Comics, Graphic Novels & Co.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Geldmacherei ist Before Watchmen natürlich, allerdings bekamen viele Hefte, zB die Ozymandias Reihe, gute Kritiken. Ich habe Respekt vor Moores Prinzipien, er ist jemand der einfach verdientes Geld liegen lässt, um seinen Standpunkt deutlich zu machen, ist eine seltene Eigenschaft heute. Dennoch stört mich ein wenig seine stets durchdringende Überheblichkeit, wirkt auf mich teilweise so (ist vielleicht auch so), als sei er der Meinung niemand könne ihm das Wasser reichen.

      Aber ich bin ja eh nur Watchmen-Fan der Klasse B, da ich die Story (vor allem das Ende) des Films deutlich besser fand als das des Comics, da es imo einfach schlüssiger war.
    • Ignorama wrote:

      Dennoch stört mich ein wenig seine stets durchdringende Überheblichkeit


      Er ist Engländer. :tooth:

      Killing Joke gefällt dir trotzdem hoffentlich. Es gilt als die definitive Joker-Story, neben den Laughing Fish aus den 70ern. Von da stammt auch sein berühmtes Zitat, was seine Entstehung angeht... "If I'm going to have a past, I prefer it to be multiple choice!". Diese Idee wurde dann auch von Chris Nolan in seinem zweiten Film aufgegriffen, wo der Joker bei verschiedenen Gelegenheiten unterschiedliche Geschichten zur Entstehung seiner Narben zum besten gibt.

      Und es hat eine sehr ungewöhnliche letzte Szene zwischen Bats und dem Joker.^^

      Hattest du "das erste Jahr" schon gelesen? Gilt neben DKR als der Batman-Klassiker schlechthin, im Sinne von Batman als im Mittelpunkt stehender Figur. Ist natürlich wieder eine Origin-Story, nachdem du jetzt gerade Earth-1 gelesen hast, aber halt eine im "normalen" Batman-Universum und da eben sowas wie die allgemein anerkannte moderne Variante.
      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"
    • Meine Empfehlung abseits amerikanischer Superhelden: Zeit der Asche (ISBN 9783868692754) von Chevalier und Ségur.

      Seit 2011 gibt es die Trilogie in dem genannten Sammelband, wie ich gerade gesehen habe. Ich überlege gerade, mir den zu bestellen um ihn neben meine Einzelhefte zu stellen, einfach um dieses Werk noch einmal zu würdigen. Wunderschöne, fantastisch colourierte Zeichnungen, packende Story und trotz traditioneller Fantasy-Wurzeln ein wie ich finde außergewöhnliches Setting.
      image.jpg
    • Ignorama wrote:


      Aber ich bin ja eh nur Watchmen-Fan der Klasse B, da ich die Story (vor allem das Ende) des Films deutlich besser fand als das des Comics, da es imo einfach schlüssiger war.


      Word!

      Das eigentliche Ende wäre auch bis heute noch unverfilmbar bzw. zumindest ins filmischer Form für die Massen absolut unvertretbar gewesen!

      Moore ist genial, da mag ich Ihm auch verzeihen das er mit den Verfilmungen absolut nichts anfangen kann und total überheblich ist. Dabei sind gerade V und Watchmen meine liebsten Comic-Verfilmungen :)
    • Kleiner Batman-Exkurs: Ist eigentlich Batman schuld an allem Bösen? Ich hab jetzt ja noch nicht viel gelesen, aber was ich gelesen habe legt den Schluss nahe das es wesentlich weniger Verbrechen und Gewalt geben würde ohne ihn. Ich beziehe mich da auf Aussagen und Geschehnisse aus Knightfall und The Dark Knight returns.

      Also auch wenn Batman edelmütig handelt, seine Motive gut sind, die Wirkung ist ja mehr als zweifelhaft :|
    • Ja, das ist so ein wiederkehrendes Thema in den Comics; ob Batman nicht mehr Schaden anrichtet als dass er hilft. Das wirst du noch öfter lesen/sehen, ebenso wie das Thema "sind Joker und Batman sich nicht eigentlich gleich?". :P

      Es gibt auch eine schöne Folge der Batman Animated Series aus den frühen 90ern dazu, wo Batman von den Insassen von Arkham vor Gericht gestellt wird.

      acHYwd5lwn8

      Und nochmal vorher gab es das Thema in der Graphic Novel Arkham Asylum: A Serious House on Serious Earth, die einen sehr interessanten, nicht comichaften Artstyle hat aber mir ansonsten nicht so gefallen hat.



      Aber gerade diese Dinge machen Batman ja auch zu einem interessanten Charakter, weil er eben nicht vorbildlich ist, er ist nicht unbedint ein echter Held; nicht der Held, den Gotham verdient, aber der, den es braucht oder so... wie war nochmal der dämliche gordon-Monolog? :P

      Bei Frank Miller wird Batman bspw extrem negativ dargestellt; über die Maßen fanatisch, bitter und gnadenlos. Das ging in Dark Knight Strikes Back und All Star Batman so weit dass viele Fans fanden, dass Batman bei Miller eher selbst wie ein Schurke wegkommt.
      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"

      The post was edited 1 time, last by 108 Sterne ().

