Zuletzt gesehener Film

    • Neu

      Durch Redlettermedia auf diese "Perle" hier aufmerksam geworden: was feiere ich den Film grad (bin grad über ein unerwartet lustiges "comedic-relief"-Päuschen
      Spoiler anzeigen
      (Kuh-"Gespräch"/Monolog des Buben auf der Weide :ray2: )
      hinweg u der Spaß dreht richtig auf) :tooth: :top:





      OK, der Film fährt ab jetzt also strack auf der Comedy-Schiene weiter, sehr schön :lol: :facepalm:

      Edit: Nope, er schaltet "schön" wieder zurück ( u munter hin- u her zw Physical-comedy u Slapstick inkl "Comic-Sound-FX") und dann wieder in den "ernsten " Psychogramm-Horror-Modus&Creature Horror; diese "Fusion", bzw dieser Mix ging aber mal i-wo "schief" im Sinne eines kohärent-funktionierenden Films...

      Hätte im Edit & in der Postproduktion (sound etcpp) noch komplett "rumgerissen" werden können, nehme ich fast mal an.

      Dennoch eine Empfehlung von mir, kann man sich echt gut&kurzweilig angucken ^^ :top:



      108 Sterne schrieb:

      Das ist aber schon ein unfairer Vergleich. Kaum ein Game verkauft sich wie Mario. Auch AAA Spiele nicht.

      One may ask, why everything sucks so hard nowadays: it's the over-crazed fanbase that is trying so desperately to add some value to their shallow lives by adding unnecessary value to an item that is only intended to bring entertainment, not stature.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von pseudogilgamesh ()

    • Neu

      Knock Knock 1/10

      Hat Eli Roth bis auf Hostel jemals einen guten Film gemacht!?
      Ich gebs jetzt auf bei dem Herren. Filmemäßig ein Totalausfall nach dem Nächsten.

      Was sollte das werden???

      Für Horror zu wenig Horror. Für Komödie zu wenig Witz.
      Für Drama zu wenig Drama.

      Die Mädels sind hübsch, aber für das Gekreische gehören die erschlagen. Keanu Reeves ist kein wirklich guter Schauspieler. Mag aber trotzdem

      Speed
      Gefährliche Brandung
      Matrix
      John Wick

      Nur sein Schauspiel hier in Knock Knock ist das Schlechteste, was ich bis dato bei dem Menschen erlebt habe.

      Im O-Ton übrigens noch schlechter...

      Bis auf die Mädels war dieser Film für mich mehr Folter, als für den Charakter den Keanu hier versucht zu spielen.

      Was ein Drecksfilm und eine unnötige Zeitvergeudung.
    • Neu



      Hat so einige Längen (Polizei- u Psychologen-Gelaber, Romanzenschmu), ist aber in Sachen Slasher-Bodyhorror-Closeups auch wieder nix für schwache Nerven u nicht "unterproduziert" diesbez (also nicht gerade "billig") *würg* :wacko:

      Edit:

      Spoiler anzeigen
      Bei Reznik's abgetrenntem Kopf am Pool musste ich spontan an Carpenter's "Thing" denken (der Kopf, aus dem die Krabbenbeine wachsen :ray2: ), nur sieht's hier doch deutlich bescheidener aus; dennoch, oder gerade deshalb: *würg³* ^^

      108 Sterne schrieb:

      Das ist aber schon ein unfairer Vergleich. Kaum ein Game verkauft sich wie Mario. Auch AAA Spiele nicht.

      One may ask, why everything sucks so hard nowadays: it's the over-crazed fanbase that is trying so desperately to add some value to their shallow lives by adding unnecessary value to an item that is only intended to bring entertainment, not stature.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von pseudogilgamesh ()

    • Neu

      xXx: Die Rückkehr des Xander Cage

      Was soll ich sagen ... nicht mehr und vielleicht sogar etwas weniger als erwartet.
      Die Story ist dünn wie die Dialoge, die Stunts gut, die Mädels hübsch. Wenn man sich den Trailer anschaut, hat man das meiste auch schon gesehen.
      Der Humor ist größtenteils flach, die Actionszenen reißen es aber wieder raus, und nur davon lebt der Film letzten Endes.

