkennt einfach immer, wenn es CGI Kinder sind ( Beim Besen fliegen lernen sahen wir das kurz bei Neville ), die da herum fliegen sich und sich um Schnaz usw. prügeln. Also die Quidditch Szenen sind gerade auf der UHD als solches vieles zu deutlich als Computer Effekte zu erkennen. Um Hermine Granger auf Deutsch zu zitieren "SIEHT NICHT SCHÖN AUS".

      Bei anderen Sachen wie dem Troll und Fluffi dem Dreiköpfigen Hund oder dem Zauber Schach hingegen fällt das nicht ganz so stark ins Gewicht. Das sieht immer noch klasse aus und macht Spaß sich anzuschauen. Besonders das Zauberschach ist ein absoluter Höhepunkt des Filmes. Selbst, wenn die Prüfungen gegen Ende hier mal wieder massiv gekürzt wurden und Hermine deshalb gar nicht beweisen kann, was die eigentlich kann wie im Buch. Bis auf die Pflanze natürlich. Wenigstens das ist drin geblieben.

      Während die erste Hälfte noch sehr kindlich und magisch daher kommt, fallen später dann doch so die ersten, ernsteren, düsteren Töne. Trotz einer immer noch Kinderfreundlichen FSK 6, sehen wir Volmdemort wie er im Wald nachts Einhornblut trinkt, und sehen am Ende bei Professor Quirrel wie Voldermort sich mit seinem Gesicht/Kopf verschmolzen hat, weil er nicht genügend Kraft für einen eigenen Körper hat. Diese Szenen sind schon gar nicht mehr so ganz Kinderfreundlich wie der Troll oder der Hund.

      Fazit für faule:

      Trotz allem bleibt beim Abspann, welcher noch mal die grandiose Musik von John Williams spielt ( Die den ganzen Film begleitet ), dass Gefühl immer noch einen wunderschönen klasse Kinder Fantasy Streifen gesehen zu haben, den man sich durchaus mit Kindern anschauen kann. Für mich als 34 Jährigen freiwilligen Single das Gefühl, dass ich Harry Potter 1 jetzt mehr mag als damals, und mich riesig gefreut habe wieder in die Welt von Hogwarts eintauchen zu können. Auch war es noch mal schön zu sehen wie eigentlich die Karriere von Daniel Radcliffe und Emma Watson begonnen hat.

      Vorfreude mit gemischten Gefühlen:

      Ich freue mich auf die UHD zu Harry Potter 2- Kammer des Schreckens und vielleicht mit sehr vielen Abstrichen noch auf den Gefangenen von Askaban. Danach brauche ich ganz, ganz. gaaaaanz starke Nerven und seeeeeeeeeeeehr viel Toleranz, um diese Actionfilme weiter zu schauen, die nur noch wenig mit J.K Rowlings Büchern zu tun haben. Im Grunde sollte man heutzutage eine Real Harry Potter TV Serie starten/produzieren, die weit aus mehr auf alles aus den Büchern eingehen könnte und mit Besetzungen, die bei Snape und Mac Connagal passender wären. Obwohl ich ein Fan von Beiden in den Filmen bin. Aber Träume halt...

      Übrigens noch zum Schluss was zu der ach so tollen deutschen Synchronisation mal wieder:

      Es gibt Situationen, wo Kinderlachen eingefügt wurde, wo ein Kind eigentlich gar nicht lacht sondern nur grinst. Deutsche sind aber wohl zu doof dafür, dass zu verstehen!??? Der Witz mit Wood gibt im Deutschen überhaupt keinen Sinn mehr als Mac Connagal sagt, dass Sie Wood holen will. ( Harry denkt, er wird bestraft und kriegt auf den Po! ). Der Darsteller von Neville redet im O-Ton so undeutlich bei Szene im Saal mit den Tischen, dass es kein Wunder ist, dass Ron es Harry noch mal erklären muss, was er da am Tisch gesagt hat. Im Deutschen gibt die Szene keinen Sinn mehr, weil Neville total verständlich vom Reden ist und da fragt man sich dann, ob Harry einfach nur zu dämlich zum zuhören ist!?

