Zuletzt durchgezockt Topic

    • New

      Nr. 48 - Horizon Zero Dawn - Guerilla Games - PS 4 Pro - 2017 - ca. 18 Std.

      So schade... Dieses Spiel verspricht am Anfang so viel. Ein tolles, frisches Setting, eine spannende Protagonistin, eine umwerfende grafische Präsentation und auch die Story hat mich grundsätzlich erst einmal richtig mitgenommen.
      Leider hat das Ganze mit zunehmender Spieldauer dann immer mehr nachgelassen. Ich bin ja eh kein Fan von Open World Games, ich hab hier aber versucht mich drauf einzulassen. Wie ich dann feststellte, wird ein Feuerwerk der üblichen Features und Gameplay-Mechaniken abgeschossen und das ist auch alles in Ordnung, wenngleich sich vieles wie ein Third Person Far Cry anfühlt. Was mich aber wirklich geärgert hat ist das Story-Pacing. Nach dem tollen Auftakt (bis zum Proving) verliert sich die Geschichte erst einmal stundenlang in belanglosem Geplänkel, der Gameplay-Loop hielt mich auch nur noch bedingt bei der Stange, das einzige was mich wirklich ans Spiel gefesselt hat war die senstationelle Optik nur hab ich wieder einmal gemerkt, dass mir das einfach nicht reicht. Als die Handlung zum Ende hin wieder Fahrt aufnimmt, bin ich kaum noch bei der Sache und merke, dass es einfach auch gar nichts spannendes mehr zu erfahren gibt, keine richtig packenden Plot-Twists. Ich bin nicht komplett enttäuscht sondern hab einfach verstanden, dass ich diese Art von Spiel eher meiden sollte. Im Vergleich zum von mir ebenfalls vor kurzem beendeten The Witcher 3 (und ja, ich finde die Titel haben sehr viel Gemeinsamkeiten) sieht Horizon auf jeden Fall ziemlich alt aus. Ich schließe mich dem damaligen Destructoid Review an und würde mir gerade noch eine 7.5 von 10 abringen.
    • New

      CIT wrote:


      Wolflame

      Ich hatte jedenfalls extrem viel Freude einen so schön realisierten Shooter der alten Schule zu zocken. Die detaillierte und klar gezeichnete Grafik rundet das ganze Paket zusätzlich ab. Ich vergebe 9/10 Smartbombs.

      (Die anderen beiden Shooter auf der Collection — Satazius und Armed Seven — habe ich auch schon angespielt, haben mich aber nicht ganz so gepackt wie Wolflame.)
      Woah,doch so gut ?
      Die Games gibt`s doch auch einzeln zum downloaden ? Wenn ja dann schaue ich es mir mal an!
      "Presented-by-CAVE"
    • New

      Wenn man Games mehr wegen der Story als wegen dem Gameplay spielt, dann zieht es sich halt, wenn man in einer großen Welt unterwegs ist und alles was das Game sonst so bietet, ignoriert^^. Hast du wenigstens die "Machine Dungeons" gemacht?

      Aber so sind Geschmäcker nun mal verschieden. Ich kenne ja die Story von Horizon bereits, habe es mir aber dennoch gekauft, wegen dem Gameplay. Zelda BotW hat imo auch zu wenig Story drin (oder besser gesagt, sie ist zu weit auseinander gezogen, weil man sie selbst suchen muss) aber man spielt es mehr dem Erkunden und entdecken wegen, oder wie man am besten gegen bestimmte Gegner vorgeht. Finden von Waffen ect.

      Aber vllt ist mein Anspruch an Story nicht so groß, dass das Gameplay überwiegt.

      Witcher 3 mag auch super sein(hab da hin und wieder reingeschaut), aber ich überfordert das Game :D Wenn ich dann an jeder Ecke irgendwas "falsch" machen kann, würde es mich nerven, etwas zu verpassen oder es nochmal zu machen. Das mag durchaus Replay Value sein, aber das Game ist so groß, dass man sich nicht alles merken könnte, wie man etwas anders gemacht hat. Dann doch lieber DS, wo es dann im NG+ weitergeht und man direkt Sachen anders macht, welche man vorher nicht wusste. (wobei ich jetzt gar nicht sagen kann, ob Witcher 3 ein NG+ hat und es dort auch möglich wäre, verpatzte Dinge besser zu machen)

      Hatte auch damals Morrowind durchgespielt und war irgendwie mehr damit beschäftigt, Dinge zu entdecken/sammeln, als der Story zu folgen :D

      The post was edited 1 time, last by Undead ().

