Zuletzt durchgezockt Topic

    • Hier die Nr. 45 in diesem Jahr:
      Worldend Syndrome auf der Switch, ca 20:10 Std. Ziemlich ansprechende Visual Novel die manchmal etwas zuviel möchte und mit Romance, Folklore, Krimi und Horrorelementen spielt. Nicht vom Anfang verschrecken lassen, die ersten paar Stunden sind komplett linear aufgebaut. Danach öffnet sich das Game und es gibt viele Slice of Life Momente und sogar Side Quests. Man muss insgesamt 5 Charakter Routen spielen um an die True Route zu kommen. Ist aber alles ziemlich kurzweilig und vor allem hochwertig produziert.
      Interessanter Fakt :Der Director von Worldend Syndrome war auch für 7sCarlet verantwortlich, einer Otome VN für Vita welche sehr viele thematische Ähnlichkeiten aufweist. Beide Games lohnen sich für VN interessierte.
      Mal sehen ob ich noch ne Nr. 46 oder mehr schaffe, kann ich gerade schlecht einschätzen.
    • Weiß nicht, ich finde, indem ich mir zu Beginn eines Jahres ein paar Must Play Titel klar definiere halte ich das Level an Qualität hoch. Falls sich etwas als Kot entpuppt wird einfach abgebrochen (gab's bei mir dieses Jahr auch 1-2 mal). Und entweder man ist ein eher schneller Spieler oder halt nicht. Ich hab zB unter 70 Std für Dragon Quest XI gebraucht, viele andere haben 120 und mehr Stunden verwendet. Genossen hab ich das Game dennoch.
      Das auf 100% spielen würde IMHO dazu führen, dass man zu wenig Abwechslung auf den Tisch bekommt. Aber so ist jeder anders gestrickt und das ist ja auch gut so.
    • PatrickF27 wrote:

      Hier die Nr. 45 in diesem Jahr:
      Worldend Syndrome auf der Switch, ca 20:10 Std. Ziemlich ansprechende Visual Novel die manchmal etwas zuviel möchte und mit Romance, Folklore, Krimi und Horrorelementen spielt. Nicht vom Anfang verschrecken lassen, die ersten paar Stunden sind komplett linear aufgebaut. Danach öffnet sich das Game und es gibt viele Slice of Life Momente und sogar Side Quests. Man muss insgesamt 5 Charakter Routen spielen um an die True Route zu kommen. Ist aber alles ziemlich kurzweilig und vor allem hochwertig produziert.
      Interessanter Fakt :Der Director von Worldend Syndrome war auch für 7sCarlet verantwortlich, einer Otome VN für Vita welche sehr viele thematische Ähnlichkeiten aufweist. Beide Games lohnen sich für VN interessierte.
      Mal sehen ob ich noch ne Nr. 46 oder mehr schaffe, kann ich gerade schlecht einschätzen.
      Schön, dass es dir gefallen hat. Ich habs auch tatsächlich verschlungen, obwohl ich normal keine Visual Novels spiele. Obwohl mir die Danganronpa Reihe immer noch einen Ticken besser gefällt.
    • Ich spiele relativ viele VNs, unabhängig von den Genres und ja, WES ist definitiv oben dabei, weil's einfach ein schönes Setting und größtenteils sympathische Charaktere hat. Und natürlich etwas mehr Gameplay als sonstige Genrevertreter.
      Danganronpa oder auch die Zero Escape Serie sehe ich nicht so recht als klassische VNs, eher als Genremix.
      Hast du Our World is Ended auf der Switch auch gespielt? Ist bei mir unter anderem auch noch im Backlog.
    • Welche Charaktere hast du denn nicht gemocht? bei mir wars nur der Reporter, der aber leider eh eine kaum wahrnehmbare Rolle im Spiel gehabt hat.

      Das Our World Has Enden hab ich auch daheim liegen, aber noch nicht gespielt bisher. Nur Kotodama habe ich angespielt, aber das fand ich leider nicht so toll und habs irgendwann liegen lassen..
    • Stimmt, Kensuke... aber ja, gehört ja auch irgendwie zum Standardrepertoire dazu.
      Mal sehen, wie die Cast bei Our World is Ended sein wird, hat auch ne übersichtliche Spielzeit mit 25 Std, kann man also mal irgendwann angehen ohne Angst haben zu müssen dass man dann monatelang nix anderes daddeln kann.
    • Nummer 34... Shenmue III.

