Zuletzt durchgezockt Topic

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Cyber Sled (PS1)

      Cyber Sled ist ein Arena Shooter mit Schwebepanzern von Namco. Es gehört zu den ersten Spielen für die PlayStation und ist ein Arcade Port. Das Spiel ist recht simpel gehalten. Nach der Wahl einer der 11 "Sleds" und dem zugehörigen Piloten, die Gefährte unterscheiden sich in Geschwindigkeit, Waffenstärke und Schild, geht es in die Arena. Während der Ladezeit wird der Gegner durch ein kurzes Video eingeführt, leider sind diese Videos letztlich alle gleich, Panzer fährt in Arena, schießt, fertig. Der eigentliche Kampf findet in einer der wenigen Arenen, die mit verschiedenen Hindernissen zur Deckung ausgestattet sind, statt. Hier gibt es ein wenig Abwechslung, mal sind die Mauern leicht labyrinthartig angeordnet, mal sind 12 trapezförmige Steine gleichmäßig auf dem "Schlachtfeld" verteilt. Da das Spiel ausschließlich horizontal abläuft, gibt es hier keine Höhenlevels. Wichtig für den Spielablauf sind die im Spielgebiet verstreuten Extras wie Extraraketen oder Schildaufladung. Bewaffnet sind die Schweber mit einem Maschinengewehr, das überhitzen kann und Raketen, die endlich sind. Gesteuert wird das Gefährt mit dem D-Pad, wobei die vor und Rücktasten den Vorder- und Rückwärtsgang darstellen und links und rechts für das strafen zuständig sind. Gedreht wird mit der L1 und R1 Taste, was etwas Eingewöhnung benötigt. Nach etwas im Spiel verbrachter Zeit sollte die Steuerung aber kein Problem mehr darstellen. Ziel jedes Duells ist die gegnerische Schildenergie auf null zu bringen. Eine Partie gilt als gewonnen, wenn die 10 Standardgegner und der Endgegener, der über einen besonders starken Panzer verfügt, besiegt ist. Grafisch hat das Spiel nicht übermäßig viel zu bieten, geht aber in Ordnung.

      Leider bietet das Spiel nach dem ersten durchspielen nichts Neues und durchespielt ist es sehr schnell. Ein Duell dauert nur zwischen 10 und 30 Sekunden. Die verschiedenen Gleiter sollen Abwechslung bringen, weitere Spielmodie gibt es aber leider nicht, nur einen "Expert" Schwierigkeitsgrad. Mich konnte das Spiel nach dem ersten beenden nicht weiter begeistern, den zwei-Spieler Modus werde ich noch testen. Weiterhin stört mich etwas das Design der "Sleds", denn es gibt spinnenartige Gefährte, die in dem Schweber Kontext einfach keinen Sinn machen und beweglich sind die Beine auch nicht. Hübsch anzusehen sind sie allerdings.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FliegenTod ()

    • Nr. 14 in 2018 - Rime - Nintendo Switch, ca 6:45 Std.

      Verdammtes Meisterwerk - ohne Gewalt, ohne Tutorials, ohne Texte wird man hier durch eine unglaublich atmosphärische Umgebung gelotst und erlebt eine tieftraurige Geschichte. Musikalisch wird absolut grandioses geboten und das Rätseldesign nervte mich ebenfalls zu keiner Sekunde (und das ist in dem Genre selten bei mir). Die Switch Version ist nach dem letzten Patch auch technisch sehr solide - es gibt einige üble Frame-Hiccups, aber zu 95% läuft das Game flüssig und stabil mit ~30fps in hoher Auflösung sowohl auf TV als auch im Handheld Mode. Absolute Empfehlung!
    • Turok (PS3): An sich ein solider Ego-Shooter. Die Waffen sind bis auf den Bogen Standart, die Geschichte auch und das Leveldesign nichts besonderes. Trotzdem macht das Game irgendwie Spaß. Nervig sind die Dinos die einen immer umwerfen und die träge Steuerung die der Action oft nicht hinterher kommt.

