Zuletzt durchgezockt Topic

    • PatrickF27 wrote:

      Welchen meinst du? State of Mind? Stimmt schon, das werde ich mir in Kürze auf jeden Fall mal zulegen.

      Ich kann es eigentlich nur empfehlen. Es hat zwar Längen die nicht sein müssten, aber es ist interessant geschrieben und lässt sich auch fast permanent gut steuern. Der Low-Poly Grafikstil passt ebenfalls und man steuert verschiedene Charaktere.
      Ich habe es zwei Mal komplett durchgezockt und sogar platiniert.
      Building better Worlds
    • Ich habe nach etlichen Monaten immer mal wieder Zocken nun endlich Oddworld: New'n'Tasty beenden können. Immerhin habe ich es geschafft knapp etwas mehr als die Hälfte aller Mudokons zu retten :D
      ob ich mich da nochmal durchbeißen will weiß ich aber nicht. Der Nachfolger kann gerne kommen :)
      Building better Worlds
    • 16. Shantae: Risky's Revenge DC (PS4) - 7/10

      Meine Statistiken:
      05:16:23
      28/34

      War ganz ordentlich,auch wenn ich die sogenannte Story echt grenzdebil fand (die Dialoge!) und den Umfang eher mau. Es gibt deutlich bessere "Metroidvanias"!
      Sound gefällt,der Grafikstil ist für mich das Highlight. Verwandlungen fand ich auch ganz nett (hätten gerne mehr sein dürfen) und typisch für ein "Metroidvania" sucht man eben mit neuen Fähigkeiten nochmal sämtliche Gebiete ab. Wen backtracking,etc. nicht stört,kann durchaus Spaß mit dem Titel haben.
      Insgesamt war es mir dennoch von allem zu wenig,obwohl spielerisch top! Ich habe immer wieder meine Orientierung verloren und wusste manchmal nicht,wo ich als nächstes hin muss. Das hat teils genervt und haben andere "Metroidvanias" schon besser hinbekommen.
      Ich werde beizeiten "Pirate's Curse" und "Half-Genie Hero" auf jeden Fall nachholen. Die sollen beide besser sein.
      PSN: Ruckeltyp80
      Switch: SW-6592-7819-8194


      Currently playing:
      Rocket League, Wolfenstein: The New Order, Blazing Chrome (alle PS4)
      The Dig (Mac)
      Castlevania Collection, Cuphead, Gunlord X (alle Switch)

      Most Wanted:
      The Last of Us Part II, Cyberpunk 2077, Halo: Infinite, Zelda: Link's Awakening Remake, Dying Light 2, Death Stranding, Elden Ring, Ghosts of Tsushima, Cyber Shadow, PC-Engine Mini, Fall Guys

      The post was edited 1 time, last by Gyaba ().

    • 17. The Last of Us Remastered (PS4) - 10/10

      Mit zwei Kumpels zusammen von denen einer das Spiel tatsächlich noch nicht kannte. Ein Meisterwerk! Wegweisend und seiner Zeit voraus. Allein die Entwicklung der Charaktere beeindruckt immer noch. Auch der Storyverlauf ist fantastisch und das Ende sowieso - Joel bleibt einer meiner Lieblingscharaktere!
      Grafisch immer noch,bis auf wenige Ausnahmen,hübsch anzusehen. Die deutsche Sprachausgabe war ok,ich präferiere nach wie vor die Englische,die ich um einiges besser finde!
      Spielerisch ist es ebenfalls rund und vor allem beeindruckt mich immer noch das Pacing in dem Game! Viele meckern über rudimentäre und abwechslungsarme Spielmechanik,die ich gar nicht so teile. Klar hätte es vielleicht etwas mehr Abwechslung sein dürfen und eine größere,variablere Gegnerzahl geben dürfen - mich als Stealth-Fan hat es nicht gestört. Die Clicker und Bloater sind immer noch genial! Definitiv sollte jeder Zocker eine gewisse Affinität zum Stealth-Genre mitbringen...
      Richtig gestört hat mich im Nachhinein die Immersion: manche KI-Gegner agieren echt saudumm und meine Mitstreiter rennen gerne mal in Feinde rein,während ich versuche akkurat um die Gegner zu schleichen. Allein wie sich die KI immer wieder bewegt,zerstört die Immersion mehr,als ich es in Erinnerung hatte. Auch halten mir die menschlichen Gegner zuviele Schüsse aus,um realistisch zu sein und die Immersion aufrecht zu erhalten.
      Ich hoffe inständig,dass sich die Mannen von Naughty Dog dazu haben etwas einfallen lassen. Das hat mich definitiv genervt!
      Zuletzt hatte ich völlig vergessen wie brutal und hart schon das erste "The Last of Us" ist - hui,menschliche Gegner mit der Shotgun aus nächster Nähe wegzupusten,sieht schon heftig aus! Oder auch wenn Joel durch die Clicker,Runner oder Bloater getötet wird,ist echt übel.
      Ich bin auf jeden Fall gespannt,welche Maßstäbe der zweite Teil setzen wird.
      PSN: Ruckeltyp80
      Switch: SW-6592-7819-8194