      Habe mich (trotzdem?) ein wenig gelangweilt.
    • Neu

      Solo (6/10)

      War ehrlich gesagt wenig angetan. In einigen Momenten schimmert das Star Wars Flair durch, aber irgendwie war das nix. Am schlimmsten war der unlustige und aufgesetzte Humor. Hat mir von den Disney Star Wars Filmen bisher am wenigsten gefallen.
      Up, Up, Down, Down, Left, Right, Left, Right, B, A

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Luftikus ()

    • Neu

      Ebenfalls Solo.
      Ich bin mit keinen Erwartungen dran gegangen... obwohl, doch, es geht um Han Solo und da erwartet man einen dem Charakter entsprechenden Abenteuerfilm und den hat man, finde ich, auch bekommen... und mir hat er gut gefallen. War in meinen Augen positiv, dass es mal ein Film dieser Franchise war, die einem nicht alle fünf Sekunden STAR WARS!!! um die Ohren gehauen hat. Selbst der Score war mal was Anderes bis auf ein zwei dezente SW-Melodien.

      Aber es war schon krass, wie leer das Kino war für eine Vorpremiere zur besten Zeit. Wäre die für 0 Uhr angesetzt gewesen, ok. Aber nicht wenn man den Film um 20 Uhr zeigt.
      Am Ende gab es Applaus, also sooo schlecht scheint er nicht angekommen zu sein und wir waren zu Viert und fanden ihn alle gut.
      We don't call it spam exactly,
      it's more like "tactical addition to our post counters !"
    • Neu

      Sehen wohl viele so: Kritiker, IMDB User usw ... schlechtester Star Wars Film von allen die es bisher gibt.

      Ich hab ihn noch nicht gesehen, aber das Rogue One nur ok war, Epsiode 8 einfach grauenhaft, sollte jetzt Solo bei mir auch durchfallen. Dann bin ich falls Episode 9 auch schlecht wird, und es nicht Bergauf geht, raus bei Disney Star Wars.

      Ich merke beim anschauen der älteren Filme jetzt schon wie die neuen Disney Streifen verändern wie man Star Wars sieht. Und bevor ich mir Star Wars irgendwann ganz kaputt mache, höre ich lieber noch rechtzeitig auf und schaue mir nicht die nächsten 10 Filme in den nächsten 10 Jahren an.

      Ledier bin ich jemand der wenn er eine, zwei oder sogar mehr schlechte Fortseztungen gesehen hat, auch das Original (Teil 1) meist als schlechter empfindet. So geschehen bei vielen Filmen mit Fortsetzungen (Terminator Reihe, Nolans Batman Reihe, usw ...).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ShenmueFan ()

    • Neu

      Deadpool 2(Kino)
      Letzten Freitag in Rendsburg gesehen. Der Anfang war etwas zäh, dann drehte der Film aber voll auf. War irgendwie genau das was ich erwartet habe. Ich kann nicht sagen dass er besser als der erste Film ist, aber schlechter auch nicht wirklich.
      Und die End-Credits-Szenen waren mal wieder großartig. Eine End-Credits-Szene hat es zwar nicht in den fertigen Film geschafft, aber da bin ich mir auch uneins. Auf der einen Seite schade dass sie sich das nicht getraut haben, auf der anderen Seite wäre da evtl. eine Grenze zu sehr überschritten worden.
      Sehr schön fand ich auch die eine oder andere subtile Anspielung die man nur als Leser der Comics wirklich wahrgenommen hat.
      "Wer weiss was wirklich in unseren Köpfen steckt. Haben sie schon einmal ihr Pelzhirn gesehen?"
      - Major Mewtoko Katzanagi, Section 9 / Cat in the Shell
    • Neu