    • New

      Ich spiele Games nicht ausschließlich wegen Story, sonst hätte ich zB in diesem Jahr nicht diverse Kirby-Games, Luigis Mansion 3,Bloodborne, Yoshis Wooly World oder Forza Horizon 2 durchgespielt. Aber, für mich, bietet Horizon halt weder motivierendes Gameplay, noch eine spektakulär gute Geschichte. Und dann bleibt halt nur die, zugegebenermaßen sensationelle Technik übrig.

      Was meinst du beim Witcher mit 'falsch machen'? Weil es verschiedene Enden gibt?
    • New

      Ich meinte das bei Witcher 3 eher in die Richtung der Entscheidungen: Man kann ja auf verschiedene Arten eine Situation lösen, oder einfach ignorieren. Vermeintlich gutes ist nicht gleich gut, sowie vermeintlich böses, nicht immer gleich böse ist. Ich glaub das ist so das interessante für Witcher 3 Spieler. Mich schreckt es eher ab, wenn ich z.b. "als guter" spielen will und dann ins Gesicht gehauen bekomme, weil es die NPCs anders sehen(weil so geschrieben, nicht weil bugs oder sowas)
      Ich habe da ne Zeit lang Gronkh geschaut(nicht alles) und es kam recht oft vor, dass er "der gute" sein wollte(seine Art zu spielen) und das Game ihm das verwehrte.
      Ob es verschiedene Enden hat, kann ich nicht sagen.

      Bei Horizon gibt es solche falschen Entscheidungen nicht. Das macht es vllt eher linearer und hat dadurch auch nicht unbedingt replay value(wobei ich schon ein paar kenne, die es zum 2. mal spielen, um sich nochmal aufzufrischen für den 2. Teil) aber das Game ist eh schon lang genug, sollte man wirklich alles machen wollen und das reicht mir dann auch.

      BotW 1 werde ich wohl kein 2. mal durchspielen, aber ich denke bei über 225h Spielzeit für die 100%, habe ich dem Game auch mehr Zeit als genug gewidmet :D

      Ich finde es aber ehrlich gesagt auch etwas überraschend, dass dich die Story von Horizon am ende enttäuscht hat. Ich fand, sie passte als recht logische Erklärung zu dem was in der Welt passiert ist, oder war sie dir zu offensichtlich?

      Ich weis auch nicht, ob dir 20h für ein Game schon zu lang sind, aber Witcher 3 ist um einiges länger. Wobei ich aber hier auch nicht weis, wie schnell man es durchspielen kann, sollte man nur der Hauptstory folgen. Ich muss dabei aber auch zugeben, dass ich mich in solchen Games leicht ablenken lasse. Gehe ich geradewegs auf das Hauptziel zu, biege ich nach links/rechts ab, weil da was "näher" ist, was man sich anschauen könnte. ^^

      Am ende kommt es aber wohl auch immer aufs Game an. Hab ja z.b. die Risen Games gespielt, die an sich auch von Entscheidungen gefüllt sind und man sich teilweise sogar manche Items verwehrt, wenn man die falsche Antwort trifft. An diese Games bin ich aber auch nicht Blind rangegangen, weil ich mich sonst geärgert hätte. Das geht aber natürlich nicht bei jedem Game, zumal man sich ja die Story nicht im Vorfeld spoilern lassen will. Da Risen aber das imo bessere Gothic ist, fand ich das Erkunden der Welt interessanter als die Story. (und der Humor natürlich)
    • New