      Currently playing:
      Rocket League, Wolfenstein: The New Order, Blazing Chrome (alle PS4)
      The Dig (Mac)
      Castlevania Collection, Cuphead, Gunlord X (alle Switch)

      Most Wanted:
      The Last of Us Part II, Cyberpunk 2077, Halo: Infinite, Zelda: Link's Awakening Remake, Dying Light 2, Death Stranding, Elden Ring, Ghosts of Tsushima, Cyber Shadow, PC-Engine Mini, Fall Guys
    • Ich hatte die Tage mal wieder den Adventure Mode in Nanostray auf "normal" durchgehauen (via 2DS-Türkeil; überraschend gut und erst nach vielen Minuten "krampfig" am Daumen rechts); ich war derart "im Flow" des "normalen" Ballerns, des "konzentrierten Beam-Ballerns (welches "depleated" mit der Zeit der Anwendung u der Auffüllung durch Energy-Orbs* bedarf, welche man per Buttonpress "ansaugen" kann, was afaik zu Ungunsten der "Tapferkeits-Boni" geht, aber das ist nur für die Challenges wichtig) im Schulterschluss mit der "Ansaug-Mechanik" (rechter Shoulderbutton) drin, dass ich afair nur einmal contin'uen musste, nämlich beim letzten Level und dem "mainframe-artigen" (Iridion-Kenner wissen, was ich meine) phösen Boss dort, der war fordernd (aber doch sehr viel beherrschbarer, als seine Entsprechung in Iridion 3D, imo).

      *Diese blauen Orbs für den Beam muss man sich durch komplettes Abballern kleinerer Gegner"ketten" erarbeiten, Parodius/Gradius nicht ganz unähnlich (dort aber nur am Levelanfang so der Fall, hier immer wieder, sonst würd das Game auch so nicht funzen, game-mechanisch), aber ich schweife ab :tooth:

      Die Challenges fordern mir jedoch so ziemlich alles ab; da sind noch einige auf Seite 2 offen u ich arbeite mich Stück für Stück dran ab (zB fällt mir das komplett "Ansaug-freie" Daddeln ziemlich schwer, derart verinnerlicht habe ich den "Tango" zwischen den 3 Button-Presses (shot, special-shot u gather). Macht aber gerade deshalb fordernden Spaß :love2:

      Ein unterschätzter Shooter (wird oft als "Euro-Trash" abgetan), dabei liegt's zB meilenweit vor NG:Dev-Shootern ähnlichen Zuschnitts und kann gar in Ansätzen mit den "Großen" der Zunft (sprich Cave) spielerisch mithalten.Wobei die Cave'sche Bullet-Dichte nur bei Bossbattles erreicht wird, hier im nanostray hingegen spielen zB environmental damages/hazards eine viel größere Rolle, was mir sehr gefällt, gerade im Vertikal-Sektor unterfickt, Sowas :love:

      Die Hitbox ist klein, die Bulletpattern gewähren IMMER einen fairen "Durchlass", und das geschickte Abwägen des erwähnten "Tangos" (wann konzentriere ich mein Feuer worauf?) lässt keine Langweile aufkommen, imo.

      Spiele btw IMMER mit dem "Standardschuss" (welcher schon hinreichend "fetzt", vom impact her), aber hier komme ich zu einem der Kritikpunkte: Ne nette Dreingabe an Rockets, Sub-Weapons, i-was "Einsammelbares" oder "power-up-igges" hätt dem Game vielleicht doch noch gutgetan, in soner Art "Special-Arcade-Mode" oÄ, aber what the heck.