      Ganz ehrlich, ich denke selbst harte Shenmue-Fans werden, wenn sie nicht mehr trunken von der Euphorie sind dass es wirklich existiert und das ganze etwas nüchterner betrachten nen bitteren Beigeschmack empfinden.

      Ich bin nicht der größte Fanatiker, aber ich mag die Reihe. Besonders 2 ist richtig spannend und gut gemacht.

      Aber Shenmue III ist das mit Abstand schlechteste Shenmue. Die Story ist überflüssig, eigentlich passiert erst am Ende was, was Auswirkungen auf Ryos Reise hat. Das Kapitel hätte man skippen und fast schon in eine Cutscene verwandeln können.

      Die Charaktere sind so blass... Wenn beim Finale die Leute, die man auf der Reise geteoffen hat ihre Momente haben, dann empfinde ich hier nichts. Diese Abziehbilder wurden mir nie nahe gebracht.

      Noch dazu die Gameplay-Verschlechterungeb, die sich zu den altbekannten Eigenheiten der Reihe dazugesellen und die üble Inszenierung. Es wirkt fast wie eine Parodie.

      Ohne spannende Geschichte und liebenswerte Charaktere ist Shenmue leider nicht viel wert imo, und genau diese Aspekte fehlen hier.

      Kann mich nicht erinnern, wann mich zuletzt ein Game so enttäuscht hat.
      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"
    • 38. The Legend of Zelda: Link's Awakening (Switch) - 10/10

      Hat das wieder Spaß gemacht! Die Dungeons wirken heutzutage recht simpel,sind aber gemessen an der Zeit (Release '93!) erstaunlich gut gealtert. Dazu trägt auch der Charme des Remakes bei. Hab es ausschließlich im Portable-Modus gezockt und musste mich an das immer wieder auftretende Ruckeln gewöhnen - stört schon den sympatisch,tollen Gesamteindruck des Spiels. Und meine Frau war genervt von meinem Gesumme und Gepfeife der Zelda-Titelmelodie :D Einmal gehört und in den letzten Wochen sofort immer wieder mit gepfiffen. Das sorgt sofort für ein wohliges Gefühl und lässt mich ins Jahr 1993 zurückversetzen,wo ich mit Begeisterung und großem Erstaunen das "Link's Awakening"-Original auf dem Game Boy durchgezockt habe.
      Ich habe knapp 10Std. gebraucht und es in vollen Zügen genoßen (werde bestimmt nochmal die doppelte Zeit investieren um den kompletten Sammelkrams zu machen)!
      Es ist auch heute noch ein wunderbar verträumtes Zelda mit seinem ganz eigenen "flow",der begeistert und in seinen Bann zieht. Gerade dadurch,dass es nicht so riesig und überladen wirkt,hat mir seit langem besonders gut gefallen!
      Es ist und bleibt mein zweitliebstes Zelda aller Zeiten und das bleibt es auch mit dem Remaster. Gerade weil so viele Erinnerungen daran hängen,bleibt es eine stark subjektive 10/10 - es begeistert mich einfach!
      PSN: Ruckeltyp80
      Switch: Ruckeltyp (SW-6592-7819-8194)

      Currently playing:
      Online: Modern Warfare, PUBG, Rocket League
      Star Wars Jedi: Fallen Order, Blasphemous, Civilization VI
      Curse of the Monkey Island

      Most Wanted:
      Resident Evil 3 Remake, Demon's Souls Remaster, The Last of Us Part II, Diablo 4, Cyberpunk 2077, Dying Light 2, Sons of the Forest, Elden Ring, Ghost of Tsushima, Cyber Shadow, Disco Elysium, Half-Life: Alyx

      The post was edited 2 times, last by Gyaba ().

    • New

      Life is Strange 2 (PS4)

      Hatte immer mit einem Auge auf die Episoden im Playstation Store geschielt aber endlich kam die Retail. Ok, die Fünfte Episode war nur als Code in der Box aber nun gut. Hab es Heute incl. Platin und beider Enden durchgespielt. War wieder eine gute Geschichte , nicht so gut wie die beiden Vorgänger aber trotzdem spannend. Hoffe das die Reihe weiterhin fortgesetzt wird :)