      Also das ist mal wieder ein Beispiel dafür, warum ich oftmals mit deutschen Synchronisationen bei Filmen und Serien ein Problem habe. Weil sich einfach irgendwas aus dem Finger gesaugt wird, was dann halbwegs oder auch gar nicht mehr passt. Oder eben wie im Falle hier, ein Witz völlig ins Leere geht oder/und eine Situation überhaupt keinen richtigen Sinn mehr ergibt. So etwas nervt mich extrem an deutschen Synchros/Übersetzungen.

    • Code 8

      war besser als erwartet. Kein Kracher, aber ganz gut gespielt (jap, selbst der Arrow Darsteller war zu ertragen :D ) und scheinbar mit einem passablen Budget ausgestattet.
      In Sachen Gewaltdarstellung ist der Streifen nicht zimperlich, die Story ist ebenfalls ganz brauchbar. Zudem hat der Film mit 99 Minuten eine gute Laufzeit. Die Action ist gut gemacht, hätte nur etwas mehr sein können.
      Für Fans leichter Sci-Fi/Mutanten Action sicherlich einen Blick wert.
    • New

      Ich habe zuletzt Smilla's Sense of Snow gesehen, was ein mäßig bis schwacher Film ist. Was aber viel wichtiger ist, dass der Film Musik von Harry Gregson-Williams beinhaltet und ich hatte mehrfach sehr starke Metal Gear Solid Flashbacks :D Zusammen mit dem Setting des Films (Eislandschaft, Transportschiff, Schleichen), springt das einem förmlich ins Auge. Der Film ist trotzdem nicht gut.
      https://twitter.com/kobekind
    • New

      A Prayer Before Dawn - Netflix

      Schade, der Film basiert auf einer wahren Begebenheit und die Geschichte vom Junkie-Boxer Billy Moore, der in Thailands härtesten Knast Klong Prem kommt und sich dort den Respekt der Thais erboxt klang vielversprechend. Herausgekommen ist aber ein ziemlich langatmiger Doku/Gefängnis/Box-Film, dem es trotz seiner Lauflänge von 122 Minuten eigentlich nur gelingt den berüchtigten Thaiknast und seine Insassen geradezu dokumentarisch zu beleuchten. Kein Wunder, denn der Cast besteht zu einem Großteil aus echten Thaiboxern und Exhäftlingen. Eine Bindung zu Billy bekam ich dafür nie, da der Regisseur absichtlich auf die übliche Dramaturgie und Charakterentwicklung verzichtet. Man wird einfach mitgenommen auf einen brutalen und teils desillusionierenden Selbsterfahrungstrip eines blassen weißen Briten in eine Welt in der er absolut nicht verloren und keinen natürlichen Platz hat. Wen diese Beschreibung reizt kann locker noch +3 Punkte meiner Wertung hinzufügen und wird mit dem Film.....tja ich will weder seinen Spaß haben noch unterhalten werden behaupten.....aber vielleicht eine besondere Erfahrung machen.

      5 von 10
      :gähn: walfisch :gähn:

      Switch: SW-2783-6535-2798 / Paranoir
    • New

      Daylights End
      Unterdurchschnittlicher Infiziertenactioner. Die Gegner sind imo ein Mix aus Zombie und Vampir. Der Held ein wortkarger MAD Max Verschnitt. Die Handlung ist 08/15. Dialoge und Darsteller überwiegend unterdurchschnittlich. Die Action reicht von brauchbar bis mies. Zum Ende zieht sich der Streifen leider sehr.
      Das Ding ist kein totalausfall aber auch nicht gut. Ausgehungerte Genrefans können einen Blick riskieren. Der Rest läuft weiter :P
    • New

      Queen & Slim - Für mich eine ziemliche Enttäuschung da er sein Thema im Vergleich zu z.B. Green Book und Fruitvale Station sehr oberflächlich und plakativ abhandelt. Für einen 90er Jahre Streifen wäre das noch okay gewesen, aber heute.... Wobei, sogar Set It Off hatte es damals besser gemacht.

      5,5/10
      "Ich bin unvermeidbar."
      "Und ich bin Iron Man."