Zuletzt durchgezockt Topic



    • Metal Storm ist ein wirklich cleveres Spiel. Da sind ein paar sehr knifflige Sprung Einlagen, die das "Gravitation Feature" cool einsetzen. Ich war echt überrascht, wie stark der Anspruch angestiegen ist. Die Entwickler haben sowohl bei den Stages, als auch bei den Bossen gutes aus dem Core Loop rausgeholt. Von dem was ich im 8 Bit Bereich gesehen habe, sticht das Spiel definitiv heraus.

      PS: Der Expert Mode ist echt Hardcore x_x Der Default Loop war nämlich auch schon kein Spaziergang.
      https://twitter.com/kobekind
    • 21. Arcade Archives: Sunset Riders (Swi) - 8/10

      Schön laid back in der Sonne gleich zweimal durchgerödelt. Zunächst find ich es super, dass man als Zocker aus vier verschiedenen Modis wählen kann (jeweils 2-Player us oder jap oder jeweils 4-Player us oder jap).
      Nach wie vor liebe ich dieses Spiel: es ist ein wunderbar klassisches Run'n'Gun von Konami, welches mit tollen Sprites und toller Pixeloptik, coolen Bossfights, vielen Gags, dem tollen Multiplayer und der wunderbaren Spielbarkeit zu überzeugen weiß. Während ich im ersten Run viele Credits verballert habe, hat es im zweiten Run deutlich besser funktioniert. Am Ende hatte ich es mit normalen Settings und 5 Credits á 3 Leben durchgezockt.
      Ich liebe "Sunsetriders" seit den 90'ern, wo ich es das erste Mal in einer Arcade-Halle während meines Italien-Urlaubs rauf und runter gezockt habe bis ich durch war. Toller Port, tolles Spiel! :love:
      Das lässt auf weitere Konami-Klassiker hoffen.
      PSN: Ruckeltyp80
      Switch: Ruckeltyp (SW-6592-7819-8194)

      Currently playing:
      Online: CoD: MW (Warzone), Hunt: Showdown, Rocket League
      The Last of Us 2, Zombie Army 4: Dead War, Itta

      Most Wanted:
      Resident Evil VIllage, Demon's Souls Remake, Diablo 4, Cyberpunk 2077, Dying Light 2, Sons of the Forest, Elden Ring, Horizon Zero Dawn 2, Tony Hawk's Pro Skater 1+2 Remake, The Last Faith, Cyber Shadow, Little Devil Inside

      The post was edited 1 time, last by Gyaba ().

    • Space Harrier (Sega Master System)

      Das war ein hartes Stück Arbeit. Die Level sind zwar nicht lang aber leicht spielen lies es sich nicht.


      Wonder Boy in Monster Land (Sega Master System)

      Auch ein Spiel das ich als Jugendlicher gerne spielte. Und auch Jahrzehnte später nervt mich der Fahrstuhl im Endlevel ^^ . Trotzdem wieder eine gelungene Wiederauffrischung.


      Die Schlümpfe (Sega Master System)

      Das Level wo man über den Teich springen muss hat mich richtig genervt. Was auch nervig war das dein Schlumpf nicht einfach stehen geblieben ist wenn man wollte..... das Vieh ist immer ein paar Zentimeter weiter gelaufen. Ansonsten war die Plattformer Action OK.


