Zuletzt durchgezockt Topic

    • @108 Sterne - ah, sehr geil, dass du Tokyo Xanadu durchgespielt hast. Ich fand das ja irgendwie auf seine eigene, leicht kitschig, trashige Art super. Lag aber auch am etwas Shenmue-esquen Setting.

      Ich hab meine Nr. 39. gestern beendet :

      Bastion - Supergiant Games - PS Vita - 5:38 Stunden

      Imho ein moderner Klassiker und im Bereich Indie-Games schon ein ganz besonderes Kaliber. Da stimmt einfach alles, von der Grafik über das Voice Acting des Erzählers, dem Soundtrack, dem Gameplay-Loop und sogar die Story packt einen. Schande über mein Haupt, dass ich das Ding so viele Jahre vernachlässigt habe (ich hatte damals kurz nach Release die 360 - Version gespielt und dann den Titel irgendwie "vergessen", bis LRG die Vita-Fassung veröffentlich hat). Definitiv cool, dass es von diesem Titel eine Retail gibt, ist in jedem Fall unter den Top 5 der wichtigsten LRG Releases. Ich bin auch der Meinung, dass die technische Umsetzung der Vita Version stark ist. Es gibt vereinzelte Framerate-Probleme, aber die sind nie dauerhaft störend.
      Alles in allem : Geiles Teil!
    • @PatrickF27

      Klar, ich mochte es ja auch. Der Text klang jetzt vielleicht negativer als er gemeint war. Ich habe nicht umsonst in weniger als ner Woche 45 Stunden gespielt, und versucht möglichst viel zu schaffen.

      Aber die positiven Dinge sind halt Falcom Standards. Ganz schicke Optio, spaßige Kämpfe, viel Detailverliebtheit bei all den Bewohnern der Welt.

      Aber hier waren halt echt viele japanische Klischees dabei. Die über alles erhabene Schulsprecherin, die verknallte Bewunderin, die Schulreporterin, die Badeszene in der die Mädchen sich gegenseitig Haut, Brüste und sonstwas loben, die Idols (die total tolle Menschen sind) mit mindestens einem fanatischen Fan im Bekanntenkreis ... Das sind alles so deja-vu-Sachen, die ich schon tausendmal in ähnlichen Settings gesehen habe. Ganz viele Stereotypen und bekannte Szenen.

      Da man sich so stark an Persona orientiert fällt halt umso mehr auf, dass Atlus sowas zwar auch hat, aber auch viel mehr Charaktere und Storyentwicklungen, die eben anders als erwartet verlaufen und sich ernsterer Themen annehmen.

      Spätestens als dann im letzten Kapitel selbst ehemalige Bösewichter ganz cool gegen die Monster mitgekämpft haben, die Klassenkameraden, die Idols, Yakuza... Sogar der alte Knacker aus dem Café hat plötzlich mit ner stylishen Anime Szene (kennt jeder, man rennt durch den Gegner, ein Blitz, man steht mit gezogenem Schwert da und steckt es ein, und erst dann fällt der Feind um) ein Riesenvieh mit einem Hit getötet....



      Spätestens da hat das Game dann für mich halt irgendwie ne Talfahrt gemacht. Alle sind plötzlich Superhelden und können locker Gegner besiegen, für die ich die letzten 35 Stunden gegrindet habe.

      Ich bin halt kein Fan dieser pseudocoolen Auftritte, und die treten gehäuft auf.


      Aber wie gesagt, ich mochte es ja insgesamt trotzdem. Hätte nur für mich noch viel besser sein können, wenn man es mit dem übertriebenen Kram und den Klischees etwas zurückgefahren hätte und wenn sich einem die Vergleiche zu Persona nicht geradezu aufdrängen würden. ^^

      So ist es halt eher ein 75er Titel als ein 85er wie andere Falcom Games.
      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"

      The post was edited 1 time, last by 108 Sterne ().

