The Raven: Vermächtnis eines Meisterdiebs inkl. Remastered

LinuxMacintoshPC WindowsPlayStation3PlayStation 4Xbox 360Xbox One
Autor:

Wenn es in der Generation PS360 ein Genre gab, welches definitiv unterbesetzt blieb, waren es Adventure - Spiele, mit denen die Erfolgsgeschichte von Videospielen im Grunde begann. Umso erfreulicher, wenn zum Launch einer neuen Genration noch Nachschub in diesem Sektor aufläuft. (Update 27.03.2018 für die Remastered Version!)
 

The-Raven-neXGam-00Mit „The Raven: Vermächtnis eines Meisterdiebs“ kam bei mir eine willkommene Abwechslung im übersättigten Ego-Shooter-, Rennspiel-, Action-Adventure-Einheitsbrei auf den Tisch. Hier sitzen PC Besitzer permanent am längeren Hebel. Aber wandern wir einmal rüber zum eigentlichen Thema, denn mit „The Raven“ gibt es keine schnelle 0815 Kost, sondern hochwertige Knobelunterhaltung aus dem Hause „King Art“, welche mit „The Book of unwritten Tails“ für weltweite Furore sorgten. Von der ersten Minute des Spiels sieht man, mit wie viel Liebe zum Detail man hier ans Werk ging. Sicherlich muss man hier auf der Xbox 360 andere Maßstäbe an den Tag legen, denn in einem direkten Vergleich zu restlichen Genres, dürfte das Ergebnis die Konsole nur leicht fordern. Auf Adventures an sich bezogen, müsste man aber lange nach Vergleichbarem suchen, denn so viel Engagement in Sachen Grafik und Animation ist rar gesät.

Bevor wir uns kurz der Story widmen, muss noch erwähnt werden, dass das Spiel aktuell nur via Download auf dem Xbox Live Marktplatz erhältlich ist. Ab Februar 2014 können auch Retail-Freunde bei den Playstation 3 & Xbox 360 Disk-Versionen zuschlagen. Der Vorteil für uns Ende 2013 - man hat das Abenteuer in drei Episoden unterteilt. Diese schlagen mit jeweils 9,99 Euro zu Buche. Hierdurch könnt ihr relativ sorglos in das Geschehen rein schnuppern und dann selbst entscheiden, ob ihr es weiter miterleben möchtet oder nicht. Gepaart mit dem zeitlichen Vorsprung fairer Tausch gegen eine rein digitale Version.

The-Raven-neXGam-10Die Geschichte des Spiels spielt in den 60er Jahren und ihr übernehmt die rolle eine Schweizer Wachtmeisters. Ja richtig gelesen und ich wette, einige von euch stellten verdutzt fest, dass sie in solch einer Rolle sicherlich noch nie unterwegs waren. Der tot geglaubte Meisterdieb „der Rabe“ scheint wieder auf der Bildfläche erschienen zu sein und hat es auf zwei berühmte Edelsteine abgesehen. Zumindest Nummer zwei befindet sich nun auf dem Weg nach Kairo und wird zu Beginn getarnt  im Orient Express transportiert. Zeit für einen Helden, der neben einem hochdekorierten Inspektor unter anderem auch von der bekanntesten Kriminalautorin der damaligen Zeit begleitet wird. Obgleich auch die Konsolenversionen sowohl die deutsche, als auch die englische Sprachausgabe beherbergen, empfehle ich diesmal definitiv die Deutsche! Hier tummeln sich viele prominente Synchronstimmen angefangen bei der von Judi Dench, Al Pacino, Sandra Bullock, Tommy Lee Jones, Morgen Freeman, George Clooney und mehr. Die Weichen stehen von daher wie bereits auf dem PC auf vollen Erfolg.

The-Raven-neXGam-14Ihr habt mich erwischt - genau, denn nun kommt das kleine „aber“. Denn leider gibt es auf der Xbox (btw. die PSN-Version hat derzeit Status Q1 2014) Abzüge in der B-Note. Zum einen gibt es nicht die gewohnte „freie Mauszeiger“ Point´n Click Steuerung, die man sonst von Adventures kennt. Zu Beginn dachte ich, dass man mit den festgelegten Punkten die man mittels des rechten, analogen Sticks anwählen kann sogar noch besser bedient ist. Aber es stellte sich schnell heraus, dass diese Eingabe, vor allem bei Kombinationsversuchen von Items, nicht immer gelingen möchte. Zudem gesellte sich ein „Soundproblem“ hinzu. Hierbei verliert das Spiel (anscheinend beim Nachladen von Daten) recht häufig die Verbindung zum AV-Reveiver, zumindest wenn dieser per HDMI angeschlossen ist. Dies gibt sich in einem unschönen „knacken“ in den Boxen wieder, was den Dialogfluss leider mindert. Ab und an treten bei Animationen, hier vor allem des Kiefers auch schon einmal kleine Fehler auf. Dies ist allerdings locker zu verschmerzen.

