Letzter Hardwarekauf

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Allgamer wrote:

      Das Telefon ist ja Geil, was machst du damit als Deko aufhängen ?

      So hier mal mein Hardware Neuzugang, der OSSC Ist der Absolute Hammer, bester kauf seit Jahren.
      Der Ps3 Controller bin ich mir nicht sicher aber ich glaub das ist kein Original, auch wenn es auf der Packung steht.
      Weiß da jemand mehr dazu, weil die Verarbeitung wirkt schon recht Hochwertig.

      Ich werde es einfach zu meinen Shenmue Sachen stellen.

      Der PS3 Controller ist leider fake.


      Xbox Live Lord DAX Vader
      Nintendo ID Lord_DAX_Vader
      Battle.net LordDAXVader #2945
      Steam lorddaxvader

      Zocke zur Zeit: Diablo 3 & New Mario Bros U
    • Undead wrote:

      Aber mal abgesehen von fakes: sind diese Controller von der Verarbeitung auch mies, oder geht's hier mehr um den Sammler Aspekt? Gibt ja genug, die sich günstigere 3rd party Controller kaufen, wenn die Verarbeitung an sich ok ist.
      Soweit ich das im Internet gesehen habe, haben die wohl schlechtere Ladezeiten (kürzere Akkulaufzeiten bei längeren Ladezeiten), die Akku-Haltbarkeit ist nicht besonders und die Sticks sind wohl auch nicht die Besten.
      Normal people scare me.
    • RevoX81 wrote:

      alien011 wrote:

      Cormac wrote:

      Mac Mini M1 mit 16 GB Arbeitsspeicher und 1000 GB SSD, mein erster Mac überhaupt.
      Mein Beileid.
      Die Armut kickt wohl voll rein.
      Nein, ich mach nur täglich Kundensupport für eine Internetplattform auf Macs, ich weiß einfach, wie furchtbar die Bedienung und vor Allem die Sicherheitseinstellungen auf den Dingern sind. Ich hab bis heute nicht verstanden, warum der Mac versucht, Flash zu installieren (immer noch), wenn man versucht, über den Appstore Java runterzuladen und warum er eine schon installierte Java-Version, die man mit dem offiziellen Java-Tool (nicht über den Appstore) installiert hat, schlicht nicht erkennt. Und wenn unsere Kunden (deren Antwort auf die Frage, welchen Browser sie denn benutzen, oft genug "Das Internet" ist, und nein, sie nutzen nicht den Internet Explorer) dann versuchen müssen, mich über Teamviewer auf ihren Mac zu lassen, ist das auch immer ein Drama, da muss man nämlich tatsächlich drei mit Admin-Passwort geschützte Sicherheitseinstellungen für ändern, die auch noch richtig gut versteckt sind. Mit Macs hatten wir schon viel Spaß.

      Und wehe, dir geht mal was bei einem neueren Mac kaputt, dann bist du auf Gedeih und Verderb dem Apple-Kundensupport ausgeliefert, einen Mac kann man nicht mal eben in einen Computerladen um die Ecke bringen, Apple gibt schlicht keine Ersatzteile dafür raus. Und die Qualität des Kundensupports ist zum Teil ziemlich...na ja. Dazu empfehle ich die Videos von Louis Rossmann auf youtube.
      Normal people scare me.
    • Ich bin seit über 25 Jahren auf Macs, nie kaputt voll zuverlässig und wertstabil. Stehen alle noch bei mir rum voll funktionsfähig. Und welchen Computerladen um die Ecke meinst Du? Gibt es schon ewig nicht mehr.

      Kundensupport bei apple ist das absolut TOP, zumindest bei mir.
      Mein letzter imac kam nicht an dem versprochenen Liefertag, sondern ein Tag später. Ich bei apple angerufen, extra Urlaub genommen usw.....

      Ergebnis = imac 100 Euro billiger bekommen.

      Mac Mini M1 ist nicht nur ein Top Computer, sondern auch noch relativ günstig in den Kosten!

