Letzter Hardwarekauf

    • Finde jede Hardware hat ihre Daseinsberechtigung, allerdings muss auch der Preis stimmen, und das ist bei Apple sehr selten der Fall.
      „Die Gefahr, dass der Computer so wird wie der Mensch, ist nicht so groß wie die Gefahr, dass der Mensch so wird wie der Computer.“
    • hab mein iphone 6s seit nunmehr 5 jahren beruflich wie privat im dauereinsatz.

      hatte das damals, als der nachfolger raus kam, halb gratis aus der wühlkiste gefischt.

      bin mit der qualität von apple wunschlos glücklich. trifft denn auch aufs mac book pro zu, dass man uns auf der arbeit zur verfügung gestellt hat.
      (SUPER) FAMICOM RULES
    • alien011 wrote:

      walfisch wrote:

      Das stimmte so pauschal eigentlich noch nie, aber seit dem M1 halt einfach gar nicht mehr. Man zeige mir das 1000€ Windows Ultrabook das es mit einem Macbook Air mit M1 aufnehmen kann.
      amazon.de/Apple-MacBook-Air-mi…1619455050&s=ce-de&sr=1-4M1 Macbook Air, 8 GB Arbeitsspeicher, 1000 Euro.
      amazon.de/HUAWEI-MateBook-2020…1619455091&s=ce-de&sr=1-5

      Huawei Notebook mit Ryzen 5, 8 GB Arbeitsspeicher, 750 Euro.


      Wobei ein Notebook mit dem Prozessor mit 8 GB und einer Shared Memory Grafikkarte so oder so keinen Sinn macht, egal ob nun von Apple oder von sonst wem.

      Vielleicht solltest du deine Recherchen etwas besser betreiben statt einfach nur wild Zahlen miteinander zu vergleichen, so wirkt das doch eher verzweifelt.

      haim-computer.de/2020/11/22/no…h-apple-m1-ryzen-5-3500u/

      Zudem kommt es auch auf die Leistung pro Watt an, was man damit vorhat etc. Der M1 ist nicht umsonst derzeit so gehyped, aber ich hab meinen Kauf hier nicht gepostet um zu Posen, den Beissreflex kannst du also stecken lassen, der bringt einen hier nicht weiter.

      Nur kurz zum Thema: Apple ist keineswegs günstig, aber langlebig, der Wiederverkaufswert ist enorm und die Bedienung sehr einfach.

      Hab mir übrigens noch ein Magic Keyboard für mein iPad Pro gekauft.
    • SolidSega wrote:

      Mir sind gerade in einem Zockerforum Apple-Nutzer nach wie vor suspekt... Warum sollte man viel Geld für ein Gerät ausgeben, auf dem man nicht wirklich zocken kann???
      Es dreht sich nicht immer nur um zocken, manche Leute möchten auch andere Dinge mit einem Computer machen, bzw nutzen Computer sogar primär für andere Dinge, und spielen lieber auf Konsolen.

      Ich selbst habe den M1 Mini 16GB seit dem Launch und bereue es nicht. Bei mir fiel der Release genau in eine Zeit, wo sowieso ein neuer Desktop Rechner geplant war. Und da war die Entscheidung nicht schwer, denn der Mini ist genaugenommen eigentlich sehr günstig. Es gibt nicht viel vergleichbares in dem Bereich, und noch weniger zu dem Preis. Ich wollte ein kleines Arbeitstier, für die alltäglichen Aufgaben, Office, Internet, etwas Video/Foto Bearbeitung bei Bedarf. Noch dazu ein Rechner, der am Tag viele viele Stunden an ist, was auch den Strombedarf nicht unwichtig macht. Genau genommen hat sich der Stromverbrauch um gut 2/3 reduziert im Vergleich zum Ryzen Notebook, trotz 28 Zoll Monitor und Creative T40 Lautsprecher. Und genau hier punktet der M1 mini einfach extrem, weil momentan kein Ryzen Desktop und schon gar kein Intel an ihn heran kommt. Und bei Bedarf kann er zumindest die gängigen Codecs in erstaunlicher Geschwindigkeit bearbeiten, wodurch man sich nicht genervt quält, wenn dochmal etwas rechenintensives ansteht. Kurz gesagt er ist für mich der perfekte daily use "PC". Und bei diesen Anwendungen fallen auch sonstige negative Aspekte von Macs, wie stark eingeschränkte Software/Hardware Auswahl, nicht wirklich ins Gewicht. Und für alles andere wo ich dann doch mehr brauche, habe ich immernoch meinen W10 Tower bzw Notebook.