Und nun - ich muss gestehen, dass ich das Spiel trotz dieser Konsolen Mankos weiter gespielt habe, denn die Story, die für Adventure Verhältnisse grafische Pracht sowie die vielen Kamerawechsel, die einen tief in die Geschichte hineinziehen, sind es einfach wert! Und das ist es unterm Strich, was ein Spiel heutzutage schaffen muss. Zudem befinden wir uns im Zeitalter der Patches, so dass hier in Sachen Soundproblem sicherlich noch mit einem Update zu rechnen sein dürfte. Mein Detektivsinn wurde auf jeden Fall geschärft und mein Hunger nach weiteren Abstechern in dieses Genre auf den Konsolen definitiv angeregt.
 




Update zu The Raven Remastered (März 2018)

The-Raven-Remastered-neXGam-01Viereinhalb Jahre nach meinem ersten Treffen mit „The Raven“ spendiert THQ Nordic PC, Mac & Linux sowie Playstation 4 und Xbox One Besitzern ein Remaster des gelungen Adventure rund um einen Juwelenraub und den Schweizer Wachtmann Anton Zellner. Es war also klar, wer sich die aufpolierte Fassung zur Brust nehmen darf. Das soll nun keines Falls heißen, dass es mehr Pflicht als Kür war, denn die in drei Abschnitte unterteilte Geschichte kann auch heute noch voll überzeugen. Dies liegt neben einer guten Story, die teils dramaturgische Einlagen parat hält, und einer sehr sympathischen Hauptfigur, vor allem an der tollen Lokalisierung mit bekannten Synchronstimmen, u. a. von „Judi Densh“ oder „Tommy Lee Jones“. Aber auch die schweizerischen oder österreichischen Dialogeinlagen tun ihres dazu.

Aus den seinerzeit angekündigten Disk Versionen für PS3 und Xbox 360 ist am Ende nichts geworden, desto mehr freuen wir uns nun über die versilberte Variante auf den Nachfolgekonsolen. Diese enthält neben dem Soundtrack auch einiges an Hintergrundmaterial und Konzeptgrafiken. Durch etwas Fleiß lassen sich diese Dinge im Menü nach und nach freischalten.

The-Raven-Remastered-neXGam-18An der eigentlichen Geschichte hat sich natürlich nichts getan, so das das Spiel hier auf jeden Fall nur noch Neulingen zu Empfehlen ist. Die Grafik ist nun deutlich angehoben und aufpoliert, wobei die Zwischensequenzen interessanterweise nicht in diesen Genuss gekommen zu sein scheinen. Zudem finden sich selbst auf der Xbox One X immer mal wieder leichte Treppenbildungen. Eure Reise im Jahr 1964 beginnt also erneut im Orient Express in der Schweiz und setzt sich über die Schiffsreise von Venedig nach Kairo fort. Die Steuerung wurde hierbei wie schon beim Original nicht verändert und geschieht auf den Konsolen via linken und rechten analogen Stick sowie A + B.

Die Rätseldichte und deren Schwierigkeitsgrad hat man gleichfalls auf dem bisherigen, sicherlich für Fans des Genres niedrigen Level, gehalten. Aus seinerzeit 8,6 GB wurden, für heutige Verhältnisse, schmale 10,4 GB, was im Falle eines ebenfalls möglichen Downloads, auch dünnen Leitungen zugutekommt. Preislich liegen die Konsolenvarianten bei knappen 30, die Computerversionen bei knapp 20 Euro, woran man sich als Konsolero mittlerweile gewöhnt hat. Bleibt am Ende ein Dank für die Neuauflage für alle, die das Spiel bisher nicht kennen und gerne einmal ein paar ruhige Stunden mit seichter Rätselkost verbringen möchten. Zudem sind wir immer froh, wenn das gute alte Adventure Genre weiterhin am Leben gehalten wird :)

Forum
  • von BigJim:

    Sly Boots schrieb: Das erinnert mich daran, dass ich das gute Stück auch noch eingeschweißt im Schrank liegen habe. Sollte ich mal spielen, schließlich ist "The Book of Unwritten Tales" (vom selben Entwickler) mein bis dato...

  • von Mistercinema:

    Sicherlich einen Sonntag wert und ggfs mit der Freundin eine tolle Gelegenheit zusammen die Rätsel auszubaldovern. M.C....

  • von Sly Boots:

    Das erinnert mich daran, dass ich das gute Stück auch noch eingeschweißt im Schrank liegen habe. Sollte ich mal spielen, schließlich ist "The Book of Unwritten Tales" (vom selben Entwickler) mein bis dato liebstes Point & Click-Adventure.

Insgesamt 7 Beiträge, diskutiere mit
Mehr zum Thema