      What Remains of Edith Finch (Nintendo Switch)

      Endlich hab ich es geschafft das Spiel mal zu spielen. Man macht wirklich nicht viel außer ein paar Sachen anklicken und sich umschauen aber das was hier erzählt wird ist schon krass. Schön gestaltetes kleines Adventure was ich weiter empfehle.
    • CD-i wrote:

      Habe echt Respekt davor, dass du dich durch die ganzen master system games beißt :)
      Ja Danke.... hab im Moment wenig Lust auf aktuelles . Zudem dachte ich mir wenn man schon die ganzen Games da stehen hat sollen sie auch endlich mal gespielt werden. Im Prinzip dauert es ja nicht lange so ein Spiel durchzuspielen. Nur braucht es halt mehrere Anläufe bis man halt den finalen Run geschafft hat . Auf jeden Fall macht es mir wieder richtig Spass mit den Retro Games.
    • Zuletzt durchgezockt Topic

      Find ich super. geht mir auch so seit ich meinen retro Raum ausgestattet habe und fast alles mit flashkarten oder ODEs ausgestattet habe. Spiele da auch viel retro in letzter Zeit ( wenn auch meistens RPGs)
      "I'm Special Agent Francis York Morgan, but please call me York, that's what everyone does..."

      {O,o}
      /)__)
      --"-"--
      uhu.webcam.pixtura.de/ Eulen-Live Cam!

      youtube.com/oxcellent Meine Retro-Video-Reviews
    • The Divison 2
      Hab noch paar Neben und Geheimeinsätze aber die Haupteinsätze hab ich zu 100% geschafft :thumbsup:
      Glaube auf 100+ Stunden komm ich ganz sicher :D :D :D
      Nur fürn Singleplayer hat es sich für mich ganz sicher gelohnt !!
      Content ist sehr groß und hatte schon lange nicht mehr soviel spaß mit einem third person shooter :love: :thumbup:
      Hab richtig lust auf Ghost Recon Breakpoint aber da warte ich auf den Juli Patch mit KI Kollegen :thumbsup:
      Der entscheidende Schritt im Leben eines Menschen ist der Sprung über den
      eigenen Schatten.

      The post was edited 1 time, last by BlackLion ().

    • Besser spät als nie und eigentlich wollte ich meine Eindrücke noch etwas länger verarbeiten ...

      22. Resident Evil 3 Remake (PC) - 8.5/10

      Wie das zweier Remake letztes Jahr, habe ich auch dieses Remake gemeinsam mit einem Kumpel auf seinem PC durchgedaddelt - die PS4-Version wird noch folgen.
      Was soll ich sagen? Vorweg gilt mein Dank Capcom, die sich auch dem dritten Teil angenommen haben und im Kern kompetente Arbeit abgeliefert haben.
      Das "Resi 3 Remake" sieht fantastisch aus und ist ein absolutes Atmosphäre-Monster. Tatsächlich hat Capcom das deutlich actionlastigere Spielprinzip des dritten RE-Teils beibehalten und übernommen. Es bietet grandiose Horroraction! Es ist ein "sehr gutes" Resident Evil. Aber es ist ein verdammt enttäuschendes Remake des dritten Teils geworden!
      Es fehlen Gegnertypen, ganze Levelabschnitte, viele Rätsel und die Entscheidungsmöglichkeiten. Ich verstehe zwar, dass Capcom ein runderes, verdammt kurzes aber intensives dreier Remake auf die Beine stellen wollten. Dennoch bin ich als Fan des Originals enttäuscht. Zumal der Reiz alles nochmal durchspielen zu wollen sich stark in Grenzen hält - selbst für mich als Hardcore-Resi-Fan. Das "Resident Evil 3 Remake" wirkt auf mich eher wie ein Reboot, anstatt Remake - und auch das Remake des dritten Teils ist dem zweiten Resi-Teil in fast allen Belangen gnadenlos unterlegen.
      Grandios eingefangen wurde die Atmosphäre von Raccoon City - ich habe wirklich das Gefühl mitten im Ausbruch der Zombie-Apocalypse zu sein. Top!
      Zudem sind die Charaktere extrem schick anzusehen und deutlich besser geschrieben. Hier hat Capcom die Chance verschlafen das dreier Remake mit mehr Storytiefe und neuen Szenen zu füllen, wenn es schon kaum einen Wiederspielwert gibt.
      Vielleicht muss meine Enttäuschung noch etwas sacken und ich muss es nach "TLoU2" nochmal in Ruhe im höheren Schwierigkeitsgrad durchzocken ...
      Manche Punkte lassen mich aber nicht los: Nemesis, eigentlich die coolste Antagonistensocke im RE-Universum, ist sooo enttäuschend, dass ich es kaum glauben wollte. Ich fand Mr. X deutlich gruseliger und einschüchternder.
      Nemesis sieht im neuen Design zwar supergut aus, ist aber in den Kämpfen sehr simpel zu besiegen. Okay, ab und zu hat mich das Spiel wirklich überrascht und gegruselt. Aber der Grusel ist hier ein anderer, als im "Resi 2 Remake".
      Versteht mich bitte nicht falsch: "Resident Evil 3 Remake" ist ein grandioses Horror-Action-Werk mit einer tollen Atmosphäre (das Krankenhaus ist deutlich besser umgesetzt als im Original!) und fantastischer Grafik!
      Als Harcore-Resi-Fan bleibt für mich zuletzt mit einer dicken Träne im Auge festzuhalten: ich bin auf höchstem Niveau stark enttäuscht.
      PSN: Ruckeltyp80
      Switch: Ruckeltyp (SW-6592-7819-8194)

