Zuletzt durchgezockt Topic

    • Streets wrote:

      @KiRuBAdOnE

      Weißt du noch damals im Cibo? Als man im Scoremaster gezockt hat und wer aufgegeben hat ist einfach auf der Strecke geblieben und wer gecheatet hat wurde sofot gebannt? Und am Schluß gab es nur die True Gamer.
      Ja. Das ist aber was anderes. Hier geht es ums durchspielen. Ist doch Latte wie Man es geschafft hat. Ich würde unendlich Leben nie benutzen weil es dann weniger Spaß macht aber wenn je jemand nutzt dann mindert das doch nicht meinen Spaß. In allgemeinen mindert nix meinen Spaß am Spiel was andere sagen oder tun.

      Ich kann auch verstehen das die Puristen so was verteufeln, aber doch nicht die Leute die das benutzen.
      LiFe IS ShOrT, PLAY HarD!!

      Ich bin zu alt für diesen Scheiß!
    • Zuletzt durchgezockt Topic

      Ich spiele derzeit sehr viele Heimcomputer Klassiker. Gerade die Action Titel aus der Zeit sind bekannt dafür extremst schwer zu sein, ja schon unfair. Was auch damit zu tun hat, dass die devs damals auch nicht so gut im Leveldesign und balancing waren, waren ja meist nur 2-3 Leute die an so nem ST/Amiga/c64 Game gecodet haben.

      Um all diese Games auch Mal in ihrer Gänze zu genießen spiele ich oft mit Trainern. Z.b. unendlich leben. Hat man heutzutage auch und hilft auch die Level zu lernen. Unendlich Energie nutze ich eher selten, zerstört oft das Game an sich.
      "I'm Special Agent Francis York Morgan, but please call me York, that's what everyone does..."

      {O,o}
      /)__)
      --"-"--
      uhu.webcam.pixtura.de/ Eulen-Live Cam!

      youtube.com/oxcellent Meine Retro-Video-Reviews
    • 35. The Dark Pictures Anthology: Man of Medan (PS4) - 8/10

      Ein wunderbares Spiel! Weniger für das simplifizierte Spielprinzip (keine Rätsel,Quicktimeevents) oder die technischen Unzulänglichkeiten (nachladende Texturen). Für die doppelte Spielzeit hätte ich auch den Vollpreis gezahlt - schade!
      Leider ist der "Until Dawn"-Nachfolger in allen Belangen nicht so gut geworden wie sein indirekter Vorgänger. Vor allem storytechnisch habe ich dicke Überraschungen vermissen lassen. Dennoch gefällt mir "Man of Medan" sehr gut. Ich mag die herrlich übertriebenen Stereotype,die wieder einmal herrlich das "Grusel-Teenie-B-Movie-Flair" einfangen. Ich fühle mich wunderbar an "Ghost Ship" und "Tales of the Crypt" erinnert.
      Ich mag die Präsentation und die,trotz nachladender Texturen,hervorragende Grafik. Die Atmosphäre wird auf dem Schiff superbe eingefangen.
      Noch mehr als in "Until Dawn" kann ich mit meinen einzelnen Entscheidungen den Storyverlauf beeinflussen. Das fühlt sich einfach gut an,auch wenn manche Cutscenes teils cheesy (stockend) aneinandergereiht ablaufen. Man merkt förmlich,dass es an der Stelle weitere Szenen geben würde,wenn ich mich als Spieler anders entschieden hätte.
      Der Couch-Coop ("Filmabend") und Online-Coop funktionieren ebenfalls hervorragend und machen Spaß - das hat Potenzial für die Zukunft.
      Auch wenn es sehr vorhersehbar sein mag,fand ich (wie bereits erwähnt) die Atmosphäre stark: die Jumpscares haben mir eine wohlige Gänsepelle beschert,das Setting ist im Spiel einfach bockstark (die Kameraperspektiven sind hervorragend eingefangen) und der Sound tut sein übriges. Tolle Songs während und am Ende des Spiels!
      Ach so: in meinem ersten Run habe ich es tatsächlich geschafft,dass alle Protagonisten gestorben sind :lol:
      Es wird definitiv mehrere Durchgänge geben! Allein durch den Wiederspielwert lohnen sich die 30€ :nice:

      EDIT: Natürlich freue ich mich auf die Weiterführung der "Dark Pictures Anthology" und hoffe,dass "Little Hope" nicht erst im Sommer 2020 kommt
      PSN: Ruckeltyp80
      Switch: Ruckeltyp (SW-6592-7819-8194)


      Currently playing:
      Spider-Man, Blasphemous, PUBG, Rocket League (alle PS4)
      Castlevania Collection (Switch)


      Most Wanted:
      The Last of Us Part II, Cyberpunk 2077, Dying Light 2, Death Stranding, Elden Ring, Call of Duty: Modern Warfare (2019), Ghosts of Tsushima, Cyber Shadow, PC-Engine Mini, Predator: Hunting Grounds, Fall Guys, Streets of Rage 4

      The post was edited 2 times, last by Gyaba ().

    • dingsbums wrote:

      Wan-Fu wrote:

      Super Ghouls n Ghost,Switch. :)

      tzameti wrote:

      beide runs?

      Streets wrote:

      Der 2. ist auch nicht schwieriger als der Erste Run.
      Der 2. Loop ist auf jeden Fall schwieriger weil du zur Benutzung des Godess Bracelets gezwungen wirst. Die Stages sind identisch stimmt aber damit ist der Kampf gegen Astaroth & Nebiroth auf jeden Fall schwieriger. Und nur so bekommst du den letzten Boss Sardius zu sehen.Meine Frage ist eher ohne Continues und auf Professional Difficulty ???
      Am schwersten ist das zeitlimit bei den beiden,wird immer sehr knapp.
      Ja ohne Continues und auf normal. :)
    • Nr. 34 - One Piece Unlimited World Red - Ganbarion - PS Vita - 5:42 Std.
      Ein erstaunlich kurzweiliges Action-Game, hauptsächlich Gebrawle mit ein bißchen looten als Hauptgameplayelemente. Auch wenn ich mit der Franchise wenig am Hut habe, hat es mich erstaunlich gut unterhalten. Die Story ist allerdings auch kurz mit knapp 6 Std. Spielzeit, kann man wenn man möchte mit Nebenquests verlängern. Grafisch ist es auf der Vita ein echter Hingucker.

      Nr. 35 - State of Mind - Daedalic - Switch - 9:05 Std.
      Wow, ich hatte ja im Vorfeld verschiedene Meinungen zu dem Ding gehört, aber für mich ist es ein kleines Meisterwerk.
      Erst mal ist da der Grafikstil, der einfach "anders" ist und sehr zeitlos wirkt. Viel wichtiger ist aber die Atmosphäre, die Story und die Charakterisierungen der Protagonisten und in all diesen Punkten konnte mich der Titel überzeugen. Auch das Voice Acting ist absolut einwandfrei. Ich denke jeder, der was mit den Telltale oder Quantic Dream Spielen anfangen kann, sollte State of Mind eine Chance geben. Daedalic sind damit auf dem besten Weg zu einem Major Player bei den "interactive movies" aufzusteigen, auch wenn viele Fans ihrer klassischen P&C Adventures wohl den Mangel an kniffligen Rätseln kritisieren werden.

      The post was edited 1 time, last by PatrickF27 ().