      Die angeblich einfache Bedienung der Macs... naja, sie sind einfach, weil Apple 60% der Funktionen vor dem user versteckt, was manche zwar nett finden können, andere aber schonmal extrem nervt. Vor allem "Umsteiger" wird so manches stören, wie das bestimmte Optionen nur angezeigt werden, wenn man auf der Tastatur zusätzlich Tasten gedrückt hält. Wer nicht schon weiß das da etwas ist, wird sich erstmal tot suchen.

      The post was edited 1 time, last by Raziel82 ().

    • alien011 wrote:

      Raziel82 wrote:

      Vor allem "Umsteiger" wird so manches stören, wie das bestimmte Optionen nur angezeigt werden, wenn man auf der Tastatur zusätzlich Tasten gedrückt hält. Wer nicht schon weiß das da etwas ist, wird sich erstmal tot suchen.
      Rechtsklick mit der Magic Mouse...
      ähm... nein, die erwähnten Optionen werden nicht durch Rechtsklick sichtbar. Man muss schon die "Option/command/Control" Tasten drücken damit sich die angezeigten Menüs ändern.

      Aber wo du die Magic Maus erwähnst, das ist auch so ein nerv Ding, und jeder sollte sich gut überlegen ob er dafür Geld ausgibt.

      Auf der Haben Seite ist die definitiv gute Verarbeitung, die gute Akku Laufzeit und die schon nette Touch Fläche, welche manchmal wirklich positiv ist.

      Auf der Contra Seite haben wir aber eine sehr fragwürdige Ergonomie, einen erschreckend schlechten optischen Sensor der auf vielen Untergründen Probleme hat und noch dazu sehr niedrig auflöst ( ich mag es nicht wenn ich die Maus über den halben Tisch ziehen muss, um den Pfeil über den Monitor zu bewegen, meine Logitech braucht 1/5 der Fläche ), und letztlich auch der "Rechtsklick", welcher nicht immer als solcher erkannt wird.

      Dazu gibt es traditionell Bt Probleme, die Apple seit etlichen Versionen einfach nicht in den Griff bekommt. Vor allem nachdem der Mac aus dem Ruhemodus/Bildschirmschoner wieder erweckt wird, hat die Maus Verbindung gerne mal Aussetzer. Zum Glück ist das seit 11.2 erheblich besser geworden, aber leider noch nicht völlig verschwunden.

      The post was edited 2 times, last by Raziel82 ().

    • Ach so, dann habe ich das falsch verstanden. Mir kam das nicht in den Sinn, weil ich mir nicht wirklich vorstellen kann das jemand denkt, es gibt kein Rechtsklick. Ohne wird die Bedienung doch zur Hölle

      Noch so ein Apple Nerv Ding der letzten Zeit, Systemupdates .... selbst kleine Updates mit wenigen Änderungen/Bug Fixes enden in riesigen Dateien mit langer Installationszeit. Meiner macht auch gerade wieder das Update von 11.2.3 auf 11.3... fast 6,7 GB download und wahrscheinlich 30 Minuten zum installieren und neu starten .... Und das halt jedesmal, selbst wenn es nur ein Bt Fix ist. Gleiches Spiel beim iPhone.... selbst Android bekommt es hin, das ein OS Update ( kein monatlicher Sicherheitspatch ) auch mal 150 MB klein sein kann, und nicht gleich das 3GB+ Komplettpaket runtergeladen werden muss. Dann doch lieber Windows, wo Updates häufiger/schneller kommen, aber zumeist recht klein sind und unmerklich nebenbei ablaufen.

