WRC 5 im Test

PlayStation 4Xbox One

Nach drei Rally-Titeln tritt Milestone S.r.L. als Entwickler der WRC-Reihe zurück und ein eher unbekanntes Studio mit dem Namen Kylotonn tritt in die Fußstapfen.

WRC_5_2Als ich den Namen Kylotonn im Startbildschirm von WRC 5 las, klingelte es bei mir. Mir war, als kannte ich diesen Namen. Schnell durchforstete ich mein Testarchiv und landete beim grottenschlechten Bet on Solider: Black Out Saigon, das ich vor Jahren für PC testen durfte. Was hasste ich damals dieses Spiel. Nach einer kurzen Internetstudie war mir klar, mit welcher Sorte Entwicklungsstudio ich es hier zu tun habe. „Die haben auf Basis der WRC-Lizenz ein Rennspiel entwickelt und das, obwohl ihre Produkte bis dato halbgare Schinken waren?“, dachte ich mir. „Wenn das mal gut geht!“ Ich kann euch schon eins sagen: Gut ist es nicht geworden, aber lest selber.

Was WRC 5 von Anfang an vergeigt, ist die Präsentation. Ohne Umschweife werdet ihr in den Einzel- bzw. Mehrspielermodus geworfen. Ein nettes Intro, wo ihr ein Gefühl für das Spiel, welches ihr gleich zocken wollt, bekommt, fehlt leider gänzlich. Sollte sich jemand nicht mit besagtem Franchise auskennen und die Fahrer sowie Fahrzeuge nicht kennen, wird er es schwer haben, sich damit zu identifizieren. Zwar quatscht euch eine Frauenstimme ein bisschen Stimmung ein und erklärt die Möglichkeiten, aber das ist weit ab von einer guten Präsentation. Ist ein Etappenrennen in der Tasche und ihr landet auf dem Siegertreppchen, bekommt ihr nur eine kurze Textmitteilung. Diese setzt euch in Kenntnis, welche Position ihr erfahren habt, und schickt euch gleich zum nächsten Event, ohne die Leistung zu feiern. Sowas kann eindeutig besser präsentiert werden!

WRC_5_3Zum Launch ist WRC 5 ein Rennspiel, was mit einigen Bugs behaftet ist, die vielen Rennspielfans nicht schmecken werden. Zuallererst passierte es bei meinen Testsessions recht häufig, dass der Ton ausfiel, sodass die Ansage des Beifahrers sowie Motorgeräusche unhörbar waren. Dann herrschte Totenstille, in der selbst Umgebungsgeräusche nicht nach vorne kamen. Generell war das Wegfallen der Beifahrerinfos das größte Problem, da der Fahrer auf diese angewiesen ist. Das erschwerte mir die Fahrten ernorm. Das wurde zwar durch den ersten Patch geändert, doch noch immer sind die Beifahreransagen nicht synchron, wie es notwendig wäre, trotz verschiedenster Einstellungen. Aber ich bin schon froh, dass die falschen Aussagen aus der Goldversion behoben wurden, denn diese beförderten mich mehr ins Gestrüpp als mir lieb war. Zudem wirkte der Sprecher, als würde ein Windows-95-PC mit mir reden.

Auch dies wurde dank des Patches ausgemerzt und die Stimmen, die ihr während der Fahrt hört, wirken jetzt „menschlicher“ als zuvor, wobei wir trotz alledem von „sehr gut“ noch weit entfernt sind. Großer Aufreger meinerseits waren unerwartete Spielabstürze, die öfter dafür sorgten, dass gleich die ganze Konsole einfror und ich diese notgedrungen neu starten musste. Natürlich passierte das immer, wenn ich hinter dem Lenker saß, somit war ich gezwungen, einige Wertungsprüfungen neu zu beginnen – sehr ärgerlich! Aber dies war nach dem ersten Update kein Problem mehr. Als sozusagen „Ersatz“ kam ein neuer Bug hinzu, der mich oft schmunzeln lies. So geschah es recht häufig, dass mein Auto auf gerader, sauberer Strecke Schaden nahm, obwohl ich davon nichts bemerkte. Um meine Kiste wieder fahrtüchtig zu bekommen, hat mich das in den Reparaturpausen viel Zeit gekostet. Je nach bevorzugten Einstellungen ist WRC 5 ein Rennspiel mit gutem Realismus, welches das Fahrgefühl meines Erachtens gut wiedergibt. Sind alle Goodies wie Brems- bzw. Stabilitätshilfe ausgeschaltet, ist es kein Leichtes, das betreffende Auto sauber ans Ziel zu bringen. Ist euch das immer noch zu milde, deaktiviert die Schadenseffekte, die das Handling des Boliden beeinträchtigen.

WRC_5_5WRC 5 bietet im Grunde ein solides Paket mit 51 Fahrern, 13 offiziellen Rennen sowie 65 Wertungsprüfungen. Mit wenigen Klicks könnt ihr sofort in die Haut einer der bekannten Rennfahrer springen oder selbst unter eurem eigenen Namen die Rennliga von hinten aufrollen. Optional lässt sich eine Rally-Schule besuchen, die nicht zwingend bestanden werden muss, um eine Karriere zu starten, doch Neulingen kann ich sie nur empfehlen. Dank der faden Präsentation habe ich diese aber schleunigst übersprungen. Grafisch ist WRC 5 eine gemischte Sache. Allgemein wirkt die Grafik wie ein PlayStation-3-Spiel, welches auf 1080p hochskaliert wurde.

Es gibt ein leichtes Kantenflimmern sowohl an verschiedenen Objekten als auch Schatten und ihr werdet öfters feststellen, dass die Framerate unter 25 Bilder pro Sekunde wandert. Dies geschieht meist, wenn ihr im Wald der Zeit hinterher fahrt. Solltet ihr einmal anhalten, wird euch schnell auffallen, dass Gebüsche mittels Copy und Paste hintereinander gesetzt wurden. Das statische Publikum, welches selbst in kälteren Regionen mit Sommersachen rumläuft, trägt seinen Teil dazu bei, dass man die ganze Zeit das Gefühl hat, hier wäre nicht viel Herzblut in die Arbeit geflossen. Wiederum gefielen mir die stimmige Beleuchtung der Umgebung und die Wassereffekte auf dem Boden, wenn es regnete.




Dominic meint:

Dominic

Am Ende ist es eine Hassliebe geworden. Was habe ich während meiner Testphase geflucht über die beschriebenen Bugs und die technischen Ungereimtheiten. Auf der anderen Seite haben mich das Fahrgefühl und die anspruchsvollen Rennen an die Konsole gebannt wie selten ein Spiel. Unterm Strich kann ich das Spiel nur leidensfähigen Rallyfahrern empfehlen.

Positiv

  • Gutes Fahrgefühl
  • Stimmige Beleuchtung

Negativ

  • Grafisch enttäuschend
  • Bugs und Framerateneinbrüche
  • Beifahrerangaben ungenau
Userwertung
7.7 2 Stimmen
Wertung abgeben:
7.7
senden
Forum
  • von aldi404:

    Nicht nur wurde der Online-Multiplayer komplett gestrichen, es gibt auch keine Nachtrennen mehr... eine echte Mogelpackung. Dann doch lieber Teil 4 für 4,49€ im PSN kaufen....

  • von aldi404:

    Ist vielleicht auch besser so...

  • von Goldeneye:

    Wird in der Tat wohl nicht für PS3/Vita kommen.

Insgesamt 59 Beiträge, diskutiere mit
Mehr zum Thema