      F.E.A.R. (PS3): Ein Port der PC-Version der ziemlich früh im Zyklus der Konsole kam. Man merkt wie bei vielen Games aus der Era das die Entwickler Probleme mit der Hardware hatten. Die PS3-Version krankt an vielen Stellen. Die Grafik ist detailarmer und die Framerate recht unstabiel. Framerateneinbrüche stehen an der Tagesordnung. Ganz schlimm ist zudem die Soundabmischung bei Stimmen, Musik usw. Oft sind Stimmen zu leise oder werden falsch wiedergegeben. Das outet sich zum Beispiel wenn man Wachen redet hört und das Spiel einem suggeriert das die Feinde von rechts kommen während sie aber vor einem sind. Wenn man das weiss ist dies aber kein Problem mehr.
      Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit (Wing Commander IV)
    • Etwas über ne Woche. Am 7. habe ichs bekommen.

      Heißt jetzt auch nicht, dass ich es schon auf Platin gespielt habe, nur normales Durchspielen mit Nebenquests, soweit ich sie entdeckt habe. Hat etwas über 31 Stunden gedauert.
      Paprium, der neue 80Mbit Brawler von WM für den Mega Drive.

      5% Rabatt auf alles ab 20$ Bestellwert: 9849058
    • ​Streets of Red: Devil's Dare Deluxe

      Sehr schönes side-scrolling Beat 'em Up mit tollem Gameplay, klasse Chiptune-Soundtrack und Couch-CoOp!
      Hab's mir letzte Woche ganz spontan geholt, als ich's zufällig im PSN-Store gesehen habe. Kostet auch gerade nur einen Fünfer oder so.

      Dafür ist es echt super, wenn man das Genre mag. Online-CoOp wäre noch nice gewesen, aber dafür gibt's (zumindest auf der PS4) ja das SharePlay-Feature.

      Alles in allem sehr netter Brawler im Retro-Look. Hier ist auch ein Video, falls man mal reinschauen möchte:




      ceno
      • • • [ youtube.com/cenorexia :: videospiel-brei direkt in dein hirn! ] • • •
      • • • [ www.cenocide.de :: always fresh, always fruity! ] • • •
    • Baphomets Fluch 5 (PS4)

      Auf dem PC vor ewigen Zeiten begonnen und nie beendet. Jetzt habe ich es nach langer Pause auf der Konsole zu einem Ende gebracht.

      Baphomets Fluch 5 ist ein Point & Click Adventure dessen Spielmechaniken dringend eine eine Frischzellenkur gebrauchen könnten. So sympathisch die Hauptcharaktere immer noch sind und so liebevoll Teile der Grafik entworfen wurden, so wenig passt das Animationsgewand der Figuren dazu.

      Das Spiel quält sich zudem in der ersten Hälfte mit unnötigen und kargen Locations und langweiligen Dialogen ab und legt erst in der zweiten Hälfte erzählerisch eine Schippe drauf. Auch die Rätselkost schwankt zwischen banal und schwierig und wirkt bisweilen sehr aufgesetzt.

      Adventure Fans der alten Schule können gerne einen Blick riskieren. Freunde von George, Nico und dem Supporting Cast sowieso. Alle anderen sollten sich nach Alternativen umsehen und ggf. die Adventures von Daedalic unter die Lupe nehmen.

      7/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Retrozocker ()

    • Ich fands ziemlich gut und würde es bspw einem Deponia oder Thimbleweed Park deutlich vorziehen.

      Ich war gerade froh, dass sie die "Frischzellenkuren" der imo unsäglichen Teile 3 und 4 wieder rückgängig gemacht und das Gameplay klassisch gestaltet haben.
      Paprium, der neue 80Mbit Brawler von WM für den Mega Drive.

      5% Rabatt auf alles ab 20$ Bestellwert: 9849058

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 108 Sterne ()

    • 3. Gryphon Knight Epic / Xbox One
      .

      Bah was ein ödes Shmup. 08/15 Grafik, düdelnde und langweilige Musik, grottige Soundeffekte und ein viel zu lahmes gameplay. Kein Titelausfall, aber nahe dran. Laut abspann habe sich zwei, deutschklingende, Personen um die deutsche Lokalisierung gekümmert.....die sollen sich schämen. Es gibt tatsächlich keinen einzigen Satz ohne Fehler. Selbst im abspann sind welche drin.