    • @108 Sterne , doch ja, kann ich definitv alles nachvollziehen, insbesondere die Nummer mit der Onsen Szene die nun wirklich in jedem aktuellen JRPG drin ist. Und auch sonst. Denke irgendwo zwischen 75 und 80% würde ich auch vergeben. Nur den OST, den fand ich richtig bockstark und insgesamt zB deutlich besser als den von Ys VIII.
      Würde mich aber echt freuen, wenn sie aus dem Ding eine kleine Serie machen könnten. Einen zweiten Teil mit einem etwas anderen Setting - sagen wir zB ein Kyoto Xanadu wäre doch cool :)
    • 12. Wolfenstein - The Young Blood
      Leider noch oberflächlicher als New Colossus. Die beiden Haupt-Charaktere sind generisch und langweilig. Die "neuen" Elemente, wie das bestimmte Waffen besser gegen manche Gegner funktionieren und Leveln, hat man woanders schon seit Jahren und wirken hier irgendwie falsch. Auch habe ich mir vom 80er-Jahre-Flair mehr frischen Wind erhofft. Die Story ist relativ flach und argh vorhersehbar. Gerettet hat es für mich die Möglichkeit einer Co-Op Kampagne und der Buddy-Pass. Das klingt alles etwas negativer, als es gemeint ist. Das Spiel ist Ordnung, leider muss es sich mit New Order vergleichen.
      Meine Sammlung
      Meine VMU-Sammlung
      Gelegentlich gebe ich Einblicke in meine Gedanken und mein Tun auf Twitter:
      twitter.com/DracoAstra
    • The Awesome Adventures of Captain Spirit (Xbox One)

      Ein sehr schönes Kurzspiel mit tollen ausgearbeiteten Charakteren. Chris aka Captain Spirit hat mir sehr gut gefallen, vor allem das Voice Acting hat eine Menge dazu beigetragen.
      Der Stil von Life is Strange ist hervorragend getroffen und doch wieder anders. Es fügt sich - für mich - einfach toll in dieses Universum ein.

      Kurzum... ich hoffe das dieses Spiel ein sehr guter Auftakt für Life is Strange 2 ist, welches ich demnächst beginnen werde.
    • New

      PC Building Simulator

      habe es gestern auf der Xbox beendet, sprich die 1000 Punkte Gamerscore geholt. Auf Trueachievements.com bin ich damit der 5., der das abgeschlossen hat.
      die letzten 2 Monate habe ich quasi nix anderes gespielt. Irgendwie bin ich dem Genre der Simulatoren total verfallen. Der Autowerkstatt- und Bausimulator sind schon installiert. :D
      XBL: Calibur80
      PSN: Calibur80
    • New

      Nr. 40 - Gone Home - Switch - 2:10 Std

      Nach 30 Std DQ XI musste ich kurz mal was zwischen schieben:
      Ein kurzer, aber gefühlvoller Walking Simulator, der einen ganz hervorragend in die 90er Jahre zurück befördert und nebenbei noch eine klassische Coming of Age Geschichte erzählt. Fand ich ganz prima, ob es wirklich so ein Klassiker ist wie viele Kritiker behaupten, wird die Zeit zeigen. Aufgrund der doch extrem kurzen Spielzeit empfehle ich nicht mehr als nen 10er dafür hinzulegen. Die Switch Fassung ist technisch übrigens sehr gelungen und spielt sich gut mit den Joycons sogar an HD Rumble würde gedacht.
    • New

      Comix Zone (MD): Ich mochte immer sehr die Optik des Spiels, hatte es damals aber nur eine Weile gespielt, da es mir irgendwann zu schwer wurde. Nun bin ich drangeblieben und es hat sich gelohnt. Innovativer Sidescroller mit Puzzleelementen und wählbaren Routen. Ich fand es immer noch recht knackig, es ist aber nicht besonders umfangreich. Alles in allem aber ein richtig guter Titel. 8/10
      Lucky Dime Caper (MS): Düfte inzwischen so 30 Jahre auf dem Buckel haben, ist aber immer noch ein charmanter Hüpfer aus dem Hause Disney. Nicht ganz auf dem Niveau von Castle of Illusion, aber sehr spielenswert. 7,5/10
    • New

      Heute mal Volleyfire für den Game Boy durchgespielt.

      Die meisten finden es öde und langweilig, mir hat es jedoch Spaß gemacht. Es ist schon interessant,wie viel man mit der simplen Idee Raumschiff gegen Raumschiff variieren kann.
      Es wird keinen Pokal gewinnen, hat dennoch seine Daseinsberechtigung. Schon alleine wegen dem genialen Cover und der tollen musikalischen Untermalung. Die Musik motiviert beim Spielen ungemein.
      Now Playing:
      God Wars (Vita)

      Waldhalla - Das grüne Metal Mag
    • New

      Deep Fear (Sega Saturn)