      Du hast recht, in Horizon erfährt man in den Gesprächen nur Hintergrundinfos und beeinflusst die Handlung und das Verhältnis zu NPCs nicht , das fand ich auch recht lahm, eben weil es viele andere RPGs viel besser machen. Mass Effect ja zB auch.
      Genau, ich fand die Geschichte viel zu offensichtlich und konventionell, hätte da gerne irgendwelche WTF Momente gesehen, zB a la Nier(Automata), Potential für Überraschungen war ja da.
      Horizon ist schon ein gutes Spiel aber es ist doch eher was für Leute, die zB die Ubisoft Formel mögen, als für RPG Fans.
      Für Witcher 3 hatte ich übrigens auch 'nur' ca 40 Stunden gebraucht, da hab ich mich aber auch in die eine oder andere Sidequest verliebt.
      BotW muss ich auch noch angehen, das liegt immer noch sealed im Regal. So richtig traue ich mich da nicht dran. Unter anderem wegen der Länge. Naja, vielleicht nächstes Jahr.
    • New

      ring-geist wrote:

      CIT wrote:

      Wolflame

      Ich hatte jedenfalls extrem viel Freude einen so schön realisierten Shooter der alten Schule zu zocken. Die detaillierte und klar gezeichnete Grafik rundet das ganze Paket zusätzlich ab. Ich vergebe 9/10 Smartbombs.

      (Die anderen beiden Shooter auf der Collection — Satazius und Armed Seven — habe ich auch schon angespielt, haben mich aber nicht ganz so gepackt wie Wolflame.)
      Woah,doch so gut ?Die Games gibt`s doch auch einzeln zum downloaden ? Wenn ja dann schaue ich es mir mal an!
      Wenn du Raiden oder die Toaplan Vertikalscroller magst, kann ich es dir wärmstens empfehlen!
    • New

      PatrickF27 wrote:

      BotW muss ich auch noch angehen, das liegt immer noch sealed im Regal. So richtig traue ich mich da nicht dran. Unter anderem wegen der Länge. Naja, vielleicht nächstes Jahr.
      Keine Angst: Im Grunde bestimmt man als Spieler die länge. Nach dem Anfangs Gebiet, darf man überall hin, hat aber überall auch ein paar Gefährliche stellen. Grob gesehen könnte man nach ner Stunde zum Final Boss, aber das wäre erstens richtig schwer und zweitens richtige Verschwendung des Games an sich^^

      Ich habe ja auch "nur" so lange gebraucht, weil ich ja 100% gespielt habe und auch alle Krogs gesammelt habe(da muss man nicht alle sammeln um alles freizuschalten z.b.). Denke mal, wenn man gezielt nur die Main "Dungeons" macht, kommt man auch in 20h durch, aber man macht es sich natürlich auch schwerer, wenn man bestimmte Dinge nicht findet.

      Story ist hier aber für deine Ansprüche sicherlich nur "Mittel zum Zweck", aber in einem Zelda überwiegt ja auch mehr das Gameplay und das Erkunden(ist ja auch kein RPG, wie auch Horizon keines ist, während Witcher und Mass Effekt ja welche sind)

      Aber alle Games haben etwas gemeinsam: sie sind "eigentlich" nicht dafür gedacht, schnell durchgespielt zu werden. Ich spiele aktuell das erste mal Ni No Kuni (per Live Stream) und hab da bald meine 30h erreicht, das Ende ist aber noch lange nicht in Sicht (wobei sich hier natürlich viel Zeit durchs kämpfen ansammelt) und neben der Story kommen immer neue Gameplay Elemente hinzu, was für Abwechslung sorgt. Grob gesehen sind ja Lufia, Terranigma, FF ect. auch alles Open World Games, aber doch mehr RPG als das.
    • New

      Ich habe am Wochenende die Gunst der Adventure-Stunde genutzt. Gelegentlich musste ich in eine Komplettlösung gucken. Hatte geswitcht zwischen dem Arbeitslaptop meiner Frau und meinem MacBook. Nicht alle Adventures laufen über "gog" auf meinem Mac. Zum Glück gibt es die gelegentliche Alternative :D

      34. Monkey Island 2: LeChuck's Revenge Special Edition (PC) - 10/10
      Fantastisch! Es ist und bleibt neben "Day of the Tentacle" das beste Adventure aller Zeiten. Es ist in allen Belangen dem Vorgänger überlegen und bietet soviel Liebe im Wortwitz, in den Rätseln, in den Figuren, etc.! Zur zweiten "Special Edition"-Auflage lässt sich sagen: der Vertonung ist super, der Grafikstil gewöhnungsbedürftig, gefällt mir aber im direkten Vergleich zur ersten SE besser.