    • Tom Clancy's Splinter Cell: Blacklist - Das hat mich 5 Euro gekostet und hat mir riesigen Spaß bereitet. Ich bin begeistert von der Tiefe des Gameplays, weil es möglich ist die Missionen unterschiedlich anzugehen, alleine für den Stealth Gameplay Stil gesehen. Natürlich könnte ich mich auch überall einfach mit Waffengewalt durchkämpfen, aber ich habe den Schwierigkeitsgrad auf "Realistisch" gestellt und versucht die Missionen möglichst als "Geist" zu beenden. Genau dafür bietet Splinter Cell eine Menge an Optionen. Zum einen die Level Architektur selbst, durch schattige Stellen, Rohre zum klettern, Schächte als Verstecke, unterschiedliche Wege (die Level sind zwar begrenzt, aber alles andere als linear) und korrespondierend dazu die passende Mobilität von Sam Fisher. Zum anderen liefert meine Zentrale auch noch nützliches Werkzeug (klebende Kamera; Rauchgranaten; Schlafgas usw.), um fröhlich mit der KI der Gegner zu spielen oder die Level zu erkunden und beherrschen.

      Es ist eine wahre Freude für mich von Deckung zu Deckung zu schleichen, diese Mechanik läuft so dermaßen flüssig und ist sehr stimmig. Befindet Sam sich nämlich Sam in der Deckung, kann ich per "X" Button und Fadenkreuz eine weitere Deckung ausfindig machen und per Knopfdruck und mit richtigem Timing ganz automatisch und schnell die Position wechseln. Das ist teilweise in den Missionen sehr wichtig, weil die Gegner nicht völlig hohl sind und man in Bewegung bleiben muss. Gefunden und getroffen werden ist im Mode "Realistic" keine Option, weil man meist nach ein oder zwei Treffern tot ist.

      Ich hatte beim Durchspielen sehr viele intensive Situationen, die mich richtig gefordert haben und danach befriedigt zurückgelassen haben, weil alles wie in einem Actionfilm einfach perfekt gepasst hat. In einer Mission wurde ich aus drei verschiedenen Richtungen und Höhen angegangen. Eine Schlafgas Granate, zwei Kopfschüsse und einen Sprungangriff aus dem ersten Stock später, war ich noch immer da. Das war genial!

      Achso, eine Geschichte gibt es auch, die ist jedoch sehr stereotypisch, dafür spannend inszeniert, ähnlich wie eine Folge "24", das hat mir gereicht.

      Ihr seht meine Begeisterung und ich bin selber überrascht, wie gut dieses Splinter Cell ausfällt. Es gäbe noch weiteres zu erzählen (Co-op Gameplay; Waffentypen; Horde-Modus) , aber ich hoffe ich habe das Interesse wecken können. Ich werde jedenfalls weiterspielen und weitere Wege erkunden.
      https://twitter.com/kobekind
    • New

      Anubis21 wrote:

      Hotline Miami


      Geiles Game.... aber auch schwer an einigen Stellen. Der Soundtrack, der Soundtrack........ voll Geil.... :hippie:

      Kann man den irgendwo kaufen, sehe ihn nur bei Steam.
      :thumbsup:

      Ja, der Soundtrack rockt. Hatte mir auch direkt nach Hotline Miami eine Pertubator CD ("Dangerous Days") gekauft. :)
      "Wer weiss was wirklich in unseren Köpfen steckt. Haben sie schon einmal ihr Pelzhirn gesehen?"
      - Major Mewtoko Katzanagi, Section 9 / Cat in the Shell
    • New

      Muss aber dazu sagen, dass als ich den 2. Durchgang fertig hatte, ich immer noch nicht die Super Waffe hatte und noch ein 3. mal ran musste.
      Da hab ich dann aber bei dem vorletzten Boss auch Savestates benutzt, weil ich dann auch irgenwann heim wollte.
      Der letzte Boss ging aber gleich aufs erste mal, der ist nicht schwierig.

      Kaufen, sammeln, sealed vergammeln
    • New

      Ne, das ist das Mini Classic.

      Wie läuft das eigentlich ab mit der Super Waffe?
      Ich hab die dann beim 3. mal im vorletzten Level in einer Random Kiste gefunden, welche ich aber auch schon im 2. Durchgang aufgemacht habe.
      Kann man diese Waffe auch im 2. Durchgang finden oder muss mann immer ein 3. mal in Stage 6 zurück?
      Kaufen, sammeln, sealed vergammeln