      Denn EINES mach ich sicher NICHT: Während nem hektischen Shoot 'em Up mit nem Stylus oder generell aufm Touchpad herumfummeln, sorry, dafür bin ich a) zu alt und b) sind hier die andren Waffen durchweg zu bescheiden, imo (sonst würd ich sie halt anfangs kurz anwählen u gut).
      Taktisches Hin- u Her-Switchen "in battle" (was zB bei manchen, horizontal sehr komfortabel attackier-baren Gegnern durchaus ab u an Sinn macht) fällt also zumindest für MICH komplett flach (las mal afair vom Undi, dass er das i-wofür nutzte, kA mehr).
      Mann braucht es aber eben auch nicht zwingend, ebenso muss sehr wenig "memorisiert" werden (zumindest bei entsprechenden Reaktions-, Dodging- und generell hohen Battle-Skillz; Huhu, Undi! :ray2: )

      Wer sich natürlich meist "defensiv", einem verängstigten Rehlein mit Laserkanone gleich, stets am unteren Bildschirmrand tummelt, ja-nun, der muss dann wohl o übel den einen o andren Gegner, der direkt "von hinten" in einen reinrammelt (Hallo, Feuer-Welt :ray2: ), auch "auswendig"-lernen, zugegeben ^^


      Demnächst mal den schönen Ketsui-Bossrush auf'nem 2-DS-XL zelebrieren, Danke nochmal tausendfach, lieber pande :love2:

      Liegt gefühlte Jahre sealed hier rum, Schande-Schande auf mich! :tooth:

      Aber alleine diese Boxart; i'm in love; ist oft ein prominentes "showpiece-Stück" in der Oma-Schrankwand :love2:





      TL; DR äd Nanostray: Um viele Meilen besser/spaßiger/langzeit-Motivations-schwangerer, als die ach-so illustre u hochbezahlte Diva Ikaruga, soviel steht jedenfalls fest :love2: :bday:

      Besondere Freude bereitet mir das offensive/aggressive Gameplay "weit hinten/vorne" (je, nachdem, wie-herum man es sieht :tooth: ) im gedachten Bildraum, inkl Ausweichmanövern "in den (pseudo- und nur "semi-")dreidimensionalen Raum hinein", zB strack hinter dem Kopf von Mainframe abbiegen (ganz kurz verschwindend), um schließlich an der andren Seite unbeschadet aufzutauchen u ihn an sensibler (Hinterkopf-) Stelle schön weiter-zu-beharken; hat Was (und ist ja auch afaik absolut nötig an einigen Stellen) :love:


      Sowas hatte noch in Iridion3-D 2 sehr viel "ungenauer" funktioniert, afair. Edit: Iridion 3D kennt keine Bewegung "in den Raum hinein" (Space-Harrier-like-shooter, aber goil), das Game hat in manchen Leveln aber andre Dodging-Probleme (zB im open space ist die Kollisionsabfrage ein Mysterium für mich :tooth: )

      Rein perspektivisch fühle ich mich halt auch toll in Axelay-Zeiten zurückversetzt i-wie :love2:

      Edit drölf: Shin'en-Media aus München hat's natürlich gemacht; Nano-Attack-Neo (oder andersherum :ray2: ) kann ich auf der WUU empfehlen, obschon ich nur die Demo gezockt hab. Es groovt wunderbar-intuitiv für'nen Twinstick-Shooter und sieht SAHNE aus :)

      Fast-Racing-Neo muss natürlich auch genannt werden, ebenso wie die GBA-Iridions und eben beide DS-Nanostrays. Tolles Team, von dem ich mir noch viel Gutes erhoffe in Zukunft (zB auf der Switch fehlt noch was "Eigenes" von der Truppe, Fastracing ist ja "nur" optimiert worden, afaik).







      11th K-K-Kombo-Breaker-Edit :ray2:

      Ich spiele das nano via "Analog-Dingens" am 2DS und FUCK, es fühlt sich "spot-on", wie genau dafür gedacht an; ein Unikum für mich bisher :love2:

      Tyrion2000 zB mit Analog-Klöppeln Daddeln, das geht bei mir garnicht, dann sogar lieber mit Mouse :tooth:

      Gottlob kann man mit vielen tollen Sticks einfach die Analoginputs dem Stick zuweisen (zB beim Hayabusa) und gut ist's.


      Nun ist aber die Beschaffenheit des straffen 2DS-"Klöppels" wirklich mal völlig anders, als alle Controller-Klöppel, es ist sozusagen generell "Shoot 'em up u Run&Gun-tauglich", strange, but true (man mags vielleicht erst nicht glauben, denn für zB Egoshooting u/o Racing ist er indeed eher sub-optimal).