      35. Gabriel Knight: Sins of Fathers (PC) - 9/10
      Das für mich beste Sierra-Adventure überzeugt auch heute noch mit einer tollen Mystery-Detective-Story rund um einen Vodoo-Kult in New Orleans. Neben der genialen englischen Vertonung (nur im Original so genial) glänzt vor allem die Liebe zum Detail. Hier hat sich Jane Jensen akribisch an die reale Vorlage gehalten und das Vodoo-Thema in eine sehr gelungene Mordgeschichte verpackt. Mich unterhält Gabriel Knight nach wie vor bestens, auch wenn ich das Absuchen vieler Bildschirme inzwischen als unkomfortabel empfinde. Auch das Interface ist anfangs gewöhnungsbedürftig. Schnell übersehe ich Items im Pixelbrei. Ebenfalls nicht ganz optimal gelöst sind die ewig langen (teils ermüdenden) Dialoge, in denen ich immer wieder wichtige neue Orte und Hinweise freischalte. Dafür gefällt mir der "Police Quest"-Vibe an den mich der erste "Gabriel Knight"-Teil immer wieder erinnert.
      Ich liebe das Original und den ersten Teil über alles und habe nach all den Jahren tolle 10 Stunden mit dem Spiel verbracht.

      36. Sam & Max: Hit the Road (Mac) - 9/10
      Das Spiel ist fantastisch! Angefangen mit dem tollen Humor bis hin zur genialen deutschen Vertonung. Das Spiel unterhält bestens. Vor allem durch das vereinfachte Interface wirkt "Sam & Max" entschlackter, als ich es bisher von Lucas Arts Adventures gewohnt bin. Aber der Ersteindruck täuscht, denn gerade in "Sam & Max" ist die Lösung einiger Rätsel doch sehr verquer, kreativ, originell und doch manchmal kompliziert. Reine Logik bringt einen nicht immer weiter. Und das wäre dann auch der einzige und größte Kritikpunkt. Manche Rätsel habe ich nur durch stumpfes Ausprobieren lösen können. Nicht alle Rätsel sind logisch nachvollziehbar. Dafür sind die Szenarien kreativ und schön knallig bunt, die Charaktere witzig, unterhaltsam, schrill und durchgeknallt. Sowieso platzt das Spiel vor lauter kreativer Einfälle und Ideen.

      37. The Legend of Kyrandia: Book One (Mac) - 7.5/10
      Ich liebe die gezeichneten Bildschirme und bin ein Fan vom Midi-Sound sowie von Malcolm. Es spielt sich sehr gut und gefällt durch ein vereinfachtes Interface. Viele Rätsel sind relativ gut zu lösen. Ganz schlimm fand ich das Höhlenlabyrinth mit seinen Feuerbeeren, viel Backtracking, vielen Toden und viel Verzweiflung. Dieses Labyrinth hätte mich fast zum Abbruch des Spiels gezwungen ... zu meiner Freude durfte ich dann kurz vor Ende noch ein tolles Labyrinth bewältigen ...
      Ähnlich wie in Sierra-Adventures sterbe ich immer wieder viele Tode und bin davon irgendwann genervt, sodass ich minütlich abspeichere. Gerade "Book One" kommt doch sehr abwechslungsarm daher. Von den Nachfolgern habe ich schon besseres gehört. Deswegen hat mich die Länge des Spiels nicht gestört - ich habe inklusive absuchen und neustarten ca. 4 Stunden benötigt.
      Insgesamt hat mir "The Legend of Kyrandia 1" doch gut gefallen und somit freue mich auf den zweiten und dritten Teil.

