Chu Chu Rocket im Test

Atari ST

Normalerweise sieht die Homebrew-Szene so aus: Auf einer aktuellen, oder halbwegs aktuellen Konsole werden Oldie Klassiker umgesetzt. So finden sich auf allerlei Handhelds oder den Konsolen über Atari Jaguar, PSP, Gamepark, Dreamcast usw. viele solcher Projekte. Doch meist beklagen sich die Gamer, dass alte Konzepte einfach auf leistungsstarker Hardware nicht für Aufsehen sorgen und die Community wünscht sich was Originelleres. Deutlich seltener ist der Weg in die andere Richtung: Spiele aktueller Konsolen werden auf ältere und schwächere Hardware umgesetzt. Einer dieser Fälle ist Chu Chu Rocket für den Atari ST…

chuchu_012.bmpSo standen die Entwickler von Chu Chu Rocket vor einigen Herausforderungen, denn das Original lief bekanntermaßen auf einem Dreamcast, dessen Hardware um ein Vielfaches stärker ist, als die eines Atari STs. Jetzt war der Titel auf dem Dreamcast sicher kein Spiel, welches Segas letzte Plattform ausgereizt hätte, trotzdem war das Projekt ambitioniert.

Inhaltlich ist Chu Chun Rocket ein buntes Knobelpaket mit Multiplayer-Würze. Es bietet sowohl die Möglichkeit allein über 100 Puzzle-Level zu erledigen, die in ihrer Aufgabenstellung ein wenig an Lemmings erinnern. So müssen anstatt Lemminge meist eine bestimmte Anzahl an Mäusen mit Pfeilen, die ihnen den Weg weisen in eine Rakete gelotst werden. Die Option das Geschehen zurückzusetzen und einen neuen Weg zu probieren erinnert auch an den Klassiker „The Incredible Machine“.

Neben dem umfangreichen Puzzle Modus gibt es noch die Challenge. Hier hat der Spieler die Vorgabe, binnen eines Zeitlimits bestimmte Aufgaben zu erfüllen. Multiplayer-Modi wie Team Battle und dem 4 Player Battle runden das Angebot ab. Die Besonderheit an der Atari ST Version ist dabei, dass bis auf den Online Modus es alle Level und alle Modi ins Game schafften. Nebenbei ist ebenso die Möglichkeit der Steuerung vielfältig. Reservoir Gods – der Coder – bietet Spielern alle nur erdenklichen Eingabemethoden: Gamepad, Tastatur, Jaguar-Pad, Maus, Multitaps. Natürlich können alle Methoden auch gemischt werden.

chuchu_018.bmpSpielerisch wurde das Dreamcast-Spektakel ebenfalls einwandfrei auf Ataris Homecomputer portiert, wobei vor allem die Eingabe via Maus das Spielgeschehen angenehm einfach gestaltet. Das Thema von größtem Interesse ist jedoch natürlich, wie sich das Game technisch schlägt. Hier muss man sagen, dass es beeindruckend umgesetzt wurde. Die Grafiken sind nahezu 1:1 auf Ataris 16-Biter übertragen worden, laufen absolut flüssig und sind überraschend bunt und detailreich.

Besonders viel Aufwand betrieb man bei der Umsetzung des Sounds: Bekanntermaßen ist der Atari ST kein Soundwunder. Trotzdem setzte man alle Soundeffekte, Sprachsamples und Musiken des Dreamcast Originals um und sampelte sie neu. Auf einem STE, TT oder Falcon mit min 2MB Ram hört sich die der Score wirklich beeindruckend an und gehört akustisch klar zur ST-Elite. Neben der Vollversion für STE, TT und Falcon gibt es noch eine Light-Version für den STFM und STEs und Falcons mit nur 1MB Ram, welche inhaltlich identisch ist, bis auf fehlende Soundeffekte im Spielbetrieb.




Heiko meint:

Heiko

War das Dreamcast-Original schon eine spaßige Knobelveranstaltung, die insbesondere im Multiplayer durch Chaos und Hektik Spaß verbreitete, so schafft die ST-Version noch etwas, was der Vorlage nicht gelungen ist: Optisch und akustisch für Staunen zu sorgen. Neben dem guten Spiel erwarten den Gamer hier Sounds und Grafiken, die man sonst auf einem ST eher selten zu sehen bekommt und welche vor allem durch das schicke Gesamtpaket überzeugen können. Das Beste ist jedoch der Preis: Das Spiel lässt sich gratis unter http://rg.atari.org/chuchu.htm herunterladen, allerdings ist eine Festplatte zwingend erforderlich.

Positiv

  • kompletter Umfang des DC Originals
  • technisch hervorragend umgesetzt
  • Bis zu vier Spieler

Negativ

  • ---
Userwertung
10.0 1 Stimmen
Wertung abgeben:
10.0
senden
Forum
  • von sh3-rg:

    Very nice to see this thread bumped mSg's musics are the thing that stands out for me, especially the tales of him sat in front of the Dreamcast in one room and running back to Sid Sound Designer in the next room, back and forth, back and forth After nearly 10 years without a release (well,...

  • von Civilisation:

    Frisch überarbeitet: Heikos Test zu Chu Chu Rocket für den Atari ST. Chu Chu Rocket Normalerweise sieht die Homebrew-Szene so aus: Auf einer aktuellen, oder halbwegs aktuellen Konsole werden Oldie Klassiker umgesetzt. So finden sich auf allerlei Handhelds oder den Konsolen über...

  • von benzin:

    Die Seite ist down. ...

Insgesamt 19 Beiträge, diskutiere mit
Mehr zum Thema