FIFA 22 - Alle Konsolengeneration wieder im Test

Alle Jahre wieder kommt die neue Konsolengeneration. Und alle Jahre wieder gucken vor allem während des Wechsels viele Old-Gen Nutzer in die Röhre, wenn es um die Spiele von EA Sports geht. Während es bei FIFA 21 noch ein nachgereichtes Next-Gen Update gab, wurde FIFA 22 von Grund auf vor allem für die PS5 und Xbox Series entwickelt.

Fifa22 nexgam11Daher schonmal vorweg: Besitzer einer PS4 oder Xbox One sollten sich den Kauf von FIFA 22 vielleicht wirklich überlegen. Abgesehen von Kader Updates und ein paar weniger Änderungen in der Gameplay Geschwindigkeit gibt es nicht viel neues zu sehen. 

Und dass EA für die eigentlich einzige richtige neue Version auf den Next-Gen Konsolen nochmals einen Aufpreis haben will, ist schon ein wenig unschön, jedoch momentan der normale Weg, den viele Publisher gehen. Dass man jedoch, um sowohl die alte Xbox One und die Series X Version haben zu können, die Ultimate Edition kaufen muss oder eben beide Spiele einzeln, ist wirklich ein aktueller Missstand, den ich bei jedem Spiel und jeden Publisher verurteilen möchte. 

Verkauft halt die Next-Gen Version für einen 10er mehr, das ist in Ordnung, aber gebt den Leuten dann doch wenigstens auch die Old-Gen Version dazu, sodass sie sich Spiele nicht doppelt kaufen müssen, wenn dann doch die neue Hardware endlich zu Hause eintrudelt. Das ist wirklich sehr weit entfernt von Kundenservice. 

Aber sei es drum, jetzt solls um die Neuerungen im neuen FIFA gehen. Im Prinzip ist Fußball immer noch Fußball, und da es nicht den einen neuen Killer-Modus wie seinerzeit "Die Hunter Saga" gibt, kann man hier vieles aus dem Vorjahr übernehmen. Hier möchte ich wirklich nur auf die Neuerungen eingehen, und ob sich ein Sprung auf das neue FIFA lohnt. 

Das Menü begrüßt uns gleich mit einem neuen animierten Spieler und insgesamt wirkt es wieder ein Stück aufgeräumter. Die üblichen Verdächtigen wie „Anstoß“ oder „zuletzt verwendete Modi“ wie den „Karrieremodus“ tummeln sich auf dem ersten Screen. Per Menüauswahl kann man noch detaillierter den gewünschten Spielmodus auswählen. Bevor wir allerdings frei durch das Menü navigieren können, begrüßt uns das neue Tutorial in Paris, welches die Basissteuerung spielend erklärt.

Fifa22 nexgam17Das ist ganz nett, machte aber leichte Hoffnungen auf einen neuen Storymodus, der es leider nicht ins Spiel schaffte. Stattdessen bekommen wir nur ein nicht ganz so auf die Story getriebenes Volta zurück, bei dem jetzt noch zusätzliche kleine Minispiele gespielt werden können, die gerade gemeinsam auf der Couch, echt spaßig sein können. 

In den Online Modi wie "Pro Clubs" oder "Ultimate Team" hat sich ebenfalls nicht so viel getan. Alles wie jedes Jahr, und wie jedes Jahr wird das die zusätzliche Haupteinnahmequelle für EA sein. Und wie jedes Jahr verbringe ich die meiste Zeit im "Offline Karrieremodus". Vor allem der Vorgänger brachte mir die meisten Verbesserungen seit Jahren. In der aktuellen Ausgabe hat sich leider nicht viel getan. Es gibt ein paar neue Statistiken hier, Animationen in den Konferenzen und Verhandlungen da, aber das war´s dann auch. Das finde ich persönlich zwar nicht schlimm, da ich mittlerweile wirklich wieder sehr viel Spaß mit dem klassischen Karrieremodus habe und mein Team über die Jahre entwickle. Nur die eine oder andere Spielermail nervt immer noch, wenn sie mal wieder nicht spielen wollen. 

Ebenfalls spannend fände ich mal die Möglichkeit, auch in der Halbzeit eine Art Ansprache an die Mannschaft halten zu können wie seinerzeit in Anstoss 3, um nochmal den letzten Funken Motivation aus dem Team rauszuholen bei einem Rückstand etwa. 

Auf der Series X fühlt sich das Spielgefühl auf dem Platz wieder merklich anders an als noch in FIFA 21. Die neue Hypermotion Technologie wurde bereits lange vor dem Release stark beworben und man spürt in diesem Jahr tatsächlich etwas Veränderung. Die Spieler haben mehr Masse auf dem Platz und gleiten nicht mehr so schnell wie über eine Eisfläche bei Richtungswechseln oder einem abrupten Stoppen. Auch die Kollisionsabfrage wurde verbessert, sodass seltsame Zusammenstöße zwar nicht gänzlich der Vergangenheit angehören, jedoch ein weiteres Mal drastisch reduziert wurden. 