      Ich bin zum Glück in der Lage alle Star Wars Filme für sich alleine zu betrachten. Sonst hätte ich nach dem gähnend langweiligen Episode 1 keinen mehr gucken dürfen. Aber gerade Rogue One und Solo waren IMO so anders... Solo ist total der Space-Western-Movie. Und ich weiß nicht, was er objektiv schlechter oder besser macht als die Original-Trilogie. Wenn man diesen Filmen so sehr emotional nachhängt, sollte man es echt bleiben lassen.
      We don't call it spam exactly,
      it's more like "tactical addition to our post counters !"
    • Neu

      @ChaosQu33n

      Dafür beneide ich dich, das Trennen von Forstzungen, Sicht nur auf jeden einzelnen Film, nicht auf das große Ganze.

      Das Hauptproblem der Disney Star Wars Filme ist denke ich das heute Filme so CG lastig, so viel temporeicher und glattgebügelter sind. Ich mag viel lieber den Stil der 70er bis 90er Jahre. Heute wirkt doch jeder Popcorn Kinofilm wie ein langes Musikvideo aus den 90ern. Schnell obwohl lang, mal gute aber oft auch peinlich schlechte CG Effekte (siehe nur den neuen Trailer zu Mogli !! <X ).

      Der letzte Film der von mir eine 10 von 10 bekommen hat ist von 1994! Danach nur 9er Filme bis heute.

      Aber finde bei den Star Wars Filmen von Disney auch einfach die Drehbücher und Charaktere sehr schwach im Vergleich zu früher bei Star Wars. Einzig die Schauspieler an sich, ihr können, das ist sehr gut bei SW von Disney. Und natürlich die Musik, aber die ist zum großen Teilen ja eh die Gleiche wie früher.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ShenmueFan ()

    • Neu

      Rogue One war mMn ein Meisterwerk und schloss optisch wie erzählerisch perfekt den Gap zwischen Teil 3 und 4. Für mich deutlich besser als die Episoden 7 und 8.
      Solo muss ich erst noch gucken gehen ... mal schauen, wie es im Kino am Wochenende ausschaut. Ich gehe da ohne Erwartungshaltung rein...nicht weil ich nichts erwarte, sondern weil ich mich nicht kirre machen lasse :D

      Was wäre denn eurer Meinung nach die bessere Idee für das Spinoff gewesen? Ein neuer Ewoks?
    • Neu

      Die Ewoks fand ich toll ;)

      Rogue One fand ich eher wie Star Wars Directors Cut: jetzt mit neuer Szene: Darth Vader auf Toilette.

      Muss man alles hinterleuchten? Jedes Detail? Bin kein Fan von ausschmücken einer Geschichte bis ins letzte Detail. Fand Rogue One als unnötig. Auch weil die Geschichte um die Beschaffung der Pläne vom Todesstern bereits 1995 erzählt wurden. Ja ich weiß: altes Canon.
    • Neu

      Ich habe die Ur-Trilogie das erste Mal vor Episode 1 gesehen und ich kann mir einen dermaßen (von ja wirklich vielen Fans) verklärten Blick auf Drehbücher und Charaktere der Epi 4-6 nur mit Kindheitsemotionen erklären.
      Und gerade Star Wars ist doch noch eine der Franchises die verhältnismäßig wenig CGI anwenden, wenn man mal von Episode 1-3 absieht und bedenkt was für eine Größenordnung Star Wars im Filmgeschäft hat. Immer noch viel, keine Frage, aber kein Vergleich gegenüber eben Episode 1-3 oder diversen Marvelfilmen. Bei Star Wars wird noch viel mit Teilmodellen gearbeitet vor Green-Screen, während man bei einem Infinity War in vielen Actioneinstellungen sieht, dass man die gesamte Szene inkl. Charakter mit dem Computer gebastelt hat, statt die Szene um einen Stuntman herum zu bauen.
      Zu schnell geschnitten sind mir viele Filme auch und das verleidet es mir sehr sehr schnell. Bei Solo ist es mir zumindest bis auf ein paar wenige Szenen nicht aufgefallen.