      Currently playing:
      Online: CoD: MW (Warzone), Hunt: Showdown, Rocket League
      The Last of Us 2, Zombie Army 4: Dead War, Itta

      Most Wanted:
      Resident Evil VIllage, Demon's Souls Remake, Diablo 4, Cyberpunk 2077, Dying Light 2, Sons of the Forest, Elden Ring, Horizon Zero Dawn 2, Tony Hawk's Pro Skater 1+2 Remake, The Last Faith, Cyber Shadow, Little Devil Inside
    • 36. The House of the Dead Overkill (Wii) - mit @stoljpi im Coop durchgespielt. Hatten echt viel Spaß mit dem Spiel. Herrlich trashiges B-Movie Light Gun Shooter mit durchschnittlicher Grafik, aber guten Spielbarkeit. Ich fand das Finale aber relativ unspektakulär.

      37. Celeste (Switch) - wow was für ein Spiel. Es hat mich von ersten bis letzten Sekunde begeistert. Die Steuerung funktioniert perfekt, wenn man drauf geht, dann nur weil man selber Fehler gemacht hat. Das Spiel erscheint anfangs zwar sehr schwer, die Parcours müssen aber gelernt werden und die Lernkurve ist sehr gelungen.
      Das Leveldesign ist aus meiner Sicht großartig. Das ganze ist noch für das Genre untypisch in eine tiefgründige Geschichte mit tollen Momenten verpackt.

      38. The End is Nigh (Switch) - @Minrod hat mir das mal empfohlen und nach Celeste hatte ich weiter Bock auf so einen Knallharten Platformer. Was Schwierigkeitsgrad angeht ist The End is Nigh mit das schwierigste was ich in letzten Jahren gespielt habe. Es ist aber dank guter Steuerung, sehr guten Leveldesign und vielen Geheimnissen richtig motivierend. So habe ich in regulären Levels alles erledigt gehabt und 2 Enden zur Gesicht bekommen. Der Abspann lief auch und somit zähle ich mal das Spiel erstmal als erlesigt. Aber den letzten Abschnitt habe ich nicht geschafft. Vielleicht gehe ich den irgendwann noch mal an, aber jetzt habe ich erstmal genug gehabt.

      39. Deus EX Go (Android) - tolles Puzzle Spiel für zwichendurch mit stylischen Präsentation und ausgezeichneter Musik. Es hat mir etwas besser gefallen, als Lara Croft Go.
      Jetzt werde ich mir noch Hitman Go anschauen.

      The post was edited 2 times, last by stoka ().