      Also von mir gibt es einen Daumen hoch und viel Spaß mit deinem neuen Computer. :love:
    • Also, ich hätte noch mindestens drei Läden bei mir um die Ecke, die Computerreparaturen machen (wobei ich das Meiste oder eigentlich alles selber machen kann). Das kannst du auf Macs vergessen, spätestens ab den 2018er Modellen bekommst du keine Ersatzteile mehr und kannst wohl auch Spenderboards vergessen, weil die wohl zum Teil hardware-locked sind.
      Wobei das wohl langsam off-topic wird.
      Normal people scare me.
    • Mir sind gerade in einem Zockerforum Apple-Nutzer nach wie vor suspekt... Warum sollte man viel Geld für ein Gerät ausgeben, auf dem man nicht wirklich zocken kann??? Abgesehen von Scheinargumenten, die aus der Marketingabteilung stammen könnten, konnte mir das auch noch nie ein Apple-Nutzer wirklich erklären.
    • Zocken geht auch mit Konsole und manche mögen einfach das Ökosystem von Apple, warum auch immer :P . Solange keine solche Argument wie von einem Kollegen von mir kommen "ich finds ja toll, dass es für das iPhone keine SD-Karten gibt, so Speichererweiterungszeug nervt und ich will lieber einen großen Speicher am Handy haben". Ich bin nach der Aussage fast vom Stuhl gefallen und habe versucht ihm zu erklären, dass es durchaus Android Smartphones mit großem Speicher gibt, der dann einfach noch viel viel größer wird.
    • Das einzige, wo ich bei Mac-Geräten noch Vorteile sehe, ist Film- oder Bildediting, das können die noch besser, wobei da Windows-PCs auch ziemlich aufgeholt haben und auch schon ziemlich nah dran sind. Was Leistung sonst angeht, bekommst du bei einem PC etwa das Doppelte von dem, was du bei einem Mac hast für das gleiche Geld, wenn du dir den PC selber zusammenstellen kannst und die Montage selber übernimmst (die aktuelle Situation mal ausgenommen, die Preise für Komponenten sind gerade etwas seltsam).
      Normal people scare me.
    • SolidSega wrote:

      Mir sind gerade in einem Zockerforum Apple-Nutzer nach wie vor suspekt... Warum sollte man viel Geld für ein Gerät ausgeben, auf dem man nicht wirklich zocken kann??? Abgesehen von Scheinargumenten, die aus der Marketingabteilung stammen könnten, konnte mir das auch noch nie ein Apple-Nutzer wirklich erklären.
      Wundert mich, denn so schwer zu verstehen ist das gar nicht. Ein Mac hat sich noch nie gut zum Zocken geeignet, aber er ist ein sehr verlässliches Arbeitsgerät. Auch wenn das immer wieder anders dargestellt wird (und eigentlich immer von Windowsnutzern die gar nicht die hands on Erfahrung haben) ist der Mac im Schnitt einfach zuverlässiger als der Windows PC und bei meinem Gravis hab ich einen Leihrechner bekommen für die Zeit wo mein Macbook Pro in Reparatur (Butterfly Tastatur wer häts gedacht) war. Der Service ist in der Regel halt top wenn man ihn braucht und ich hab ihn ansonsten eigentlich nie gebraucht. Mein Laptop davor war ein Macbook Pro Late 2012, welches ich im Bekanntenkreis nach 6 Jahren treuem Dienst verschenkt habe und das noch heute läuft.

      Ich bin durch meinen ersten Job in einer Druckerei zum Mac gekommen und auch später dabei geblieben, denn ich kenne mich seitdem in MacOS einfach besser aus als bei Windows (ich hab aktuell sogar ein Razer Blade 15 hier), nutze viele Shortcuts und Plug Ins in den mir vertrauten Programmen, die ich mir unter Windows wieder neu erarbeiten müsste und dann kommt natürlich noch dazu dass man (ich) über die Jahre weitere Apple Hardware gekauft hat, die den eigenen Kosmos irgendwie fixieren. Das hat mit dem iPod Classic angefangen und ging dann immer weiter (Smartphone, Uhr, BT-Kopfhörer, Tablet...). Es ist einfach sehr convenient wie die Geräte unter- und miteinander arbeiten.

      alien011 wrote:

      Was Leistung sonst angeht, bekommst du bei einem PC etwa das Doppelte von dem, was du bei einem Mac hast für das gleiche Geld...
      Das stimmte so pauschal eigentlich noch nie, aber seit dem M1 halt einfach gar nicht mehr. Man zeige mir das 1000€ Windows Ultrabook das es mit einem Macbook Air mit M1 aufnehmen kann. Das Gleiche gilt für den Mac Mini in seiner Klasse. Wenn man ein (eigentlich macht das ja nur Samsung) Android Tablet baut, das es mit dem iPad aufnehmen kann, dann ist man im Falle des Tab S7+ auch mit über 1000€ UVP dabei. Ich seh da nix Gleichwertiges zum halben Preis. Ach und dann haben wir da ja noch den iMac, dessen 5k Display alleine als stand alone Monitor immer noch kein Schnäppchen auf dem Markt ist. Würde man das an einer vergleichbaren Kombi aus Monitor und Windowsrechner miteinander verrechnen bliebe nicht unbedingt der potenteste Gaming PC übrig. Man muss die jeweiligen Geräte schon in ihrer Klasse vergleichen und nicht Gaming PC gegen Mac Pro oder ähnlichen Apfel/Birne-Unsinn.
      :schimpf: walfisch :schimpf:
    • walfisch wrote:

      Auch wenn das immer wieder anders dargestellt wird (und eigentlich immer von Windowsnutzern die gar nicht die hands on Erfahrung haben) ist der Mac im Schnitt einfach zuverlässiger als der Windows PC und bei meinem Gravis hab ich einen Leihrechner bekommen für die Zeit wo mein Macbook Pro in Reparatur (Butterfly Tastatur wer häts gedacht) war.
      Siehst Du, solche Scheinargumente meine ich. Das Argument lautet, dass Apple-Geräte zuverlässiger sind, als Geräte der Konkurrenz, die mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ebenfalls nie kaputt gehen werden. Ich würde jedenfalls behaupten, dass die Ausfallrate sowohl bei Apple als auch bei den guten Herstellern, die Windows nutzen, sehr gering ist. Mir ist trotz intensiver Nutzung weder auf der Arbeit noch privat jemals ein Windows PC kaputt gegangen. Und ich hatte im Studium wirklich billige Dinger von HP.

      walfisch wrote:

      Es ist einfach sehr convenient wie die Geräte unter- und miteinander arbeiten.
      Das ist schon eher ein Argument... für mich aber ein Argument dagegen, weil ich mich nicht auf eine Marke festlegen lassen möchte. Das erinnert mich an eine (dänische?) Studie von vor ein paar Jahren, die Apple Fans ein Stockholm Sydrom attestiert hat. Da ist wahrscheinlich durchaus was dran... ;)

      Für mich gilt: Wenn man damit arbeiten muss, dann kann es zur Not was von Apple sein. Geht es aber um die private Nutzung, verstehe ich eben (gerade in einem Zockerforum) Apple Käufer nicht, weil mir die Einschränkungen hinsichtlich der Spiele zu groß wären.

      :)
    • Ich hatte mal einen Mac, mit dem bin ich aber nicht zurecht gekommen.
      Hatte zu der zeit auch ein Ipad 3 und war nicht fähig alleine nur Bilder vom Ipad auf den Mac zu bekommen, ich musste dazu immer mein Win Notebook und Itunes benutzen.
      Gut das lag an meine Unfähigkeit mit einem Mac umzugehen, weshalb der auch schnell wieder aus meinem Leben verschwunden war.
    • walfisch wrote:

      Das stimmte so pauschal eigentlich noch nie, aber seit dem M1 halt einfach gar nicht mehr. Man zeige mir das 1000€ Windows Ultrabook das es mit einem Macbook Air mit M1 aufnehmen kann.
      amazon.de/Apple-MacBook-Air-mi…1619455050&s=ce-de&sr=1-4
      M1 Macbook Air, 8 GB Arbeitsspeicher, 1000 Euro.
      amazon.de/HUAWEI-MateBook-2020…1619455091&s=ce-de&sr=1-5

      Huawei Notebook mit Ryzen 5, 8 GB Arbeitsspeicher, 750 Euro.


      Wobei ein Notebook mit dem Prozessor mit 8 GB und einer Shared Memory Grafikkarte so oder so keinen Sinn macht, egal ob nun von Apple oder von sonst wem.
      Normal people scare me.