      Schauspielerisch ist mir Emilia Clarke negativ aufgefallen. Ich fand sie in GoT schon immer recht schwach, aber in Solo hat man auch gesehen, dass sie nur diese eine Rolle spielen kann. Fehlten nur die weißen Haare.
      We don't call it spam exactly,
      it's more like "tactical addition to our post counters !"
    • Neu

      Batman 3 fand ich :kotz:

      Hm jetzt bin ich am überlegen was ich mir angucken soll.. DP2 oder Solo... für beide habe ich einfach keine Zeit.

      Spoiler anzeigen

      Was ich nicht so ganz verstehe, das viele Leute so an ihrer Kindheit festhalten müssen... so Aussagen wie "früher war alles besser" oder "seit den 90ern gibt es keine guten Filme mehr" sind für mich Realitätsfern. Ich kann das nur damit begründen das diesen Leuten etwas fehlt und das ist leidern nicht ein sehr guter Film. Hinzu kommt das Man als Kind nicht so kritisch ist, da ist Man für jede Minute Unterhaltung, egal ob Videospiele oder Film, froh. Heute kann Man selber bestimmen wie lange Man spielt oder Filme guckt und trotzdem ist Man unzufrieden. Also liegt es meistens nicht an den Spielen oder den Filmen sondern an einem selber und der inneren Einstellung.

      In RL kenne ich nicht so viele Leute die so von der Welt angekotzt sind wie ich sie jeden Tag im Internet lese. Also gehe ich davon aus das es ein Internet-Phänomen ist das die Welt so schlecht ist und alles Kacke.
      Es sind ja auch immer die gleichen Leute die mit allem unzufrieden sind. Ja ich war eine Zeit langt auch Mal mit allem unzufrieden, alles war Kacke, dann habe ich aber was in meinem Leben geändert und das Leben wurde gut. Man sollte erkennen das Man andere nicht ändern kann also muss Man sich damit abfinden (was ich nicht möchte) oder auch Mal das Problem bei sich suchen. Nur wenn ich mit mir zufrieden und in Reinen bin kann ich mit dem Rest der Welt auch in Reinen sein. :P
      Das alles ist nur meine Meinung und sollte kein Angriff sondern ein Denkanstoß sein. Weil, alles Kacke finden ist nicht wirklich normal.
      LiFe IS ShOrT, PLAY HarD!!

      Ich bin zu alt für diesen Scheiß!
    • Neu

      So ein Blödsinn, nach 1994 maximal 9 von 10 Bewertungen bedeutet doch keine schlechten Filme seit den 90ern. :rotfl:
      Wer nicht sieht warum und was so viele alte Klassiker unerreicht macht, hat eher mein Mitleid.

      Aber gut hat natürlich auch Vorteile wenn man in einen Transformers, Avengers oder Planet der Affen das gleiche oder sogar was besseres sieht als in vergleichbaren Filmen der 80er und 90er.

      Heute ordnen sich Schauspieler und Drehbücher den Effekten unter, früher war es andersrum. Das mag Geschmacksache sein, aber imo geht es darüber auch schon hinaus.

      Natürlich weiß ich auch das viele, wenn nicht die meisten einen Film eh nur selten mehr als 1x im Leben anschauen. Zumindest in den letzten Jahren hab ich diesen Eindruck vermehrt. Übersättigung führt ja auch zur Wegwerfkultur.

      Und wenn ich mir CG Effekte aus diversen Filmen vor 15/20 Jahren ansehe. Dann sind sie weitaus besser! Da eben weniger und oft nur zur Unterstützung echter Effekte. Schaut man dich heute CG Menschen in wilden Action Szenen an, Tiere wie im Mogli Trailer. Dann sehe ich trotz wachsender Rechenleistung der Computer, Effekte die immer schlechter werden. Aufwendiger ja, aber eben immer künstlicher. Das raubt nicht nur die Glaubwürdigkeit, sondern auch die Fantasie.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ShenmueFan ()