      Man kann es btw unmenschlich malträtieren (was die Vorbesitzerin tat :tooth: ) u dennoch steckt er es einfach locker weg (bis auf die sich auflösende Gummierung, welche ich schon vor Jahren, afair direkt bei Aquise, abrubbelte).
      John Rambo: "Die haben angefangen, ich wollte nur was essen."

      Carlos Danger: "I'll be back 2 crush Trump's Pussy."

      The post was edited 12 times, last by pseudogilgamesh ().

    • Nanostray hat vom Punktesystem wirklich etwas forderndes. Dauerhaftes rumballern, wenn es nichts zum abballern gibt, wird bestraft. Die Schuss Variationen sollen ja eigentlich dafür da sein, dass man in jeder Situation die passende Waffe gleich Griffbereit hat, oder in dem Falle: die Waffe wählen, welche die geringste Menge Schüsse brauch, damit man die Punkte vom Gegner mit dem Abzug der Punkte am ende durchs schießen kompensiert.
      Soviel ich noch weis, gab es für das Erledigen mit dem Elektrostrahl (glaub der war nochmal kurzreichweiten Zielsuchend? ) mehr Münzen, was wiederum mehr Punkte brachte. Man dann aber überlegen musste, an welchen Gegnern man dies anwendet, da der Schuss selbst ja weniger dmg machte. Am ende war es, wenn man auf Score spielen wollte, mehr rechnen, als alles andere :D

      Vllt interessiert sich ja jemand für meinen Score im ersten Level. Es war auch damals sehr motivierend, als man seinen Score per Code Online eintragen konnte um sich Weltweit zu messen(leider war die Seite später überflutet mit gehackten Scores und heute existiert sie leider gar nicht mehr :( )

      Hier war es z.b. an einer Stelle sogar notwendig ein Leben zu verlieren, den nicht eingesetzte Bomben geben am ende auch Punkte(und diese wurden durch ein Lebenverlust wieder aufgefüllt: 1 Leben = 3000, 1 Bombe = 3000, also 1 Leben gegen 3 Bomben tauschen), aber besonders große Gegner sollte man nur mit den Bomben besiegen, da diese dann mehr Punkte geben und man nicht den Abzug hat, dauerhaft Dauerfeuer darauf gegeben zu haben (ich sags ja, Mathe) Teilweise hatte ich in meiner Ausbildung in der Mittagspause nichts anderes gemacht, als mir aufzuschreiben, wieviele Punkte welcher Gegner gibt und wo man welche Waffe am besten einsetzen sollte :rolleyes: (und das nur fürs erste Level)



      2005... ach wie die zeit vergeht. Nanostray 2 ist übrigens nochmal eine Ecke schwerer und ich hatte da irgendwie nicht mehr den Nerv das zu versuchen durchzuspielen. Die Grafik wurde da nochmal weiter verbessert und manche Gegner sehen einfach herrlich aus mit den Animationen.

      Übrigens: die "Blauen Orbs" sind auch Münzen :P
    • Je nach ausgewähltem Schuss, kann der "beam" auch zielsuchend sein, ich spielte aber wie gesagt nur mit blauweißem shot, "linearem" beam u btw (u gottlob) nie auf score, außer eine "Zusatzchallenge" erfordert diesbezüglich was Besondres ^^

      Edit äd nanostray2-》 bissl mehr Memorisation, indeed und afair, aber auch spaßig as fuck :)
      John Rambo: "Die haben angefangen, ich wollte nur was essen."

      Carlos Danger: "I'll be back 2 crush Trump's Pussy."

      The post was edited 2 times, last by pseudogilgamesh ().

    • Gyaba wrote:

      Richtig gestört hat mich im Nachhinein die Immersion: manche KI-Gegner agieren echt saudumm und meine Mitstreiter rennen gerne mal in Feinde rein,während ich versuche akkurat um die Gegner zu schleichen. Allein wie sich die KI immer wieder bewegt,zerstört die Immersion mehr,als ich es in Erinnerung hatte. Auch halten mir die menschlichen Gegner zuviele Schüsse aus,um realistisch zu sein und die Immersion aufrecht zu erhalten.
      Ich bin auch großer "Last of Us" Fan. Ich habe es drei mal durch und sogar alle Single-Player Trophäen geholt, obwohl ich sowas sonst nie mache :). Das mit den Bewegungen der Gegner ist mir auch negativ aufgefallen, da es schon sehr unrealistisch wirkt. Andererseits weiß man so nachdem man gestorben ist wo und wie die Gegner laufen und hat einen Lerneffekt mit dem man die Stelle besser meistern kann. Bin mal gespannt wie das bei Teil 2 sein wird.
    • Letzte Woche habe ich Wolfenstein II auf der Xbox One durchgezockt. Hat mir sehr gut gefallen und ich finde den Teil auch besser als den ersten. Obwohl ich anfangs auf Evas Hammer meine Orientierungsschwierigkeiten hatte.