    • Batman ist ohnehin vom Ursprung ein Antiheld, der von seinem ziellosen Verlangen nach Rache angetrieben wird. Je nach Darstellung ist er mal mehr und mal weniger heldenhaft; Tim Burtons Filme z.B. zeigen dass er den Joker selbst zu dem was er ist gemacht hat, in Batman Returns ist er eigentlich kaum noch besser als die Bösewichte des Films. Das macht ihn ja gerade aus. Die Darstellung in den Nolan Filmen fand ich fast schon zu glatt und wohltäterhaft.
    • Hab jetzt mal ne kurze Before Watchmen Episode eingeschoben mit Dollar Bill. Ist jetzt nicht so der Burner. An sich ists echt ganz interessant wie seine Vorgeschichte erdacht ist, durchaus auch schlüssig und besonders gefälllt mir die Charakterisierung der Minutemen, im speziellen Captain Metropolis, aber es gibt eine Sache die mir gar nicht schmeckt, was leider nen ziemlicher Spoiler ist:

      Display Spoiler
      Dollar Bill erzählt seine Story selbst, da er aber bekanntlich stirbt ist es äußerst befremdlich das er seine eigene Beerdigung kommentiert... Also da find ichs sehr unrund gelöst. Allgemein ist die Story etwas flach, aber dieses Erzählen aus dem Jenseits ist einfach strange
    • Ich hab als Kind oft "SONIC der Comic" gelesen. War quasi sowas wie "Disney Limit" (falls das noch jemand kennt).
      Mitunter waren da coole Comics drin, nicht nur zu Sonic, sondern auch zu anderen SEGA Titeln wie Streets of Rage, Kid Chameleon, etc.

      Dazu dann noch Berichte über Wrestling, Videospiele, und was man sonst noch so für wichtige Gesprächsthemen auf dem Schulhof hatte


      ceno
      • • • [ youtube.com/cenorexia :: videospiel-brei direkt in dein hirn! ] • • •
      • • • [ www.cenocide.de :: always fresh, always fruity! ] • • •
    • TommyKaira wrote:

      Am Mittwoch erscheint übrigens die erste Ausgabe von Sonic bei Panini Comics.

      paninicomics.de/sonic-1-i9376.html

      Bin schon sehr gespannt.

      Danke für den Hinweis, werde mir morgen mal die Erstausgabe zum Reinlesen holen.

      Hab gerade die Pressemitteilung gelesen, da sagt Diana M. Dieckmann, (FME Vice President, Licensing Germany & CEE): "Wir sind stolz darauf, künftig neben einer so fantastischen und weltweit bekannten SEGA Marke wie Sonic the Hedgehog, in Europa nun auch den passenden Comic repräsentieren zu dürfen. Mit dem somit vergrößerten Produktportfolio sind wir uns sicher die Fans des weltweit erfolgreichsten Gaming-Character auch außerhalb der Videowelt zu begeistern."

      Das übliche Marketing-Gewäsch, ist klar. Aber ist es irgendwo belegt, dass Sonic erfolgreicher ist als die Marios und Pokémons da draußen? Oder meint sie vielleicht, dass sie bei Mario "Mario & Sonic bei den Olympischen Winterspielen" mit dem Igel mehr Medaillen gewonnen hat?
      You can not imagine the immensity of the f*ck I do not give.

      www.kopftreffer.de ▪ ▪ ▪ instagram.com/bluntman3000
    • Was erwartest du von einer Pressemitteilung? Nüchterne Worte? Aber ich finde du betreibst da auch ein wenig Erbsenzählerei. Da fehlt der Zusatz "eines der...". Denn Sonic steht in Sachen bekanntheitsgrad schon auf einer Stufe mit Mario und Pikachu.
      PSNID/NINID/Steam: crewmate
    • absolut empfehlenswert ist LARGO WYNCH

      allein im frankobelgischen raum ein millionen seller. die geschichten werden immer in 2 bänden erzählt
      einfch die ersten beiden bei amazon bestellen und sich an perfektion erfreuen. für dragonball fans aber klar: finger weg!



      "Die erste Generation verdient das Geld, die zweite verwaltet das Vermögen, die dritte studiert Kunstgeschichte und die vierte verkommt vollends."
      (Otto von Bismarck)


      xbox live: SYMER 0083
    • Crewmate wrote:

      Was erwartest du von einer Pressemitteilung? Nüchterne Worte? Aber ich finde du betreibst da auch ein wenig Erbsenzählerei. Da fehlt der Zusatz "eines der...". Denn Sonic steht in Sachen bekanntheitsgrad schon auf einer Stufe mit Mario und Pikachu.


      Genau so sehe ichs auch. Man kann sowas nicht eindeutig messen, einfach weil es sich auch ständig ändern kann je nach neuen beliebten Spielen, TV-Serien usw. Aber Sonic ist schon einer der bekanntesten Charaktere.
      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"
    • So. Ich bin rel. neu in der Comic- und Superheldenwelt. In der Vergangenheit abgesehen von Yoko Tsuno eigentlich nur Manga gelesen. Nun wurde ich durch diverse Umstände von einem Arbeitskollegen ein wenig Marvel-angefixt. Habe mir bisher jede deutsche Ausgabe dieser MArvel-Sammlung von Hachette zugelegt (Allerdings erst Iron Man: Extremis" gelesen) sowie den Sammelband "Spiderman: Das Ende der Welt" gekauft und gelesen.

      Evtl. kann mir ja jemand noch weitere Marvel-Sammelbände (Also: Ein Buch=abgeschlossene Story) empfehlen?

      Speziell würden mich zB. Deadpool, Hulk, Avengers, Iron Man interessieren.

      Zu Deadpool habe ich einen Sammelband "Cable&Deadpool 1" gesehen. Ebenso einen zu Hulk bei dem ich aber den Titel vergessen habe. Beides Sammelbände, aber beide hatten eine "1" auf dem Cover. Sind das jetzt in sich abgeschlossene Stories aus einer Reihe von Charakter-spezifischen Sammelbänden, oder brauch ich da wieder mehrere Bände um die Story abzuschliessen?
      "Wer weiss was wirklich in unseren Köpfen steckt. Haben sie schon einmal ihr Pelzhirn gesehen?"
      - Major Mewtoko Katzanagi, Section 9 / Cat in the Shell