    • Nr. 28 in 2020 - Gyakuten Saiban 2 aka Phoenix Wright Ace Attorney - Justice for All - Capcom - 2002/2019 - Switch - 14 Std. 50 Minuten

      Selten spiele ich Games mehrfach durch, aber die erste Ace Attorney Trilogie wollte ich immer mal wieder angehen. Der original JP DS Release mit der engl. Sprachfassung, die ich damals spielte ist ja auch schon nahezu 14 Jahre her.
      Macht auch auf der Switch Laune, sowohl Handheld als auch am TV, ich finde da haben sie bei Capcom was die Steuerung angeht eine gute Umsetzung geschaffen. Die neuen Grafiken sind allerdings nicht so ganz mein Fall, ein wenig ist der klassische Charme da flöten gegangen. Man kann in jedem Fall gut bei den DS Versionen bleiben, trotzdem hat es Spaß gemacht Phoenix und Maya mal wieder zu sehen :)
    • In letzter Zeit durchgezockt:

      Toejam and Earl: Back in the Groove
      Kurzweiliges Sequel des Klassikers. Immer für ne schnelle Runde gut.

      Ys: Memories of Celceta
      Cooles Ys Game wie üblich, aber Teil VIII bleibt mein Favorit. Celceta dürfte nun aber meine Nummer 2 sein.

      Life is Strange: Before the Storm
      Ist schon in Ordnung, aber imo deutlich schwächer als Teil 1.

      Cosmic Star Heroine
      Schöne Pixelgrafik und interessantes Kampfsystem, aber schwaches Storytelling und sehr kurz. Also Licht und Schatten.

      Derweil muss ich mich irgendwann zwingen, FFVII Remake weiter zu zocken... Liegt schin wieder nen Monat ungespielt herum... Wie ich da keine Lust drauf habe, aber ich muss es durchziehen. Aber erst kommt TLoU2 dran.
      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"
    • 28. Splasher Switch

      Eine Jump and run Grabate von einem Rayman Designer. Wirkt wie eine Mischung aus Rayman und Super Meat Boy. Es ist also relativ anspruchsvoll. Hauptaugenmerk liegt hier auf dem Einsatz von Wasser und Farben, die die Beschaffung der Umgebung verändern.
      Hat mir sehr viel Spass bereiten und nur im letzten Level mit einigen Abstürzen geärgert. Es ist Mega Ätzend, wann das Spiel nach der letzten Herausforderung vor dem Abspann den Geist aufgibt...
      Now Playing:
      Devil Summoner - Soul Hackers (3DS)

      Waldhalla - Das grüne Metal Mag
    • stoka wrote:

      36. The House of the Dead Overkill (Wii) - mit @stoljpi im Coop durchgespielt. Hatten echt viel Spaß mit dem Spiel. Herrlich trashiges B-Movie Light Gun Shooter mit durchschnittlicher Grafik, aber guten Spielbarkeit. Ich fand das Finale aber relativ unspektakulär.
      Hab das Spiel auch mehrmals durchgespielt und fand's zum Brüllen komisch. :thumbsup:
      "Ich hab die Zukunft nicht gewollt!
      Ich war für alles offen!
      Ich trinke ja nicht, weil's mich schmeckt, Herr Doktor,
      ich bin einfach lieber besoffen!" - Heinz Rudolf Kunze

      "Für Heuchelei gibt's Geld genug. Wahrheit geht betteln." - Martin Luther
    • #6/2020: Talos Principle - Road To Gehenna (DLC) - Croteam - XBOX One - Spielzeit: ca. 12 Stunden

      Weiß nicht genau ob DLCs hier auch als durchgespielt gelten :saint: . Das Hauptspiel dieses Puzzle Games hatte ich letztes Jahr durchgespielt und war begeistert (Wertung 9/10), jetzt noch schnell den DLC mit 17 Levels durchgespielt, wobei ich mich nur auf die Haupt-Rätsel konzentriert, von den ganzen Texten nur einen Teil gelesen und die Story auch nur teilweise konzentriert mitverfolgt habe. Auch habe ich die schwer zu findenden Sterne ausgelassen sowie die Bonuslevel, die man sowieso nur erreichen kann, wenn man 10 der besagten Sterne eingesammelt hat.