      Und als Kontrastprogramm habe ich heute Mario Party: The Top 100 durchgezockt. War sehr launig, einzig die Minispiele, bei denen es auf Glück und nicht Können ankommt, gefallen mir nicht. Die machen sicherlich gegen menschliche Mitspieler mehr Spaß.
    • New

      Gerade State of Mind beendet.



      Es ist ein Cyper Adventure, mit einer richtig gut geschriebenen Geschichte.
      Die Geschichte hat mich auch die letzten drei Tage an dem Game gehalten, ich wollte immer Wissen wie es weiter geht.
      Auch wenn irgendwann der Punkt erreicht war, wo der Rest vorhersehbar war, da war ich aber dann auch schon so von dem Game fasziniert, das ich es einfach weiter spielen musste.
      Technisch gefällt es mir auch richtig gut, bestehen die Charaktere aus sichtbar und so gewollt wenigen Polygonen, nutzt die Umgebung die Power der PS4 sehr gut aus.
      Auch wenn die Umgebungen Adventure typisch nur aus kleinen Gebieten bestehen.
      Trotz diesem Kontrast sieht das nicht irgendwie falsch aus, im Gegenteil unterstützt es das Cyper Flaire sogar noch.
      Spielerisch ist es ungefähr mit Detroid Become Human zu vergleichen, man hat zwischen vielen Sequenzen oft nicht so viel zu tun, aber es reicht aus damit es sich nach Videospiel anfühlt.

      Für alle die gerne gute Geschichten Spielen, die Adventures mögen, an Games wie Heavy Rain oder Dertroid Become Human ihren Spass haben, bekommen hier ein weiteres echt hochwertiges Spiel in dieser Machart.
      Wer lieber Aktion oder spielerische Herrausforderungen bevorzugt, wird hier wohl keinen Spass daran finden.

      Für mich ist State of Mind neben SOMA, Observer, The Town of Light oder eben auch Detroid Become Human locker einer meiner top 10 Hits in dieser Generation.
      Und wie man an meiner Liste sieht stehe ich eher auf gute Adventures mit einer guten oder auch bedrückenden Geschichte, Aktion oder Open World reizen mich dagegen nur selten.

      The post was edited 2 times, last by fflicki ().

    • New

      @fflicki - danke für deine State of Mind Beurteilung, damit hast du mich jetzt vollends überzeugt mir das Game zuzulegen.

      Ich selbst hab gestern Abend mit Doom auf der Switch meine Nr. 29 in diesem Jahr beendet, knappe 12 Std. Spielzeit.
      Hat mich komplett überrascht und weggehauen das Game, neben Shadow Warrior für mich das beste oldschool FPS dieser Generation, auch wenn ich es nicht unbedingt länger als 1 - 1,5 Std am Stück spielen konnte (ist halt schon ein stressiger Titel und ich bin ein alter Mann ;) ) - aber ich fand die gesamte Inszenierung und das Gameplay einfach super.
      Klar ist die Switch-Version mit ihren 30fps, der dynamischen Auflösung (die auch mal recht weit runtergehen kann) und den anderen optischen Abstrichen die schwächste Fassung, aber ich fand's dennoch a) schön anzusehen und b) technisch absolut beeindruckend für die Hardware - insofern war das für mich kein Negativpunkt.
    • New

      Stimmt schon, gerade wenn man es vor 3 Jahren zum Release gespielt hat, muss das so gewirkt haben, mir war ja bewusst, dass es da eine direkte Fortsetzung zu geben wird, daher war ich auch nicht so überrascht von diesem (lahmen) Plot-Twist.
      Aber egal, ist ja jetzt auch generell nicht so, dass Doom jemals ne dicke Story Granate war ;) Das Gameplay ist in jedem Fall einwandfrei und ich hoffe, dass Doom Eternal ebenso stark wird.