      Ich finde diesen Trend ( Systemübergreifend ), das man alle X Monate ein OS Update erwartet eh fragwürdig. Zumeist gibt es dann ein groß gefeiertes Update, auf das die ganze Welt mit medialen hype wartet, das effektiv aber keine nennenswerten Neuerrungen beinhaltet, und sich vor allem durch Kosmetische Veränderung abheben will. Warum nicht weniger "große" Updates, die dann aber wirklich auch große Verbesserungen bringen, und die Kleinigkeiten in ein monatlichen mini Patch ?

      The post was edited 6 times, last by Raziel82 ().

    • Raziel82 wrote:

      Ich finde diesen Trend ( Systemübergreifend ), das man alle X Monate ein OS Update erwartet eh fragwürdig. Zumeist gibt es dann ein groß gefeiertes Update, auf das die ganze Welt mit medialen hype wartet, das effektiv aber keine nennenswerten Neuerrungen beinhaltet, und sich vor allem durch Kosmetische Veränderung abheben will. Warum nicht weniger "große" Updates, die dann aber wirklich auch große Verbesserungen bringen, und die Kleinigkeiten in ein monatlichen mini Patch ?
      Ich fände es ja schon nett, wenn Apple ein einheitliches Betriebssystem hätte. Aktuell gibt es 13 oder 14 aktive Betriebssysteme, die sich zum Teil nur marginal voneinander unterscheiden, zum Teil aber auch krasse Unterschiede haben, die der Nutzer so garnicht mitbekommt.
      Normal people scare me.
    • ist 13/14 nicht ein wenig übertrieben ? welche sollen das sein ? Bzw wie weit in die Vergangenheit willst du da die Versionen zählen ? Ich nehm doch auch kein Windows 2000 mehr mit in die Rechnung, obwohl es noch genutzt wird. An der Arbeit muss ich ja sogar teilweise noch mit MS DOS 6.22 arbeiten

      The post was edited 1 time, last by Raziel82 ().

    • Also auf Big Sur kannst du alle Macs der letzten 7 Jahre einfach updaten. Keine Ahnung was es da mit den 13 oder 14 aktiven MacOS Versionen auf sich haben soll. Man kann das nicht mit Windows 1:1 vergleichen, wo du jede neue OS Version teuer bezahlen musst. Bei Apple sind es halt kleiner Steps und dafür auch 7+ Jahre gratis und bei MS wenigere dafür große Steps die auch jedes Mal bezahlt werden müssen. Sehe da den Kritikpunkt nicht zumal es ja jedem Anwender freigestellt ist ein Update nicht zu machen um z.B. seine alte Gammelsoftware weiter betreiben zu können. Normale Menschen haben ein MacOS und zwar das aktuelle. Big Sur vielleicht mal als Ausnahme, weil da ja auch der Wechsel von Intel auf Apple Silicon mit reinspielt und meine Programmierer hier absolut keinen Bock auf das "Update" haben. :D
      :schimpf: walfisch :schimpf:
    • Manchmal ist alte Gammelsoftware besser als die aktuelle.... und nicht jeder "normale mensch" hat das Geld sich Software für teils mehrere hundert € pro Programm ständig neu zu kaufen, weil es nicht unterstützt wird. Selbst mein Epson Drucker Baujahr 2016 wird von Mac OS seit Catalina nicht mehr unterstützt, nur noch über Air Print, was viele Funktionen komplett ausschließt. Oder der Umstieg von ehemals Lebenslang nutzbarer Software auf aktuelle Jahres Abos....
      Alt ist nicht unbedingt schlecht, Viele Programme haben funktional seit einigen Jahren kaum noch wirkliche Verbesserungen, und werden nur noch an die aktuelle Hardware/Designsprache hin angepasst.