      Spart euch das Geld!
    • Heute morgen hab ich Danganronpa - Another Episode :Ultra Despair Girls auf der Vita zuende gespielt, Game Nr.15 in diesem Jahr, Spielzeit ca. 15:30 Std. Imho ein sehr interessantes Action Spin-Off, welches manchmal etwas laberlastig ist (gerade zum Ende hin), aber trotzdem gut unterhält und spannende neue Perspektiven auf das Danganronpa-Universum bietet und sich satirisch mit gewissen Fetischen in der JP-Gamingindustrie aber auch echten Problemen in der jp. Gesellschaft nähert. Gameplay fühlt sich manchmal irgendwie nach RE - Revelations 2 an. Grafik ist simpel aber sehr sauber und technisch rund - der Soundtrack super und das Voice Acting einwandfrei. Würde ich doch jedem, der die Serie mag empfehlen - aber definitiv erst die ersten beiden regulären Teile zocken, wegen massiven Spoilern.
    • Schön, dass du es auch ähnlich empfindest wie ich. Diese Sachen wie den Zungenkuss von Monaca, als sie versucht den blauhaarigen Jungen zu bezirzen, das Kocketieren der anderen mit ihren Höschen und der Flashback, der ziemlich klar Kindesmißbrauch zeigt, und die Grabschmaschine waren schon sehr gewagt imo. Sowas gibt's auch in den Main Danganronpas nicht in der Form.
      Aber das Ende zieht sich echt, gerade wenn man ein ellenlanges Gespräch vorm Finale hat und X mal gefragt wird, ob man die Fernbedienung zerstören will.

      Und die Unterbrechungen des Spielablaufs beim Finden von Sammelobjekten nervte mich auch etwas, da hätten es meist Dialoge während des Zockens getan.

      Kann man defiitiv Spaß mit haben, ist aber eine besondere Geschmacksrichtung.
      Paprium, der neue 80Mbit Brawler von WM für den Mega Drive.

      5% Rabatt auf alles ab 20$ Bestellwert: 9849058
    • Stimmt, man wird schon sehr oft aus dem tatsächlichen Gameplay gerissen. Aber damit konnte ich doch ganz gut leben. Die Szene mit der Grabschmaschine fand ich aber, so als Kommentar zu dem was gewisse Entwickler sonst so auf der Vita gebracht haben, schon gewagt, aber nahezu genial



      Wie gesagt, insgesamt funktioniert das Game tatsächlich auch auf einer Meta-Ebene als Kommentar zur jp. Gesellschaft (wenn man die Probleme und Motive der einzelnen Kinder betrachtet).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PatrickF27 ()

    • Neu

      Nachtrag zu Kirby Star Allies

      Eigentlich fehlen mir noch ein paar Puzzles für die Gallery, aber die scheinen nicht in die Prozente rein zu rechnen. Die Endbosse nacheinander zu besiegen war dann im obersten Schwierigkeitsgrad doch schon fordernd. Hab ca. 8 Anläufe gebraucht.
      Meine Sammlung
      Meine VMU-Sammlung
      Gelegentlich gebe ich Einblicke in meine Gedanken und mein Tun auf Twitter:
      twitter.com/DracoAstra
    • Neu

      Zombie Army Trilogy (PS4): Meine Meinung zu dem Game findet ihr im Test. Da es mir zu dumm war es online zu zocken habe ich es im Alleingang durchgeschafft. Hat am Ende echt viel Nerven gekostet. Hitler is a bitch <X

      Fat Princess Adventures: Ein Diablo im Lightformat mit Fat Princess-Setting. Spielzeit ist mit 6 Stunden recht kurz und das Missionsdesign und Storyline ist Standard. Spass macht es nur wenn man gemeinsam unterwegs ist. Dank flotten Klassenwechsel kann man sich jederzeit der Situation anpassen.
      Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit (Wing Commander IV)