Die Ballphysik fühlt sich nun ebenfalls etwas schwerer und dadurch realistischer an, ein nettes Detail ist, dass der Ball sich sichtbar leicht eindrückt, wenn er geschossen wird. Ich bezweifle zwar, dass das die Flugbahn beeinflusst, es schaut dafür nett aus. Das Verschieben der Abwehrspieler, die Laufrichtung bei Steilpässen. Durch die vielen neuen Animationen der Hyper Motion Technologie wirken die Bewegungen auf dem Platz durchaus spürbar besser, in Kombination mit dem leicht verlangsamten Gameplay schafft FIFA dieses Jahr einen noch besseren Spagat zwischen Realismus und Arcade. 

An der Atmosphäre-Schraube wurde ebenfalls kräftig gedreht. Einigen wenigen deutschen Mannschaften wurden sogar Einlauf und Tormusik spendiert. Allen voran natürlich den Hauptpartner Borussia Dortmund, während die Bayern nicht mal mehr in der Allianz Arena spielen dürfen. Hieran sind die individuellen Verträge schuld, welche sich jedoch in den nächsten Jahren irgendwann wieder ändern werden. Die Bayern haben sich mit dem Partner Konami bezüglich ESports einfach verkalkuliert. Insgesamt wirkt alles sehr stimmig, einzig das Klon Publikum könnte mal eine Erfrischungskur spendiert bekommen, und eine komplette Lizenzierung der Bundesliga mit all ihren Einlaufliedern und Torhymnen fehlt mir zu einem komplett authentischen Erlebnis.  

Fifa22 nexgam20Durch die Neuvermarktung Konamis in Richtung Free2Play hat EA nun aber gar keinen ernst zu nehmenden Konkurrenten mehr. Daher bleibt die Frage im Raum, ob wir nun einen sichtbaren Stillstand innerhalb der FIFA Serie erwarten können oder ob Electronic Arts es schafft, die Spieler in den kommenden Jahren mit dem Rasenballsport bei Laune zu halten. Gespannt dürfen wir hier auf die aktuellen Entwicklungen schauen, hat EA doch angekündigt, zukünftig nicht mehr den Namen FIFA auf ihrem Produkt stehen haben zu wollen, da der große Fussballverband zu viel Geld haben möchte für weitere Verträge. 

Genau jetzt dürfte EA diese neue Monopolstellung durchaus in die Karten spielen. Als alleiniger Player können sie sich den Wegfall der Marke durchaus erlauben. Angekündigt wurde nämlich ebenfalls, dass der Publisher weitere Fußballspiele auf den Markt bringen wird. Dieser werden dann jedoch nicht mehr den Namen FIFA im Titel tragen.  

Wer also das, voraussichtlich letzte FIFA, sein Eigen nennen möchte, der sollte dieses Jahr unbedingt zuschlagen. Da die last-Gen Versionen jedoch eine kleine Mogelpackung sind, würde ich dringend direkt zur Xbox Series X beziehungsweise Playstation 5 Version raten. Hier gibt es das authentischste und beste Gesamtpaket, denn hier wissen vor allem die neuen Animationen der Hypermotion Technologie zu gefallen. Blicken wir gespannt auf die Zukunft der virtuellen schönsten Nebensache der Welt!

Userwertung
0 0 Stimmen
Wertung abgeben:
senden
Forum
  • von Mistercinema:

    Dat läuft widder!!! Electronic Arts hat sich heute in einem Blog-Post von EA SPORTS Group GM Cam Weber an die weltweite Fußballgemeinde gewandt: „An alle Fußballfans auf der ganzen Welt, es waren ein paar aufregende Wochen für EA SPORTS, denn wir haben FIFA 22 offiziell vorgestellt. Wir...

  • von Mistercinema:

    Und wir haben Launch Day!! Electronic Arts feiert heute den Launch von EA SPORTS FIFA 22. Auf PlayStation 5, Xbox Series X|S und Stadia können die Spieler im Spiel die neue HyperMotion-Gameplay-Technologie der nächsten Generation erleben. Außerdem bietet das Spiel Innovationen in sämtlichen...

  • von bluntman3000:

    Ich weiß nicht, wie es auf der Playstation aussieht, aber wenn man auf der Xbox aus dem Menü von FIFA 21 zum Kauf von FIFA 22 geht (es gibt da ein nicht übersehbares Banner), bekommt man auf die (nur noch heute gültigen) 10% Nachlass, die es im MS-Store gibt, nochmal 10% Rabatt. In Summe also...

Insgesamt 9 Beiträge, diskutiere mit
Follow us
Anzeigen
neXGam YouTube Channel
Anzeigen