      Raphy2 wrote:

      Wie wäre es mit "Back to Topic" ? :)
      zu Befehl


      walfisch wrote:

      Bei Apple sind es halt kleiner Steps und dafür auch 7+ Jahre gratis und bei MS wenigere dafür große Steps die auch jedes Mal bezahlt werden müssen.

      Eigentlich seit Windows7/8 auch nicht mehr, da der Wechsel von 7 auf 10 und alle weiteren Updates ja bekanntlich kostenlos ist. Zudem hat man Rückwirkende Lizenzen bei Windows.

      The post was edited 1 time, last by Raziel82 ().

    • walfisch wrote:

      Also auf Big Sur kannst du alle Macs der letzten 7 Jahre einfach updaten. Keine Ahnung was es da mit den 13 oder 14 aktiven MacOS Versionen auf sich haben soll.
      Ok, eins noch von mir, dann bin ich auch wieder btt.
      Alles ab OS X Yosemite bekommst du noch im App-Store, das sind dann schon mal 7 Hauptversionen mit jeweils diversen Unterversionen. Und nur, weil du auf Big Sur updaten kannst, heißt das nicht, dass das alle machen oder auch nur können.
      Normal people scare me.
    • alien011 wrote:

      walfisch wrote:

      Also auf Big Sur kannst du alle Macs der letzten 7 Jahre einfach updaten. Keine Ahnung was es da mit den 13 oder 14 aktiven MacOS Versionen auf sich haben soll.
      Ok, eins noch von mir, dann bin ich auch wieder btt.Alles ab OS X Yosemite bekommst du noch im App-Store, das sind dann schon mal 7 Hauptversionen mit jeweils diversen Unterversionen. Und nur, weil du auf Big Sur updaten kannst, heißt das nicht, dass das alle machen oder auch nur können.
      Und das unterscheidet sich von Leuten die beschlossen haben XP für immer zu behalten inwiefern?
      :schimpf: walfisch :schimpf:
    • Back to Topic:

      Heute angekommen :)

      PS3 Pal Slim in weis, sieht aus wie neu, und Neo Geo MVS mit Multi Card :)
      Images
      • IMG_20210428_1456252.jpg

        494.07 kB, 2,976×2,976, viewed 5 times
      • IMG_20210428_1504526.jpg

        514.41 kB, 2,976×2,976, viewed 14 times
      • IMG_20210428_1504476.jpg

        655.88 kB, 2,976×2,976, viewed 13 times
      • IMG_20210428_1457474.jpg

        677.41 kB, 2,976×2,976, viewed 16 times
      • IMG_20210428_1456417.jpg

        641.24 kB, 2,976×2,976, viewed 7 times

      The post was edited 2 times, last by Raphy2: Bilder ().

    • Habe seit gestern den Wingman SD- Converter von Brook. Damit kann man alle möglichen Controller an Dc und Saturn verwenden. Gestern schon Sega Rally 2 mit Ps4- Pad gespielt. Habe ihn soeben geupdatet und nun läuft auch das Ps5- Pad :)
      Tadellos mit SF III 3rd Strike.

      In Verbindung mit der Akura Box in 480p auf 55 Zoll.

      The post was edited 1 time, last by Kyo ().

    • New

      Die Hardware im April. Der Monat der (mittlerweile wieder) hellen Konsolen ;). Ich habe eine PS5 ergattern können und sie gleich um eine NVMe im externen Gehäuse für PS4-Spiele erweitert. Dazu noch einen japanischen Sega Saturn mit Action Replay, zwei Controllern und einen HSS-0136 Arcade Stick, die unterschiedliche Grade an Vergilbung hatten, als ich sie bekommen habe. Mittlerweile schon wieder fast alle komplett endgilbt. Muss die nur mal sauber machen.



      P.S.: @walfisch Und sie passt ;)

      Meine Sammlung
      Meine VMU-Sammlung
      Gelegentlich gebe ich Einblicke in meine Gedanken und mein Tun auf Twitter:
      twitter.com/DracoAstra