      Aber auch so knüpft das Spiel nahtlos am Hauptspiel an, wobei ich den Einstieg verwirrend fand: man durchläuft nochmal das gleiche Gebiet wie am Anfang vom Hauptspiel nur Jahre später, allerdings ohne Rätsel und muss quasi nur zu einem unbekannten Ziel laufen. Fand ich als Einstieg etwas wack. Danach hat man aber im Grunde das gleiche himmlisch-philosophische Feeling und Game Design wie beim Hauptspiel, auch grafisch so ziemlich identisch. Die Rätsel sind hier aber etwas fordernder würde ich sagen und bauen auf der Erfahrung aus dem Hauptspiel auf.

      Eine Bewertung selber lasse ich mal aus, schließt aber gut an das Hauptspiel an. Für Leute die auf so Puzzle Games wie Portal abfahren absolut empfehlenswert.
      XBOX Live Gamertag: PastJaguar58661
    • Minrod wrote:

      Glückwunsch zu The End is Nigh. Ist schon ein Stück Arbeit ;)
      Danke! Ja das ist es.

      Riemann80 wrote:

      stoka wrote:

      36. The House of the Dead Overkill (Wii) - mit @stoljpi im Coop durchgespielt. Hatten echt viel Spaß mit dem Spiel. Herrlich trashiges B-Movie Light Gun Shooter mit durchschnittlicher Grafik, aber guten Spielbarkeit. Ich fand das Finale aber relativ unspektakulär.
      Hab das Spiel auch mehrmals durchgespielt und fand's zum Brüllen komisch. :thumbsup:

      Wir haben auch viel gelacht :D

      The post was edited 1 time, last by stoka ().

    • New

      Shantae and the seven Sirens (PS4)

      Man merkt, dass man den Production Value dank Apple Arcade noch einmal steigern konnte: Animierte Zwischensequenzen vor den Bossen/Intro/Outro, mehr Sammelkram, größere Maps etc.

      Aber so gerne ich die Reihe habe, so langsam ist der Drops gelutscht. Vor allem das in den Vorgängern schon kritisierte Backtracking bleibt lästig und wird durch die Ladezeiten!!! auf die Spitze getrieben. Jeder neue Abschnitt muss extra geladen werden und das dauert im Schnitt 5-6 Sekunden. Bei einem 2D-Plattformer auf der PS4 Pro ist das wirklich ein No go! Meine Vermutung ist, dass man das iOS-Spiel überhaupt nicht für die Konsolen optimiert hat.

      Dazu gibt es Designpatzer, wie die geretteten Dschinns oder wichtige Charaktere wahllos auf der Karte zu platzieren, die man planlos suchen darf, damit es in der Story weiter geht. Das streckt das Spiel weiter in die Länge.

      Positiv ist, dass die Designer endlich eine Quicktravel Funktion eingebaut haben, die halbwegs Sinn macht. Leider bekommt man erst viel zu spät vollen Zugriff drauf und einige relevante Stellen lassen sich damit nicht erreichen.

      Der Schwierigkeitsgrad ist ziemlich niedrig, da man ein volles Inventory mit Nahrungsmitteln, Statusboosts und Zauberkräften zur Verfügung hat. Wer Machsochist ist, der kann Shantae ohne Herzupgrades beenden und die Goldtrophy einsacken.

      Optisch bleibt Shantae einer der hübschesten Vertreter im 2D-Bereich. Auch die Musiker dürfen sich auf die Schulter klopfen, wenn zwei bis drei zusätzliche Tracks dem Spiel gut getan hätten. Der Vorgänger hat mir etwas besser gefallen, denn weniger wäre mehr gewesen.

      7/10

      The post was edited 1 time, last by Retrozocker ().