      Das Spiel hat mir insgesamt gut gefallen. Sehr kurzweilig würde ich sagen. Teilweise schon ziemlich dreist von Resident Evil kopiert was Spielmechanik und Aufbau der Story angeht. Die Dialoge sind auch ähnlich Banane wie bei Resident Evil :). Leider fehlt bei dem Spiel aber im Vergleich die Stimmung und die Story hat mich nicht sonderlich gepackt. Es kommt kein richtiges Survival Feeling auf, da man praktisch unendlich Munition und auch sehr viel Heilung findet. Auch gibt es irgendwie nicht so viele Schreckmomente. Positiv hervorheben muss man allerdings das man sich bewegen kann während man die Waffe hält, dadurch wird das Kämpfen etwas dynamischer. Auch grafisch ist das Spiel gut anzusehen und sieht besser als RE auf dem Saturn aus.
      Insgesamt bin ich unsicher, ob sich das Spiel bei den heutigen Preisen lohnt. Andererseits ist es auch wertstabil und lässt sich wohl für ähnliches Geld wieder verkaufen.
    • New

      Bei mir hat das Unterwasser-Setting viel besser funktioniert als jedes Resi. Was dort die Munition war ist bei Deep Fear die Atemluft und ich mag die Stimmung einer abgeschotteten Forschungsstation auf dem Meeresgrund wesentlich mehr als jedes Herrenhaus oder abgespacete Umbrella Einrichtungen. Gehört für mich in jede gut sortierte Saturn Sammlung.
      :gähn: walfisch :gähn:

      Switch: SW-2783-6535-2798 / Paranoir
    • New

      walfisch wrote:

      Bei mir hat das Unterwasser-Setting viel besser funktioniert als jedes Resi. Was dort die Munition war ist bei Deep Fear die Atemluft und ich mag die Stimmung einer abgeschotteten Forschungsstation auf dem Meeresgrund wesentlich mehr als jedes Herrenhaus oder abgespacete Umbrella Einrichtungen. Gehört für mich in jede gut sortierte Saturn Sammlung.
      Da man immer reichlich, wenn nicht sogar praktisch unendlich "Air Grenades" hatte und viele "Air-Systems" habe ich nie ein Problem mit der Luft gehabt. War für mich sogar dadurch ein fast überflüssiges Feature. Das Unterwasser-Setting hat mir auch gefallen, aber irgednwie kam keine Survivor-Stimmung auf. Die Zombies in RE haben für mich einfach mehr Schrecken verbreitet.
    • New

      Bin mit Uncharted the lost legacy durch.
      Ein wirklich sehr schönes Abenteuer Spiel, und jetzt wo ich es komplett kenne muss ich sagen es ist wohl mein liebstes Uncharted Game.
      Nicht wegen der beiden weiblichen Protagonisten, die sagen mir noch nicht mal wirklich zu, doch finde ich dieses Uncharted das ausgewogenste von allen.
      Die Gewichtung von Erforschen, Klettern, Rätseln und Aktion finde ich in diesem Teil am angenehmsten von allen.
      Die alten Teile waren mir doch zu sehr auf Aktion ausgelegt, Teil 4 zu oft zu ruhig, doch hier stimmt der Anteil von allem am besten.
      Dazu Uncharted Typisch wunderschöne Umgebungen und eine geniale Technik, schon erstaunlich was man alles aus einer PS4 (Pro) holen kann.

      Schöne große Gebiete wechseln sich perfekt mit vielen Höhlen, Tempeln und Ruinen ab, das alles erforscht werden möchte. Dazu immer wieder eingestreute Aktion Abschnitte oder Fahrzeugmissionen, die sorgen dabei für die perfekte Abwechslung.
      Dazu auch wieder viele Lacher in Form von Lustigen oder auch dummen Sprüchen.

      Tomb Raider oder Iniana Jones Fans kommen hier voll auf ihre Kosten.
      Gut Quaterman Fans genau so :thumbsup:


      Display Spoiler


      Wunderschöne Umgebungen, Tempel und Ruinen lassen einem das ganze Spiel über Staunen,








      Viel Abwechslung dank genial inszenierter Aktion Abschnitte oder Fahrzeug Missionen,




      Dazu Genre Typisch einige Rätsel oder Verschiebbares um weiter zu kommen,




      Zum Schluss den Boss noch windelweich Prügeln,




      Um danach einfach mal zu Entspannen und die Beine Baumeln zu lassen,




      Und danach den Abspann genießen,




      Tolles Spiel, ich hoffe da kommen noch mehr solcher Ableger im Uncharted Universum.

      The post was edited 1 time, last by fflicki ().