Zuletzt gesehener Film

    • Zuletzt im Kino Deadpool 2 gesehen. Die fsk 16 finde ich grenzwertig. Uns hat der Film viel Spaß gemacht. Sehr kurzweilig. Viele derbe Sprüche, viel Gemetzel, splatter, abgetrennte Gliedmaßen, viel verbalerotik und jede Menge spaßigen Einlagen. Dazu der Schauspieler Ryan Reynolds, der für die Rolle geschaffen ist. Die einen finden den Film trashing, die anderen genial. Wie das halt immer so ist. Gefallen muss es dem einzelnen subjektiv.
    • BEASTMASTER - DER BEFREIER



      Der junge Dar entdeckt schon als Kind seine Fähigkeit mit wilden Tieren zu kommunizieren,
      kann sich aber nicht erklären warum.
      Als der komplette Stamm bei dem er auzfwuchs von einer Horde Krieger getötet wird, überlebt er als einziger.
      Jahre später durchstreift er mit einem Tiger, einem Adler und zwei Frettchen das Land,
      und trifft auf ein Volk welches von Hohepriester Maax unterjocht wird,
      und diesem immer wieder Menschenopfer zu bringen hat.
      Da ihm Kiri, eine der Sklavinnen von Maax gefällt,
      greift er in eine Opferzeremonie ein, und verhindert dank seines Adlers den Opfertod eines Kindes.
      Als Dar erfährt, dass Maax damals für die Vernichtung seines Dorfes verantwortlich war,
      nimmt er mit Kiri, ein paar Verbündeten aus dem Volk, und seinen Tieren den Kampf gegen den Tyrannen auf...

      Nach seinem Überraschungserfolg im Horror-Bereich mit "Phantasm" (Das Böse),
      drehte Don Coscarelli mit "Beastmaster" einen Fantasy-Film,
      welchen ich persönlich als den besten der damals vielen Conan-Konkurrenten ansehe.
      Klar, die Geschichte ist bis auf die Tiere quasi identisch:
      Junge überlebt als einziger das Massaker an seinem Stamm- und rächt sich später an den Bösen.
      Trotzdem macht der Film Spaß, kommt nicht zu billig daher-
      und bietet neben gut dressierten Tieren eine nicht zu ernste Mischung aus Fantasy und ein wenig Horror.
      Mit Marc Singer in der Rolle als "Beastmaster" Dar, und Tanya Roberts in der weiblichen Hauptrolle der Kiri,
      gab es für männliche wie weibliche Zuschauer zumindest schon mal optische Gründe, sich den Film anzusehen.
      Ansonsten tummeln sich hier noch Rip Torn und John Amos, der Rest der Darsteller ist eher unauffällig.
      Die Ausstattung und die Tricks sind durchaus ansehnlich, der Soundtrack passend-
      und auch mit der Synchro kann man gut leben.
      Die BD enthält den Director's Cut und die kürzere damalige Kinofassung.
      Mit persönlich gefällt die Kinofassung allerdings besser als der Director's Cut, der doch ein paar Längen aufweist.

      8/10
      Früher war vieles besser!

      Ob Pfote oder Tatze - Gutes für Hund und Katze: Pfotenstich

      Es ist erstaunlich, wie verwirrt Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
    • Selbst die Beastmaster-Nachfolger (Teil 2, 3 und die TV-Serie) waren nur miserable Abklatsche. :D

      Den ersten mag ich aber immer noch, gefällt mir auch heute noch sehr gut! ;)
      Früher war vieles besser!

      Ob Pfote oder Tatze - Gutes für Hund und Katze: Pfotenstich

      Es ist erstaunlich, wie verwirrt Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
    • The Lost City of Z

      Leider 08/15 in allen Belangen. Charlie Hunnan ist sehr bemüht leider merkt man ihm das auch in so gut wie jeder Szene an. Ansonsten ist der Film einfach in allen Belangen leider nur halbgar umgesetzt.
      5/10
      Hank von Helvete: "The ass is the most beautiful part of the human body, but still there is a lot of shit coming out of it"

      XBL Gamertag: bbstevieb
    • Purge: Election Year
      Wollte ich mir nach den Trailern zu Teil 2 und 3 sparen....keine Ahnung warum ich ihn dennoch angesehen habe.
      Wer denkt sich so nen dreck aus? Und warum ist der ab 16?
      Neeeee, so ein dreck macht mich tierisch aggressiv. Reine gewaltorgie zum Selbstzweck. Unglaublich das so ein Mist dermaßen erfolgreich ist, das nun Teil 4 (prequel) folgt...obwohl....ne, wenn ich mich so umsehe eigentlich nicht verwunderlich...dabei war der erste Teil recht gut :S
    • Neu

      Skydancer schrieb:

      Darkshine schrieb:

      Ist bekannt ob Ant-Man and the Wasp auf die Ereignisse von Avengers: Infinity War Bezug nimmt?
      Teilweise weil
      Spoiler anzeigen
      ich glaube er spielt davor da in Avengers erwähnt wird das Scott Hausaresst hat (Fußfessel) ich denke am Ende oder Post Crédit geht's Richtung Infinity War und oder Captain Marvel

      Spoiler anzeigen
      Die Fußfessel hat er doch, weil er bei Civil War auf Caps Seite gestanden hat und sich gestellt hat. Müsste allerdings trotzdem noch kurz davor spielen.


      War gestern im Kino, Deadpool 2 und Solo A Star Wars Story gesehen. Beide kann man sich ansehen.

      Deadpool 2 ist ganz witzig, das FSK 16 ist wirklich relativ grenzwertig, einiges an Gemetzel drin. Allerdings war der erste Teil besser.

      Solo kann man sich auch ansehen, ist allerdings reines Popcorn-Kino und inhaltlich auch problematisch. Das Ganze spielt ja zwischen Star Wars 3 und Star Wars 4, zeitlich aber wohl näher an 4.
      Spoiler anzeigen
      Warum ist Darth Maul dann noch am Leben? Der wurde doch in Episode 1 schon von Qui-Gon in zwei Stücke gehackt. Außerdem ist zu dem Zeitpunkt schon Vader als Schüler da und es wurde doch etabliert, dass es immer nur einen Meister und einen Schüler gibt (was auch Blödsinn ist, aber das ist ein anderer Film). Außerdem ist es auch etwas seltsam, dass die Rebellion gerade erst im Aufbau begriffen ist, um dann wenige Jahre später schon als komplett organisierter Haufen mit jeder Menge (zum Teil selbst entwickelten) Schiffen und ausgebildeten Kampfeinheiten dazustehen.
      Five hundered years from now,
      who'll know the difference?!
      gocomics.com/peanuts/1956/11/11
    • Neu

      The Wave - Die Todeswelle


      Norwegischer Katastrophenfilm über einen Tsunami an einem Gebirgssee. Im Grunde laufen die meisten Filme dieser Art nach dem gleichen Schema. So auch dieser hier. Dennoch wirkt er wesentlich bodenständiger und insgesamt realistischer als die US Kollegen. Die Darsteller sind ebenfalls erfrischend "anders". Um genau zu sein: auch diese sind glaubwürdiger, echter und auch optisch nicht auf Modell getrimmt.

      Konnte mich gut unterhalten. Spannend, auch wenn er das Rad nicht neu erfindet.