      38. Star Wars Jedi: Fallen Order (PS4) - 9/10
      Hach war das gut! Diese Atmosphäre aus heimelig vertrauter Musik, tollen Settings, vielen typisch wirkenden Figuren aus dem Star Wars Universum sowie die absolut fantastischen Lichtschwertkämpfe haben mein Fanboy-Herz mehrmals vor Freude hüpfen lassen. Dazu haben mir die Charaktere gefallen (BD-1 :love: ), die nette Geschichte, die fiesen Bosskämpfe und der tolle Mix aus verschiedenen Genre-Konventionen von denen ich allesamt als großer Fan gelte. Doch leider muss Respawn nochmal bei den Hüpf- und Kletterpassagen á la "Uncharted" bei Naughty Dog nachsitzen. Mein Gott haben die mich aufgeregt! Auch das Kartendesign fand ich dürftig, genauso wie das nervige Backtracking während der Jagd nach den 100% (in dem Fall!) und die technischen Unzulänglichkeiten. Die Wookies sehen furchtbar aus, manche Planeten wie Kashyyk sehen generell super aus, verschrecken mich dennoch mit schlimmen Texturen. Texturnachlader, Hampelanimationen und Soundaussetzer nerven ebenfalls.
      Ich hoffe, dass ein Nachfolger kommt, denn im Kern hat das Entwicklerteam sehr kompetente Arbeit abgeliefert, die mein Star Wars-Herz berührt, begeistert und ausreichend gefordert hat. Tolles Spiel!

      Weiter geht's mit "Ori and the Will of Wisps", "Huntdown" und vielen anderen Games.
      PSN: Ruckeltyp80 (Der Lootluemmel)
      Switch: Ruckeltyp (SW-6592-7819-8194)

      Currently playing:
      Rocket League, Fall Guys, PUBG
      Ori and the Will of Wisps, Hades, Dead Cells, TLoU 2, Little Hope

      Most Wanted:
      Resident Evil VIllage, Diablo 4, Dying Light 2, Sons of the Forest, Elden Ring, The Last Faith, Cyber Shadow

      The post was edited 2 times, last by Gyaba ().

    • New

      Xenon 2 GB auf Hard:

      Endlich auch auf Hard geschafft, Probleme hatte ich mit dem Endgegner in Runde 4-2. Da muss man eine Kleinigkeit beachten, an die ich nach all den Jahren nicht mehr gedacht habe.

      Die 2. Gemeinheit ist dann der enge Durchgang vor dem letzten Endgegner. Da braucht man meistens auch mehrere Anläufe und etwas Glück um da durchzukommen. Auf hard natürlich extrem nervig, da man nach wenigen Treffern das zeitliche segnet. Der Endgegner ist dagegen kinderleicht.

      Mir gefällt die GB-Portierung sehr gut, auch wenn sie weniger Level hat.

      Technisch und grafisch finde ist das Spiel beeindruckend. Leider bis auf Runde 4-2. Dort ist das Schiff dann komplett aufgerüstet und es gibt viele Gegner. Es ist extrem viel auf dem Bildschirm los, was zu heftigem Flackern führt. Dadurch verliert man in 4-2 oft Energie durch unsichtbare Gegner / Bullets.

      Die Master System Version finde ich unspielbar, die Mega Drive Version muss ich mir endlich mal genauer anschauen / anspielen.

      Den Soundtrack habe ich bislang nur auf Kassette, da ist natürlich das 1. Lied defekt. Wird mal Zeit, dass ich mir die Bomb the Bass - Into the Dragon CD aus England hole.
      Verkaufe / Tausche diverse Retrospiele:

      Verkaufe/Tausche/Suche diverse Retrospiele

      Suche diverse Retrospiele:

      Suche diverse Spiele

      twitter: @segamegacd

      The post was edited 1 time, last by Elemental Master ().

    • New

      Nr. 49 - Resident Evil 4 - Capcom - PS 4 - 2005/2016 - ca. 15:15 Std.

      Ich bin normalerweise nicht der Typ dafür ältere Spiele, die sich grundsätzlich nicht verändert haben, noch einmal durchzuspielen. In diesem Fall hab ich allerdings eine Ausnahme gemacht und 15 Jahre nach dem ersten Run auf dem Cube dieses Meisterwerk noch mal auf der PS4 beendet.
      Man braucht ein gutes Stündchen um sich dann das Steuerungskonzept zu gewöhnen, dann ist man aber sofort wieder drin. Hat mir wirklich wieder viel Spaß gemacht und als Actiongame der PS2/DC/GC/Xbox Generation ist und bleibt das einfach ein Ausnahmetitel, weil der Gameplayloop einfach exzellent funktioniert und das Spiel eine fantastsiche Länge bietet und immer frisch und abwechslungsreich bleibt.